Pirate Ship, Revell, 1/72

Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 29. Jan 2018, 18:09

Diwo58 hat geschrieben:
Tom...:wollte nur behilflich sein....
Hey Tom..... das war keine Kritik an dir.... ich habe nur eben eine andere Sichtweise, bzw. andere Meinung. Ich hoffe alles ist Gut?.
Gruß, Dirk. :thumbup:
klar ist alles gut.... :thumbup:
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 66
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Mo 5. Feb 2018, 11:44

Hallo Leute,

ich bin leider nicht dazu gekommen den neuen Baufortschritt zeitnah einzustellen.
Ich musste an einer Nebenbaustelle im Maßstab 1:1 arbeiten.  :o Meine Tochter brauchte ein neues Bett  ;)
Einen Baubericht dazu gibt es aber nicht...

So und nun geht es weiter.
Das Beiboot wurde vertaut.
18-01-26 21-09-15 2200.jpg
18-01-26 21-09-15 2200.jpg (186.28 KiB) 2212 mal betrachtet
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 66
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Mo 5. Feb 2018, 11:48

Da es zur Zeit scheinbar nicht möglich ist, mehr als ein Bild pro Beitrag hochzuladen muss ich ein bisschen improvisieren und jedes Bild in einem Beitrag posten.

Als nächstes habe ich die restlichen Fäden gezogen und nun alle Segel angebracht.
IMG_2211.jpg
IMG_2211.jpg (189.21 KiB) 2212 mal betrachtet
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 66
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Mo 5. Feb 2018, 11:54

Anschließend alles nochmal ein bisschen verbessert. Da noch Farbe hinzugefügt und da noch einen überschüssigen Faden entfernt.
Und am Ende die Flaggen angebracht. Erst wollte ich es ohne Flaggen lassen, da mir die Piratenflaggen zu kindlich waren, dann habe mich aber doch dazu entschlossen  :D
Ist ja schließlich ein Piratenschiff.
IMG_2232.jpg
IMG_2232.jpg (274.54 KiB) 2212 mal betrachtet
Und fertig  :D

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 66
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Mo 5. Feb 2018, 12:48

Zur Galerie geht es hier.
coen58
Beiträge: 112
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 11:53
Wohnort: Berlin

Fr 16. Mär 2018, 11:25

Das Piratenschiff ist dir gut gelungen, das hatte ich in der Galerie schon gesagt. Was mich irritiert, aber das nichts mit dem, von dir gebauten Modell, zu tun hat, ist das Gangspill. Da stelle ich mir die Frage, wer da auf die Idee gekommen ist, das Gangspill um den Großmast zu platzieren. :?:
Das ist schiffbautechnisch unlogisch. Das Spill besteht aus Holz, genau wie der Mast. Man müßte schon eine extreme Reibung überwinden, wenn man das Spill betätigt. Außerdem würde da auch der Mast leiden und auf Dauer seine Festigkeit verlieren. Das Spill selber hätte da keine richtige Fixierung. Wenn man die Pläne alter Spills ansieht, stellt man fest, daß das Spill nicht auf dem Oberdeck befestigt ist, sondern auf einem Zapfen im darunter liegenden Deck ruht. :!: Bei sehr großen Schiffen, wie etwas Linienschiffen ging das Gangspill sogar über drei Decks. So macht es auch Sinn, die Führungen von Spillzapfen und Spillkopf wurden aus ausgesuchten Harthölzern gefertigt, die weniger Reibung erzeugten. Das Spill auf dem Piratenschiff hätte auch keine richtige Führung, da der untere Ruhepunkt nicht vorhanden ist.
Bei kleineren Schiffen wurde meist ein Bratspill verwendet, das weniger Platz wegnahm, als das Gangspill.
Nun zu den Piratenschiffen selbst. Ich will hier keine Abhandlung schreiben. Aber zu dem Thema Piraten gab es in der Reihe TIME LIFE den Band PIRATEN, der Piratenschiffe sehr gut beschrieb. Wer das Glück hat, das Buch zu erwerben, sollte es ruhig tun, er macht da nichts falsch. :thumbup:
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Fr 16. Mär 2018, 11:30

Sorry coen
Hast Du eigentlich nicht bemerkt, dass es sich hier um ein Film/Fantasie Schiff handelt? An diesem Modell sind viele Dinge nicht so, wie sie bei historischen Segelschiffen sind.
Deine Erklärungen erübrigen sich.....
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
coen58
Beiträge: 112
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 11:53
Wohnort: Berlin

Fr 16. Mär 2018, 16:49

Phantasie hin, Phantasie her, auch bei einem fiktiven Schiff, egal ob unter Segeln oder unter Maschinenkraft, gibt es mal Dinge, die der Logik entsprechen sollten. Und Spills um Masten, was konstruktiv kaum möglich ist, da auch Masten ab und an "gezogen" werden, sind nun mal unlogisch. Und Satori, ich bin durchaus in der Lage ein Phantasieschiff von einem historischen Schiff zu unterscheiden. Wenn Dir meine Ausführungen nicht gefallen, dann überlies sie doch bitte. Es gibt bestimmt einige andere Forenmitglieder, die meine Ausführungen ganz hilfreich finden. :evil:
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1479
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Fr 16. Mär 2018, 17:54

Na, na, na coen........ komm mal schnell wieder runter! Mit Sätzen wie....:
Wenn Dir meine Ausführungen nicht gefallen, dann überlies sie doch bitte.
....macht man sich keine Freunde. Der gute Satori wird ja wohl noch seine Meinung zu einem Post kundtun dürfen..... ob es dir nun passt oder nicht.
Außerdem bin ich ganz der Meinung von Satori.... nicht alles muss man Überbewerten... erst recht nicht bei einem Plastik Fantasie Schiff.
Anderl
Beiträge: 10
Registriert: So 6. Jan 2019, 18:08

Mo 7. Jan 2019, 08:34

mtfrk3 hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 11:54
Anschließend alles nochmal ein bisschen verbessert. Da noch Farbe hinzugefügt und da noch einen überschüssigen Faden entfernt.
Und am Ende die Flaggen angebracht. Erst wollte ich es ohne Flaggen lassen, da mir die Piratenflaggen zu kindlich waren, dann habe mich aber doch dazu entschlossen  :D
Ist ja schließlich ein Piratenschiff.

IMG_2232.jpg

Und fertig  :D

Viele Grüße
Alex
Ein Traum...

Ich habe genau das Shiff für Weihnachten bekommen. Es wird mein erstes Projekt. :?
Die Woche bekomme ich meine Akrylfarben und dann kann los gehen...

Ich hoffe wird schon... Die Faden sind was am meistens Angst macht. Das ganzes schau sehr kompliziert zu sein...
Aber ich hoffe kriege ich schon hin.

Wollte ich aber hier nur sagen.... :respekt:

:: Anderl ::
Anderl
Beiträge: 10
Registriert: So 6. Jan 2019, 18:08

Mo 7. Jan 2019, 10:08

Hallo,

ich bin geade dabei diese Woche zu anfangen mit diesem Schiff... als alle erstes Projekt von mir.

Ich bin sehr entspannt und gleichzeitig ängstlich... ob ich schaffen wird.... :?

Kleine Frage habe ich für die Experten hier: ich habe Akrylfarben gekauft... soll ich die Farben verdunnen um das tolle Holzmuster zu behalten, oder einfach die Farbe so nehmen wie sie ist? Ich will einfach nichts versauen!!! :lol:

Vielen Dank für eure Hilfe :)


MFG

:: Anderl ::
Ego71
Beiträge: 59
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:31

Mo 7. Jan 2019, 11:32

Verdünnen! Wenn du mit dem Pinsel malst, lieber mehrere ganz dünne Schichten, sonst ist die Gefahr, dass du alles zupappst oder man die Pinselstriche am Modell sieht. Mein Tipp: übe zuerst an leeren Plastikbechern. Und mein wichtigster Tip: Zeit lassen!!

Wolfgang
Benutzeravatar
anschinsan
Beiträge: 24
Registriert: So 9. Sep 2018, 17:11

Mo 7. Jan 2019, 13:57

EDIT! Habe mich da in deinem Bauzeitzraum geirrt, 18.12.17 bis 5.2.18...
Ist zwar etwas länger, aber trotzdem der schlichte Wahnsinn!


Hallo Alex, hallo Gemeinde!

da ist man mal 3 Wochen nicht im Forum und in dieser Zeit baut ein Anderer das gleiche Modell, an dem ich seit Anfang November emsig arbeite (und voraussichtlich noch weitere 2 Monate) , fertig!

:respekt:
Noch dazu in einer Qualität, die ich wahrscheinlich nicht übertreffen werde. Ich habe ebenfalls die Farbgebung vom Bausatz gewählt und weiss daher, wieviel Airbrush/Lackierarbeit das ist.
Es ist mir daher völlig suspekt, wie du das zeitlich hinbekommst.....
Ich bin allein bei den Kanonen in Summe 3 Abende gesessen. Und ich halte mich eigentlich jetzt nicht für eine handwerkliche Schlafmütze.

Mein Schifferl ist trotz täglicher 4-6 Std im Keller in den 2 Wochen Weihnachtsurlaub noch nicht mal fertig zusammengebaut!!! Ich habe zwar so gut wie alle Teile lackiert, aber die Rumpfseitenteile liegen noch unverklebt herum....

Was ich entgegen deiner Ausführung mache, ich mache die Wanten, Rahen und Segel selbst. Aber alleine diese Entscheidung kostet mich wahrscheinlich 2 Monate.
Denn: wer A sagt, muss auch B sagen. Mit selbstgemachten Wanten kann man die Plastikjungfern in die Tonne treten.
Ich habe daher 70 Stk. 6mm und 50 Stk. 5mm Jungfern selbst gedreht, gebohrt, gefädelt....in Summe nur dafür ebenfalls 3 Abende gebraucht. (den ersten Abend nur mit Prototypenbau)
die Masten von Fake Wuhlingen befreit und selbst nach Mondfeld gewickelt,
Die Rahen muss ich demnächst selber drehen, denn da hängen ja die Plastiksegel dran....
Von der Takelage will ich erst noch mal gar nicht reden, die Veranschlage ich mit WOCHEN!

Nochmals: Wie du das vom 18.12. bis dato in dieser Qualität und Farbgebung hinbekommen hast und daneben noch Bauberichte geschrieben hast, ist mir persönlich ein Rätsel.... :respekt: :clap: :shock: :?:


beste Grüße aus tiefverscheitem Österreich

Jörg
Leistungsfähigkeit schließt Muße aus.
Milan Kundera
Anderl
Beiträge: 10
Registriert: So 6. Jan 2019, 18:08

Mi 15. Mai 2019, 07:45

Hallo zusammen,

nach ich fast fertig bin mit meinem Schiff, habe ich eine Frage an euch!

Ich wurde gerne mein Schiff in eine Vitrine stellen (reicht eine aus Plastik... muss nicht aus Glas, Holz oder Aluminium sein), aber finde ich nirgendwo jemand der so eine große Vitrine verkauft.

Hat jemand eine Idee? :shock:
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 15. Mai 2019, 08:49

sora.de fertigt Vitrinen auf Maß.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“