Revell Bismarck 1:350

Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Sa 1. Nov 2014, 00:02

Ätzteile sind ganz normales Messing, die kann man mit so ziemlich allem bearbeiten. Schleifpapier, Nagelfeile, alles geht. Besorg Dir ein paar Pinzetten, Ätzteile sind oft winzig und mit den Fingern nicht zu handlen. Wenn Du regelmäßig mit Ätzteilen arbeitest, empfiehlt sich die Anschaffung einer Biegehilfe um saubere Knicke zu bekommen.

Gruß
Eberhard
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

So 2. Nov 2014, 11:24

Da ja bereits festgestellt wurde das meine Bismarck einen Italienischen ( für mich französischen hrhr) Schornstein hat stellt sich mir die Frage wie ich das noch retten kann. Weil irgendwie will ich das nicht so lassen.

Mit sind da zwei Ideen gekommen.

Idee 1: Gerade abschleifen und entsprechend neu Formen. ( womit geht das dann am besten ?)

Idee 2: Mit einer Laubsäge versuchen den Schornstein etwas unterhalb des Übersprungs absägen und einfach drehen und wieder festkleben.

Lösung 3: So lassen und damit leben.
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

So 2. Nov 2014, 14:03

Lösung 3 geht natürlich immer, aber dann musst Du ja immer mit geschlossenen Augen dran vorbeilaufen 8-)

Ich persönlich würde Option 2 versuchen, entweder die von Dir angesprochene Laubsäge, oder aud dem Modellbaubereich eine Ätzteilsäge, die ist noch dünner....

Wenn Option 2 nicht funktionieren sollte, bleibt immer noch die Möglichkeit, einen freundlichen Brief an Abteilung X bei Revell, da das Modell ja noch aktuell im Handel ist, ist die Chance extrem hoch, dass Du dort Ersatzteile bekommen kannst. Der Kundenservice von Revell ist da echt ausserordentlich gut, das gibts in der Qualität sonst nirgendwo!

Abformen und Eigenbau geht zwar theoretisch auch, aber ohne Erfahrung wird das ne echte Herausforderung und auch nicht billig, Silikon für die Negativform, Harz fur den Guss, Trennmittel und am Ende gehts schief....

Gruß
Eberhard
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

So 2. Nov 2014, 14:30

An die Abteilung X habe ich auch gedacht und egal wo auch nur positives gelesen wird aber schwierig da ich dann fast alles irgendwie bräuchte und wegen einem Teil den gesamten Brückenaufbau + Schornstein neu machen dürfte maximal an der Motivation nagen.

Naja dann wird es entweder so bleiben oder aber ich versuche das sauber abzutrennen um das Oberteil dann zu drehen.

Aber danke für die Möglichkeiten insbesondere das Aufzeigen des Aufwandes beim remodellieren.
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Fr 7. Nov 2014, 14:19

Bei einigen Modellen in der Galerie habe ich gesehen das diese verdammt sauber geklebt wurden und da stellt sich mir die Frage wie ihr das so sauber hinbekommt.

Ich benutze die Tuben mit der Spitze um so wenig wie möglich zu verwenden aber dennoch habe ich teilweise den Verlauf des Klebers auch auf den Außenseiten obwohl alles von innen verklebt wird.

Zu sehen sind solche Dinge dann bei meinen Fotos. Hat jemand eine Idee woran das liegt?

Ich mache mir auch teilweise Kleckse auf die Unterlage in die ich dann die Teile oberflächlich eintunke aber selbst das führt zu hässlichen Kleberverläufen. :cry:
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“