U-Boote der DKM 1:144

Antworten
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 485
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Sa 15. Dez 2018, 18:47

Hi an alle Interessierten,
Die U-Boote der Kriegsmarine 1:144 von Revell.
Ein Projekt was letzten Winter begann.

Typ IIB
Typ VIIC/41
Typ XXI
Typ XXIII

2019-09-04 16.55.48.jpg
2019-09-04 16.55.48.jpg (259.05 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.56.06.jpg
2019-09-04 16.56.06.jpg (267.44 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.56.19.jpg
2019-09-04 16.56.19.jpg (298.2 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.56.51.jpg
2019-09-04 16.56.51.jpg (222.91 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.57.09.jpg
2019-09-04 16.57.09.jpg (243.21 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.57.49.jpg
2019-09-04 16.57.49.jpg (227.7 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.57.59.jpg
2019-09-04 16.57.59.jpg (216.97 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.58.12.jpg
2019-09-04 16.58.12.jpg (273.68 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.58.58.jpg
2019-09-04 16.58.58.jpg (231.9 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.59.10.jpg
2019-09-04 16.59.10.jpg (222.15 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 16.59.34.jpg
2019-09-04 16.59.34.jpg (240.47 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 17.00.03.jpg
2019-09-04 17.00.03.jpg (217.52 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 17.00.43.jpg
2019-09-04 17.00.43.jpg (201.89 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 17.00.50.jpg
2019-09-04 17.00.50.jpg (220.17 KiB) 243 mal betrachtet
2019-09-04 17.01.04.jpg
2019-09-04 17.01.04.jpg (211.2 KiB) 243 mal betrachtet

MfG
Jan
Zuletzt geändert von Simitian am Mi 4. Sep 2019, 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Derzeitiges Projekt: Schlachtschiff Scharnhorst in 1:350
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Mein Modellbauportfolio
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 364
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Sa 15. Dez 2018, 19:10

Sauber gebaute Modelle für das private U-Boot Museum. :thumbup: Macht Freude :!:

Ein dezentes Washing würde die monochromen Flächen etwas brechen und beleben.
Probiere mal mit lasierend aufgetragenen Aquarellfarben. Vorteil, wenn es nicht den Vorstellungen entspricht, kannst du den Auftrag ohne Schaden für das Modell wieder mit Wasser entfernen. Wenn es gefällt, mit aufgespritztem (also Airbrush!), mattem Klarlack fixieren.

Gruss aus der Farbküche
Wilfred

PS: Schade, dass es den Typ IX (noch) nicht in 1/144 gibt, die Reihe der Haupttypen wäre dann vollständig. Möglicherweise hat Revell da später oder besser früher ein Einsehen, ;) das wäre grossartig! :D
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 287
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

So 16. Dez 2018, 09:39

Hey, das ist ja fast mein Projekt, an dem ich gerade baue!
Mein Plan ist es, nicht nur die U-Boote des zweiten Weltkriegs zu bauen, sondern den deutschen U-Bootbau generell zu dokumentieren, also vom Ersten Weltkrieg bis in die heutige Zeit.
Auch alles im Maßstab 1:144 (da sind halt die meisten Modelle zu bekommen).
Mein erstes Boot, die Klasse 206A, ist bald fertig.

Grüße aus der Tiefe,
Onkel Markus
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 485
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

So 16. Dez 2018, 10:39

Hi und danke,
@ Wilfried: Du hast vollkommen recht mit dem Washing, ich werde deinen Tip :thumbup: mit der Wasserfarbe versuchen. Bisher habe ich keine Erfahrung mit Washing. Hatte da bisher nur mit Buntstift, Bleistift sowie Graphitstaub gearbeitet (kann man etwas beim Typ VII erahnen). Aber das Thema Washing ist sehr Intressant.Werde mir mal ein zwei Kleine Modell zum Üben besorgen.
Und ja schade, das es noch kein Typ IX in 1:144 verfügbar ist. Naja vlt.kommt ja irgendwann mal eines.

@Markus: hatte ich quasi gezwungener Weise letzten Weihnachten mit Angefangen. Nach 20 Jähriger Abstinenz in Sachen Modellbau, hatte Frauchen mir den Typ VII geschenkt. Und alleine wollte ich es nicht stehen lassen.
Dein Projekt wird um einiges grösser. Da kann man dann sehr schön die Techniksprünge sehen. Bin da sehr gespannt auf deine Berichte zu deinem Projekt.
Kurze Frage hierzu, beziehst du auch die Umbauten XXI zum Wilhelm Bauer und XXIII zum Hai mit ein?

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Schlachtschiff Scharnhorst in 1:350
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Mein Modellbauportfolio
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 287
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

So 16. Dez 2018, 11:32

Moin Jan,
ob ich Wilhelm Bauer und U-Hai mit in die Sammlung aufnehme, weiß ich noch nicht.
Wilhelm Bauer ist ja als Modell auch noch zu haben, den Hai müsste man halt modifizieren.

Ich hatte bislang auch keine Erfahrung mit Washings und diesen ganzen Alterungs- und Tiefentechniken.
Für das Washing habe ich mir extra einen kleinen Typ VII-C Bausatz für 7,50 EUR gekauft, der ist ja auch schön oberflächendetailliert, da kann man prima Washings ausprobieren. Ich habe mir dann auch extra Washes von Vallejo bestellt, auch wenn man die mit den Aqua-Colors selber machen kann.
Dann habe ich hier noch einen Tipp im Forum zum "Trockenmalen" bekommen, das werde ich jetzt bei der Klasse 206A anwenden, da bin ich schon sehr gespannt drauf, wie das wirkt. Mit Pigmenten habe ich noch nicht experimentiert, das steht noch aus.

Der fehlende Typ IX in 1:144 macht mir auch zu schaffen! Ich habe zwar den Typ IX in 1:72, aber den möchte ich nur ungern neben die halb so großen 144er-Modell stellen. Man müsste echt mal einen Dringlichkeitsappell an Revell richten!

Gruß,
Onkel Markus
Antworten

Zurück zu „Galerie“