Airbrush für Anfänger

Benutzeravatar
Marcian76
Beiträge: 7
Registriert: So 16. Jul 2017, 14:27
Wohnort: Marl

Mo 24. Jul 2017, 12:24

Hallo Leute. Ich weiß diese Frage wird bestimmt nicht einfach zu beantworten sein( da bestimmt hundert unterschiedliche Meinungen eingehen werden^^), aber ich frage trotzdem mal: Ich bin Anfänger im Airbrush bereich(oder werde es bald sein^^). Mein Budget liegt bei ungefähr 170 Euro. Welches Airbrush-Komplettset, bzw. einzelne Komponenten(Kompressor, Pistole und evt. Schläuche) könnt ihr mir empfehlen? Ich baue gerne Schiffe, Panzer und Flugzeuge zusammen, und möchte diese nun im Airbrush Verfahren bemalen, und nicht mehr wie bisher, mit dem Pinsel!

Vielen Dank für eure Antworten :)


Mfg

David


p.s: was haltet ihr von diesen angeboten? https://www.hood.de/i/airbrush-set-mit- ... 759076.htm  und https://www.hood.de/i/airbrush-set-mit- ... 759104.htm ausserdem: https://www.sk-brush.de/Airbrush-Zubeho ... -180-LB182 oder einzeln https://shop.strato.de/epages/63738687. ... ts/AMG-55C mit https://shop.strato.de/epages/63738687. ... ts/AMC-11B
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mo 24. Jul 2017, 13:06

Kein Bock mehr hier!
Zuletzt geändert von Jabo31 am Mo 31. Jul 2017, 00:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Marcian76
Beiträge: 7
Registriert: So 16. Jul 2017, 14:27
Wohnort: Marl

Mi 26. Jul 2017, 10:58

Vielen dank für deine Antwort, Udo. Wundert mich nur, das niemand sonst eine Meinung dazu hat. Was sagen denn die Experten unter euch, zu diesem Angebot? :) http://www.ebay.de/itm/Airbrush-Kompres ... 2468438575
death_man
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Jun 2017, 14:02

Mi 26. Jul 2017, 11:14

Mahlzeit,

nun ja Experte bin ich nicht, aber ich hatte so einen auch mal, habe dann, als ich nach und nach die Airbrush im Griff hatte festgestellt das ich hier Druckschwankungen habe und habe dann auf Kompi mit Tank umgestellt. Seitdem habe ich permanent gleichbeibenden Druck. DIe Schwankungen haben sich überwiegend bei Volllastbrushen von größeren Bauteilen eingestellt. Für so MIni-Teile wie Rahmen usw. würde es auch bei mir ohne gehen.

Bezog sich nur auf den von dir letzten geposteten Link -->nur der Kompi

Zur Airbrush selber sag ich nix da hat jeder seine eigenen Vorstellungen mit welcher er klar kommt.

nur so viel, wir sind im Modellbau, warum braucht man hier ne Gun aufwärts von 200/300 EURONEN, ausser man macht wirklich Airbrushmotive auf´s Modell. Versteh ich bis heute nicht. Ausser Bauteile lackieren höchstens mal ne Tarnlackierung. Da tut´s ne billigere auch. -->>nur meine Meinung

Meine is ne Double-Action von Conrad für 30 Euronen und ne Herpa hab ich, gerade hier für mich wichtig die einfachen Farbwechsel.

Gruß Markus
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3090
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 26. Jul 2017, 11:20

Ich glaube, wenn jeder seine Meinung dazu sagt, hast Du nur verschiedene Meinungen und hilft dir auch nicht weiter. Jeder arbeitet mit dem, was er hat und das kann man in der Regel nur weiter empfehlen - oder mal nichts dazu sagen.
Meinerseits ist es müssig, jedes Gerät anzuschauen und dann zu sagen, was ich davon halte - erst recht, wenn ich die Geräte nicht kenne. Wie ich hier und da mal im Forum gelesen habe empfehle ich auch gerne weiter: am Besten ist es, Du testest ein / mehrere Geräte entweder bei Freunden oder in Fachgeschäften. Dort kannst Du auch aus den Erfahrungen der Leute lernen und kannst vor allem selbst merken, ob Du damit klar kommst! Denn was nutzt es denn, wenn ich dir nun das Produkt x empfehle und Du kommst so gar nicht damit klar, nur weil ich super damit klar komme? Oder wenn ich dir einen Industriekompressor empfehle, weil ich den gleichzeitig für meine "großen" Lackierungen benutze und nebenbei auch für Airbrush, Du aber eine Mietwohnung hast, keinen Platz dafür oder nicht das Budget ausgeben möchtest? Hilft dir auch nicht weiter.

Entschuldige bitte die vielleicht flappsige Antwort. Aber auch in diesem Forum wurde das Thema Airbrush, Kompressor, Farbenwahl etc. schon so oft durchgekaut, dass ich mittlerweile das schon gar nicht mehr intensiv lese!  Ich empfehle dir wirklich, die Boardsuche zu nutzen und dann speziell dort, wo Du noch was wissen möchtest, gezielt nachzufragen. Ehrlich.



Eins gebe ich zum Schluss noch mit: ein Kompressor mit Vorratsbehälter ist meiner Meinung (<- da haben wir es wieder ;)) nach Pflicht. Nur damit kann man einen gleichmäßigen Luftdruck erwarten. Wie viel bar er permanent bringen sollte, ist auch abhängig von dem Verbrauch deiner/deinen Pistole(n), die Du betreiben möchtest. Die Lautstärke musst Du selbst wissen, was deine Umgebung so duldet ;) etc etc. So geht es muter weiter. Alles Fragen, die nur Du beantworten kannst.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Marcian76
Beiträge: 7
Registriert: So 16. Jul 2017, 14:27
Wohnort: Marl

Mi 26. Jul 2017, 11:28

Na, das ist mir auch klar das jeder seine eigene Meinung hat, und nicht jeder jedes Gerät kennen kann. Auch was die "Airgun" angeht, werde ich mir persönlich erstmal ein Modell bis max. 50 Euro zulegen. Zum "üben" denke ich mal reicht das auch. Später kann ich ja immer noch dann ein gutes Marken Dingen zulegen. Mich interessiert eher eure Meinung zu solchen Kompressoren, wie aus dem letzten Link. Ob solche Kompressoren überhaupt was taugen könnten, grad wegen den technischen Daten. Wie gesagt, später kann ich mir ja dann immer noch bessere Sachen zulegen. Aber für den Anfang denke ich, das mir das günstige reichen wird. Bin auf eure Meinung gespannt :O
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3090
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 26. Jul 2017, 11:46

Auf jeden Fall! Ich würde auch erst eine günstige Pistole zulegen. Es kann ja immer passieren, dass die die Arbeit so gar nicht liegt und dann steht es da - das Equipment. Ich träumte immer von der Paasche Pro (ich weiß nicht, ob das der korrekte Name ist - sie hieß irgendwie so damals). Kaufte mir dann eine 0.3er für 100 Mark und benutze die sogar heute noch sehr gerne. In der Zeit sammelten sich ein paar mehr Pistolen dazu aber im Grunde arbeite ich nur mit zwei verschiedenen. Eben die 0.3er und eine 0.2er. Das reicht mir....

Den ebay-link kann ich leider nicht öffnen ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mi 26. Jul 2017, 16:05

Kein Bock mehr hier!
Zuletzt geändert von Jabo31 am Mo 31. Jul 2017, 00:44, insgesamt 1-mal geändert.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Mi 26. Jul 2017, 18:50

death_man hat geschrieben: nur so viel, wir sind im Modellbau, warum braucht man hier ne Gun aufwärts von 200/300 EURONEN, ausser man macht wirklich Airbrushmotive auf´s Modell. Versteh ich bis heute nicht. Ausser Bauteile lackieren höchstens mal ne Tarnlackierung. Da tut´s ne billigere auch.
Mein Motto: es geht nichts über gutes Werkzeug. Was nutzt dir eine billige Brush, die nach wenigen Monaten ausgeleiert ist und sich kaum noch benutzen lässt?
Zu der es auch keine Ersatzteile gibt, weil der chinesische Hersteller nicht greifbar ist und der Importeur nur die Pistolen importiert?
"Kauf ich halt 'ne neue" - mag der ein oder andere antworten aber diese Antwort ist nicht zeitgemäß - ex & hop war gestern.

Volker
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mi 26. Jul 2017, 20:36

Kein Bock mehr hier!
Zuletzt geändert von Jabo31 am Mo 31. Jul 2017, 00:44, insgesamt 1-mal geändert.
Nougat
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Mi 26. Jul 2017, 23:09

Jabo31 hat geschrieben:  Mir scheint eh das Du ähnlich wie unser Ex Österreicher nur in bestimmten Threads was zum besten geben musst und ansonsten viel heiße Luft von Dir kommt.
Hast du Probleme mit Österreichern ?
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Do 27. Jul 2017, 06:48

Bitte nicht persönlich werden. Ihr schweift ab vom Thema. Danke
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1629
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 27. Jul 2017, 08:48

Diese Thema hatten wir zwar schon einige Male, dennoch gebe ich auch hier nochmals meinen Senf dazu 8-)
Ich verwende seit Jahren eine 9,90 Airgun aus der Bucht. Ich habe die damals gekauft als ich mit Airbrush angefangen habe. Das ist jetzt sicher 5-6 Jahre her und diese Gun ist immer noch eine meiner liebsten. Der Preis alleine sagt nur wenig über die Qualität eines Produktes aus. Ich würde mein Geld vor allem für einen leistungsstarken Kompressor ausgeben und bei der Gun "klein" anfangen.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Do 27. Jul 2017, 20:16

IchBaueAuchModelle hat geschrieben: Auf jeden Fall! Ich würde auch erst eine günstige Pistole zulegen. Es kann ja immer passieren, dass die die Arbeit so gar nicht liegt
Ob dir das liegt, findest du aber mit einer Pistole, die zu viel Spiel hat und deren Nadel nicht präzise geschliffen, ja, deren Nadelspitze vielleicht sogar beschädigt ist, nicht heraus. Dumm: als Anfänger kannst du zunächst mal gar nicht beurteilen, ob das schlechte Spritzbild an deinen mangelnden Fähigkeiten oder am Equipment liegt - du staust Frust auf und irgendwann liegt das Zeug in der Ecke.
und dann steht es da - das Equipment.
Kleinanzeige regelt.
Ich träumte immer von der Paasche Pro (ich weiß nicht, ob das der korrekte Name ist - sie hieß irgendwie so damals).
Du meinst wahrscheinlich die Paasche Turbo - die mit einer luftbetriebenen Turbine arbeitet. Die soll sich aber, nach allem was ich darüber gelesen habe, nur für sehr feine Linien eignen, nicht aber um damit Flächen oder Tarnmuster zu spritzen.

Ich selbt habe mir als erste Pistole eine Gabbert Triplex zuglegt - die müsste nur mal in die Wartung; aber wohin? Gabbert gibt es nicht mehr...
Und Crazy Airbrush in RE hat keine Ersatzteile beschaffen können.

Derzeit hab ich eine H&S Evolution 2 in 1. Muss aber erst wieder üben, habe >5 Jahre nicht mehr gebrushed. :(
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Do 27. Jul 2017, 20:22

Jabo31 hat geschrieben: Kann Dir bei den teuren aber genauso passieren und Dein Vergleich hinkt da mehr als das was wahres dran wäre. Erst immer selbst die Erfahrung machen und dann kannst Du hier auch solche Sprüche raus hauen.
Habe ich - ich habe auf diversen Messen/Ausstellungen so manche Billigbrush in der hand gehabt (bis ca. 60€) - das war schon von der ersten Anmutung her fabrikneuer Schrott.
Bei den heutigen Produktionstechniken hast Du zwischen einer billigen und einer teuren AB kaum noch Unterschiede


Das glaube ich dir nicht - meine eigene Erfahrung spricht da eine andere Sprache. Zumal ich erst kürzlich einen Fernostbausatz hatte, der mich fast zur Verzweiflung gebracht hat: Passgenauigkeit geht anders.
Mir scheint eh das Du ähnlich wie unser Ex Österreicher nur in bestimmten Threads was zum besten geben musst und ansonsten viel heiße Luft von Dir kommt.
Ich gebe dann was zum Besten wenn ich meine, was geben zu können. Wie alle anderen hier gebe ich nur und ausschliesslich meine Erfahrung weiter. Zu deiner Entgleisung mit der heißen Luft sage ich mal nichts außer: komm mal wieder runter und wisch dir den Schaum vom Mund.

Volker
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“