1:144 Revell LH Boeing B747-8i

Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Do 23. Mär 2017, 21:49

Und der Träger vom SCA? Den Karton hab ich noch nicht geöffnet. Der Modellständer ist nicht nur optisch schön sondern auch sehr stabil und unempfindlich gegen Stöße. Durch die spezielle Form werden einwirkende Kräfte besser weitergeleitet als bei dem kleineren Träger. Somit ist die ganze Konstruktion stabiler.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Fr 24. Mär 2017, 06:49

Die Bodenplatte ist das hier:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (21.73 KiB) 2588 mal betrachtet
Und darauf werden diese langweiligen zwei Teile zusammen verklebt:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (8.9 KiB) 2588 mal betrachtet
Also da muss deutlich was dynamischeres draus gemacht werden, wenn ich den Standfuß von dieser 747 sehe.
Auf die Spitze kommt dann dieses Teil, darauf wird dann die 747 befestigt:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (2.11 KiB) 2587 mal betrachtet
Aus der Bauanleitung:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (7.39 KiB) 2586 mal betrachtet
Ich habe die Bausätze hier mal vorgestellt: Revellforum Boeing 747 SCA & Space Shuttle - 1/144 - #04863 // #H-177
Da sehe ich für mich jedenfalls Handlungsbedarf ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr 24. Mär 2017, 12:22

Ja stimmt, das hatte ich mir auch schon mal angesehen. Das Flugzeug mit shuttle ist dazu auch schwerer. Durch die röhrenförmige Form kann ich mir gut vorstellen, dass der Träger doch relativ stabil ist. Aber das Kupplungsteil finde ich nicht gut. Anders als bei der 8i wird dieses Modell nur an einem Punkt aufgenommen.
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 2. Apr 2017, 13:35

Als nächstes kamen die Cockpitwindows dran. Ich entschloss mich für bare metal foil.
k-20170401_112253.jpg
k-20170401_112253.jpg (36.17 KiB) 2562 mal betrachtet
Hier ein Bild der Flügelspitze mit STROBE - und NAV-Light. Für die Flügelvorderkante verwendete ich ebenfalls bare metal foil.
k-20170401_112620_001.jpg
k-20170401_112620_001.jpg (57.43 KiB) 2562 mal betrachtet
Nachdem ich eine Schicht Tamiya TS-13 auftrug, kamen auch schon die ersten Decals auf die Oberseite.
k-20170402_111730.jpg
k-20170402_111730.jpg (40.98 KiB) 2562 mal betrachtet
Für das Leitwerk verwendete ich Tamiya PS - 48 und eine Schicht TS - 13. Farblich leider nicht die beste Wahl, wie ich finde.
k-20170402_094948.jpg
k-20170402_094948.jpg (52.29 KiB) 2562 mal betrachtet
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 2. Apr 2017, 13:54

Hier noch ein Foto der Flügelvorderkante an der Flügelwurzel. Für die Landinglights muss ich mir noch was einfallen lassen.
k-20170401_112612.jpg
k-20170401_112612.jpg (34.67 KiB) 2560 mal betrachtet
Die Arbeit mit bare metal foil bringt wirklich schöne Ergebnisse, ist aber auch sehr anstrengend. 
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

So 2. Apr 2017, 22:07

Hallo Mechanic,

Hut ab vor der Cockpitverglasung, der Rumpf ist sauber gearbeitet und bis jetzt sieht es sehr gelungen aus.
Der Metall - Folieneffekt ist zwar toll (und möchte ich für die Höhenruder verwenden), aber für mich an den Tragflächen eine Spur zu theoretisch / Neuauslieferung (?).

Als Vergleich hier das Orginal kurz nach einer Landung in FRA.
B748I-DLH.JPG
Ist das am Seitenruder Zweidrittelshöhe eine Videokamera?
B748I-DLH.JPG (56.7 KiB) 2553 mal betrachtet

Die Landescheinwerfer hatte ich bei meinem Modell komplett mit Silber (90) bemalt und nach Zusammenbau vorne wieder freigeschliffen.
Unterhalb FL100 müssen die sowieso eingeschaltet bleiben, kann also für ein Flugmodell sogar gewünscht sein. ;)

viele Grüsse,
MoonLoon
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 3. Apr 2017, 06:40

Sehr fein :thumbup:
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 9. Apr 2017, 12:05

Danke für das Lob!  :P

Ja die Vorflügel an der Innenseite der Flügelvorderkante sind bei meiner Version hochpoliert :D Die Maschine hat jetzt halt VIP - Status bekommen :D.

Zurück zu den Steps.
Step 10 bestand daraus, das Klebeband zu entfernen und die überstehende Lackkante glatt zu schleifen. Dafür verwendete ich 1200er Nassschleifpapier.
Step 11 Die Oberfläche wurde gesäubert und entfettet.
Step 12 Die erste Schicht Klarlack wurde aufgetragen.
Step 13 Der untere Rumpf wurde abgeklebt und danach mit Grau lackiert.
Step 13 Nachdem das Klebeband entfernt war kam eine dünne, zweite Schicht Klarlack auf den Rumpf.
Step 14 Das Seitenleitwerk wurde abgeklebt und lackiert. Nachdem das Tape entfernt wurde kam auch hier eine Schicht Klarlack drauf.
Step 15 Die Flügel wurden separat zusammen gebaut, verschliffen, grundiert, lackiert und mit Decals sowie bare metal foil beklebt.

Bilder und Beschreibungen zum weiteren Verlauf folgen.
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

So 9. Apr 2017, 18:40

Hallo Mechanic,

Tja, nicht nur die DLH ist stets um ihre 1st Class Paxe bemüht ;)
Hat dies Pax - Variante des Modells auch die Blechstöße für das Bug - Frachttor?

Ich bin sehr auf die Bilder des Baufortschritts gespannt...
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 9. Apr 2017, 20:43

Hallo MoonLoon,
bei der PAX - Variante sind keine Vorrichtungen für ein NoseCargoDoor zu erkennen. Das sollte in dem einen Bild auch gut zu erkennen sein, das ich von vorn aufgenommen hab. Hier noch ein Bild vom fertigen Flügel.
k-20170409_194246.jpg
k-20170409_194246.jpg (48.13 KiB) 2527 mal betrachtet
Tut mir leid, aber die Lichtverhältnisse waren hier nicht gerade gut. Den Rumpf zeig ich später mit besseren Lichtverhältnissen. Leider war ja mein Seitenleitwerk nicht so toll geworden. Aber nach einer weiteren Schicht der kostenbaren Tamiyafarbe ist ein doch schön anzusehendes Ergebnis entstanden, das ich auch keinen vorenthalten möchte :lol:
Ich denke mal, dass das an mir lag. Nächsten Sonntag dann endlich, soll das Bauwerk in voller Pracht, in der Gallerie erscheinen  :P

Danach war ja der Shuttle - Carrier geplant. Das liegt jetzt aber auf unbestimmte Zeit wieder auf Eis, da ein anderes Modell, was ich irgendwann um 2015 mal angefangen hatte, mal endlich fertig werden muss :P
Damit dieser bb hier nicht unter der Rubrik "ungelöste Fälle" landet.

Ich versuche weiterhin Mein bestes!
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

So 9. Apr 2017, 21:19

Hallo Mechanic,

Bei dem Bild k-20170401_112253.jpg sah es unterhalb der Fensterlinie ein wenig nach Bug - Frachttor aus, aber wenn sich das oberhalb nicht fortsetzt....
Die Triebwerke am Flügel sehen gut aus. :thumbup:
Hast Du Dir mit den Landeschweinwerfern schon was überlegt? Oder läst Du es so, wie bereits geschrieben, unterhalb FL100 ist Einschalten Pflicht.
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 9. Apr 2017, 21:40

Hallo MoonLoon,
ja ich weiß was Du meinst. Diese Linie finde ich auch etwas merkwürdig und zu markant. Das fällt hier aber auch erst nach der Lackierung auf. Naja, die Maschine soll hier im Reiseflug gezeigt/dargestellt werden. Also bleiben die LandeLampen aus! :P  
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr 14. Apr 2017, 19:34

Es geht auf die Zielgerade zu. Das Modell ist bis auf ein paar Kleinigkeiten komplett zusammen gebaut. Die Flügel liesen sich einfach montieren. Die Passung war aber etwas zu klein sodass ein bisschen Nacharbeit, vor dem Montieren, zu empfählen ist.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich den Modellständer in diesem Grauton lasse oder nochmal umlackier. Alterung gemäß weathering etc. lies ich raus, nur an den Abgasdüsen hab ich etwas geschwärzst bzw. wird noch gearbeitet.

Hier ein paar Bilder mit schwarzem Hintergrund. Ich wollte damit den Kontrast zwischen Weiß und Schwarz ausnutzen, um Details besser darzustellen. Auch ein Eintrag in die Galerie wird folgen.

 
e_3_v_r.JPG
e_3_v_r.JPG (71.73 KiB) 2495 mal betrachtet
l_o.JPG
l_o.JPG (60.06 KiB) 2495 mal betrachtet
Wie das mit Plastik so ist, ist auch hier die Biegesteifigkeit gering. Die Flügel sind zwar noch gerade, aber ich vermute, dass die Außenmotoren den Flügel mit der Zeit nach unten biegen.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 18. Apr 2017, 07:12

Zur Galerie geht es hier entlang ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“