Zeigt Eure Projekte......

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Do 22. Jan 2015, 12:41

Top Udo, sehr gut aufgepasst und hoffendlich früh genug darauf hingewiesen,
Hoffendlich erreicht die Nachricht Achim früh genug.

Horrido!
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 23. Jan 2015, 00:55

Ich strebe ein "richtiges" Modell an.
Freilich meinen derzeitigen physischen Fähigkeiten angepaßt.
Aber ja, ich habe nur begrenzte Informationen zu dem Typ, und Hinweise zu Fehlern werte ich als freundliche Hilfe !

Wenn das "Interior green" für die Fahrwerksschächte falsch ist, was stimmt dann ?
Zinkchromate ?
Weiß ? Glänzend ?
Ja, ich kann es grundsätzlich noch korrigieren, obwohl die Tragflächenbauteile bereits zusammengeklebt sind.
Einfach von unten reinspritzen.

Die Fahrwerke werden ja ziemlich zum Schluß eingesetzt, da kann ich noch Alles machen.
Auch hier wieder: Hinweise sehe ich als Hilfe und nicht als Gemotze.

Hatten die Army ( oder Airforce ???? ) Flugzeuge andere Spornräder als die Navy Flugzeuge ?
Der Umstand daß Alle den Fanghaken hatten läßt mich vermuten daß keine unterschiedlichen Spornräder zur Anwendung kamen.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 23. Jan 2015, 23:15

Größere Spornräder für die Airforce ?
Das überrascht mich eigentlich wenig, das ist ja von anderen Mustern bekannt.
Größer wohl weil sie luftbereift waren ?
Die Navy Spornräder waren doch Vollgummi, oder ?
Da muß ich prüfen ob der alternative Spornradreifen im Bausatz hinkommt.

Der Bausatz beinhaltet 4 Flächen- MK 2 cm.
Dabei als Option solche mit Trichtermündungen.
Wie ich hörte wurden die nur für Nachteinsätze verwendet.
Daraus ergibt sich für mich zwangsläufig die Frage nach einer schwarzen Unterseite.

Welche Version ?
Nun, ich baue in erster Linie "typische" Modelle und bin eher nicht auf ein ganz konkretes individuelles Vorbild festgelegt.
Es sollte "glaubhaft" sein.
Im Wesentlichen halte ich mich an den Baustaz von Trumpeter bzw. deren Angebot.
Jedenfalls will ich ein SEA getarntes Flugzeg bauen, obwohl ich die grau-weiße NAVY Farbgebung sehr mag.
Für die Unterseite vermachte mir ein Freund der auch eine baut ( von dem habe ich den Bausatz für 20 €, da mußte ich einfach zuschlagen, gelle ? ) Gunze H 212 ( ein sehr helles Grau ) , woanders las ich aber daß 214 passend sei. ( ???? )

Welche Version der Bausatz von Trumpi darstellen soll prüfe ich aber erst morgen.

Auf jeden Fall danke ich Euch für die wohlwollende Unterstützung.
( Und bitte schon vorab um Verständnis wenn ich nicht jeden Ratschlag 1:1 umsetzen werde. )
Maddoc2k
Beiträge: 80
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Sa 24. Jan 2015, 11:01

Moin Moin

Das ist mein Projekt wo ich zur Zeit dran weiter Baue ein Leoprad 1 A4.

Bild

Bild

Bild

Bild


LG
Chris
Panzer 512
Beiträge: 2
Registriert: So 25. Jan 2015, 12:48

So 25. Jan 2015, 17:05

Hallo Chris
Dein Leo sieht gut aus. Was hast du denn mit ihm vor ????
Ein dio??

lg
Markus
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 25. Jan 2015, 22:25

Die Rumpfhälften sind zusammengeklebt.
Diese 2 großen Teile haben ganz vorzüglich zusammengepaßt !
Lt. Bauanleitung soll der fertige Motor mit seinen Stützen dabei zwischen die Rumpfhälften geklebt werden.
Zwecks einfacherer bzw. ungestörter Lackierung hatte ich mich entschlossen, den Motor nach der Lackierung von vorne einzubauen, aber ich habe diesen schmalen Ring ( blauer Pfeil ) zu voreilig angeklebt, die Abgasrohre ragen nach außen und passen nicht durch diesen Ring ( rote Pfeile ) !
Der Ring sollte gemäß Bauanleitung ohnehin nach dem Motor angebracht werden.
Fehler durch Unaufmerksamkeit bzw. Ungeduld meinerseits. :cry:
Ich werde voraussichtlich ein Segment dieses Ringes nach der Farbgebung herausschneiden und nach der Motormontage wieder anbringen.
An diesem Ring wird die Motorhaube befestigt.
Das Planetengetriebe habe ich noch nicht angebracht, wahrscheinlich werde ich es erst ganz zum Schluß anbringen weil ich die Luftschraube darin beweglich lagern möchte.
skyraid03.jpg
skyraid03.jpg (152.49 KiB) 3372 mal betrachtet
Trumpi hat beidseitig am Rumpfvorderteil durchscheinende Verkleidungen vorgesehen, in diesem Bereich sind aber nach meinen "Recherchen" beim Original keine Fenster, Trumpi will wohl einen Blick auf die Bauteile am Brandschott ermöglichen.
Ich mag keine durchsichtigen Modelle und werde diese ( meiner Meinung nach überflüssigen ! ) Klarsichtteile selbstverständlich in die allgemeine Farbgebung einbeziehen.
Auf die Teile am Brandschott habe ich deshalb verzichtet, man sieht sie eh nicht.
Interessanterweise waren diese 2 Klarsichtteile die einzigen Teile die nur mit kräftiger Verspannung einzukleben waren.
Die paßten im vorderen Bereich nicht gut !
Ich habe die Teile sehr lange kräftig andrücken müssen, meine Finger waren "not amused" !

Nebenbei bemerkt:
Die Tragflächen ( innen und außen ) paßten ebenfalls ganz hervorragend, es war die reinste Freude sie zusammen zu kleben.
Und das Tragflächenmittelstück paßt ebenfalls phänomenal an den Rumpf !
Alle Klebenähte auf dem Foto sind noch nicht verputzt,
Auch nicht die der von vorne eingeklebten oberen und unteren Lufthutzen.
Die untere enthält ein ( schon wieder gut passendes ) geätztes Gitter.
Die obere leider nicht ( wieso eigentlich, Trumpi ??? ).

Der Rumpf ließ sich bis hierher recht zügig bauen, auch weil Trumpi sich diesmal mit Schnickschnack zurückhielt.
Das Cockpit ist durch die kleine Öffnung nur wenig einsehbar, da bedarf es keiner Detaillierungsorgien !
Allenfalls der Doppelsternmotor ( 18 Zylinder ! ) erforderte Zeit und Sorgfalt.
Und sehr genaues Hinsehen auf der Bauanleitung !
Einige Stellen muß ich noch verputzen.
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Mo 26. Jan 2015, 05:24

Neu auf dem Tisch, Trumpeters Wellington

Bild

Dank des Nummernsystems für die Teile am Gießast, die bei Trumpeter dankenswerter Weise logisch von links oben nach rechts unten durchnummeriert sind, bereitet der Zusammenbau keinen großen Aufwand.
Die Teile sind soweit sauber ausgeformt, zeigen wenig Fischhaut und auch relativ wenige Auswerfer Marken und passen ohne wenn und aber.
Bild

Bild

Verbesserungspotential beeinhaltet aber auch dieser Bausatz und so habe ich an zwei Stellen zusätzlich Hand angelegt.
Zum einen im Bugbereich, denn hier ist ein wenig mehr Einsicht vorhanden als im restlichen Rumpf.

Bild

Mittels Sheetstreifen habe ich hier Stringer und eine Trittstufe ergänzt.

Bild

Als dritte Baustelle hat sich der Bombenschacht heraus gestellt. Hier sind die Strukturen der Seitenwände sehr schön wiedergegeben, die Decke hingegen ist glatt wie ein Kinderpopo.
Klassischer Weise ist mir hier natürlich im Ansatz das Sheetmaterial ausgegangen. :wp-rolleyes

Bild

In diesem Sinne

Horrido!
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1630
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mo 26. Jan 2015, 08:32

Zur Zeit habe ich viele Baustellen. Fast fertig ist meine Endeveaour von Airfix.

Bild
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 27. Jan 2015, 00:14

Ist das 1:400 ????
Gefällt mir sehr gut daß man wieder einmal ein Schiff im Bau sieht !

( Es müsssen ja nicht immer geblähte Segel bei achterlichem Wind sein bei denen die Wimpel nach hinten zeigen... 8-) )
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1630
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 27. Jan 2015, 08:05

panzerchen hat geschrieben:Ist das 1:400 ????
Gefällt mir sehr gut daß man wieder einmal ein Schiff im Bau sieht !

( Es müsssen ja nicht immer geblähte Segel bei achterlichem Wind sein bei denen die Wimpel nach hinten zeigen... 8-) )
Gemäss Airfix soll dieses Modell 1:120 sein. Ich denke es ist etwas grösser....
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Maddoc2k
Beiträge: 80
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Di 27. Jan 2015, 11:10

@Panzer 512

Nein ich werde kein dio mit in machen er wird auf einer Dunkle Eichen Platte mit Golden Namensschild gestellt, und dan kommt er in einer Acrylvitrine. Mehr ist da mit in nicht geplant.

LG
Chris
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 29. Jan 2015, 00:48

...Gemäss Airfix soll dieses Modell 1:120 sein. Ich denke es ist etwas grösser.......
Dann war meine Einschätzung 1:400 ja ein bissel beleidigend......
-->Pardon bitte !

Zum Skyraider:
1.: Wie war die Farbgebung der Schleudersitze ?
Trumpi hält sich diesbezüglich nicht nur bedeckt, sondern schweigt dazu absolut. :evil: :evil: :evil:
Hast Jemand nähere Informationen ?

2.:
Wie war der hintere Bereich unter der Kanzel gefärbt ?
Tarnfarbe ?
Oder Cockpitfarbe ?
Die Bau-und auch die Bemalungsanleitung schweigen sich dazu völlig aus, und google liefert auch keine verwertbaren Erkentnisse.

Ansonsten ein beeindruckender Bausatz !
REVELL sollte da mal genauer hingucken wie die das machen!
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1630
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 29. Jan 2015, 07:50

Hallo Achim

Kein Problem. Mein eingestelltes Foto ist nicht so berauschend. Da ist es schwer einen Massstab auszumachen. (Hoffentlich ;) ) Bessere Bilder folgen noch.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 1. Feb 2015, 01:11

Udo, besten Dank für die PDF´s.
Da hast DU Dir aber eine Menge Arbeit gemacht !

Eine Fülle an Informationen !
Nochmals besten Dank !
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Di 3. Feb 2015, 13:52

Es geht langsam auf die Zielgerade. Reling, Flaggen, ein paar Bootsausleger sind noch zu machen und die Ankerketten kommen nochmal runter, das Messing passt irgendwie nicht, da werde ich wohl in meinem Fundus ein paar schwarze raussuchen.

Insgesamt hinterlässt der Bausatz ein paar gemischte Gefühle: Größter Kritikpunkt: Es gibt keinerlei Takelungshinweise und da ich auch im Netz außer Fantasietakelungen nichts vernünftiges gefunden habe, bleibt die Takelung sehr rudimentär. Andererseits sind die Masten derart dünn und instabil, dass schon "schief ansehen" alles verbiegt und jede Leine mehr Frust als Lust erzeugt....

Der Bausatz ist passgenau und schön detailliert, die Bauanleitung eigendlich gut verständlich, andererseits aber auch seltsam "unkomplett", da werden 15 Beiboote zusammengebaut und am Ende bleiben 5 Stück übrig, für die es nirgendwo eine Platzierung gibt (eventuell für die 1915er Version?!). Die beigefügten PE-Teile sind teilweise so dünn und zerbrechlich, dass ein Grobmotoriker wie ich sie nicht verbauen kann, aber das ist ja nicht Schuld von Trumpeter.

Die beiden Ätzteilsätze von Eduard sind hier ihr Geld nicht wert. Ein Teil der Ätzteile sieht einfach schlechter aus, als die original Plastikteile, ein großer Teil ist 1:1 Ersatz für die von Trumpeter beigefügten Originalätzteile und der Rest hätte zusammen auch auf eine Platine gepasst, aber dann wär ja nur halb so viel daran zu verdienen.....
5-totale.jpg
5-totale.jpg (106.39 KiB) 3013 mal betrachtet
4-mittschiff.jpg
4-mittschiff.jpg (108.39 KiB) 3013 mal betrachtet
Wenn ich damit durch bin, werd ich wohl erstmal wieder 1-2 Flieger zur Entspannung bauen, bis der nächste Rumpf aufgelegt wird.

Gruß
Eberhard
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“