Eduard 1:32 - Messerschmitt Bf 109 E3

Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 30. Dez 2018, 17:31

Der Bauanleitung einfach folgend:
DSC_1466_kl.jpg
DSC_1466_kl.jpg (427.94 KiB) 1384 mal betrachtet
DSC_1467_kl.jpg
DSC_1467_kl.jpg (460.16 KiB) 1384 mal betrachtet
Ober- und Unterseite der Flügel einfach mal zusammengehalten:
DSC_1469.JPG
DSC_1469.JPG (593.15 KiB) 1384 mal betrachtet
Eine gute Passgenauigkeit, das macht Spaß :D

Verkleben kann ich noch nicht, ich warte noch auf etwas bessere Guns von Master-Model. Die müssten jeden Tag ankommen.https://www.ebay.de/itm/Master-Model-AM ... :rk:1:pf:0
Zuletzt geändert von Rafael Berlin am So 30. Dez 2018, 17:33, insgesamt 2-mal geändert.
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 30. Dez 2018, 17:32

Und auch am Heck ging es vorwärts:
DSC_1470.JPG
DSC_1470.JPG (377.92 KiB) 1383 mal betrachtet
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Mi 2. Jan 2019, 19:08

Heute habe ich mich etwas um den Propeller gekümmert. Ich will nicht, dass die Maschine hinterher Einschusslöcher hat oder wie vom Schrottplatz aussieht. Also keine übertriebene Alterung mit Salz, Haarspray usw.
Flugtauglich mit "normalen" Gebrauchsspuren eben.

Nun habe ich keine genaue Vorstellung, wie stark so ein Propeller in Mitleidenschaft gezogen wird. Soll nicht so aussehen, als wäre er durch einen Vogelschwarm durchgebolzt.
Propeller.JPG
Propeller.JPG (412.3 KiB) 1333 mal betrachtet
Ich habe dazu mit einem Spülschwamm etwas Alufarbe drangetupft, bzw in Drehrichtung gewischt.

Das ist jetzt der zweite Versuch, der erste war zu heftig, ein Tupfer ging "in die Hose"...

Wie sieht die Rückseite eines gebrauchten Propellers aus, da würde ich kaum bis gar keine Spuren erwarten?

Wenn das so passt, kommen noch 3 Decals drauf. Danach noch einen seidenmatten Lack drüber? Oder lieber so lassen?

Jeder Tipp ist willkommen. Danke !
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 2. Jan 2019, 21:53

Die Rückseite sollte nicht recht anders aussehen als die Vorderseite. So wie Du es gemacht hast (v.a. Abnutzung an den Kanten) passt das schon. Schaut gut aus :thumbup:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
pope1701
Beiträge: 81
Registriert: So 17. Jun 2018, 22:18
Kontaktdaten:

Do 3. Jan 2019, 02:33

Aber vielleicht über die Decals altern, weil die sind in echt ja schon drauf, wenn der prop sich abnutzt... :idea:
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Do 3. Jan 2019, 12:14

Vielen Dank Eugen!

Aber pope hat mich überzeugt, es nochmal zu machen wenn die Decals bereits drauf sind. Danke pope!
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 13. Jan 2019, 20:21

Propeller ist nun fertig, aber noch nicht geklebt.

Die Zwischenschritte erspare ich euch, war etwas länglich.
- Alten Lack abschleifen,
- dann Farbe runter,
- neue Farbe (RLM 71) drauf,
- Tamiya Glanzlack drauf
- Decals drauf
- Abnutzung mit Alu-Farbe trocken draufgebürstet.
- Zum Schluß mit Valleyo Seidenmatt Lack drüber.

Der aufmerksame Beobachter erkennt nun, für welche finale Lackierung ich mich entschieden habe. ;)

Propeller fertig.JPG
Propeller fertig.JPG (492.03 KiB) 1218 mal betrachtet
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

So 13. Jan 2019, 20:48

- Alten Lack abschleifen,
- dann Farbe runter
Das geht auch gut mit Mr. Color Thinner. Es riecht zwar etwas, hat aber keinen Effekt auf die Oberfläche, wie Schleifpapier.
An anderer Stelle wurde Revell Paint Remover empfohlen.
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 13. Jan 2019, 21:15

Von dem Revell Paint Remover hatte ich hier auch vor ein paar Tagen gelesen. Hab ihn bei mir in der Nähe aber nicht bekommen können. Kann ich mir höchstens über amazon schicken lassen. Kurzfristig bedeutete es dann eben die harte Tour. :lol:
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 20. Jan 2019, 12:32

Die Tage ist ein kleines Päckchen mit etwas detaillierteren Rädern angekommen:

DSC_1511.JPG
DSC_1511.JPG (450.76 KiB) 1116 mal betrachtet
Zuerst die Vorderräder. Da gibts 2 Optionen, komplett vormodellierte Felgen. Viel detaillierter als das Standard-Set. Und es gibt noch die Möglichkeit, die Felgen aus 2 Einzelteilen zusammenzusetzen. Viel mehr Arbeit, aber es hat dann einen richtigen 3D Effekt. Ich hab mich für letzteres entschieden. Falls es nicht klappt, greife ich auf die andere Variante zurück.

Zuerst muß man dieses dünne Speichenteil irgendwie von dem monströsen Gußteil (siehe ganz links oben in der Verpackung) lösen. ich habe es mit einer Minitrennscheibe gemacht, da ich keine Minisäge habe. Alles unter der Abzugshaube.
DSC_1532.JPG
DSC_1532.JPG (530.46 KiB) 1116 mal betrachtet
DSC_1533.JPG
DSC_1533.JPG (493.78 KiB) 1116 mal betrachtet
Danach alles ziemlich mühsam nass abgeschliffen.
DSC_1548.JPG
DSC_1548.JPG (499.16 KiB) 1116 mal betrachtet

Zusammen mit den Felgen:
DSC_1542.JPG
DSC_1542.JPG (524.24 KiB) 1116 mal betrachtet
DSC_1543.JPG
DSC_1543.JPG (538.7 KiB) 1116 mal betrachtet
DSC_1544.JPG
DSC_1544.JPG (518.43 KiB) 1116 mal betrachtet
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 20. Jan 2019, 12:38

Und hier noch das Hinterrad
DSC_1513.JPG
DSC_1513.JPG (559.08 KiB) 1115 mal betrachtet
Ich habe es aufgebohrt, so kann man es hinterher mit einem stück Draht als Bolzen drehbar befestigen.
DSC_1545.JPG
DSC_1545.JPG (430.39 KiB) 1115 mal betrachtet
DSC_1546.JPG
DSC_1546.JPG (504.36 KiB) 1115 mal betrachtet
Bemalt wird später.
Zuletzt geändert von Rafael Berlin am So 20. Jan 2019, 13:00, insgesamt 1-mal geändert.
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 20. Jan 2019, 12:49

:thumbup:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Atze
Beiträge: 241
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 12:37

Mo 21. Jan 2019, 07:41

Top Job!
gruß axel
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Mo 21. Jan 2019, 08:41

Vielen Dank Euch!!
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 232
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Sa 26. Jan 2019, 13:54

Zwischenzeitlich habe ich bei den Tragflächen weitergemacht. Leider ist die Passgenauigkeit hier ebenfalls eine Katastrophe:
DSC_1519.JPG
DSC_1519.JPG (525.49 KiB) 1023 mal betrachtet
Die oberen Tragflächenseiten ragten teilweise fast 1mm über die Unterseiten hinaus. Falsch zusammenkleben kann man da nichts, denn es sind Hilfsnoppen zur Ausrichtung vorhanden und an den Seiten stimmt alles..
DSC_1527.JPG
DSC_1527.JPG (552.76 KiB) 1023 mal betrachtet
Also auch hier wieder ein paar Durchgänge Spachteln und Feilen. Diesmal habe ich es direkt mit Sekundenkleber gemacht. Das war ein guter Tipp, vielen Dank an eupemuc. Danach wurden die Nieten wieder mit dem Trumpeter Werkzeug (Zackenrad B) wiederhergestellt. Rillen mit dem Cuttermesser.

Hier ein späteres Bild. (Der Fleck neben dem MG ist übrigens nur ein Schatten).
DSC_1576.JPG
DSC_1576.JPG (492.36 KiB) 1023 mal betrachtet
e ^ (i π) + 1 = 0
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“