Revell Marder 1A3 1:35

Antworten
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Entgegen meiner Ankündigung den Luchs zu bauen, habe ich mich entschlossen den Marder 1A3 zu nehmen. Weil, der Marder 1A3 (1:35) im Marder-Gemeinschaftsbau eine hohe Verlustrate hatte ( liegt wahrscheinlich an der in grauen Farben gespritzten Rohlingen :lol: ) und ich zwei ( in grün gespritzte ) Marder für, zusammen, fünf Euro ( das sind zehn DM oder zwanzig Ostmark ) bekommen habe. Aber Spaß beiseite, ich wollte schon immer mal wieder einen BW Marder bauen und da bietet sich der KFOR Marder ja an. Und vielleicht schafft es meiner ja auch in die Zielgerade. :lol: Ich baue zur Zeit noch einen Hubi, aber wenn der fertig ist geht es los.
Zuletzt geändert von Hans am Fr 1. Mär 2024, 07:55, insgesamt 1-mal geändert.
👋 Hans
.
Chacun à son goût
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 5313
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: SU
Kontaktdaten:

Na das hoffe ich , dass er auf die Ketten kommt. Drücke die Daumen :thumbup:
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1429
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Wo du allerweil diese Schnäppchen machst :shock:

Schönes Modell, viel Erfolg damit.

Gruß Viktor
Bild
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Es geht los und hört schon wieder auf.
.
MA 1.jpg
.
Ich hatte ja zwei Marder Bausätze, Einen noch in der Tüte und Einen ausgepackt. Bei dem Ausgepacktem lagen diverse Kleinteile unten im Karton. War aber alles vollzählig. Das Plaste ist so spröde, das Teile schon bei der leisesten Berührung vom Rahmen fallen. Begonnen habe ich mit dem Antriebsrad. Die Klebepassung ist sehr eng, sodass es ein kleiner Spalt blieb. Beim leichten nachdrücken zersprang das Rad gleich in viele Einzelteile. Bei den weiteren Teilen das gleiche Problem, sodass sämtliche Klebestellen in den Rädern nachgearbeitet wurden. Trotzdem ist mir ein Laufrad noch in zwei Teile zerbrochen. Die untere Wanne wurde noch zusammen geklebt.
.
MA 2.jpg
.
Manchmal, wenn es eine andere Version von einem Modell gibt, verbleiben viele nicht benötigte Teile noch am Rahmen. Das Modell ist fertig und der Karton ist noch halb voll. Bei der Version Marder A5, hatte ich noch in Erinnerung, das es auf dem Bauplan schwarze Flecken gab. Und man muß auch Glück haben, der A5 hat andere Antriebsräder und die A3 Räder sind noch am Rahmen verblieben. Es geht also doch weiter.
👋 Hans
.
Chacun à son goût
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Es geht weiter mit der Wanne in Farbe.
.
MA 3.jpg
.
MA 4.jpg
.
Die Räder ließen sich sehr stramm auf die Stifte schieben. Die Polycaps könnten etwas größere Löcher haben. Aber wenigstes ist nichts zerbrochen.
👋 Hans
.
Chacun à son goût
OFW
Beiträge: 710
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin.
Na da hast Du ja nochmal Glück gehabt. Ähnliche Probleme habe ich mit der CH-53.


OFW
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 4672
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Moin Hans,
schaut schon sehr vielversprechend aus :thumbup:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Bf 110 G-4 in 1:48 von Revell.
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Es geht weiter, aber immer mit der Angst im Rücken das etwas zerbricht.
.
MA 5.jpg
.
Bei der Seitenschürze ist es auch wieder passiert, beim ankleben leicht angestoßen, schon war eine Ecke weg.
.
MA 6.jpg
.
Auch habe ich mir abgewöhnt bei diesem Modell Musik zu hören. Wenn man den Rahmen in die Hand nimmt, um ein Teil abzukneifen, fällt meistens noch ein weiteres Teil einfach ab. Wenn man dann das Plink nicht hört, :evil: . Ich habe ja früher immer gedacht, wenn jemand schrieb, sehr sprödes Plaste, was hat er denn. Jetzt weiß ich es was er meint. :lol:
👋 Hans
.
Chacun à son goût
OFW
Beiträge: 710
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin.
Das ist ja schon kriminell. Das Plastik zerbricht bei Dir ja schon wie Glas.

OFW
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

OFW hat geschrieben: Do 18. Apr 2024, 13:37 Moin.
Das ist ja schon kriminell. Das Plastik zerbricht bei Dir ja schon wie Glas.

OFW
Wenn das mein erster Bausatz von Revell wäre, wäre das auch mein Letzter. Aber ich hoffe das war nur eine Ausnahme! Alle anderen hatten ja anderes Plaste. :thumbup:
👋 Hans
.
Chacun à son goût
Nachtfalter
Beiträge: 596
Registriert: Fr 1. Mär 2019, 21:14
Wohnort: Flensburg

Moin Hans,
äußerst ärgerlich, wen sowas passiert.

Gruß
Torsten
Eventuelle Rechtschreibfehler sind Special-Effects und dienen zur allgemeinen Unterhaltug! :D
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 4672
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Sehr ärgerlich so was.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Bf 110 G-4 in 1:48 von Revell.
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Antworten

Zurück zu „25 Jahre KFOR Einsatz“