Revell Airbrush Komplett-Set 39200

Antworten
Xerxes
Beiträge: 26
Registriert: Do 23. Aug 2012, 10:50

Hallo Modellbaufreunde!
Von einem Bekannten habe ich die Restbestände seiner Modellbauausrüstung gekauft. Darunter auch das Revell Airbrush Komplett-Set 39200. (Starter Class Spritzpistole mit Aussenmischung, Treibmittelregler, Luftschlauch und Druckgasdose.)

Ein Check auf der Revell-Homepage zeigte mir dann, dass einzig die Druckgasdose heute noch erhältlich ist.
Meine Frage: Lohnt es sich für diese Gun einen Kompressor anzuschaffen oder wäre es sinnvoller gleich etwas Neues zu kaufen?

Danke!
Xerxes
Ebiwan
Beiträge: 421
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Hallo Xerxes,

um vernünftig airbrushen zu können brauchst Du eine vernünftige Airbrush und einen vernünftigen Kompressor. Es lohnt sich also immer, einen Kompressor anzuschaffen. Mit dem kannst Du ja zu Anfang dann auch die Spielzeugpistole betreiben und wenn Deine Ansprüche höher und der Geldbeutel voller sind, dann eine gute Pistole dazukaufen.

Der Kompressor sollte möglichst leise sein und einen ausreichend großen Lufttank haben, damit der Kompressor nicht permanent läuft. Unter diesen Gesichtspunkten ist von Revell nur der teuerste (Professional) brauchbar und der ist, tut mir leid es sagen zu müssen, für das was er bietet zu teuer. Ich hab ihn zwar im Einsatz, aber nur, weil damals mein Händler seinen Restbestand mit 50% Rabatt verkauft hat. Achte auf Lautstärke <= 50db (max 55 db), Tankgröße 3-5 Liter und Du wirst nicht viel falsch machen können.

Gruß
Eberhard
Xerxes
Beiträge: 26
Registriert: Do 23. Aug 2012, 10:50

Besten Dank für die schnelle Antwort!
Mal schauen ob ich einen günstigen Kompressor bekomme.

Xerxes
Mammut13
Beiträge: 48
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 08:33

Also man muss sich ja net die teuren airbrush Kompresorren kaufen, ich hab einen von amazon für 90 € (hatt allerdings 90 db). Das wichstigste is das der Kompressor Ölfrei läuft.

MFG Mammut13
Bald im Bau: 07501 Mercedes-Benz UNIMOG U1300L TLF 8/18
Fast fertig Revell GFLF Simba 8x8 07514
Ebiwan
Beiträge: 421
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

90 db, ernsthaft? Den kannst Du ja nur mit Gehörschutz betreiben (Hörschäden ab 85 db) und Nachbarn sollten in 100m Entfernung auch nicht existieren! Gute Kritiken lese ich recht oft über diesen hier, der auch in der Preisklasse liegt:
https://www.airbrush4you.de/airbrushkom ... a-1634208/
3 Liter Lufttank, alles was man sonst braucht (Wasserabscheider, Druckregler, automatische Abschaltung) und mit 45 db so leise wie ein normal sprechender Mensch, während 90 db nah an einem Presslufthammer sind. Ölfrei oder nicht ist für unseren Bedarf eher egal, ölfrei ist halt wartungsärmer, man muss kein Öl nachfüllen, dafür aber nicht für langanhaltenden Dauerbetrieb geeignet. Faustregel, läuft der Kompressor ununterbrochen länger als 15-20 Minuten, dann ist ölfrei keine Option mehr. Aber beim brushen von Modellen läuft der Kompressor ja immer nur kurzfristig bis zum Volldruck, schaltet ab und erst wieder an, wenn der Druck im Tank unter den Spraydruck fällt.
Gruß
Eberhard
Mammut13
Beiträge: 48
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 08:33

Ich hab ja auch gehörschutz dann auf wenn ich damit arbeite, ich habe denn Kompressor zugelegt weil ich KFZ-LAckierer lerne und die airbrushkompressoren bei den großen Lackierpistolen einfach nicht hinteherkommen von der leistun. Wundert mich das du airbrush4you kennst,. da fahr ich nämlich am dienstag hin und wegen dem Ölfrei das habe ich gesagt weil beim Autolack egal ob auf Lösemittel- oder Wasserbasis,  geölte Luft  schlecht ist.
Bald im Bau: 07501 Mercedes-Benz UNIMOG U1300L TLF 8/18
Fast fertig Revell GFLF Simba 8x8 07514
Benutzeravatar
Kafens
Beiträge: 627
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:07

Zitat Mammut13:....weil beim Autolack egal ob auf Lösemittel- oder Wasserbasis,  geölte Luft  schlecht ist.
Dafür gibt es auch Lufttank, Wasserabscheider und Filter.


90 dB ist ein Scherz ;-)
Aber auch um ca. € 90,- bekomme ich was leiseres inkl. Lufttank, Wasserabscheider, Überdruckregler und Manometer.
Hier nur ein Beispiel von vielen !!! Und der hat nur ca.47 dB !!!
https://www.amazon.de/Profi-AirBrush-St ... kompressor
Zuletzt geändert von Kafens am So 7. Aug 2016, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Ebiwan
Beiträge: 421
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mammut13 hat geschrieben:.....Wundert mich das du airbrush4you kennst,. ....
Naja, "Kennen" wär jetzt zu viel gesagt, aber wenn man im Netz nach Bezugsquellen für Airbrushartikel sucht, findet man airbrush4you schon recht häufig. Und da die ein sehr reichhaltiges Angebot haben, die Preise ok sind, Kreditkarten akzeptiert werden und Lieferung per DHL an meine Postfiliale/Packstation auch angeboten werden sind sie schon eine meiner bevorzugten Adressen.
Aber wenn Du Kfz-Lackierer lernst, kennst Du vielleicht die Lacke meines früheren Arbeitgebers, bei dem ich 17 Jahre tätig war. Handelsmarken unserer Produkte für den Refinish Bereich sind Cromax, Standox und Spies Hecker....., bis Anfang 2013 noch DuPont Refinish und bis 1999 Herberts, aber das wird Dir wohl nichts mehr sagen.
Gruß
Eberhard
OFW
Beiträge: 498
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin
Man o man. Möchte gern mal wissen wo Ihr immer Euer "Grundwissen" über Airbrush, Pistolen und Kompressoren herhabt. Was hat zB ein ölgekühlter Kompressor mit ölhaltiger Luft zu tun ????
Ich bin seit Jahren im Airbrush tätig und das nicht nur im Modellbau. Tut mir doch einfach mal einen Gefallen und besucht mal einen guten Airbrushfachhandel, einen der nicht nur Geld verdienen will und kauft nicht immer diesen "billigen" Schrott wo Ersatzteile eh nie eingeplant sind. Nach einem halben Jahr kommt der "Müll" eh zum Müll.
OK 180 bis 220 Euro sollte man bei ernsthaftigem Hobby schon anlegen (für eine Erstausstattung) und Wert auf Beratung und Ersatzteilbeschaffung legen.Danach kann man sich je nach Geldbeutel und Fähigkeiten auch Pistolen oder Ölgekühlte Kompressoren zulegen. Eine Iwata mit 0,23 mm Düse liegt da schon über 400 Euro oder ein Sil Air 30 Kompressor auch bei 400 Euro. Das sind aber Anschaffungen die für den Modellbau doch etwas zu hochgegriffen sind. Ich arbeite gern mit meiner no Name Pistole 0,2 oder 0,3 Düse da ich weiß Nadel und Düse sind als Ersatz vorhanden und einem kleinen Kompri mit Lufttank und mind. 4 bar Luftdruck. Was ich nicht mache, ich arbeite nicht mehr mit Lackfarben sondern mit Acrylfarben entweder auf Wasserbasis oder Alkohol.

OFW
Xerxes
Beiträge: 26
Registriert: Do 23. Aug 2012, 10:50

Euch allen herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Infos! Ich bin eigentlich mehr ein Gelegenheitsmodellbauer (4-5 Modelle pro Jahr, meistens in 1:72/76 und hin und wieder ein kleines Schiff) und hatte mich bisher nicht so sehr mit der Airbrush-Thematik beschäftigt. Nach euren Infos werde ich das wohl mal tun müssen!
Das ich beim Kauf eines Kompressors auf so viele Dinge achten muss war mir bisher nicht so bewusst.

Gruß und Dank

Xerxes
Mammut13
Beiträge: 48
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 08:33

Im KFZ bereich werden auch nur noch die UNI farben  auf Lösemittelbasis gespritzt alle andern sind auf wasserbasis, auserdem bei einer sata Lackiepistole ist ein drei Liter Lutfttank sofort lerr und man braucht mind 8 bar druck
Bald im Bau: 07501 Mercedes-Benz UNIMOG U1300L TLF 8/18
Fast fertig Revell GFLF Simba 8x8 07514
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“