Panzerschiff ADMIRAL SCHEER in 1:350

Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 10. Dez 2018, 20:39

Ich auch, Manni, ich auch. :thumbup: :)
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mo 22. Apr 2019, 13:54

Frohe Ostern an alle Freunde der Feuchtgebiete,

lange hat es gedauert, bis ich nach über 4 Monaten Krankheit weiter an der Scheer bauen konnte. Ich mußte wieder laufen lernen, weil ich nur liegen durfte und deshalb nicht in die Kellerwerft konnte. Meine Frau hat manchmal geflucht, weil ich sie oft runter geschickt habe, um Teile hochzuholen, damit ich wenigstens ein bißchen am Wohnzimmertisch machen konnte.

Inzwischen ist mir auch wieder eingefallen, was wir früher auf dem Nachhauseweg von Stammtisch lautstark gesungen haben, wenn wir mal wieder 1,8 atü auf dem Kessel hatten.
Wißt ihr warum ein Panzerschiff eigentlich Panzerschiff heißt ? Hier ist die Erklärung:

"Ein Panzerschiff heißt Panzerschiff, nur wenn es immer Panzer schifft.
Und wenn es keine Panzer schifft, dann ist es auch kein Panzerschiff.
Ein Panzerschiff heißt Panzerschiff, nur wenn es immer..."
usw. immer wieder

So jetzt soll es aber mit dem Baubericht weiter gehen:

Ich hatte ja geschrieben, daß ich das Oberdeck an der schmalsten teilen wollte, damit ich es besser aufkleben kann.
Aber: Ich nochmal genau den Abstand zwischen den beiden Türmen gemessen. Und war auf dem Holzdeck mit den Modellmaßen absolut identisch, (Dafür hier mal ein großes Lob an Artwox und Academy.) Deshalb habe ich mich entschlossen, das Holzdeck doch in einem Stück aufzukleben und mußte eine Pleite erleben. Artwox hat alle Ausschnitte für Poller, Spills usw. nicht richtig mit dem Laser durchgeschnitten, und ich mußte alles mit dem Skalpell fein säuberlich nachschneiden, damit ich es unbeschädegt von der Trägerfolie lösen konnte. hat etwa schlappe zwei Stunden gedauert. Doch es hat sich gelohnt. Hier sind die Bilder:
Bild
Bild
Bild

damit ich das Unterwasserschiff der Barkassen rotbraun streichen konnte, habe ich sie mit 3mm Maskingtape abgeklebt.
Bild

am Wohnzimmertisch habe ich dann ein paar Wochen an den Aufbauten gearbeitet. Hier ist das Ergebnis:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
der Pagodenturm ist inzwischen fertig und steht:
Bild
Bild
Bild
Bild
das ist der achtere Aufbau mit dem Katapult für die Heinkel HE60:
Bild
Bild
Bild

alle Aufbauten habe ich mal lose auf den Rumpf gestellt, um zu sehen, wie das dan wirkt:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
hier sieht man auch mal deutlich die selbt gebaute Scheinwerferplattform am Pagodenmast:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

inzwischen sind auch die beiden Bordkräne fertig:
Bild
Bild

so Freunde, das wars erst mal für heute. Jetzt werden die Ankerketten vorn und achtern angebracht. Die acht 15 cm-Geschütze müssen auch noch komplettiert werden. Und wenn alle Aufbauten auf dem Rumpf festgeklebt sind, werden Reling und Takelung als letztes geangebracht.

bis dahin alles Gute, happy modelling und freundliche Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 22. Apr 2019, 14:19

Ich bin schier begeistert!!! :clap: :respekt: :thumbup: :D

Auch Dir und Deiner lieben Frau ein gesegnetes Osterfest, mein Guter. :)
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Mo 22. Apr 2019, 15:09

Die Scheer, die Scheer
in Schimmer und Wehr.
Sie ist Geschichte, kehrt nimmermehr.
Mach weiter wie bisher,
dein Modell gefällt mir sehr!

Ahoi Dieter
Es freut es mich ganz ausserordentlich, dass es wieder vorwärts geht :thumbup:
Von Werft zu Werft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 390
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Mo 22. Apr 2019, 17:18

Horrido,
Sieht sehr gut aus bis jetzt :thumbup: .
Schön die einzelnen Schritte an zu sehen.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: ...............
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Mein Modellbauportfolio
ModellfreakDD
Beiträge: 232
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Mo 22. Apr 2019, 18:56

schöner Baufortschritt.
Ich habe mal eine Frage zu den Ottergeräten: waren die tatsächlich rot oder nur zu bestimmten Einsätzen oder gefallen sie dir so einfach besser?
Gruß Frank
LR303
Beiträge: 69
Registriert: So 9. Dez 2018, 21:15

Di 23. Apr 2019, 14:46

Schön, dass du wieder da bist :clap:
LG LR303
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Di 23. Apr 2019, 15:49

Hi Frank,

welche Farbe die Ottergeräte bei der Scheer wirklich hatten, weiß ich nicht genau. Ist auf den Bildern auch nicht zu erkennen. Kann zwar sein, daß die Ottern auch grau waren. Fest steht aber, daß sie oft in Gelb oder Rot gestrichen wurden, damit sie, wenn sie am Seil hingen, im Wasser vom Schiff aus besser sichtbar waren. Grau verschwindet auf hundert Meter oft. Deshalb habe ich sie in Rot gehalten. Obs stimmt...?

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
ModellfreakDD
Beiträge: 232
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Di 23. Apr 2019, 15:52

schnuerbodenfuxx hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 15:49
Deshalb habe ich sie in Rot gehalten. Obs stimmt...?
Hmm... ist zumindest ein interessanter Ansatz um farbige Akzente zu setzen ;)
Gruß Frank
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Di 23. Apr 2019, 17:57

Moin, Kameraden der Kellerwerften!

Ich habe mal verschiedene Bücher und auch meines seligen Großvaters Photoalbum gewälzt. Die Ottergeräte sind da in recht hellen Farbtönen zu sehen. Im Vergleich zum Grau der Aufbauten, könnte man- wie ja schon einmal erwähnt wurde, von weiß oder gelb als Lackierung ausgehen. Auf einer anderen Photographie könnte es sich in der Tat um ein rot lackiertes Gerät handeln, wohingegen auf einer Aufnahme, welche gegen Ende des Krieges gemacht wurde, die Farbe von Ottergerät und Aufbauten die Gleiche zu sein scheint.

Ich würde sagen, Dieter, laß die Dinger so rot, wie sie im Moment sind- es ist in Ordnung so. Ich denke mal, daß wenn damals das grelle Orange der SAR von heute zur Verfügung gestanden hätte, würde man diese Farbe ebenfalls verwandt haben. ;-)
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

So 12. Mai 2019, 16:17

Hallo Freunde der Feuchtgebiete und Kellerwerftfans,

inzwischen hat sich ein bißchen was getan. Deshalb gibt es hier ein kurzes Update.

die Ankerketten sind auf Länge geschnitten, auf dünnen Draht gezogen und schwarz gestrichen. Weil sie unterschiedlich lang sind, habe ich sie mit einem kleinen Fähnchen aus Maskingtape (wozu das doch alles gut ist) versehen und entsprechend beschriftet
Bild

weil der achtere Aufbau mit dem Katapult nicht richtig plan war...
Bild
Bild

...habe ich von unten mit einem Puksägeblatt einen Schlitz eingesägt, damit er sich besser durchbiegen läßt…
Bild

...und mit kleinen Schraubzwingen befestigt, bis er fest war
Bild

auch der vordere Aufbau mit dem Schornstein war nicht ganz eben. Weil die Auflageflächen für die Zwinge aber nicht groß genug waren, habe ich einen kleinen Holzklotz zwischen den vorderen und achteren Aufbau gelegt
Bild
Bild

fertig ohne den Holzklotz
Bild

und so sieht das Ganze inzwischen ohne den Pagodenmast aus
Bild

bis zum nächsten mal
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 13. Mai 2019, 10:32

Sehr schöne Fortschritte lieber Dieter !

Das wird eine Pracht, weiter so!

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Mo 13. Mai 2019, 10:46

… und bist du nicht willig, so brauch ich … Schraubzwingen :mrgreen:
Tja, man muss sich zu helfen wissen, bei diesen sperrigen Academy-Teilen. :thumbup:

Schön, dass du wieder am Werk bist und der Kahn bald eingefahren werden kann :o

Aus der Werft
Wilfred
Zuletzt geändert von KaleuNW am Sa 18. Mai 2019, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 13. Mai 2019, 13:28

Ich glaub die Schraubzwingen Methode hat er beim Bau des japanischen Trägers entwickelt.... :mrgreen:
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mo 13. Mai 2019, 17:51

Hi Tom,

du schreibst: "die Schraubzwingen Methode hat er beim Bau des japanischen Trägers entwickelt".

Stimmt - das war beim Baubericht der "Shinano", weil das Hangardeck nicht so richtig passen wollte. Das war bei diesem Schrottbausatz aber vorauszusehen.
Schraubzwingen sind im Plastikmodellbau eher ungewöhnlich, aber halt eine sehr wirkungsvolle Methode - dafür jedoch immer zuverlässig und bis der Kleber ausgehärtet ist sehr haltbar.

Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“