Crashkurs: Spachteln

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Mammut13
Beiträge: 48
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 08:33

Do 19. Mai 2016, 20:36

Hi die Revell spachtelmasse kann man mit dem plastikkleber verdünnen, aber vorsicht dadurch beschleunigt sich der Trocknungsprozess. Ich persönlich benutzen 2k spachtelmasse fürs auto und bei kleineren Arbeiten Liquid Green Stuff von citadel, dass mit einem Pinsel aufgetragen wird.

MFG Mammut13
Bald im Bau: 07501 Mercedes-Benz UNIMOG U1300L TLF 8/18
Fast fertig Revell GFLF Simba 8x8 07514
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Do 19. Mai 2016, 21:18

Typhoon hat geschrieben:so habe mir spahtelmasse gekauft, jetzt meine frage was brauche ich an werkzeug und wie wende ich es richtig an?
Kleine info ich will erstmal ritzen zu machen
Für kleine Spalten nehme ich mein Wachsspachtelgerät; nehme mit der warmen spitze (ca. 70°C) etwas Wachs auf, lasse es flüssig werden und bugsiere es dann da hin, wo ich es haben will. Manchmal benutze ich aber auch eine der folgenden beiden Verfahrensweisen:
  1. ich senke die Temperatur an der spitze ab, so dass das Wachs zwar sehr weich, aber nicht flüssig wird. Das weiche Wachs bugsiere ich dann in den Spalt und modelliere es mit Modellierhilfen aus dem Dentalbereich aus
  2. Ich nehme mit Hilfe eines Skalpells etwas Wachs vom Block, bugsiere es in den spalt und lasse es dann mit einer Spitze in Lanzettform vorsichtig verflüssigen. Ausmodellieren dann wie in Punkt 2.
Mit Wachs zu spachteln klingt, gerade auch im Hinblick auf das spätere Lackieren, wie ein Widerspruch - ist es aber nicht.

Sind die Spalten größer, wäge ich ab:
  1. ich versuche, es mit Kunststoffresten oder Evergreen-Teilen (möglichst weitgehend) zu schliessen.
  2. ich nutze dafür Milliput
  3. Ich nutze Glasfaser-Füllspachtel aus dem KFZ-Zubehör, da drauf dann Fein(st)spachtel, ebenfalls KFZ-Zubehör.
Ein 2K Spachtel wie Milliput hat den Vorteil, dass Effekte, wie sie hier von kollegen beschrieben wurden ("einbeulen" von Kunststoffteilen, die nicht direkt bespachtelt wurden) praktisch nicht vorkommen, da die masse keine lösemittel enthält, die den Kunststoff angreifen.

Volker
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Mi 2. Nov 2016, 16:02

Hi, weiß eventuell jemand, ob die Spachtelmasse (Revell Plasto) Hitzebeständig ist? Habe einige Dellen in einer Skulptur (Sculpey) damit ausgebessert... leider muss das Teil nochmal in den Ofen. Habe im Netz nichts dazu gefunden:/ 
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mi 2. Nov 2016, 18:02

Schon mal dran gedacht es einfach mal selber auszuprobieren? Geht schnell, tut nicht weh und das Ergebnis ist verlässlich.
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Mi 2. Nov 2016, 19:37

Hab ich mir auch gedacht. Ein Reststück spachteln und ab in den Ofen...
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Do 3. Nov 2016, 09:21

Leider existiert kein "Reststück". 
Hatte gestern keine Lust/Zeit, extra ein Reststück anzufertigen, dieses zu backen, zu spachteln, 12Std auszuhärten, nur um dieses dann WIEDER zu backen. xD
Komme ich aber scheinbar nicht drum herum. ;P
Das Ergebnis werde ich dann hier posten. 
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Do 3. Nov 2016, 09:31

Das Trägermateral ist doch völlig belanglos, wenn s nur darum geht, ob die Spachtelmasse hitzebeständig ist. Da kann man doch alls möglich nehmen, was im Haushalt so rumfliegt, ein Marmeladenglasdeckel, eine leere Konservendose, ja sogar einfach ein Fetzen Backpapier, wenn´s um Temperaturen im Backofen geht.......
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Do 3. Nov 2016, 09:47

Jein;D
Falls das Plasto hart bleibt, das Sculpey aber nicht, könnten so oder so Risse entstehen. Hatte ich vorher nicht drüber nachgedacht. So wie es aussieht, muss ich es explizit mit diesen beiden Materialien testen... 
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Do 3. Nov 2016, 16:15

So: Revell Plasto bleibt unter Hitzeeinfluss formstabil. Hatte es gerade für 12 Minuten im Ofen. Man kann es in heißem Zustand, da das Untermaterial weich geworden ist, ein wenig eindrücken... diese Flexibilität ist mir in kaltem Zustand nicht aufgefallen. Abgekühlt ist es wieder hart und schleifbar. Keine Risse oder Blasenbildung.  Top! ;D 
Benutzeravatar
Campler
Beiträge: 8
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 16:56
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 23:09

Naja, das Gleiche habe ich schon auch bemerkt...
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 10. Mär 2018, 19:19

Das wohl falsch oder?
Bild
Bild
Bild
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1387
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Sa 10. Mär 2018, 19:42

Hast bin auf jeden Fall viel zum Schleifen. Und musst zusätzlich auf Details achten, die evtl untergehen.

Waren die Spalte so groß?

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 10. Mär 2018, 19:48

Eben nicht aber ich weiß nicht wie man Revell Plasto feiner aufträgt.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1387
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Sa 10. Mär 2018, 20:02

Bei kleinen Spalten kann man Secundenkleber reinlaufen lassen. Trocknet schnell und du machst nicht so viel Details kaputt.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Benutzeravatar
ModellTech
Beiträge: 322
Registriert: So 9. Apr 2017, 13:31
Kontaktdaten:

Sa 10. Mär 2018, 20:19

Oder abkleben

Ja hab ich von eupemuc
Im Lager:F-18, HE-177
In Vorbereitung: DHC-6
Im Bau: Revell Boeing 747-8 Cargolux, Siedler von catan
Fertig: IL-2,

http://modellbau.terminal.at
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“