Zivile Luftfahrzeuge - Fenster freihalten

Antworten
Jott
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Okt 2017, 11:22

Hallo liebe Community,

ich bin ganz frisch hier im Forum, daher erstmal Hallo an alle! Ich habe vor vielen Jahren Modelle von Revell gebaut, und bin nun nach langer langer Zeit mal wieder dazu gekommen, mich an ein Model zu setzen.

Mein Problem ist folgendes:
Ich habe mir den Airbus A350XWB gekauft. Plan ist, den Body zu verkleben, zu verspachteln, schleifen und schließlich mit Airbrush zu lackieren. Jetzt ist das Problem der zahllosen Fenstern da.
Habt jemand einen Tipp, wie ich es am besten hinbekomme, diese nicht zu lackieren? Da verspachtel wird, müssen die Fenster bereits eingesetzt werden.
Die einzige Möglichkeit an die ich denke ist, jedes einzelne Fensterchen mit Knete abzudecken, was mir aber ziemlich unsicher erscheint. Es muss nur eine kleine Ecke am Glas nicht richtig sitzen, und man hat einen Lackierfehler drin.

Vielleicht hat jemand von euch ja noch eine Idee.

Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße

Jott
eydumpfbacke
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Es gibt Maskierflüssigkeit auf Latexbasis, die kann man gut dafür nehmen.
Es grüßt der Reinhart
Jott
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Okt 2017, 11:22

Klasse, damit probiere ich es mal. Danke für die schnelle Antwort!

Schöne Grüße

Jott
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1620
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Weissleim geht auch ganz gut
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
MoonLoon
Beiträge: 236
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hallo Jott,

Den Bausatz habe ich leider nicht, aber der VC10 Bausatz war ähnlich (Fenster von innen einkleben, Rumpfhälften zusammen und dann war Bemalung erst möglich)
Zum Glück lagen die vorbereiteten Abkleber mit bei, war trotzdem eine heftige Arbeit mit Abkleben und wieder Entfernen.

Eine Quick & Dirty Idee :evil: wäre evtl. die Fensterreihe mit Pinsel zu ummalen (zwei Schichten) und zum Airbrushen dann mit einem Abklebetape komplett zu maskieren (aka Cheetline).
Sollte es richtig schön werden, sind die vorherigen Tipps besser, aber zeitaufwendiger.

Viele Grüsse,
MoonLoon
onki
Beiträge: 1
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 13:35

Hallo,

das Color-Stop Zeug (oder Humbrol Maskol) sind sicher eine Möglichkeit, die kleinen Bullaugen zu maskieren.
Das ist aber eine extrem undankbare und pfriemelige Angelegenheit.
Ich überlege beim nächsten Modell die Maskierung schon auf dem Klarteil-Spritzbaum aufzutragen und maskiert die Fensterreihen zu verkleben. Dadurch wird das Entfernen etwas schwieriger, weil die Maskierung z.T. eingeklemmt wird. Das ist aber vom Auftrag her wesentlich entspannter.
Beim Lufthansa A350 zuletzt hab ich aus diesem Grund auf eine weiße Lackierung verzichtet und nur mit Klarlack versiegelt.
Modelist
Beiträge: 31
Registriert: So 25. Aug 2019, 18:27
Wohnort: Hamberge

Moinsen, hab auch Humbrol Maskol und Produkte anderer Hersteller für das Abkleben von Fensterreihen oder Cockpitverglasung nach Einbau benutzt. Ergebnis war bescheiden. Trotz sorgfältigem Aufbringens und anschließender Korrektur mit Zahnstocher ist ein Abplatzen der Lackierung nicht auszuschließen. Soll der Vogel auf einem Flugzeugfriedhof dargestellt werden ist die Methode erste Sahne.

Es gibt Acrylfarbe, die nach Trocknung trotzdem abwaschbar ist. Hab ich bei einem Airbrushkurs kennengelernt. Die kann man auf die Fenster hervorragend mit einem feinen Pinsel auftragen. Anschließend den Flattermann lackieren und nach Durchtrocknung die Verglasung mit einem feuchten Pinsel oder Wattestäbchen freilegen.
Oder man besorgt sich die Maskierfolie für den entsprechenden Flugzeugtyp. Ist aber auch ziemlich tricky bei den Fenstergrößen.
Schlechtem Kleber geht man schnell auf den Leim
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1851
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Zur Beachtung, Polyurethan-Lacke (Vallejo) gehen natürlich auch bei dieser Technik, allerdings bleiben beim Entfernen der Maske Farbränder stehen (Polyurethan bildet eine Hautähnliche Schicht), die hinterher mit einem Skalpell oder einer Rasierklinge weggeschnitten werden müssen.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 451
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ich habe es bei einer DC 9 (von Airfix) mit verglasten Fenstern folgendermassen gemacht:
  • Rumpfhälften im Bereich der Fensterreihen mit der Endfarbe lackieren
  • Fensterverglasung einkleben
  • Fensterreihen mit Maskierband grosszügig (etwas kleiner als der Farbauftrag) abdecken
  • Rumpfhälften zusammenkleben, evt. spachteln und verschleifen
  • Rumpf lackieren
  • Maskierband abziehen - et voilà :thumbup:
Aus dem Spritzwerk
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“