Crashkurs: Spachteln

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Mi 2. Nov 2016, 16:02

Hi, weiß eventuell jemand, ob die Spachtelmasse (Revell Plasto) Hitzebeständig ist? Habe einige Dellen in einer Skulptur (Sculpey) damit ausgebessert... leider muss das Teil nochmal in den Ofen. Habe im Netz nichts dazu gefunden:/ 
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mi 2. Nov 2016, 18:02

Schon mal dran gedacht es einfach mal selber auszuprobieren? Geht schnell, tut nicht weh und das Ergebnis ist verlässlich.
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Mi 2. Nov 2016, 19:37

Hab ich mir auch gedacht. Ein Reststück spachteln und ab in den Ofen...
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Do 3. Nov 2016, 09:21

Leider existiert kein "Reststück". 
Hatte gestern keine Lust/Zeit, extra ein Reststück anzufertigen, dieses zu backen, zu spachteln, 12Std auszuhärten, nur um dieses dann WIEDER zu backen. xD
Komme ich aber scheinbar nicht drum herum. ;P
Das Ergebnis werde ich dann hier posten. 
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Do 3. Nov 2016, 09:31

Das Trägermateral ist doch völlig belanglos, wenn s nur darum geht, ob die Spachtelmasse hitzebeständig ist. Da kann man doch alls möglich nehmen, was im Haushalt so rumfliegt, ein Marmeladenglasdeckel, eine leere Konservendose, ja sogar einfach ein Fetzen Backpapier, wenn´s um Temperaturen im Backofen geht.......
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Do 3. Nov 2016, 09:47

Jein;D
Falls das Plasto hart bleibt, das Sculpey aber nicht, könnten so oder so Risse entstehen. Hatte ich vorher nicht drüber nachgedacht. So wie es aussieht, muss ich es explizit mit diesen beiden Materialien testen... 
Shinyguy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:58

Do 3. Nov 2016, 16:15

So: Revell Plasto bleibt unter Hitzeeinfluss formstabil. Hatte es gerade für 12 Minuten im Ofen. Man kann es in heißem Zustand, da das Untermaterial weich geworden ist, ein wenig eindrücken... diese Flexibilität ist mir in kaltem Zustand nicht aufgefallen. Abgekühlt ist es wieder hart und schleifbar. Keine Risse oder Blasenbildung.  Top! ;D 
Benutzeravatar
Campler
Beiträge: 8
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 16:56
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 23:09

Naja, das Gleiche habe ich schon auch bemerkt...
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 10. Mär 2018, 19:19

Das wohl falsch oder?
Bild
Bild
Bild
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
viktor
Beiträge: 1380
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Sa 10. Mär 2018, 19:42

Hast bin auf jeden Fall viel zum Schleifen. Und musst zusätzlich auf Details achten, die evtl untergehen.

Waren die Spalte so groß?

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 10. Mär 2018, 19:48

Eben nicht aber ich weiß nicht wie man Revell Plasto feiner aufträgt.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
viktor
Beiträge: 1380
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Sa 10. Mär 2018, 20:02

Bei kleinen Spalten kann man Secundenkleber reinlaufen lassen. Trocknet schnell und du machst nicht so viel Details kaputt.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Benutzeravatar
ModellTech
Beiträge: 322
Registriert: So 9. Apr 2017, 13:31
Kontaktdaten:

Sa 10. Mär 2018, 20:19

Oder abkleben

Ja hab ich von eupemuc
Im Lager:F-18, HE-177
In Vorbereitung: DHC-6
Im Bau: Revell Boeing 747-8 Cargolux, Siedler von catan
Fertig: IL-2,

http://modellbau.terminal.at
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 669
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Sa 10. Mär 2018, 20:21

Eupemuc hat an anderer Stelle schon einmal empfohlen, die Oberfläche rechts und links abzukleben. Dann hat man weniger Schleifarbeit. Du brauchst als Werkzeug noch einen (mehrere) kleine Spachtel, um die Spachtelmasse zu entnehmen und aufzutragen. Notfalls geht auch ein kleiner Schraubenzieher. Du kannst etwas Spachtelmasse auf eine Zeitungsunterlage herausdrücken und dann mit dem Schraubenzieher eine kleine Menge entnehmen und auftragen. Nicht so viel herausdrücken, da die Masse schnell antocknet.
Manche Modellbauer mixen sich ihre eigene Spachtelmasse durch das Auflösen von Gussgrat in Plastikkleber. Damit wäre ich aber vorsichtig, da der Kleber dann natürlich auch das Plasikmaterial des Modells aufweichen kann. Ist mir einmal bei einem Autodach passiert, das seither eine Beule hat.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3152
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 11. Mär 2018, 00:05

Aiden hat geschrieben:
Sa 10. Mär 2018, 19:19
Das wohl falsch oder?
Nicht, wenn man gerne schleift :mrgreen:
Das mit dem Sekundenkleber habe ich Dir in Deinem BB aber auch schon geschrieben.
Wäre für die schmalen Spalte genau das richtige gewesen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“