Satteltriebwagen 1:35

Antworten
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 13. Feb 2016, 23:13

Leider sind die Fotos völlig sinnentfremdend durcheinandergewürfelt worden ( sie waren vorher völlig korrekt und aussagekräftig angeordnet. ).
Jetzt sind die Fotos des fertigen Modell hier am Anfang ( auch völlig durcheinander ) zu sehen anstelle der Fotos vom Bau.
Allerdings sind sie in diesem Beitrag hinten als Dateianhänge zu sehen, ebenso wie das "Beweisfoto" des Bausatzes, leider weit von der zuständigen Beschriftung entfernt.
Und dazu noch verkehrt herum angeordnet.

Der Bausatz:
Sattel22.jpg
Sattel22.jpg (85.67 KiB) 3333 mal betrachtet
Ursprünglich basiert dieser recht fein detaillierte Bausatz auf einem alten Bausatz des Opel Blitz von Italeri den es mit einigen Änderungen auch als 3-Tonner Mercedes gab.
Hier ist die Version mit dem gegen Ende des 2. Weltkrieges eingeführten produktionstechnisch vereinfachten Einheitsfahrerhauses.
Der Bausatz dümpelte schon seit Jahren in meinem Lager rum, der Wettbewerb gab mir aber genau den richtigen Motivationsschub endlich ein Projekt anzugehen mit dem ich schon lange schwanger ging: einen Satteltriebwagen !
Mein Satteltriebwagen ist kein genaues Abbild eines realen Vorbildes, aber ähnliche Gefährte waren auf Nebenbahnstrecken durchaus Realität.

Der Bau des Modells:

Um aus dem LKW einen Sattelschlepper zu machen mußte der Rahmen gekürzt werden.
Das geschah nach Augenmaß.
Da die Oberseite des Rahmens nicht genau eben war wurde zum korrekten Zusammenkleben des Rahmens eine Unterstützung erforderlich, dazu reichte ein entsprechend dickes Stück Plastikplatte.
Sattel26.jpg
Sattel26.jpg (78.61 KiB) 3333 mal betrachtet
Sattel25.jpg
Sattel25.jpg (81.27 KiB) 3333 mal betrachtet
Der Tank konnte in diesem Bauzustand auch schon montiert werden.
Sattel27.jpg
Sattel27.jpg (78.95 KiB) 3333 mal betrachtet
Etwas trickreich erwies sich die Gestaltung der Sattelkuppung.
Wegen der Schmiernuten mußte ich sie aus 2 Plastikplatten herstellen.
Die untere 1,5 mm Platte bildet die Kontur, darauf habe ich eine 0,5 mm Platte geklebt in die ich die Nuten eingeschnitten hatte.
Die Dimensionierung ist kein Problem-->das ist ein skalierter Ausdruck aus dem Internet.
Sattel24.jpg
Sattel24.jpg (76.6 KiB) 3333 mal betrachtet
Mit kurzen Stückchen Blumendraht habe ich sie in 2 Konsolen seitlich am Rahmen beweglich gelagert.
Bemalt wurde sie mit "Stahl" Poliermetall von Testors/Modelmasters.
Das Antriebsaggregat ist auch schon montiert, da es zmlich versteckt ist habe ich es nicht weiter verfeinert.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Die Teile für das Einheitsfahrerhaus und die Motorhaube passen recht gut zusammen.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Die meisten Hersteller stellen die Sitze in langweiligem fabrikneuen Zustand dar, glatt und prall wie ein Kinderpopo.
Ich ziehe eine gebrauchte Erscheinung vor und graviere deshalb meistens ein System von Falten, dazu benutze ich eine quer geführte Spitze eines alten Küchenmessers.
Die werden dann in Bezugsfarbe gestrichen und mit einer dunkleren Farbe gewaschen um die Falten hervorzuheben.
Nach dem Waschen mit der verdünnten dunklen Farbe wische ich den Überschuß einfach mit dem Finger wieder ab sodaß an den erhabenen Stellen die hellere Grundfarbe wieder zu Tage tritt.
Sattel27.jpg
Sattel27.jpg (78.95 KiB) 3333 mal betrachtet
So ist die Bodengruppe des Fahrerhausas mit der Sitzbank fertig zum Einbau.
Durch die Nahaufnahme mag es etwas unsauber erscheinen, durch die rel. kleinen Fenster des Fahrerhauses betrachtet relativiert sich das aber, da wirkt es überzeugend.
Ich habe hier ein System von Dehn-und Stauchfalten graviert das ich in der Form angenähert für physikalisch korrekt halte.
Sattel24.jpg
Sattel24.jpg (76.6 KiB) 3333 mal betrachtet
Die Frontscheibe ist eingeklebt, das Innere einfach bemalt, es ist ja nicht wirklich gut einsehbar-->Mut zur Lücke !
Deshalb habe ich die Instrumente auch nur angedeutet.
Ein Lenkrad für ein Schienenfahrzeug, ist das nicht kompletter Unsinn ?
Grundsätzlich ja, aber dieser Satteltriebwagen ist schließlich ein auf Schienenbetrieb umgebauter LKW, da hat man sich die Option offengehalten das Gefährt wieder auf Straßenbetrieb rückzubauen.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Für die Schienenräder griff ich auf Gießharzabgüsse eines sowjetischen Spähpanzers BA 20 zurück, die hatte ich vor Jahren in Silikon abgeformt.
Ich muß sie in den einteiligen Formen mit Überschuß abgießen, diese Überstände auf der Rückseite der Räder müssen mit einigem Aufwand entfernt werden, die ROCO-Feinsäge ist da hilfreich, es erfordert aber doch Einiges an Kraft bis die Blöcke abgesägt und verputzt sind.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Bei der Inneneinrichtung des Fahrgastraumes habe ich es mir einfach  gemacht und die Innereien eines 1:32 Isuzu Busses von des japanischen Herstellers ARII zweckentfremdet.
Allerdings nicht ohne eingehende Umbauten.
In die allzu glatten Sitzbezüge habe ich mit Holzschnittwerkzeugen ein System von Dehn- und Stauchfalten eingraviert, wegen des harten Plastikmaterials war das ziemlich kraftraubend.
Man könnte es besser machen, aber man wird beim fertigen Modell den Innenraum nicht deutlich erkennen.
Die Plankenstruktur des Fußbodens ist schon im Bausatz dargestellt.
Sattel27.jpg
Sattel27.jpg (78.95 KiB) 3333 mal betrachtet
Die Sitze sind mit REVELL Aqua "Khaki" bemalt, die Falten mit verdünnter dunkelgrüner Farbe optisch vertieft.
Der Überschuß wird einfach mit den Fingern abgewischt.
Dabei kräftig reiben und die Ecken und Kanten glänzen dadurch leicht speckig was den räumlichen Eindruck verstärkt.
Der Fußboden wurde mit Tamiya XF59 "desert yellow" gestrichen und mit verdünntem Schwarz und Dunkelbraun verschmutzt, sowie die Bretterstöße betont.
Sattel24.jpg
Sattel24.jpg (76.6 KiB) 3333 mal betrachtet
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Die Bodengrußppe ist auf einen leicht gekürzten Teil des Fahrwerkrahmens eines weiteren LKW Bausatzes geklebt.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Inzwischen ist auch das Führerhaus komplettiert und auf das Fahrgestell geklebt.
Auspuff und Auftritte fehlen aber noch.
Sattel25.jpg
Sattel25.jpg (81.27 KiB) 3333 mal betrachtet
Die Fahrgastzelle des Aufliegers entstand aus 0,75 mm Plastikkarte, die roten "Balken" aus 2,5 mm quadratischem Plastikprofil.
Sattel24.jpg
Sattel24.jpg (76.6 KiB) 3333 mal betrachtet
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Für die Fenster habe ich ganz einfach mit Krystal Klear durchgehende Streifen durchsichtiger Folie geklebt.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Das drehbare Drehgestell entstand im Eigenbau aus diversen Plastikplatten und Profil, hier die Einzelteile.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Die Räder und Achsen entnahm ich einem alten REVELL Bausatz des schweren Panzerspähwagens ( Schiene ).
Die Räder können am Modell zwar nicht einfedern, aber die Achsen sind schwenkbar.
Für die Federn habe ich Basteldraht um einen passenden Bohrer gewickelt, ich finde die wirken recht gut.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Nach ein paar farblichen Retouchen und dem Anbringen der Auftritte am Fahrerhaus sieht er jetzt so aus.
Den Auflieger habe ich hinten noch mit einem Gepäckkorb aus geätztem Gittermaterial und die Falttür mit einem Griff aus einem Ätzteilrest ergänzt, dazu noch ein paar Staukisten aus dem Mercedes Bausatz.
Dazu noch ein Scheinwerfer vorne und eine rote Laterne hinten.
Sattel23.jpg
Sattel23.jpg (81.7 KiB) 3333 mal betrachtet
Dateianhänge
Sattel06.jpg
Sattel06.jpg (58.87 KiB) 3366 mal betrachtet
Sattel05.jpg
Sattel05.jpg (55.82 KiB) 3366 mal betrachtet
Sattel04.jpg
Sattel04.jpg (47.72 KiB) 3366 mal betrachtet
Sattel03.jpg
Sattel03.jpg (53.05 KiB) 3366 mal betrachtet
Sattel02.jpg
Sattel02.jpg (44.37 KiB) 3366 mal betrachtet
Sattel01.jpg
Sattel01.jpg (32.37 KiB) 3366 mal betrachtet
Sattel00.jpg
Sattel00.jpg (186.38 KiB) 3369 mal betrachtet
Zuletzt geändert von panzerchen am Do 30. Jun 2016, 23:51, insgesamt 22-mal geändert.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mo 28. Mär 2016, 23:43

Die meisten Hersteller stellen die Sitze in langweiligem fabrikneuen Zustand dar, glatt und prall wie ein Kinderpopo.
Ich ziehe eine gebrauchte Erscheinung vor und graviere deshalb meistens ein System von Falten, dazu benutze ich eine quer geführte Spitze eines alten Küchenmessers.
Die werden dann in Bezugsfarbe gestrichen und mit einer dunkleren Farbe gewaschen um die Falten hervorzuheben.
Nach dem Waschen mit der verdünnten dunklen Farbe wische ich den Überschuß einfach mit dem Finger wieder ab sodaß an den erhabenen Stellen die hellere Grundfarbe wieder zu Tage tritt.
Sattel07.jpg
Sattel07.jpg (80.65 KiB) 3365 mal betrachtet
So ist die Bodengruppe des Fahrerhausas mit der Sitzbank fertig zum Einbau.
Durch die Nahaufnahme mag es etwas unsauber erscheinen, durch die rel. kleinen Fenster des Fahrerhauses betrachtet relativiert sich das aber, da wirkt es überzeugend.
Ich habe hier ein System von Dehn-und Stauchfalten graviert das ich in der Form angenähert für physikalisch korrekt halte.
Sattel08.jpg
Sattel08.jpg (67.76 KiB) 3365 mal betrachtet
Die Frontscheibe ist eingeklebt, das Innere einfach bemalt, es ist ja nicht wirklich gut einsehbar-->Mut zur Lücke !
Deshalb habe ich die Instrumente auch nur angedeutet.
Ein Lenkrad für ein Schienenfahrzeug, ist das nicht kompletter Unsinn ?
Grundsätzlich ja, aber dieser Satteltriebwagen ist schließlich ein auf Schienenbetrieb umgebauter LKW, da hat man sich die Option offengehalten das Gefährt wieder auf Straßenbetrieb rückzubauen.
Sattel09.jpg
Sattel09.jpg (49.96 KiB) 3365 mal betrachtet
Für die Schienenräder griff ich auf Gießharzabgüsse eines sowjetischen Spähpanzers BA 20 zurück, die hatte ich vor Jahren in Silikon abgeformt.
Ich muß sie in den einteiligen Formen mit Überschuß abgießen, diese Überstände auf der Rückseite der Räder müssen mit einigem Aufwand entfernt werden, die ROCO-Feinsäge ist da hilfreich, es erfordert aber doch Einiges an Kraft bis die Blöcke abgesägt und verputzt sind.
Sattel10.jpg
Sattel10.jpg (78.11 KiB) 3363 mal betrachtet
Zuletzt geändert von panzerchen am Do 30. Jun 2016, 00:10, insgesamt 1-mal geändert.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 23. Jun 2016, 00:40

Bei der Inneneinrichtung des Fahrgastraumes habe ich es mir einfach  gemacht und die Innereien eines 1:32 Isuzu Busses von des japanischen Herstellers ARII zweckentfremdet.
Allerdings nicht ohne eingehende Umbauten.
In die allzu glatten Sitzbezüge habe ich mit Holzschnittwerkzeugen ein System von Dehn- und Stauchfalten eingraviert, wegen des harten Plastikmaterials war das ziemlich kraftraubend.
Man könnte es besser machen, aber man wird beim fertigen Modell den Innenraum nicht deutlich erkennen.
Die Plankenstruktur des Fußbodens ist schon im Bausatz dargestellt.
Sattel11.jpg
Sattel11.jpg (49.76 KiB) 3360 mal betrachtet
Die Sitze sind mit REVELL Aqua "Khaki" bemalt, die Falten mit verdünnter dunkelgrüner Farbe optisch vertieft.
Der Überschuß wird einfach mit den Fingern abgewischt.
Dabei kräftig reiben und die Ecken und Kanten glänzen dadurch leicht speckig was den räumlichen Eindruck verstärkt.
Der Fußboden wurde mit Tamiya XF59 "desert yellow" gestrichen und mit verdünntem Schwarz und Dunkelbraun verschmutzt, sowie die Bretterstöße betont.
Sattel12.jpg
Sattel12.jpg (177.23 KiB) 3360 mal betrachtet
Sattel13.jpg
Sattel13.jpg (75.54 KiB) 3360 mal betrachtet
Die Bodengrußppe ist auf einen leicht gekürzten Teil des Fahrwerkrahmens eines weiteren LKW Bausatzes geklebt.
Sattel14.jpg
Sattel14.jpg (65.43 KiB) 3360 mal betrachtet
Inzwischen ist auch das Führerhaus komplettiert und auf das Fahrgestell geklebt.
Auspuff und Auftritte fehlen aber noch.
Sattel15.jpg
Sattel15.jpg (72.57 KiB) 3360 mal betrachtet
Zuletzt geändert von panzerchen am Do 30. Jun 2016, 00:11, insgesamt 8-mal geändert.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 23. Jun 2016, 00:55

Die Fahrgastzelle des Aufliegers entstand aus 0,75 mm Plastikkarte, die roten "Balken" aus 2,5 mm quadratischem Plastikprofil.
Sattel16.jpg
Sattel16.jpg (133.78 KiB) 3360 mal betrachtet
Sattel17.jpg
Sattel17.jpg (50.43 KiB) 3360 mal betrachtet
Für die Fenster habe ich ganz einfach mit Krystal Klear durchgehende Streifen durchsichtiger Folie geklebt.
Sattel18.jpg
Sattel18.jpg (64.03 KiB) 3360 mal betrachtet
Zuletzt geändert von panzerchen am Do 30. Jun 2016, 00:12, insgesamt 3-mal geändert.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 23. Jun 2016, 13:38

Das drehbare Drehgestell entstand im Eigenbau aus diversen Plastikplatten und Profil, hier die Einzelteile.
Sattel19.jpg
Sattel19.jpg (55.87 KiB) 3358 mal betrachtet
Die Räder und Achsen entnahm ich einem alten REVELL Bausatz des schweren Panzerspähwagens ( Schiene ).
Die Räder können am Modell zwar nicht einfedern, aber die Achsen sind schwenkbar.
Für die Federn habe ich Basteldraht um einen passenden Bohrer gewickelt, ich finde die wirken recht gut.
Sattel20.jpg
Sattel20.jpg (61.36 KiB) 3358 mal betrachtet
Zuletzt geändert von panzerchen am Do 30. Jun 2016, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 23. Jun 2016, 22:55

Nach ein paar farblichen Retouchen und dem Anbringen der Auftritte am Fahrerhaus sieht er jetzt so aus.
Den Auflieger habe ich hinten noch mit einem Gepäckkorb aus geätztem Gittermaterial und die Falttür mit einem Griff aus einem Ätzteilrest ergänzt, dazu noch ein paar Staukisten aus dem Mercedes Bausatz.
Dazu noch ein Scheinwerfer vorne und eine rote Laterne hinten.
Sattel21.jpg
Sattel21.jpg (66.57 KiB) 3345 mal betrachtet
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 30. Jun 2016, 16:58

für youtube:
Sattel22.jpg
Sattel22.jpg (85.67 KiB) 3328 mal betrachtet
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Sa 2. Jul 2016, 12:44

Hi panzerchen......
Zu deinem Wettbewerbsmodell kann ich nur sagen..... "Oberhammer"!!! :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:.... (unsere Jungs würden sagen "Knallerteil")... von vorn bis hinten genial gemacht.... die Idee....die Umsetzung.... bin fast Sprachlos. Wirklich super geworden.... :respekt: :thumbup: :thumbup: :thumbup: Dein Bedenken zu den etwas durcheinander gekommenen Fotos... Grundlos.... gibt von mir auf gar keinen Fall Abzügen in der Bewertung.
Ach..... du solltest das mit dem "für You tube" ändern in Facebook.... denn da finde die Abstimmung statt. Nicht YouTube.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1003
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Mo 4. Jul 2016, 10:11

Durcheinandergewürfelte Bilder im Bericht sind sicher ärgerlich, ABER das tut dem Ergebnis keinesfalls einen Abbruch.

Ich muss sagen, dass mich das Ergebnis wirklich beeindruckt!  :respekt:
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Krefelder-Modellbauforum - Ausstellung am Niederrhein - Infos? Klick auf https://www.krefelder-modellbauforum.eu/
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 5. Jul 2016, 00:57

Oh, ich habe vergessen, der Fairness halber zu erwähnen daß ich die Bilder der Hindu-Götter freilich nicht selbst gemalt habe !
Ich hatte das fälschlicherweise als selbstverständlich angenommen.
-->Asche auf mein Haupt !
Antworten

Zurück zu „panzerchen“