DAK, Deutsches Afrika Korps

Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke und danke :D
Und ich auch. Bisher sieht das Bindemittel recht grob aus, hoffe das verflüchtigt sich noch.
Aber "arbeitet" ja auch noch nicht so lange, mal sehen wie es morgen aussieht.
Solang bereite ich den Rest schon mal aufs brushen vor :D
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Preshading..
Allerdings hat die Farbe ein wenig gespuckt... Wohl zu viel Verdünner erwischt. Aber egal, wird eh verdeckt :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Hier gehts ja mächtig voran, tolle Fortschritte! :respekt:
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Brummi
Beiträge: 128
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 17:54

Hallo!

Ja, Klasse Arbeit hier wieder! :thumbup:

Gruß
Christian
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Einen Rückschlag gibt es aber.
Dieses Rostset für die Kette bringt nichts.
Kein Rost, hat einfach alles nur verklumpt. Also ran mit dem Proxxon und Rundbürste und alles abschleifen... :(
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1552
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Schade mit der Kette :(
Hatte die Hoffnung, das was tolles daraus wird.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 222 Panzerspähwagen, in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kette abgeschliffen und neu brüniert... Leute, das war keine lustige Arbeit. Mit der Kombizange eingeklemmt und Proxxon ran, Zentimeter für Zentimeter, beidseitig... Keine Bilder, will das im Moment nicht mehr sehen :D :twisted: :evil:

Und den Panzer mal Richtung Grundfarbe gebracht. Mit XF-93 "grundiert" danach mit XF-57 aufgehellt, punktuell und flächenmäßig. Punktuell natürlich nahe, viel Luft, wenig Farbe, Fläche weit weg, kurze Sprühstöße aber dafür mit voller Power ;) Drüber genebelt halt. Farben auch auf den Bildern zu sehen.

Und wieder schaffe ich es nicht, das Preshading auf den Fotos einzufangen. Ja, es ist nicht mehr stark, weil ich es nicht stark möchte. Man sieht es aber am Modell und auf den Fotos nicht, das ärgert mich...
Sollten jemanden die Kratzer im Modell auffallen, sind Absicht. Versuche da mal kleiner Schäden auf die Art mit einzubauen. Mal sehen ob es am Ende glaubwürdig rüber kommt. Das was nicht Absicht war, ist das zugespachtelte Loch am Heck... da ist mir die letzten Tage wohl das Putty "runter gerutscht" und viel mir jetzt erst beim brushen auf, also zu spät :( Egal, kommt eh Gerödel drauf.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Und die Laufrollen mit Maskierknete bearbeitet.

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Langsam erkennt man einen Panzer ;)
Nach der Maskierknete Orgie wurde mit Rubberblack gebrusht. Danach mit Dunkelgrau und nur mit einen Hauch weiß trocken gebürstet. Maskierknete runter.
Dann ein erstes schwarzes Ölwash über die Laufrollen.
Dazwischen natürlich immer alles trocknen lassen, bis es grifffest war.
Über die Antriebsräder kurz mal mit Schleifpapier drüber, die Friulräder altern sich quasi selbst :D
So ist der Stand bis jetzt:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Es ging weiter.
Detailarbeiten, wie Rücklichter etc. bemalt.
Räder wieder abgebaut, teilweise ist mein Wattetrick zu sehen ;), um mit der Alterung zu beginnen.

Decals aufgetragen. Zum Thema Decal.. Es wurden minimalistisch die mit gelieferten verwendet. Es scheint schlichtweg keine DAK Decals zu geben um ein paar Fahrzeuge halbwegs einheitlich hin zu bekommen. Also hab ich mich für den Weg entschieden so wenig wie möglich aus den jeweils mit gelieferten zu verwenden. Es gab mal ein sehr umfassendes DAK Decalset, nur gibt es den Hersteller scheinbar nicht mehr. Decals mit "Smoke" versiegelt, dabei gleich sanft und mit wenig Farbe über das gesamte Modell drüber genebelt.

Details Luken und Innenraumfarbgebung, sofern sichtbar, bemalt.
Schwarzes Ölwasch mal großflächig aufgetragen und überschüssiges mit Q-Tipp, Wattepad und Haushaltsschwamm wieder abgetragen.

Danach Alterungen/Lackschäden mit German Grey und Schwammtupfen aufgetragen. Hie und da angefangen kleine Roststellen aufzutragen. Lüftungsgitter und Front des Panzers.

So sieht das bis jetzt aus. Man beachte den Farbunterschied... Zwei Tage, zwei mal verschiedene Licht Situation, Sonne heute und gestern Kunstlicht/Ledstrahler. Von der Farbe ist das nun am ehesten beim Original.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und eine kleine Stellprobe der ersten Figuren. Noch nichts verspachtelt und abgeschliffen ;)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Aktvetos am Di 15. Sep 2020, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
ModellfreakDD
Beiträge: 523
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Sehr schöner Fortschritt :clap:
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 895
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Der Typ mit dem Kaffebecher sieht grotesk aus. Ich hab mal diesen von einem italienischen Anbieter bemalt. Der sieht dann doch etwas anders aus.

Soldat.jpg
Soldat.jpg (100.03 KiB) 256 mal betrachtet
Ich nehme das Bild wieder raus.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ja, ein wenig dürr der Kerl. Langer Hals und häßliche Fratze tun ihr übriges dazu :D
Aber so blöd es sich anhört, das war einer der Gründe warum ich den wollte. Der hebt sich ab. Der ist ein wenig "verbaut" von der Statur. Der ist anders. Der passt nicht zu den "normalen" Kerlen, wie du gerade zeigst. (lass ruhig drin das Bild, sonst ergibt das mal keinen Sinn mehr was hier geschrieben wurde)
Und ich hoffe da ein wenig mehr Realismus rein zu bringen, auch bei der Wehrmacht waren, wider jedes Gerüchts, nicht nur Foto Modells eingerückt ;) Auch wenn so gut wieder jeder Hugo Boss trug.
Die entscheidende Frage am Ende ist nur, kann ich das auch umsetzen mit meinen mageren Figuren bemal können...
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1552
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Tolle Abnutzungsspuren :thumbup:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 222 Panzerspähwagen, in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke, aber das wars ja noch nicht ganz :D

Was wurde getan.
Mit Ölfarbe, 2 Sandtönen und Weiß den ganzen Panzer verblendet. Kommt real echt gut rüber, auf den Fotos so gut wie nix zu sehen...
Das Standard Gerödel drauf gemacht. Sowas bemal ich immer nebenbei, während der Hauptpart Zeit zum trocknen braucht. Und hab mich an Jan orientiert, der sein Gerödel als erstes machte. Ich habs zwar dazwischen gemacht. Aber unabhängig vom Panzer. Und siehe da, es kommen andere Farben raus, die das ganze doch vom Panzer abheben.
Am Heck ein wenig mit der Rostpampe rum gespielt von der ich echt enttäuscht bin. Da steig ich wieder auf mein altes Set um das ich vor 20 Jahren verwendete. Da war die Handhabe doch deutlich einfacher und das Ergebnis deutlich besser. Rost sieht man auch an den Ersatzkettengliedern. Ich möchte nicht ausschließen das ich es lediglich falsch verwendet habe.. Aber die Pampe die hier als "Binder" bezeichnet wird hat die Konsistenz von dickem Holzleim und verklebt alle Details. Da soll man die Eisenpigmente einrühren und dann mit Pinsel auftragen. Das spachtelt alle Details zu.. Dann noch den Aktivator drauf, noch eine Flüssigkeit die noch eine Schicht mehr ergibt und die letztens Details zu macht... Nene... Also maximal kann ich das für Blechdächer oder insgesamt für ebene Flächen empfehlen aber nicht für Details. Den einen Vorteil hat es. Der, warum ich es getestet habe... Da Pigmente und Binder getrennt sind kommt ein ungleichmäßiger Auftrag zustande der wider rum unregelmäßige Rosteffekte ergibt. Siehe Heck des Panzers. Das ist Cool, ohne Frage... Nur halt zu dick für unsere oft kleinen Details. Hab es am Ende ohne Binder versucht, Pigmente drauf gestaubt und Aktivator drauf, die Zeit wird nun zeigen wie lange der Rost oben bleibt. Also alles jetzt gezeigte, wo der Rost ist, ist OHNE Binder.
Alles mit Binder(die Kette) wurde mit Proxxon abgeschliffen um die Pampe wieder runter zu bekommen. Kette rostet noch, da folgen Bilder, wenn man mehr sieht.

Ansonsten noch Kleinigkeiten bemalt. Wo immer mir was auffällt.
Jetzt folgt dann das Feintuning. Fehler ausbessern. Pigmente einreiben, paar kleinere Rostschlieren/Stellen drauf.. Aber jetzt lass ich den mal 1-2 Tage zum durch trocknen stehen, bevor es weiter geht.

Ergebnis bisher:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“