Rumpf der Hermann Marwede

Kai Bienmüller
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:27

Do 7. Jan 2016, 18:41

Moin.

Habe ein minderschweres Problem und hoffe ihr habt einen Tipp für mich.

Ich fange gerade mit dem Bau des Seenotrettungskreuzer "Hermann Marwede" in 1:72 an. Das Modell war neben der "Berlin" ein Weihnachtsgeschenk meiner Lebensgefährtin. Das Problem das ich schon ganz am Anfang habe ist, das der Schiffsrumpf verzogen ist. So kann ich natürich keine gerade Wasserlinie anzeichnen und lackieren.

Habt ihr nen Tipp wie ich den Rumpf ggf. gerade bekomme ohne das ich das ganze bei Revell reklamieren muss?

Das hat meine Lebensgefährtin schon mit drei Bauteilen des Seenotkreuzers "Berlin" hinter sich. Auf Antwort seitens Revell warten wir noch.

Ich hoffe auf sachdienliche Hinweise eurerseits. :D

MfG
Kai
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2085
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Fr 8. Jan 2016, 06:15

UHA, ich würde da nicht lange herumhantieren sondern bei REVELL Ersatz anfordern.
Wenn ein Rumpf verzogen ist bringt das zu viel Arbeit mit und wenn es nicht auf den mm passt dann darfste auch noch spachteln und schleifen en masse.
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 816
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Fr 8. Jan 2016, 10:56

Ich habe das gleiche Problem bei meiner Hermann Marwede festgestellt. Und werde bei Revell anfragen, ob ich den ganzen Bausatz oder nur den Rumpf einschicken kann, da die einzelne Verpackung des Rumpfes relativ aufwendig werden kann.

Das werde ich mit der Revell App versuchen.
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Kai Bienmüller
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:27

Fr 8. Jan 2016, 13:14

Danke für eure Antworten. Ich hatte schon überlegt den Rumpf in heißen Wasser oder mit nem Föhn zu erwärmen. zurichten und abkühlen zu lassen, aber ob das was bringt mag ich fast bezweifeln.

Davon mal abgesehen, wenn SharkHH das gleiche Problem hat, befürchte ich fast, dass das ein generelles Problem bei dem Bausatz ist.
P.S. Bei der Revell App stimmt die Telefonnummer nicht. Die Vorwahl 05523 ist falsch. Muss 05223 lauten. Nur mal so als kleiner Hinweis. ;-)

Bin ja mal gespannt wie lange ich auf die Teile der Berlin waren darf. Laut Emailbestätigung seitens Revell dauert die Bearbeitungszeit 4-6 Wochen!!!
Werden es bei der HM mal per Telefon versuchen.
Heimgarten007
Beiträge: 14
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:43

Sa 9. Jan 2016, 13:27

Kai Bienmüller hat geschrieben:Davon mal abgesehen, wenn SharkHH das gleiche Problem hat, befürchte ich fast, dass das ein generelles Problem bei dem Bausatz ist.
Hab ihn noch noch nicht zusammengebaut, nur mal in den Karton reingeschaut bisher. Würde man die Verformung mit bloßem Auge erkennen? Mein Rumpf sieht auf den ersten Blick normal aus.
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 816
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Mo 11. Jan 2016, 12:30

Bei meinem Bausatz kann man das meines Erachtens mit bloßem Auge erkennen:
HM01.jpg
Ansicht vom Heck
HM01.jpg (92.98 KiB) 5240 mal betrachtet
HM02.jpg
Ansicht vom Bug
HM02.jpg (224.64 KiB) 5240 mal betrachtet
Ich habe über die Revell-App das Ersatzteil bestellt und bereits eine Rückmeldung vom sehr guten und schnellen Service bekommen. Das kann zwar jetzt ein wenig dauern, aber ich habe ja gar Eile.
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Di 12. Jan 2016, 08:30

Hallo Kai, wie schon auf Facebook geschrieben bitte eine E-Mail service@revell.de. Ist einfacher das zu reklamieren. Wobei dein Einsatz nicht einfach aufzugeben spitze ist. Daumen hoch.
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
Strolch
Beiträge: 51
Registriert: Do 21. Feb 2013, 20:19

Di 12. Jan 2016, 21:56

Hmmmm...., das kommt mir bekannt vor.

Ich wollte ja mit der "Berlin" am Wettbewerb teilnehmen. Bedingt durch die Spritzgussqualität habe ich das dann aber gelassen. Einerseits gibt es Bereiche die man vor Beginn nacharbeiten muss (was sehr zeit intensiv ist), andererseits sind auch viel Kleinteile mit sehr viel Grat versehen (entweder "Überspritzt" oder die Formhälften sind nicht sauber auf einander abgestimmt "schlechtes tuschieren"). Am Rumpf gibt es auch eine "Beule" die man entfernen müsste. Alles in Allem hat Revell da schon besseres "in den Karton gepackt". Sorry, ich will/wollte Revell hiermit nicht in ein schlechtes Licht rücken. Ist halt nur die Beurteilung dessen was mir vorliegt.

Bei der "Hermann Marwede", die ich auch liegen habe, ist der Verzug am Rumpf auch zu sehen. Aber, ... da dieser "offen" ausgeführt ist denke ich mal ist ein gewisser Verzug (bzw. eine gewisse "Verdrehung") schon im "Rahmen des möglichen". Die Stabilität wird aus meiner Sicht durch die Anbauteile kommen. Ich für meinen Teil werde mal schauen (wenn es dann an den Bau geht) wie das zusammen mit dem Deck aussieht. Sollte die "Verdrehung" dann noch da sein werde ich den Rumpf einfach mit ein paar Spanten "versteifen".

Und für die die nun Fragen wollen warum ich nicht die "Hermann Marwede" für den Wettbewerb genommen habe hier die Antwort: Dies Modell möchte ich mit Zusatzteilen bauen. Der Zeitraum hierzu wird den Wettbewerbsrahmen übersteigen.....
Gruß
Ralf

Der kleine Strolch

Wende dein Gesicht der Sonne zu und dem Sturm deinen Rücken (aus Irland)

http://strolchs-miniaturwelt.npage.de/
Kai Bienmüller
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:27

So 17. Jan 2016, 15:51

Stefan (Revell) hat geschrieben:Hallo Kai, wie schon auf Facebook geschrieben bitte eine E-Mail service@revell.de. Ist einfacher das zu reklamieren. Wobei dein Einsatz nicht einfach aufzugeben spitze ist. Daumen hoch.
Danke. Wie schon bei Facebook geschrieben, wurden beide Modelle ( Marwede und Berlin) bereits per Mail beanstandet. Allerdings über die "info@" aber die Mails werden ja intern weitergeleitet. Hoffe nur das die Bearbeitungszeig nicht bei 4-5 Wochen bleibt. Ist echt frustrierend wenn man zwei Bausätze hat und eigentlich nicht viel machen kann. :-)
Zuletzt geändert von Kai Bienmüller am So 17. Jan 2016, 16:05, insgesamt 1-mal geändert.
Kai Bienmüller
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:27

So 17. Jan 2016, 15:54

Screenshot_1.jpg
Screenshot_1.jpg (247.17 KiB) 5153 mal betrachtet
@ SharkHH:

Exakt so sieht mein Rumpf auch aus. Also scheint das ein generelles Herstellungsproblem zu sein. Wenn ich das so sehe, befürchte ich fast, das der neue Rumpf , wenn ich einen bekomme, nicht viel besser aussehen wird. :?

Na lassen wir uns mal überraschen. :-)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 17. Jan 2016, 22:17

Ich habe den Rumpf zwar nicht hier vor mir liegen, aber nach meinem technischen Verständnis ist der Rumpf noch verdrehweich weil die Oberseite ( das Deck ) noch nicht geschlossen ist.
Erst nach Einkleben des Decks ist der Rumpf geschlossen und ein verdrehsteifer Körper.
Vor dem Einkleben des Decks läßt er sich, da bin ich mir fast sicher, noch in die korrekte Form hindrehen, die er dann mit dem Einkleben des Decks dauerhaft einnimmt und beibehält.

Wenn ich das Problem hätte würde ich nicht auf einen neuen Rumpf warten, sondern das Deck aufkleben und dabei den Rumpf in die korrekte Form biegen ( genau genommen "hindrehen" ).
Ja, ich bin mir ziemlich sicher.
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 816
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Di 16. Feb 2016, 17:11

panzerchen hat geschrieben: Erst nach Einkleben des Decks ist der Rumpf geschlossen und ein verdrehsteifer Körper.
Ich habe gestern eine Nachricht aus dem Kundenservice bekommen, die einen ähnlichen Tenor wie Panzerchens Ausführungen hat. Dann werde ich das mal ausprobieren und hoffen, dass sich die Marwede "gerade macht".
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Di 16. Feb 2016, 21:11

Das gleiche "Problem" hatte ich vor ca. 25 Jahren schon bei der "Adolph Bermpohl" in 1:22,5 von Graupner. ;)
Heimgarten007
Beiträge: 14
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:43

Do 18. Feb 2016, 12:13

Inzwischen bin ich wieder Zuhause und hab mir den Rumpf aus meinem Bausatz mal genauer angeschaut. Er ist so gut wie gar nicht verzogen, wenn überhaupt nur ganz minimal. Sollte sich beim Zusammenkleben richten falls er wirklich nicht ganz gerade ist, denke ich.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

So 4. Feb 2018, 09:28

Ich habe die HM auch zu Weihnachten bekommen. Bei mir ist bis jetzt nix verzogen, aber ich hab über haupt keinen Plan wo die Wasserlinie hin muss bzw. wo ich abkleben muss. Kann mir da wer helfen?
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“