Flugzeugträger USS Hornet (CV8) Merit 1:200

IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3849
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Danke Richard.
Ich baue viel aus der Box. Nur selten "aus der Reihe", wenn mir was am Herzen liegt bzw. wenn ich was damit verbinden kann. Mit Ätzteilen mache ich so gut wie nichts und auch "alte" Lackierungen. Das muss man schon auch können und ein Händchen dafür haben.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Update #13

Weiter geht’s mit der Herstellung von Kleinteilen.

Bild 182.jpg
Bild 182.jpg (111.08 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 184.jpg
Bild 184.jpg (97.95 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 185.jpg
Bild 185.jpg (104.2 KiB) 2426 mal betrachtet
Die beigefügten Resinteile haben mir optisch nicht so sehr zugesagt. Ich habe daher als Kern ein Stück Kabelisolierung verwendet.
Der Kamerad links ist übrigens Johnny. Er streift schon eine Weile durchs Schiff, ist allerdings recht fotoscheu. Aber ich denke, ich werde ihn ab und zu bei seinen Rundgängen erwischen. Von ihm liegen noch 300 nackte Kameraden in der Schublade. Die müssen alle noch eingekleidet werden.

Bild 186.jpg
Bild 186.jpg (104.85 KiB) 2426 mal betrachtet
Nach Anbringen der Seitenteile habe ich Garn auf die Haspel gewickelt, bei den kleinen Haspeln reißfeste Baumwolle, bei den großen „Takelgarn“ aus der Restekiste.

Bild 187.jpg
Bild 187.jpg (98.88 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 188.jpg
Bild 188.jpg (107.99 KiB) 2426 mal betrachtet
Um das Auge zu formen, habe ich mir eine Montagehilfe gemacht. Auf ein einspleißen des Tauendes habe ich aus offensichtlichen Gründen verzichtet.

Bild 189.jpg
Bild 189.jpg (106.09 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 183.jpg
Bild 183.jpg (87.62 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 190.jpg
Bild 190.jpg (100.38 KiB) 2426 mal betrachtet
Den Baumwollfaden habe ich mattschwarz, das Baumwollgarn stahlfarben eingefärbt. Außerdem ist die Baumwolle noch mir verdünnter schwarzer Ölfarbe gealtert worden.

Bild 191.jpg
Bild 191.jpg (98.92 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 192.jpg
Bild 192.jpg (101.08 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 193.jpg
Bild 193.jpg (106.44 KiB) 2426 mal betrachtet
An den Aufzügen hab ich Hinweise auf´s Rauchverbot angebracht. Um die Decals in Form zu bringen, war teilweise Softener und leichte Gewaltanwendung nötig.

Bild 194.jpg
Bild 194.jpg (106.28 KiB) 2426 mal betrachtet
Die Decals habe ich als Erstlingswerk mit meinem Tintenstrahler auf Decalfolie hergestellt. An sich eine gute Sache, die aber auch ihre Schattenseiten hat. Zum einen verläuft die Tinte in oder auf der Folie. Liegt evtl. an einer falschen Druckereinstellung. Zweitens ist es erforderlich, den Druck mit Klarlack zu versiegeln, damit er sich später im Wasserbad nicht in Luft auflöst. Das wiederum macht die von vorn herein nicht besonders dünne Folie noch dicker, was sich schlussendlich darin nieder schlägt, dass sich das Decal schlecht bis gar nicht an Konturen anlegt. Bei glatten und zugänglichen Flächen (siehe voriges Bild), kann nachgeholfen werden. Und schließlich trägt das Decal deutlich sichtbar auf.
Bei so einem einfachen Text und an Stellen angebracht, die wie in meinem Fall am Ende nicht oder nur schwer zu sehen sind, kann man die Folie anwenden. Für kleinere und detailliertere Grafiken, die auch noch außen am Modell angebracht werden sollen, m.M. nach völlig ungeeignet.
Aber Versuch macht kluch. Weiß jemand hier im Forum, wo es bessere, dünnere Folie für Tintenstrahler gibt? Ein Laserdrucker ist im Haushaltsplan 2020 nicht vorgesehen.


Fortsetzung nächster Post
Es grüßt Richard
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Fortsetzung Update #13

Bild 196.jpg
Bild 196.jpg (104.92 KiB) 2426 mal betrachtet
Stellprobe des Krans für die Beiboote. Wie zu sehen ist, passt er wegen seiner Höhe nicht unter den Laufgang. Außerdem ist das Podest im Weg.

Bild 197.jpg
Bild 197.jpg (103 KiB) 2426 mal betrachtet
Der Grund ist wohl der, dass der obere Laufgang bei der Hornet eine Stufe hatte, unter der der Ausleger durch schwenken konnte (Kreis). Das fehlt beim Modell. (Screenshot aus You Tube Video).

Bild 198.jpg
Bild 198.jpg (101.58 KiB) 2426 mal betrachtet
Selbst das Kürzen der Säule um vier mm und Entfernen der von mir zusätzlich angebrachten oberen Rolle brachte keine Besserung.

Bild 199.jpg
Bild 199.jpg (109.06 KiB) 2426 mal betrachtet

Also musste ich auf den Bausatz-Kran zurück greifen. Aber nicht so wie abgebildet.

Bild 200.jpg
Bild 200.jpg (98.98 KiB) 2426 mal betrachtet
Hier die Unterschiede: der Bausatz-Kran hat eine kürzere Säule und der Ausleger einen flacheren Winkel.

Bild 201.jpg
Bild 201.jpg (100.4 KiB) 2426 mal betrachtet
Diese Teile vom Ätzteil-Kran sollten verwendet werden.

Bild 202.jpg
Bild 202.jpg (100.45 KiB) 2426 mal betrachtet
Nach einigen Versuchen und Überlegungen ist das am Ende heraus gekommen.

Bild 203.jpg
Bild 203.jpg (108.4 KiB) 2426 mal betrachtet
Die Stelle, an der der Nuppsi des Krans eingeführt werden sollte, ist mit einem Stück Gußast verschlossen und später mit Farbe nachbehandelt worden. Die missglückte Rostimitation an den Pollern bitte ich zu übersehen. Und bitte versucht nicht, mir weis zu machen, das es doch gelungen wäre. Ist es nicht.

Bild 204.jpg
Bild 204.jpg (108.22 KiB) 2426 mal betrachtet
Der Kran an seinem Platz.

Bild 205.jpg
Bild 205.jpg (104.14 KiB) 2426 mal betrachtet
Die schon im letzten Update angesprochen Kräne für die Paravane wollte ich mit einer Seiltrommel weiter aufwerten. Anfangs fand ich es recht gut, dann aber zu wuchtig und unpassend.

Bild 206.jpg
Bild 206.jpg (108.07 KiB) 2426 mal betrachtet
Der Kran an seinem Platz auf dem Vorderdeck.

Bild 207.jpg
Bild 207.jpg (109.76 KiB) 2426 mal betrachtet
Bild 208.jpg
Bild 208.jpg (101.51 KiB) 2426 mal betrachtet
Obwohl ich mit der Passgenauigkeit des Bausatzes im Großen und Ganzen zufrieden bin, gibt es doch die eine oder andere Stelle, wo das nicht so der Fall ist. An dem Seitenteil musste ich diese Platte abtrennen, weil das Seitenteil zu lang war.

Bild 209.jpg
Bild 209.jpg (103.13 KiB) 2426 mal betrachtet
Nach der Operation.

Bild 210.jpg
Bild 210.jpg (104.29 KiB) 2426 mal betrachtet
Noch ein Beispiel: während ich an den abgeklebten Bereichen die Farbe wieder abknibbeln musste, damit diese in die dafür vorgesehenen Schlitze passten, war es erforderlich, unten 0,5 mm PS anzubringen, um den Spalt zum Hangardeck zu schließen.


Fortsetzung folgt.

Bis denne.
Es grüßt Richard
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Update #14


Die Steuerbordseite ist zu ca. 95% fertig. Der Rest wird nach dem Auflegen des Flugdecks vervollständigt.
Bild 211.jpg
Bild 211.jpg (109.43 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 212.jpg
Bild 212.jpg (104.41 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 213.jpg
Bild 213.jpg (107.04 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 214.jpg
Bild 214.jpg (105.09 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 215.jpg
Bild 215.jpg (106.18 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 216.jpg
Bild 216.jpg (103.81 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 217.jpg
Bild 217.jpg (105.88 KiB) 2371 mal betrachtet
Bild 218.jpg
Bild 218.jpg (104.64 KiB) 2371 mal betrachtet

Fortsetzung folgt.


Bis dahin
Es grüßt Richard
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Update #15


Flugzeuge der Hornet im der Rohbau. Zu den zum Merit-Bausatz gehörenden Fliegern habe ich jeweils weitere fünf Stück zugekauft.
Die Fotos sind zum Teil nicht so gut geworden. Durchsichtige Modelle auf weißem Untergrund kommt auf Bildern doch nicht so gut wie bei direkter Betrachtung.


Douglas TBD-1 Devastator: davon habe ich 13 Maschinen.

Bild 219.jpg
Bild 219.jpg (106.3 KiB) 2266 mal betrachtet
Maschinen mit gespreitzen Flügeln. Die werden später auf dem Flugdeck stehen bzw in der Startphase gezeigt.

Bild 220.jpg
Bild 220.jpg (100.93 KiB) 2266 mal betrachtet
Die Flugzeuge bekommen z.T. angeklappte, z.T. mehr oder weniger angeklappte Tragflächen und werden auf dem Hangar- und Flugdeck stehen.

Bild 221.jpg
Bild 221.jpg (104.61 KiB) 2266 mal betrachtet
Klappflügel

Bild 222.jpg
Bild 222.jpg (100.89 KiB) 2266 mal betrachtet
Die TBD´s sind schon lackiert und mit den National Insignias versehen.

Bild 223.jpg
Bild 223.jpg (93.95 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 224.jpg
Bild 224.jpg (101.77 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 225.jpg
Bild 225.jpg (102.74 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 226.jpg
Bild 226.jpg (100.9 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 227.jpg
Bild 227.jpg (98.11 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 228.jpg
Bild 228.jpg (104.83 KiB) 2266 mal betrachtet

Grumman F4F-4 Hellcat: 10 Maschinen


Auch die Hellcats bekommen aus- bzw. an- und teilweise angeklappte Tragflächen verpasst.

Bild 229.jpg
Bild 229.jpg (106.07 KiB) 2266 mal betrachtet
Ich hatte und habe imme noch eine Aversion gegen Resinteile. Meine bisherige Erfahrungen bei der Corsair (unsauber gegossen, Passgenauigkeit) haben sich hier wieder bestätigt. Der Resin-Klappflügel ist zu kurz und zu schmal. Und die dafür vorgesehenen Ätzteile, die einen Teil des Klappmechanismus darstellen soll, sind entweder zu groß oder die entsprechende Stelle an der Fläche ist zu klein. Gleiches gilt für Flächenwurzel.

Bild 230.jpg
Bild 230.jpg (108.3 KiB) 2266 mal betrachtet
Fahrwerk. Hier gab es einige Änderungen gegenüber den beiden Bausatzvorgaben zu machen. Zuerst habe ich die kleinen Löcher, die für das „Sparfahrwerk“ von Merit gedacht waren, verspachtelt (ist ein bisschen schlecht zu sehen).

Bild 235.jpg
Bild 235.jpg (106.57 KiB) 2266 mal betrachtet
Merit „Sparfahrwerk“ (oben rechts, Pkt 8)

Bild 236.jpg
Bild 236.jpg (103.11 KiB) 2266 mal betrachtet
MK 1 Ätzteilfahrwerk

Bild 237.jpg
Bild 237.jpg (106.44 KiB) 2266 mal betrachtet
Original

Bild 238.jpg
Bild 238.jpg (97.74 KiB) 2266 mal betrachtet
Meine Version. War ein wenig fummelig, das so hin zu bekommen.

Bild 231.jpg
Bild 231.jpg (104.4 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 232.jpg
Bild 232.jpg (101.5 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 233.jpg
Bild 233.jpg (101.23 KiB) 2266 mal betrachtet
Bild 234.jpg
Bild 234.jpg (106.46 KiB) 2266 mal betrachtet

Fortsetzung im nächsten Post
Es grüßt Richard
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Fortsetzung Update #15


Douglas SBD-1 Dauntless: 10 Maschinen

Die Dauntless hatten aus Stabilitätsgründen (beim Sturzflug) keine klappbaren Tragflächen.

Bild 240.jpg
Bild 240.jpg (106.03 KiB) 2265 mal betrachtet
Bild 241.jpg
Bild 241.jpg (98.58 KiB) 2265 mal betrachtet
Bild 242.jpg
Bild 242.jpg (100.86 KiB) 2265 mal betrachtet
Bild 243.jpg
Bild 243.jpg (102.93 KiB) 2265 mal betrachtet
Um die Sturzflugbremsen anzubringen, musste an den entsprechenden Stellen die Tragfläche ausgeschnitten werden.

Da mir das klare Material nicht wirklich bekannt war (war mir nicht sicher, ob es das Gleiche wie sonstige Klarsichtteile ist), habe ich die erste der 33 Flugzeuge mit Sekundenkleber zusammen gebaut. Beim zweiten zum Testen aus dem Bauch heraus normalen Kunststoffkleber genommen. Ging besser als Sekundenkleber. Bei den Ätzteilen mit Plastik wie gewohnt Sek.-Kleber.


Das war´s mal wieder

Fortsetzung folgt.

Bis denn
Es grüßt Richard
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Update #16

Die F4F-4 sind fertig.

Bild 244.jpg
Bild 244.jpg (103.53 KiB) 2212 mal betrachtet
Gruppenbild

Bild 245.jpg
Bild 245.jpg (108.01 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 246.jpg
Bild 246.jpg (104.86 KiB) 2212 mal betrachtet
Die Unterseite habe ich mit Tamiya XF19 Sky Grey, einem recht hellen Grau, gesprayt. Die Oberseite mit Intermediate Blue von Ammo of Mig, dem ich einen Schuß Weiß beigefügt habe. Der Unterschied der beiden Farben kommt nicht so stark rüber wie ich es mir erhofft habe, als ich beide Farben vor dem Lacken nebeneinander gestellt habe. Aber ganz verkehrt finde ich es trotzdem - oder gerade deswegen – nicht.

F4F-4 mit gespreizten Flügeln

Bild 247.jpg
Bild 247.jpg (98.87 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 248.jpg
Bild 248.jpg (111.1 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 249.jpg
Bild 249.jpg (108.15 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 250.jpg
Bild 250.jpg (106.97 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 251.jpg
Bild 251.jpg (104.01 KiB) 2212 mal betrachtet
Einige Um- und Anbauten zu den kleinen Fliegern konnte ich mir dann doch nicht verkneifen: die meisten Flugzeuge haben ein geöffnetes Kanzeldach, in manchen sitzt ein Pilot, Antennendraht wurde gespannt und Walkways aus gefärbtem Maskingtape angebracht.


Angeklappte Tragflächen

Bild 252.jpg
Bild 252.jpg (104.6 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 253.jpg
Bild 253.jpg (109.76 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 254.jpg
Bild 254.jpg (103.78 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 255.jpg
Bild 255.jpg (102.1 KiB) 2212 mal betrachtet
Hier gilt das Gleiche zu den Umbauten wie oben beschrieben.


Eine teilweise angeklappe Tragfläche

Bild 256.jpg
Bild 256.jpg (105.66 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 257.jpg
Bild 257.jpg (96.87 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 258.jpg
Bild 258.jpg (108.85 KiB) 2212 mal betrachtet

Ich wollte die Tragflächen der Maschinen, die mit angeklappten Flügeln gebaut wurden, nicht in der Restekiste begraben und hab sie gleich mit verwurstet.

Bild 259.jpg
Bild 259.jpg (104.72 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 260.jpg
Bild 260.jpg (105.3 KiB) 2212 mal betrachtet
Bild 261.jpg
Bild 261.jpg (104.65 KiB) 2212 mal betrachtet
Dazu habe ich aus PS sechs Lagergestelle gemacht und die Flächen paarweise darauf abgestellt. Als Gurte ist wieder Maskingtape zum Einsatz gekommen.


Fortsetzung folgt.


Bis dahin.
Es grüßt Richard
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 559
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Richard,

was du da in dem Maßstab aus den Flugzeugen herausholst, ist einfach nur Wahnsinn. Meine Bewunderung für deine Geduld und Präzision!
:respekt: :respekt: :respekt:

Gruß Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 2043
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Absoluten :respekt:
Richtig geil :clap: :clap: :clap:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Schlachtschiff Bismarck 1:700 von Revell
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Hallo Rafael und Jan,

danke für eure Kommentare. :thumbup:
Rafael Berlin hat geschrieben: Di 7. Apr 2020, 14:45 ... Geduld und Präzision
Das gehört beides dazu, ganz bestimmt. Aber ein leiser Fluch zur rechten Zeit wirkt auch manchmal Wunder. Bild
Es grüßt Richard
Benutzeravatar
Triumph68
Beiträge: 383
Registriert: Di 21. Apr 2020, 17:52
Wohnort: 1030 Bussigny (CH)

eine Super aufbau...
was einige auch sagen von klein biss kleinste...egal... es ist wie gut, precise und ohne schmutz du deine details machst das zehlt
details auf 1/200 sind andere als auf 1/700 oder wie ich mache 1/400...die gleiche räder eines fluggzeug auf 1/700 ist einfach ein glatte circle...auf 1/200 hast du die spuren auf das flach und sogar schrauben ...
.was mir zur moment mit flugzeug träger angst macht ist das man soviele repetitive sagen machen muss
ins biesondern mit den flugzeuge...und dass hast du super gemacht

DIES IST EIN SEHR GUTER BAU
freu mich auf weitere auf bau
keep it going
Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
viewtopic.php?f=275&t=7630
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Update #17

TBD-1 Devastator

Gruppenfoto

Bild 262.jpg
Bild 262.jpg (110.12 KiB) 2029 mal betrachtet

Mit gespreizten Tragflächen und Torpedo – Bewaffnung

Bild 263.jpg
Bild 263.jpg (98.66 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 264.jpg
Bild 264.jpg (107.84 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 265.jpg
Bild 265.jpg (115.93 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 266.jpg
Bild 266.jpg (118.12 KiB) 2029 mal betrachtet

Mit angeklappten Flügeln

Bild 267.jpg
Bild 267.jpg (107.42 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 268.jpg
Bild 268.jpg (112.69 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 269.jpg
Bild 269.jpg (114.52 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 270.jpg
Bild 270.jpg (95.8 KiB) 2029 mal betrachtet

Beim Ausklappen der Tragflächen

Bild 271.jpg
Bild 271.jpg (103.55 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 272.jpg
Bild 272.jpg (99.27 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 273.jpg
Bild 273.jpg (99.55 KiB) 2029 mal betrachtet

Fortsetzung im nächsten Post
Es grüßt Richard
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Fortsetzung Update #17

Bei der Instandsetzung

Bei diesem Flieger ist mir beim Zusammenbauen ein Rad abgebrochen. Nach Ankleben noch mal das Gleiche. Was tun? Die Maschine ist zur Inst-Abteilung auf´s Hangardeck geschleppt worden.

Bild 274.jpg
Bild 274.jpg (111.71 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 275.jpg
Bild 275.jpg (111.11 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 276.jpg
Bild 276.jpg (103.81 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 277.jpg
Bild 277.jpg (106.75 KiB) 2029 mal betrachtet

Die Stützen habe ich aus Kupferdraht und PS gefertigt. Dazu habe ich ein gleichseitiges Dreieck mit 9 mm Seitenlänge gezeichnet und den Höhenschnittpunkt festgelegt. Dann an den Eckpunkten einen kleine Klecks Sekundenkleber-Gel angebracht und die Drahtstücke erst senkrecht in den Kleber gestellt. Nachdem das Gel etwas angezogen hat, habe ich den Draht über dem Höhenschnittpunkt zentriert und verklebt. Danach aus PS eine eine kleine quadratische Fläche für die Tragflächenstütze und eine U-förmige für das Rumpfheck aufgeklebt. Die Stützenbeine wurden noch durch PS-Streifen verstärkt.

Bild 278.jpg
Bild 278.jpg (105.21 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 279.jpg
Bild 279.jpg (110.33 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 280.jpg
Bild 280.jpg (112.25 KiB) 2029 mal betrachtet

Torpedos

Die Torpedos bestehen aus fünf Teilen: Torpedo, 2 x Steuerflossen, 2 x 4-blättrige Propeller.

Bild 281.jpg
Bild 281.jpg (98.86 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 282.jpg
Bild 282.jpg (100.06 KiB) 2029 mal betrachtet

Montage am Flugzeug

Für die Montage am Flugzeug habe ich eine vereinfachte Variante gewählt. Vorne ist nur ein keilförmig gefeiltes PS-Stück angeklebt worden und dann darauf der Torpedo. Das hintere Ende habe ich der Einfachheit halber unter dem Rumpf befestigt. Beim Original wird ein Teil des Torpedos durch Klappen im Rumpf unter gebracht.

Bild 283.jpg
Bild 283.jpg (101.86 KiB) 2029 mal betrachtet
Bild 284.jpg
Bild 284.jpg (99.14 KiB) 2029 mal betrachtet

Fortsetzung folgt.

Bis dahin.
Es grüßt Richard
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 653
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Moin! Moin!

Was Du hier baust und aus dem Bausatz herausholst gefällt mir sehr. :thumbup: :clap: Es gibt da allerdings einen Punkt, welcher mich etwas stört: Die Hoheitszeichen auf den Tragflächen. Ich kenne es nur so, daß US=Maschinen nur auf einer Tragfläche einen Stern trugen; einen auf der Oberseite und einen an der Unterseite. Wenn ich das richtig sehe, baust Du den Träger im Einsatz im Pazifik. Wie hat es sich denn da verhalten? Sollte ich falsch liegen, dann berichtige mich bitte, doch denke ich, daß- so sauber und genau Du auch gearbeitet hast- jeweils ein Hoheitszeichen auf den Tragflächen zuviel ist.

Wie gesagt, ist nicht böse gemeint und soll Deine bisherige Arbeit auch in keinster Weise schmälern. :-)
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
janoschp
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:40
Wohnort: Im Bergischen Land

Moin Holger.
Phylax Lüdicke hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 08:27 Was Du hier baust und aus dem Bausatz herausholst gefällt mir sehr.
Danke. Es freut mich, das es Dir gefällt.
Phylax Lüdicke hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 08:27 Wenn ich das richtig sehe, baust Du den Träger im Einsatz im Pazifik.
Das ist richtig. Die Hornet war während ihrer kurzen Dienstzeit nur im Pazifik im Einsatz. Mein Modell wird in der Schlacht um Midway angesiedelt (04. - 07. Juni 1942).

Was die Insignien angeht, ist es aber unerheblich, auf welchen Schauplatz das Flugzeug eingesetzt war. Die Anordnungen galten für alle.
Ich zitiere aus http://worldwar2headquarters.com/:

1942: In January, the national insignia was added to both wings, top and bottom. The red dot in the center of the star was removed in the Pacific theater to eliminate confusion over the Japanese red disc which served as their insignia. The tail rudder stripes were also removed. These last two changes were accomplished throughout American forces by May of 1942.

...

In February of 1943, one national insignia was removed from the upper right and lower left wing surfaces.

Zitat Ende.

Ich hoffe, das damit Deine Frage beantwortet ist.
Phylax Lüdicke hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 08:27 Wie gesagt, ist nicht böse gemeint ...
Habe ich auch so verstanden.
Es grüßt Richard
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“