Revell #04863 1/144 Teil1: Boeing 747SCA

MoonLoon
Beiträge: 264
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hochgeschätzte Modellbauer,

Mit meiner Weltraum- und Luftfahrtbegeisterung bin ich kaum an diesem Bausatz vorbeigekommen:
Der Shuttle Orbiter und im Vergleich für Dreieurofünfundviertzich mehr kommt die Boeing 747-100 als SCA Umbau im Bausatz dazu :o .
Von der Bausatzvorstellung war ich vorgewarnt, aber mit ein bisschen Geschick und Seitenschneider kann viel erreicht werden (hoffentlich :roll: ).

Der Boeing 747-100 Bausatz, in dem es in diesem Teil 1 geht, ist laut Form von 1982 (Prägung Höhenruder).
Als Teil 2 (neues Thema dann) ist der Shuttle Orbiter geplant.

Sind die "Fischhäute"(?) beseitigt, passen die Bauteile sehr gut zusammen. Jedoch sollte, bevor zu viel abgeschnitten wird, regelmässig die Passform geprüft werden, sonst ist zu schnell zu viel weg. Am besten kurz vor Passform nur noch Schmiergeln.
Im Hintergrund könnte diese Musik laufen: https://www.youtube.com/watch?v=Aj8f30Iguw0
Pickel und fehlerhafte Auswerferstellen zuerst grob mit Folienmesserchen oder sogar Seitenschneider entfernen. Hier ist Geduld gefragt. Extrem ist hier die Montageplatte des Bugfahrwerkes, Fehlprägung ca. 4 mm lang :shock: (!)
Da ausser die Cockpitfenster alle Kabinenfenster durch die Decals verdeckt werden, verzichte ich auf die grossflächige Bemalung der Innenseiten.
Kerntriebwerk in Silber (90), die Klappen für Umkehrschub in Aluminium (99), Triebwerkinnenseiten in Eisen(91), Fan in Burned Iron (91+15% 8+ 5% 94), Spinner (302), Fanring (99)
Kerntriebwerk in Silber (90), die Klappen für Umkehrschub in Aluminium (99), Triebwerkinnenseiten in Eisen(91), Fan in Burned Iron (91+15% 8+ 5% 94), Spinner (302), Fanring (99)
SCA01.JPG (78.54 KiB) 6019 mal betrachtet
Die Bemalung der Räder wird noch korrigiert.
Die Bemalung der Räder wird noch korrigiert.
sca02.JPG (128.21 KiB) 6019 mal betrachtet
Für das ausgefahrene Fahrwerk muß dieser Zylinder an Bauteil 35 entfernt werden.
Für das ausgefahrene Fahrwerk muß dieser Zylinder an Bauteil 35 entfernt werden.
sca03.JPG (65.37 KiB) 6019 mal betrachtet
Die Cockpitinnenseiten male ich in Steingrau an. Als Balast fixiere ich ein paar Stahlmuttern (ca. 45g) mit Knetgummi.
sca04.JPG
sca04.JPG (100.37 KiB) 6019 mal betrachtet
Bei dem Cockpit habe ich ein kleines Experiment überlegt :ugeek: ...

Vielen Dank für Euer Interesse.
Für Anmerkungen, Tipps, positive und negative Kommentare bin ich sehr dankbar,

freundliche Grüsse,
---o-O-o---
MoonLoon
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Da freue ich mich, dass Du nun den Baubericht startest! Ich bin dabei.

Du schreibst was von Fehlprägung an der Montageplatte des Bugfahrwerk. Was meinst Du damit?
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1289
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Ich frei mich schon. Malst du auch mit Pinsel? Du bist genau wie ich: Erstmal alles bemalen und dann immer wieder nachkorrigieren.
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
ModellTech
Beiträge: 371
Registriert: So 9. Apr 2017, 13:31
Kontaktdaten:

Bin auch schon gespannt auf den weiteren Verlauf des bauberichts :thumbup:
Im Lager: SU-33 Flanker D; AVRO Shackleton MR.3;
In Vorbereitung: Bf 110C/D
Im Bau: Revell Boeing 747-8 Cargolux; Siedler von catan, HE-177
Fertig: IL-2; T-50
MoonLoon
Beiträge: 264
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Vielen Dank für die positiven Kommentare :oops: :oops: .
Mechanic, ModellTech, toll, dass Ihr wieder mit dabei seid :thumbup: .

@Christian: Dieser Plastikzylinder ca. 4 mm hoch und 3 mm Durchmesser lag genau an neuralgischer Stelle - da wo die Bugfahrwerkstrebe in der Vertiefung hinkommt. In der Bausatzvorstellung ist nur die Rückseite des Bauteils zu sehen.
sca10.JPG
sca10.JPG (109.99 KiB) 5980 mal betrachtet
sca03.JPG
sca03.JPG (65.37 KiB) 5980 mal betrachtet
War dann aber kein grösseres Problem (Lage beendet :D )
Mit Einsatz von Seitenschneider, Folienmesser (Kuchenschnitttechnik) und abgestuften Schmiergeln.
Die Plastikzylinder auf der Rückseite der Triebwerkfans waren im Vergleich nicht ganz so gross, aber zum Entfernen besser zugänglich.

@Aiden: Ja, ich bemale mit Pinsel mangels Airbrush. Ich fange zwar an, mit Farbsprey zu experimentieren, allerdings mit extrem mässigem Erfolg. Im Normalfall bemale ich am Anfang nur Details, an die ich im späteren Zusammenbau nur schwer herankomme, da sie verdeckt oder nicht mehr zugänglich, aber trotzdem sichtbar sind.

Weiter geht es mit Fahrwerkzusammenbau und dem Versuch, ein Scratchbuild des Dreimann - Cockpits in der Technik Knetmasse auf Karton. Es ist mir leider nur mit begrenztem Erfolg gelungen :roll: .
Aber nach Einbau dürften sowieso nur die beiden vorderen Sitze zu erkennen sein (mit etwas Mühe) :? .
sca06.JPG
sca06.JPG (62.29 KiB) 5980 mal betrachtet
sca07.JPG
sca07.JPG (63.55 KiB) 5980 mal betrachtet
sca08.JPG
sca08.JPG (60.78 KiB) 5980 mal betrachtet

Im Heck soll etwas Knetmasse mit dunkler Farbe den Blick durch die APU Öffnung in den Rumpf verkürzen.
sca09.JPG
sca09.JPG (54.04 KiB) 5980 mal betrachtet

Vielen Dank wieder für Euer Interesse und Kommentare, Anmerkungen, positive und negative Kritiken sind willkommen.
---o-o-O-o-o---
MoonLoon
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Danke für die bebilderte Erklärung. Jetzt ist mir das klarer geworden. Ich war mir nicht sicher, was Du gemeint hast.

Das mit dem Cockpit und dem Heck werde ich mir merken. Wenn mein SCA mal so weit ist, werde ich da wohl darauf zurück kommen :thumbup:
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
MoonLoon
Beiträge: 264
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hallo Christian,

ein Tip hierzu:
Ich habe den Fehler gemacht, für das Cockpit "normale" Kinderketmasse zu verwenden :roll: .
Dadurch wurde die Bemalung :o und Einbau zu einem epischen Herumgematsche :shock: .

Sehr wahrscheinlich ist die Reperatur - Zwei - Komponentenknetmasse besser geeignet und nach dem Aushärten besser zu handhaben.
Das werde ich bei dem Shuttle Orbiter auf jeden Fall verbessern/ausprobieren.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Die Bemalung hatte ich gesehen. Unbedingt verwundert war ich nicht, dass es wohl hält. Also bin ich nun auch ein Schritt weiter: wird nicht trocken? Habe ich das richtig verstanden?
Ich habe da so Knete im Regal, welche nach dem Auspacken / Verarbeiten aushärtet. Das sollte gehen. Zumindest habe ich das oft bei meinem Bruder gesehen, dass das bemalt werden kann und auch richtig durchtrocknet.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
MoonLoon
Beiträge: 264
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Seit dem letzten Bericht ist das Projekt leider nur wenig fortgeschritten.
Rumpf, Tragflügel und Höhenruder zu einer Einheit zusammenkleben ohne größeren Aufwand gelungen, und dem Ganzen Farbe geben können wir ja auch. Oder? :? .
Okay, also die weisse Rumpfoberseite mit weiss matt (5) Email Color vorgepinselt, dann den grauen Teil und Tragflügelvorderkanten abgeklebt.
Mit dem Revell AcryllSprey hellgrau (371) (versucht) zu lackieren :roll: .
Naja, mir fehlt da wohl jede Menge Erfahrung:
die mit mattweiss vorgepinselten Flächen erhielten das Wellenmuster eines Waschbrettes :o ,
Die Farbverteilung in meheren Schichten irgendwo zuwischen nicht viel und die Nase wird zum Bach...
Also zuerst abgewischt und dann nochmal versucht, auch nicht viel besser :shock: .
Nachdem ich dann das ganze Fest habe trocknen lassen, also nochmal überschliffen und mit Pinsel endlich mit dem erwünschten Ergebnis zuende lackiert :? .
Um wahrscheinlich gleiches (Waschbrett)Erlebnis in weiss zu verhindern, habe ich die weisse Oberhälfte direkt mit Pinsel weiss glänzend (4) lackiert mit akzeptablem Ergebnis :D .
Die Sprey Versuche werde ich wohl erstmal bleiben lassen, da sie für mich die Lackierung eher verkomplizieren als vereinfachen.
Wer damit besser klar kommt, dem gratuliere ich :respekt:
Photos? Diesmal nicht. Naja, es gibt hier nicht zu sehen, bitte weitergehen ;) ...

freundliche Grüsse,
MoonLoon
MoonLoon
Beiträge: 264
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hochgeschätze Modellbauer,
Leider bin ich momentan extrem beschäftigt (Studium) und muss leider eine Auszeit nehmen :( .
Das Projekt wird aber weiterverfolgt und wenn ich wieder Zeit habe beendet, SCA und der Shuttle Orbiter.

Bis dahin, sorry für die Verzögerung :cry: ,
MoonLoon
MoonLoon
Beiträge: 264
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hochgeschätzte Modellbauer und -rinnen,

Nach einer schöpferischen Pause will ich diese Projekt doch noch erfolgreich zu Ende bringen. :oops: :D

Das Farbsprey hat nicht so funktioniert wie gehofft :? , also bin ich zum Pinseln zurückgekehrt.
Die bereits vorbereiteten Unterbaugruppen (Triebwerke, Fahrwerk) sind montiert, ebenso die Stabantennen an den Tragflügelenden.

Auf den Bildern ist das Modell noch ohne Decals zu sehen, die noch aufgetragen werden...

sca11.JPG
sca11.JPG (70.34 KiB) 839 mal betrachtet
sca12.JPG
sca12.JPG (61.31 KiB) 839 mal betrachtet
Die zusätzlichen Stabilisatoren sind vertikal und besitzen keine Steuerflächen.
Die zusätzlichen Stabilisatoren sind vertikal und besitzen keine Steuerflächen.
sca13.JPG (85.7 KiB) 839 mal betrachtet
sca14.JPG
sca14.JPG (57.46 KiB) 839 mal betrachtet
Die Umrandung für die Höhenruder können abgeschliffen werden, die gibt es in Original auch nicht.
Die Umrandung für die Höhenruder können abgeschliffen werden, die gibt es in Original auch nicht.
sca15.JPG (82.87 KiB) 839 mal betrachtet

Die Aufnahmen für das Shuttle werden zwecks Genauigkeiten zuerst an das Shuttle montiert, danach erst mit der SCA "verheiratet".

Vielen Dank wieder für Euer Interesse und Kommentare, Anmerkungen, positive und negative Kritiken sind willkommen.

MoonLoon
---o-o-O-o-o---
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1128
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Oh das ist schön, dass dieser Baubericht doch noch weiter geht. Ich habe tatsächlich vom Oliver eine Ausgabe aus den 70er jahren (ich glaube es war sogar die Erstausgabe) bekommen. So werden wir vielleicht einmal hier die späte Lackierung der NASA und bei mir wahrscheinlich die frühe lackierung haben :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Den Fotohintergrund mag ich auch :thumbup:
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 2191
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi,
dein Hintergrund ist echt suuper :thumbup:
Ich dachte zu erst, es handelt sich um ein Original Jumbo :)

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: U-Boot VII/B in 1:350 von Hobby Boss
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

So ging es mir auch.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“