Revell PzKpfw III Ausf. L 1:72

Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Sorry, hab mich auf dieses Bild bezogen


http://weltkrieg2.de/Waffen/Kampffahrze ... -px800.jpg


Ja, die hintere kleine Laufrolle ist bei diesen Panzern höher.
Beim Leo 1, wenn ich mich noch schwach Erinnere, ist fast 30 Jahre her, hat man vom Treibrad zum Laufrad vorne Oben eine Schnur gespannt und an irgend so einem Punkt mußte die Kette da so 7cm Durchhängen
Sieht man am Modell in 1/35 ja fast gar Nicht, 7cm.

Zum Turm ?
Hab gelesen, das kein Panzer der Wehrmacht über ein E-Mess Gerät verfügt hat ?
Stimmt das ? Und wie haben Die dann das Gemacht ?
Kann ich mir gar nicht Vorstellen ?
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
bmax
Beiträge: 34
Registriert: So 22. Dez 2013, 15:19

Hallo,



also ich muss kurz sagen, der Grund warum an meinem Modell die Laufrollen nicht auf der Kette stehen ist einfach. Sie ist schlichtweg noch nicht angeklebt weil ich die noch für´s lackieren abnehmbar habe. Siehe 2. Bild, das die aber nach oben gewölbt ist fällt mir jetzt wo du das sagst auch auf. Nur wie änder ich das am besten? Die Positionen der oberen Rollen und des Treibrades vorne und des Rades hinten sind ja fix. Im Grunde müsste ich die oberen STützrollen nochmal abtrennen und nen Millimeter niedriger ankleben.


Grüße
Marcus
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Hallo,
und wenn Du die Kette vorsichtig in drei Segmente teilst ? Am Kettensegment, oben, das dass sich gerade noch vom Treibrad abhebt ? Díe Kette kannst Du doch dann vom Heck aus über die Laufrollen oben Schieben. Am Treibrad, wenn die Kette von Back aus aufgeschoben ist und nur mit einem Zahn auf dem Treibrad ist, einfach wieder zusammenkleben. Nach dem Lackieren etwas am Inneren Doppelzahnkranz Farbe entfernen und wieder Kleben. Da sieht man es Kaum.

Grüße

PS.

Bei der Artillerie, eines " modernen " Panzers, ist es um ein vielfaches Einfacher.
Bei der richtigen Artillerie, wie der 8,8 wird's richtig Kompliziert.
Da ist der Ausbildungsstoff um Einiges mehr an Fachbegriffen und Bedienung der Einzelnen Segmente.
18/17cm Kanone 18 & Sd.Kfz.9, 361 Teile, 1/72, 03188.
8,8 Flak, 36 &.....200 Teile, Länge 90mm , 1/72, 03174. ( Modell d. Jahres 2010 )
Zuletzt geändert von Color Fantasy am Fr 7. Feb 2014, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

http://www.axels-modellbau-shop.de/kata ... 6617_0.jpg

Wegen Entfernungsmessen.
Unter der Vielzahl von Plastikmodellbausätzen hab ich mal im Angebot ein Stug in 1/35, mit Scherenfernrohr gesehen.
Mit dem Scherenfernrohr war E, messen möglich.
Zumindest in der Zeit des I. Weltkrieges bei der Artillerie.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Ein gewisser Kettendurchhang läßt sich durchaus auch mit Segmentketten erzielen wie ich bei meinem T 70 auf meiner homepage schon vor längerer Zeit gezeigt hatte:

http://panzerchen.pa.ohost.de/t70/kette.htm

Mit in meinen Augen überzeugendem Ergebnis:

Bild

Optische Entfernungsmessung bei Panzern der Wehrmacht ( Laser gab es damals ja noch nicht ) ?
Ob die Scherenfernrohre tatsächlich zur Entfernungsmessung eingerichtet waren weiß ich nicht, prinzipiell mußten sie dafür geeignet gewesen sein, mit ihren 2 Ausblicken.
"Richtige" optische Entfernungsmesser waren erst bei den Projekten gegen Ende des Krieges vorgesehen-->E50, E75, E100.
Und den "Schmaltürmen" für Panzer IV und Panther.
Mir sind jedenfalls keine Früheren bekannt.
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Hallo, danke.
ich habe ja lange Gezaudert mit dem Panzermodellbau.
Wollte eigentlich mit den Tamiya 1/48 Modellen anfangen, ganz Einfach wegen Platzmangel für fertige Modelle.
Eingestiegen bin ich dann doch mit 1/35. Zwei Modelle gebaut. Leo 1A2 und Panzer III.
Denke aber es gibt Doch viele hervorragende 1/72 Panzer Bausätze von sehr hoher Qualität.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“