Anleitung zur Bemalung

Revell-Bert
Beiträge: 3542
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Ein wenig kann ich deinen Frust nachvollziehen.
Ich sehe es aber etwas sportlicher...
Wenn ICH ein Modell baue, suche ich im Netz nach Vorbilder.
Man möchte ja nahe am Original bauen, dazu finde ich braucht's Vergleiche mit dem Original, eventuell sogar aus der Fachliteratur.

Ich gebe dir vollkommen recht, dass ein "unerfahrener", frischer Modellbauer hier öfters (nicht nur bei diesem Modell) an die Grenze der Phantasie kommt, wenn das Original nicht "bekannt" genug ist.

Solltest du meine Beiträge im Laufe der Zeit lesen, dann wirst du immer wieder einmal auf "secondhand"-Modelle stoßen, die ich versuche "auf die Beine zu stellen".

Sehr viele dieser Modelle sind genau so lackiert, wie es im Plan gezeichnet war, sprich die "Vorbesitzer" haben auch "geraten", wo der"Strich des Fähnchens" hinzeigt.
Bei diesen Modellen waren wirklich nur Flächen oder Teile bemalt, wo der Strich hinging.

Von einer völlig colorierten Bauanleitung wäre ich auch nicht überzeugt, da das -meiner Meinung nach- die Anleitung überläd.
Gruß der Bert
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 1142
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Hey mad ...
ich nochmals , Wie Bert schon schrieb , kann man sich auch ans orginal halten . Hier ist das Internet Gold wert :D

Was zu allem noch dazu kommt , jetzt ohne Dich überfordern zu wollen , sind die Farbangaben der Hersteller von den Modellen , ja auch ´´nur´´ Farbvorschläge . Sie garantieren überhaupt nicht für die Richtigkeit ihrer Angaben .
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
MaxMad81
Beiträge: 14
Registriert: Fr 2. Feb 2024, 07:59
Wohnort: Dassow NWM

So kann man das natürlich auch machen.
Ich brauche aber für die Farben Nummern
weil ich farbenblind bin 🙈
Benutzeravatar
Malle
Beiträge: 123
Registriert: Do 26. Jul 2012, 21:41
Wohnort: Berlin

Hallo MaxMad,

wenn das dein erstes Modell ist, dann spielt falsch und richtig bei der Bemalung keine Rolle. Du kannst natürlich Bilder von Originalen anschauen, aber das dann auf dem Modell umzusetzen ist auch nicht einfach.
Der Bau muss erst mal Spaß machen und man lernt eine ganze Menge.
Wenn du dann später dein Modell betrachtest, weißt du ganz genau, was du beim nächsten mal anders und besser machst.
Ich drückt dir die Daumen, dass du durchhältst.
Es grüßt Björn aus Berlin
MaxMad81
Beiträge: 14
Registriert: Fr 2. Feb 2024, 07:59
Wohnort: Dassow NWM

Danke für die Motivation.
Ich denke das ich das schon schaffen werde.
Habe ja auch schon viele Projekte von Tamiya gemeistert.
Allerdings im RC Bereich 😉.
MaxMad81
Beiträge: 14
Registriert: Fr 2. Feb 2024, 07:59
Wohnort: Dassow NWM

Moin zusammen.
Was haltet ihr von der weißen Farbe von Revell?
Die deckt ja nicht mal beim 5. mal streichen.
Die andern Farben finde ich ganz okay.
Es geht um die Aqua Farben.
Wie ist eure Erfahrung?
Schöne Grüße.
Revell-Bert
Beiträge: 3542
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Weiß, gelb, rot sind fast immer Katastrophen Farben...
Ich arbeite mit der Airbrush, da bekomme ich "weiß" recht gut in den Griff. Ganz viele dünne Schichten mit stark verdünnter Farbe.
Links vorher, rechts nachher
Links vorher, rechts nachher
IMG_20240206_234510_(800_x_392_pixel).jpg (77.01 KiB) 263 mal betrachtet
Weißer 356er
Weißer 356er
IMG_20240206_235328_(800_x_316_pixel).jpg (43.47 KiB) 261 mal betrachtet
Zuerst wurde mit verdünnter #301 alles "grundiert", danach noch einmal nass geschliffen und dann mit drei oder vier Durchgängen #04 weiß darüber (zwischendurch trocken lassen!)
Mit jedem Gang #04 habe ich die Farbe stärker verdünnt.
Gruß der Bert
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 4600
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi MaxMad,
ich verwende ausschließlich die Revell Aqua Colors.
Allerdings nur mit dem Pinsel, zu Airbrush kann ich nichts sagen.

Die Aquas finde ich sehr gut zu verarbeiten.
Mit dem Weiß ist es leider so eine Sache.

Da wird man nicht um mehrere Schichten gut verdünnter
Farbe drum rumkommen.

Tipps zu Pinselbemalungen mit Revell Aquas

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: M35 (ADGZ-Daimler) in 1:35 von Hobby Boss.
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Nachtfalter
Beiträge: 574
Registriert: Fr 1. Mär 2019, 21:14
Wohnort: Flensburg

Bei Tamiya Farben ist es das gleiche, das weiß
deckt auch sehr schlecht. Da tun sich Revell
Aqua und Tamiya nicht viel. Bei beiden muss
man mehrere Schichten aufbringen.

Mich würde interessieren wie es bei der weißen
Revell Emaille Farbe aussieht. Ich meine das sie
früher Recht gut deckte.

Gruß
Torsten
Eventuelle Rechtschreibfehler sind Special-Effects und dienen zur allgemeinen Unterhaltug! :D
Revell-Bert
Beiträge: 3542
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Mich würde interessieren wie es bei der weißen
Revell Emaille Farbe aussieht. Ich meine das sie
früher Recht gut deckte.
Der Porsche und der GT500 sind Enamel lackiert.
Ich erkenne keinen großen Unterschied beim Verarbeiten mit der Airbrush. Das Ergebnis finde ich recht gut(nach meinen Ansprüchen)
GT 500
GT 500
IMG_20231223_001311_(666_x_736_pixel).jpg (121.33 KiB) 211 mal betrachtet
Gruß der Bert
MaxMad81
Beiträge: 14
Registriert: Fr 2. Feb 2024, 07:59
Wohnort: Dassow NWM

Moin zusammen und danke für euer Feedback.
Ich verstehe aber nicht warum man die Farbe noch mehr verdünnen muss wenn die schon im original schon nicht deckt.
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 1142
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Hey Mad ,

Das ist relativ einfach erklärt . Je mehr Farbe Du auf Dein Modell klatscht je weniger siehst Du davon .

Wenn Du also nur sehr dünne Schichten aufträgst , dann erkennt man auch noch alle Details

Es gibt aber jetzt eine Lösung für Weiss und Rot ...

Ich hatte Glück und schon sehr früh ein Set der neuen Farben von Ammo of Mig zu bekommen . Das neue Farbset nennt sich Atom . Bis jetzt kann ich die Farben vollstens empfehlen . Haben Super Deckeigenschaften und preislich ganz normal .
Die Farben haben die Eigenschaften von Emailfarben ... sind aber reine Acrylfarben .

Habe viel mit dem Weiss gearbeitet . Bei einer 2 er Düse für die Airbrush ... geht schnell nix mehr ... kann also dann nur verdünnt genutzt werden . Bei einer 4er Düse gings auch ohne verdünnen .
Was mich aber besonders freute , die Farbe kann man super Pinseln ( Weiss ) ... Deckt sau gut ... auch auf Schwarzen Flächen ...
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 2624
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Frage, kommt ein Spray für dich in Frage?
Wenn ich das bisher richtig verstehe, nutzt du keine Airbrush?
Ja, gewisse Farben, besonders helle Töne und darunter besonders, weiß, rot, gelb und Fleischtöne, decken gepinselt recht schlecht.
Daher: Weiße Farbe aufsprayen(wenn kein Airbrush vorhanden), spart Frust. Ob das nun normale Farbe oder ein Grundierungsspray ist, ist dabei egal. Geht nur darum eine Oberfläche herzustellen die neutral(zum Plastik) ist und eine bessere Haftung für die nachfolgenden Farbe bietet.
Ansonsten ja, verdünnen, dafür mehrere Schichten. Mehr Farbe hat, wie schon erwähnt, maximal den Effekt das du dir Details zuspachtelst. Zwischen den Schichten trocknen lassen. Ansonsten läufst Gefahr das du die vorige Schicht wieder anlöst und runter pinselst.
MaxMad81
Beiträge: 14
Registriert: Fr 2. Feb 2024, 07:59
Wohnort: Dassow NWM

Vielen Dank für euren Feedback.
Das hilft mir weiter.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“