Jeannin Stahltaube (1914) in 1:32 von Wingnut Wings

Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 244
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Flugzeuge interessieren mich normal überhaupt nicht, aber dieser Baubericht ist Wahnsinn :D
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max/Zombie Diorama
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1685
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Unglaublich toll :respekt: :thumbup: Yuuuup..... dein Baubericht ist wirklich Oherhammer!
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 424
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ahoi Rafael

Deine Gedanken zum Projektbau kann ich sehr gut nachvollziehen, geht es mir doch sehr ähnlich. Ein Modell interessiert mich erst dann, wenn eine besondere Geschichte dahinter steckt. Dann möchte ich aber auch soviel wie möglich darüber erfahren. Das ergibt dann meist eine Menge an interessantem Recherchematerial. Damit dieses Wissen nicht einfach wieder in Vergessenheit gerät, halte ich meine Erforschungen zusammen mit den wichtigsten Modellbauschritten eben in einem Fotoalbum fest.

Ich entschliesse mich dazu, solange die Informationen noch frisch sind, auch wenn im Hintergrund noch die Erstellung diverser Alben auf ihre Fertigung warten (da haben wir „seltsamerweise“ das gleiche Problem) ;) .
Da Bilder und Text vom Baubericht bereits vorhanden sind, geht die Gestaltung – vergleichsweise mit Ferienalben, wo noch aussortiert und getextet werden muss – relativ schnell vor sich.

Eine weitere Parallele mit dir: Erst wenn ich Funktion, Technik und Materialverwendung verstehe, kann ich auch eine modellgerechte Umsetzung am Modell realisieren.

In meiner Werft erfreue ich mich über jeden Abschnitt deines sehr exklusiven Berichts. :thumbup:
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 326
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Vielen Dank euch!

Die Tage geht es weiter ;)

Viele Grüße,
Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 326
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Hallo zusammen,

es ging wieder etwas weiter, diesmal mit den Zündleitungen. Die wollte ich gerne aus Draht machen, aber so dünnen Draht bekommt man schlecht. Es musste am Ende ein altes Monitorkabel dran glauben, da sind in den Adern wirklich sehr dünne Drähtchen drin (zum Vergleich am unteren Bildrand ein gekaufter 0.2 mm Draht):
DSC_2899.JPG
DSC_2899.JPG (249.31 KiB) 543 mal betrachtet

Pro Seite sind es 6 Zündleitungen. Drähte wurden entsprechend verdrillt
DSC_2909.JPG
DSC_2909.JPG (241.49 KiB) 543 mal betrachtet

am Ende den verdrillten Bereich etwas mit Sekundenkleber benetzt
DSC_2911.JPG
DSC_2911.JPG (247.19 KiB) 543 mal betrachtet

und passend abgeschnitten.
DSC_2912.JPG
DSC_2912.JPG (228.86 KiB) 543 mal betrachtet

Der Rest ist eigentlich selbsterklärend. Den Strang konnte ich in das aufgebohrte Leitungsrohr kleben.
DSC_2913.JPG
DSC_2913.JPG (371.47 KiB) 543 mal betrachtet

Im Zündverteiler wurden winzige Löchlein nur "angebohrt", damit der Draht etwas Halt hat und nicht wegrutscht. Dann jeweils mit Sekundenkleber angeklebt.
DSC_2918.JPG
DSC_2918.JPG (393 KiB) 543 mal betrachtet

Bevor die andere Seite drankam wurde noch die Kühlwasserleitung (kupferfarben) angeklebt.
DSC_2917.JPG
DSC_2917.JPG (397.48 KiB) 543 mal betrachtet

Andere Seite danach analog.
DSC_2922.JPG
DSC_2922.JPG (388.24 KiB) 543 mal betrachtet

Die Drähte werden später noch schwarz angemalt.

Bevor die Leitungen weiter zu den Zündkerzen drankommen, habe ich mich um die Zischhähne gekümmert. Davon hatte ich zuvor noch nie etwas gehört. Wer es außer mir nicht weiß: das sind kleine Ventile im Zylinderkopf. Werden sie geöffnet, dann kann die Kurbelwelle leichter durchgedreht werden, wobei ein Zischgeräusch entsteht. Außerdem kann über die Hähne etwas Benzin in den Zylinder gegeben werden (danach Zischhähne schließen) und so einfacher gestartet werden.

So sehen die im Original aus:
Zischhähne Original.jpg
Zischhähne Original.jpg (206.21 KiB) 543 mal betrachtet

Von der Größe in etwa passend hatte ich nur noch dünne Messingröhrchen, 0.5mm.
6 mal gebogen und abgeschnitten (plus vermutlich 10-15 als Ersatz für weggesprungenen, fallengelassene, ...)
DSC_2924.JPG
DSC_2924.JPG (474.54 KiB) 543 mal betrachtet

Auf dem Messing sieht man silbrige Farbe (Alu etc.) nicht sonderlich gut. Da muss erst schwarz drunter. Also hab ich es wie beim Schnitzel panieren gemacht. Zunächst die Spitze in schwarze Farbe getaucht
DSC_2926.JPG
DSC_2926.JPG (531.36 KiB) 543 mal betrachtet

mit Airbrush schnell angetrocknet und dann in Gunmetal getunkt. Die Farbe ist etwas dickflüssiger.
DSC_2927.JPG
DSC_2927.JPG (375.17 KiB) 543 mal betrachtet

6 frische Zischhähne:
DSC_2929.JPG
DSC_2929.JPG (396.69 KiB) 543 mal betrachtet

Löchlein gebohrt und eingesetzt womit der derzeitige Zwischenstand erreicht währe.
DSC_2935.JPG
DSC_2935.JPG (344.9 KiB) 543 mal betrachtet
DSC_2939.JPG
DSC_2939.JPG (398.8 KiB) 543 mal betrachtet


Schönes Restwochenende wünscht
Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
eydumpfbacke
Beiträge: 1041
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

grandiose Arbeit
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 326
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Vielen Dank Reinhart! :)

Hier noch ein kleines Update, heute habe ich mich um die Verkabelung der Zündkerzen gekümmert. Eigentlich recht selbsterklärend.

Ein Haufen kleiner Drähte gebogen:
DSC_2947.JPG
DSC_2947.JPG (240.64 KiB) 516 mal betrachtet

dann zuerst an den Zündkerzen angeklebt
DSC_2949.JPG
DSC_2949.JPG (471.7 KiB) 516 mal betrachtet

und dann vorsichtig gebogen (nach Möglichkeit ohne zu knicken, hab es typischerweise um einen Zahnstocher herumgebogen) und dann festgeklebt.
DSC_2950.JPG
DSC_2950.JPG (420.86 KiB) 516 mal betrachtet

Danach habe ich die Drähte mit Vallejo Air schwarz 71.057 bemalt. Die Farbe ist schön flüssig und kriecht quasi an den Drähten entlang. Trocknet matt.

Hier das Endergebnis für heute:
DSC_2951.JPG
DSC_2951.JPG (469.11 KiB) 516 mal betrachtet
DSC_2954.JPG
DSC_2954.JPG (403.91 KiB) 516 mal betrachtet

Schönen Abend noch!
Gruß Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 326
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Hallo zusammen,

es gibt eine gute und eine weniger gute Nachricht.

Ausnahmsweise die gute Nachricht zuerst: Ich habe mich mit den freundlichen Mitarbeitern vom DeutschenTechnikmuseum Berlin unterhalten, unter anderem auch mit dem Leiter der Abteilung für Luft und Raumfahrt. Man war sehr hilfsbereit und hat extra für mich ganz viele tolle aussagekräftige Fotos gemacht (insbesondere vom Cockpit gegen die Flugrichtung und Detailfotos vom Motor) und mir auch Fragen beantwortet. Vielen Dank dafür! Ich weiß, dass man hier jetzt mitliest!

Die etwas weniger gute Nachricht ist, dass ich die Fotos leider nicht im Netz verbreiten darf, d.h. auch nicht hier zeigen darf.

Interessanter Fakt: mir ging es ja eigentlich darum, zu sehen, wo Leitungen und Kabel entlang laufen und auch die einzelnen Instrumente zu identifizieren. Wie sich nun auf den Fotos herausgestellt hat, sind diese Leitungen bei der Restaurierung in den 80ern nicht rekonstruiert worden. Es gibt keine Benzinleitungen, keine Stromleitungen für den Zündmagneten,... Auch fehlen die wesentlichen Cockpitinstrumente. Damit hatte ich nicht gerechnet. Trotzdem kann man Flansche und Anschlüsse beispielsweise am Benzintank unter dem Vordersitz erkennen, so dass nun klar ist, wo die Benzinuhr hinkommt. Ich werde es nach und nach versuchen aufzuarbeiten und es wird dann hier auftauchen. Vielleicht mal mit einer Skizze oder wie auch immer.

Doch weiter geht es in den nächsten Tagen erstmal mit dem Motor.

Trotzdem auch auf diesem Weg nochmal ein großes Dankeschön an das Team des Technikmuseums!

Besten Gruß
Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 244
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Nun ja, wir sehen ja deine Fotos, und die werden wohl besser sein als die Fotos vom Museum ;)
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max/Zombie Diorama
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1851
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

1:32, da geht was. Sehr entspannter Maßstab mit vielen Möglichkeiten. Mir persönlich zu groß für Flugzeuge, aber schön die Arbeiten zu verfolgen.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 326
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Vielen Dank, Rainer und Tom ;)

Nach längerer Pause hab ich den Motor weitgehend fertiggestelt. Hier die letzten Schritte:

Dabei ging es um alles rund um den Vergaser. Dieser hat eine Anwärmeleitung, die mit dem Kühlwasserkreislauf verbunden ist. Nicht so im Modell vorgesehen, hier gibts ein Stück Leitung, das im Nirvana endet.
DSC_2965.JPG
DSC_2965.JPG (535.29 KiB) 309 mal betrachtet

Entfernt, Loch gebohrt, da passt dann hinterher eine selbst gebogene Leitung aus Albion Alloy/Nickel-Silber/0.45mm rein
DSC_2966.JPG
DSC_2966.JPG (538.61 KiB) 309 mal betrachtet

Danach hab ich das ganze (mit Valleyo air schwarz schwarz vorlackierte) Teil mit Alclad 2 polished Aluminium gesprüht.
DSC_2967.JPG
DSC_2967.JPG (348.83 KiB) 309 mal betrachtet

Die "Verteiler" zu den 6 Zylindern sind in Messing auszuführen. Ich habe das mit Mr Metalcolor 219 gemacht. Aber vorsichtig, verträgt sich nicht besonders gut mit der Alcladschicht darunter, verläuft aber sehr schön. Um den Glanz hinzubekommen, nochmal mit Alclad 2 Varnish drüber und mit Tamiya Panelliner den Alu-Teil akzentuiert.
Wie mir dann heute aufgefallen ist, habe ich von den Zwischenschritten keine Fotos gemacht. Es tut mir Leid. Hier das Endergebnis mit der bereits gebogenen Vorwärmleitung:

DSC_2975.JPG
DSC_2975.JPG (486.06 KiB) 309 mal betrachtet

Auf obigem Foto kann man auch erkennen, dass der Mechanismus für die Drosselklappen schon eingebaut ist. Diesen hatte ich aus Albion Alloy/Nickel Silber/0.2mm gebogen:
DSC_2969.JPG
DSC_2969.JPG (262.64 KiB) 309 mal betrachtet
Danach mit Vallejo schwarz übermahlt, damit nachträglich Alufarbe eine bessere Haftung und Wirkung hat. (kein separates Foto, auf dem vorletzten Foto sieht man das Teil in schwarz).

Für den Hebel in der Nähe des Zündverteilers, welcher auf der einen Seite die Drosselklappen ansteuert und zur anderen Seite hin über einen Seilzug beim Piloten angesteuert wird (dieser hier:)
Hebel Gas.jpg
Hebel Gas.jpg (73.32 KiB) 309 mal betrachtet

hab ich improvisiert. Ein Messingröhrchen (0.5mm außen/0.3mm innen) durchbohrt und ein Stück von obigem 0.2 Draht durchgesteckt:
DSC_2958.JPG
DSC_2958.JPG (255.84 KiB) 309 mal betrachtet
DSC_2970.JPG
DSC_2970.JPG (264.35 KiB) 309 mal betrachtet

Zusammen mit dem Verbindungsdraht zur Drosselklappe sieht das montiert dann folgendermaßen aus:
DSC_2977_1.JPG
DSC_2977_1.JPG (456.6 KiB) 309 mal betrachtet

Nachfolgend noch ein paar Bilder vom Motor, so wie er jetzt ist. Viel wird nicht mehr passieren.
DSC_8510_k.jpg
DSC_8510_k.jpg (460.03 KiB) 309 mal betrachtet
DSC_8513_k.jpg
DSC_8513_k.jpg (375.97 KiB) 309 mal betrachtet
DSC_8509_k.jpg
DSC_8509_k.jpg (404.53 KiB) 309 mal betrachtet
Viele Grüße aus Berlin
Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 741
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Stark!
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1170
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Wahnsinn die Details, allergrößten :respekt: !
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1685
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Wow... Detailarbeit vom Allerfeinsten... :respekt: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 765
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Ganz großes Kino hier :clap: :respekt: :clap:
Bewundernswert deine Arbeit :thumbup:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Junkers Ju 87G in 1:48 von Revell
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“