P-51D Mustang Revell 1:72

Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 404
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ist ja schon fast ein Mensch im Anzug geworden 8-) :thumbup:

Aus der Werft
Wilfred

PS: Die Bemerkung von mdl würde ich unterstützen - ein Grau-Schwarz (vielleicht noch ein Dunkelgraugrün) wäre vermutlich angebracht. Farbfotos von damals sind bezüglich Farbechtheit äusserst vorsichtig zu veranschlagen!
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 581
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Es war tatsächlich gar keine Fotografie von damals sondern eine Puppe mit der Uniform. Naja am Luftschlauch wird es jetzt nicht scheidern.

Jedenfalls ging es weiter, mit dem nächsten katastrophalen Teil. Der Propeller.
20191012_223800-800x600.jpg
20191012_223800-800x600.jpg (135.13 KiB) 884 mal betrachtet
20191012_225409-800x600.jpg
20191012_225409-800x600.jpg (127.36 KiB) 884 mal betrachtet
Hier musste massig geschliffen werden, ehe man überhaupt ersteinmal einen von einem Propeller reden konnte.
Anschließend habe ich das Cockpit schon eingeklebt und beide Rumpfhälften zusammen gefügt. Auch hier habe ich wieder vieles schleifen müssen. Bisher hielt es sich aber noch mit dem Spachteln im Rahmen.
20191012_230702-600x800.jpg
20191012_230702-600x800.jpg (195.72 KiB) 884 mal betrachtet
20191012_232223-800x600.jpg
20191012_232223-800x600.jpg (93.46 KiB) 884 mal betrachtet
Leider kann man aber den Propeller nicht drehen, da die Vorrichtung hierfür gar nicht in das Loch passt, also musste ich das abtrennen und den Propeller ankleben. Auch die Abgasablässe und der Lufteinlass, habe ich angebracht.
20191015_144433-800x600.jpg
20191015_144433-800x600.jpg (101.11 KiB) 884 mal betrachtet
20191015_145249-800x600.jpg
20191015_145249-800x600.jpg (99.43 KiB) 884 mal betrachtet
Als letztes kamen für heute die Flügel dran. Allerdings muss ich hier vieles Spachteln, ich hoffe man sieht es auf den Bildern. Auch für den Fahrwerksschacht muss ich mir was einfallen lassen.
20191015_151353-800x600.jpg
20191015_151353-800x600.jpg (103.3 KiB) 884 mal betrachtet
20191015_151404-800x600.jpg
20191015_151404-800x600.jpg (106.83 KiB) 884 mal betrachtet
Soweit bis hierher. Hier muss ich erstmal einiges spachteln, dann melde ich mich wieder ;)
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
I-153 Chaika (Revell 1:72)
Im Bau:
Bo 105 fly out (Revell 1:32)
In Vorbereitung:
M48 & Scisors Bridge (Revell 1:40)
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Alter Verwalter.... :o ... da tun sich aber Spalten.... gar Schluchten auf. :shock:
Als Spachtelmasse brauchst du da aber die große......... Familienpackung. :mrgreen:
Weiterhin viel Erfolg.

Gruß, Dirk :thumbup:
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 581
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Also ich sag mal so, bis zum zusammenbauen des Rumpfs war es noch ganz okey, aber das jetzt stellt einen der Bausatz vor eine Herrausforderung. Und ich denke spätestens hier ist auch der 12 Jähriger Einsteiger davon abgeschreckt.

Aber was die Form betrifft wird hier zwar nie eine P-51 daraus, aber die Japaner haben oft die Maschienen der Verbündeten und der Gegner in abgewandelter Form nachgebaut, so eine "what if" Maschine könnte man daraus gut machen.
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
I-153 Chaika (Revell 1:72)
Im Bau:
Bo 105 fly out (Revell 1:32)
In Vorbereitung:
M48 & Scisors Bridge (Revell 1:40)
diavolonero
Beiträge: 219
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Eukaryot98 hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 18:09
Aber was die Form betrifft wird hier zwar nie eine P-51 daraus
Stimmt, sieht mehr nach Yak-3 aus. Hoffentlich habe ich Revell jetzt nicht auf eine Idee gebracht :lol:
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 292
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Oh man, da hast du dir etwas aufgehalst. Bis du das ordentlich verspachtelt und verschliffen hast ist der Frust ins Unermessliche gestiegen.

Ich bin aber wirklich schon sehr gespannt, was du da noch rausholst. Nicht aufgeben!

Gruß Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3122
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Bei solchen Gräben solltest Du erst dünne Plastikstreifen einkleben, die verschleifen, und dann drüberspachteln.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3239
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Darum sind wir Modellbauer :clap: Finde ich sehr gut, dass Du das Modell trotzdem baust. Andere meckern immer nur und bauen nicht. Sind wohl Tamiya/Fujimi etc verwöhnt :D Wenn man da nur klitzeklein nacharbeiten muss, ist es Grütze. Eben keine Modellbauen. Nur Modellzusammenkleber....

Weiter so! Mir gefällt, was Du machst.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 697
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Das Modell mag zwar für'n A.... sein, aber deshalb könnte man doch trotzdem etwas sorgfältiger bauen.

- Die Nähte der Rumpfhäften noch verspachteln und verschleifen.
- Die Sinkstellen im Cockpit verspachteln.
- Der Übergang Spinner/Grundplattehätte hätte verschliffen werden können.
- Der Zwischenraum zwischen Propeller und Rumpf hätte mit einem Kartonstreifen als Abstandshlter erreicht werden können.
- Beim Verspachteln beachte den Tipp von eupemuc: Benachbarte Flächen vorher abkleben.

Ich hätte alle Nieten abgeschliffen. Silber sieht auf glatten Flächen besser aus.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 581
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

@paul-muc: das kommt jetzt alles noch, ich werde das jetzt alles verspachteln. Und auch die Nieten kommen weg. Ich hab auch schon überlegt, den dann nach zu detailieren.
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
I-153 Chaika (Revell 1:72)
Im Bau:
Bo 105 fly out (Revell 1:32)
In Vorbereitung:
M48 & Scisors Bridge (Revell 1:40)
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 581
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Ich habe jetzt ein wenig gespachtelt und massig geschliffen. Zunächste habe ich kleinere Spalten mit Tipex übermalt, hier erkennt man auch größere Spalten wo man noch einmal mit Spachtelmasse drüber musste.
20191017_223215-800x600.jpg
20191017_223215-800x600.jpg (75.61 KiB) 725 mal betrachtet
20191017_223247-800x600.jpg
20191017_223247-800x600.jpg (96.27 KiB) 725 mal betrachtet
20191017_225018-600x800.jpg
20191017_225018-600x800.jpg (154.1 KiB) 725 mal betrachtet
Auch habe ich einen Fehler am Gußast nutzen können, um da noch einmal die MG ausgänge nach zu modellieren.
20191017_224432-800x600.jpg
20191017_224432-800x600.jpg (93.32 KiB) 725 mal betrachtet
Als nächstes werde ich Grundieren, um zu sehen wo noch fehler sind und was noch mal gespachtelt werden muss
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
I-153 Chaika (Revell 1:72)
Im Bau:
Bo 105 fly out (Revell 1:32)
In Vorbereitung:
M48 & Scisors Bridge (Revell 1:40)
diavolonero
Beiträge: 219
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Respekt, die Gräben sind zu. Die erhabenen Nieten auf der Tragfläche würde ich noch wegschleifen und die Zugangsklappen zur Waffenanlage und die Landeklappen gravieren. Die Tragflächen der Mustang waren gespachtelt, somit sind da beim Original nur wenig Details.
Auf den Landeklappen und Querruder sind Nieten sichtbar, waren also nicht gespachtelt.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 581
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Leider werde ich das Projekt wohl einstampfen müssen; was mich extrem ärgert, weil ich die meisten Hindernisse bewältigt habe und dann das....
Nach dem ich fertog gespachtelt habe wollte ich eine dünne schicht Revell-Grundierung aufbringen. Da ich das ab und zu schon mal gemacht habe glaub ich nicht an ein Bedienungsfehler.
Ich hab das für die Bilder mal für euch eingesprüht... vlt hat ja auch noch jemand eine löungs, fände es nähmlich sehr schade wenn es daran jetzt scheitert... will aber auch keine unmengen an zeit investieren... lieber kaufe ich den nochmal (oder gar nicht)
20191023_155256-800x600.jpg
20191023_155256-800x600.jpg (97.27 KiB) 648 mal betrachtet
20191023_155310-600x800.jpg
20191023_155310-600x800.jpg (145.39 KiB) 648 mal betrachtet
20191023_155357-800x600.jpg
20191023_155357-800x600.jpg (115.9 KiB) 648 mal betrachtet
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
I-153 Chaika (Revell 1:72)
Im Bau:
Bo 105 fly out (Revell 1:32)
In Vorbereitung:
M48 & Scisors Bridge (Revell 1:40)
mdl
Beiträge: 80
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Ohje Andy,
hat da deine Grundierung jetzt die Spachtelmasse angegriffen? Was hattest Du den außer dem Tipp-Ex verwendet gehabt? Ich glaubte eigentlich immer die Produkte seien aufeinander quasi abgestimmt. Dann kommt wohl jetzt noch zusätzliche Schleifarbeit :thumbdown: auf Dich zu, wenn dann alles vollkommen getrocknet ist. Da Du ja hier selbst hast noch nachgravieren wollen bestünde ja noch Hoffnung, ansonsten dürften die Panellines dann aber definitiv verloren sein :evil: .
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 292
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Upps, sieht ja fast so aus als hättest du mit Aceton grundiert :cry:

Naja, vielleicht ist das wirklich ein guter Grund, das Projekt...
...
...


... zu pausieren.
e ^ (i π) + 1 = 0
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“