Verspannungen

Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 13. Aug 2018, 14:39

Hi, ich habe mir ja in Münster die Supermarine Stranraer gekauft, und da sind viel komplizierte Verspannungen dran. Nun wollte ich mal wissen, wie ihr das so macht, damit ich erstmal bisschen üben kann. Wenn möglich mit ein paar Bildern, dann ist es einfacher zu verstehen für mich. Danke schonmal im Voraus für die Antworten!
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Mo 13. Aug 2018, 16:11

Ich will dir nichts Böses, aber damit solltest du vielleicht noch 10 Jahre warten. Ich habe ein Beispiel gefunden, bei dem Blumendraht verwendet wurde.
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mo 13. Aug 2018, 16:28

Hoi Aiden

Ich zieh feinen Fischersilk durch den Flügel. Dazu bohre ich 0,5mm Löcher und zieh den Faden durch. Nach dem durchfädeln wird mit Sekundenkleber fixiert und die die Löcher mit Gussast verschlossen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Schön verschliffen und lackiert sind die Bohrlöcher nicht mehr zu sehen.

Bild

Die Bilder sind schon sehr alt. Sorry für die Qualität, aber ich hoffe Du erkennst wie ich das mache.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1680
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 13. Aug 2018, 17:24

kannst dir auch meinen Baubericht zur Albatros ansehen :

viewtopic.php?f=51&t=4783

das ist 1/48.

Wenn dein Modell kleiner ist (1/72), würde ich vielleicht auch zu Pat's Lösungsansatz greifen.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 13. Aug 2018, 17:29

@paul-muc Verstehe ich nicht ganz.
@Pat Danke, ich kann alles erkennen und werde das so machen. Kann man statt Gussast auch Spachtelmasse nehmen?
@Tom Ja ist 1:72.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Modellbau goaly
Beiträge: 27
Registriert: Do 28. Jun 2018, 18:31

Mo 13. Aug 2018, 21:30

hab in meinem Kanal ein kleines HowTo gemacht. Da habe ich als einfache Lösung Strickelastik aus dem Supermarkt genommen.Zum leichteren Spannen habe ich duch kleine Löcher gefadelt und mit Klemmblei vom Angeln fixiert.
Dadurch konnte ich ohne Probleme kleben.
Mich muss man sich erst mal nervlich leisten können! :twisted:
Nougat
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Mo 13. Aug 2018, 21:40

Aiden hat geschrieben:
Mo 13. Aug 2018, 17:29
Kann man statt Gussast auch Spachtelmasse nehmen?
Also ein Gussast hat sicher eine andere mechanische Funktion als Spachtelmasse ;)
Kurz mal überlegen :geek:
Nougat
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 13. Aug 2018, 21:59

@Nougat Jetzt tu mal nicht so schlau. Wenn Du so schlau wärst, hättest du gelesn, dass Pat schrieb "die Löcher mit Gussast verschlossen".
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Nougat
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Mo 13. Aug 2018, 22:16

Mimimimi, du meinst ich bin nicht schlau :(
Ich überlege ob ich jetzt nicht aus dem Forum austrete :lol:
Aber überleg mal ganz genau, vllt schaffst du es auch :idea: !!!
Und ja, ich bin schlau und weis warum Gussast und nicht Spachtelmasse.
Nougat
diavolonero
Beiträge: 182
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Mo 13. Aug 2018, 23:07

Das Beste wird wohl die Variante von Nightquest sein:
https://www.uschivdr.com/products-in-detail/rigging/
Nougat
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Di 14. Aug 2018, 00:17

Ja, die Uschi-Sachen sind ein Hammer :thumbup:
Nougat
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 14. Aug 2018, 07:59

Hoi Aiden

Der Gussast dient als Dübel und klemmt das Silk zusätzlich im Loch fest. Darum würde ich nicht nur verspachteln.

Ich kann die Euphorie zu den Ushi oder Infinity Fäden nicht so teilen. Ich denke Toms Technik ist die einzige die wirklich funktioniert, authentisch aussieht und auch nach Jahren noch hält. Allerdings wird das bei 1:72 sehr schwierig umzusetzen.

Ich würde gerne Nougats oder diavolonero Resultate einer Verspannung mit dem Gummifaden eines 1:72er Doppeldeckers sehen. Ich habe das bei 1:72 nicht zufriendenstellend hinbekommen und wäre über entsprchende tipps dankbar.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Di 14. Aug 2018, 08:31

Dies ist einfach Angelschnur 0,1 mm mit entsprechend feinen Löchern und Sekundenkleber. Da war kein Platz mehr zum Dübeln und Verspachteln. (Der Flieger hat keine Kennung, weil die Abziehbilder sich, bis auf eins, im Wasser aufgelöst haben.)
He-51A_b.jpg
He-51A_b.jpg (35.69 KiB) 1546 mal betrachtet
@Aiden:
Wenn man sich mit der Bespannung eines Doppeldeckers vertraut machen will, nimmt man dazu nicht unbedingt den schwierigsten von allen. Ich habe meine Stranraer, die ich vor 30 Jahren angefangen hatte, gestern entsorgt, weil das ohnehin nichts mehr wird.
Benutzeravatar
Admiral Hornblower
Beiträge: 212
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:29
Wohnort: Köln

Di 14. Aug 2018, 10:00

@Paul-muc,

Hallo, also eigentlich bin ich ja in der "zivilen Schifffahrt" zuhause. Trotzdem verfolge ich auch die Bauberichte in der Flugzeugsparte.
Ich habe gerade das Bild deiner He-51A gesehen und dazu eine ( hoffentlich nicht allzu dumme)Frage.
Du schreibst, dass Du Angelschnur für die Verspannung benutzt hast. Wenn ich das Bild richtig sehe haben die (Schnur)verstrebungen die gleiche Farbe wie das Flugzeug. Hast du die Angelschnur mit lackiert? Wenn ja, wie? Ich arbeite bei meinen Schiffen z.T. auch mit Angelschnüren in div. Stärken und Farben. Wenn sich Angelschnur lackieren ließe ergäben sich da vielleicht noch andere Möglichkeiten.

Gruss
Jürgen
Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden.
Sokrates
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Di 14. Aug 2018, 10:29

Ich habe mehrere Abschnitte der Schnur über den Ausschnitt eines Kartons gespannt und mit Klebeband fixiert, zunächst mit Grundierer eingesprüht (Spraydose), damit die Farbe sich nicht zu Kügelchen zusammenzieht, und dann mit Farbe von beiden Seiten mit Spritzpistole draufgespritzt. Die Farbschicht ist allerdings sehr spröde und bricht leicht, wenn man die Schnur zu stark biegt.
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“