Revell Bismarck 1:350

Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Mi 5. Feb 2014, 06:36

Halber Neuling hat geschrieben:Bringt des wegen der Passform des Decks etwas, das die Spannungen aus dem Rumpf genommen werden?
Ich habe die Spannungen eingebaut da die Passform gefühlt perfekt ist. Die spalten bei mir kamen ja eher aus kleineren Fehlern meinerseits.

Das mit den LED's ist ne klasse Idee aber ich glaube meine Frau killt mich wenn ich damit jetzt ankomme. Hehe. Zumal ich auch nicht so der Mensch für Elektronik bin.
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Ego71
Beiträge: 59
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:31

Mi 5. Feb 2014, 07:54

Christian hat geschrieben:Kleiner Tipp an euch beide...Bohrt die Bullaugen auf :D Ich hab die Tirpitz im selben Maßstab hier liegen und bin geradedabei das wirkt wahre wunder. Vorallem wen ich nch in den Rumpf nen paar LEDs setzt ist die optik einfach überragend. Und das ist wirklich nicht schwer und teuer naja nur so als kleiner Tipp wen ihr Fragen habt meldet euch einfach :)
Frage zum LED Einbau: Gibt es so etwas auch "in fertig", d.h. für Leute die keine Ahnung von Elektronik haben?

Wolfgang
Christian
Beiträge: 64
Registriert: So 1. Jul 2012, 18:53

Mi 5. Feb 2014, 16:57

Tut mir leid die, Telekomiker haben mal wieder die Leitung nicht geflickt gekriegt, die der Bagger mal wieder mitgenommen hat.
Naja zur Passform des Decks kann ich nur sagen das es bei mir ohne Spannungen sitzt. Lediglich ein kleiner Spalt am Heck ist da aber der ging mit Spachtelmasse gut weg.

Zu den LEDs...Ob es fertige Setz gibt weiß ich nicht da ich selber Löte aber zur zeit liegen bei uns im Lidl wieder Lötkolben für rund 10€ rum die vollkommen dafür reichen.

LEDs selber beziehe ich von Pollin ( http://www.pollin.de/shop/index.html ).
Litzen und Wiederstände gibts bei denen auch ;) Hab mir mal nen Kilo Wiederstände dort gekauft die halten ewig ;)

Pie mal Daumen vlt. 15-20€ inkl. Lötkolben. ;)
»Ich laß mir doch nicht mein Schiff unterm Arsch wegschießen – Feuererlaubnis!«-Ernst Lindemann
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 5. Feb 2014, 21:09

Über den Sinn beleuchteter Bullaugen bei einem Schlachtschiff halte ich mich mal zurück...
Aber mal so daher gefragt:
Ist es nicht doch besser, eine zentrale ( oder 2 oder 3 ) Beleuchtung zu nehmen ?
Die Innenwände müssen da freilich lichtundurchlässig lackiert werden. ( schwarz, gelle ? )

Lichtleiter kommen ja auch noch in Frage.
Bei beleuchteten Raumschiffmodellen ist mir das immer wieder mal begegnet.

Mini-LEDs ( Mikro ? ) gibt es auch vorkonfektioniert mit bereits angelöteten Kabeln, die sind heutzutage gar nicht mal mehr so teuer.
Wo ? -->da habe ich mich bisher noch nicht darum gekümmert, Conrad könnte evtl. eine Anlaufstelle sein.
Aber im Wettringer Forum gab es mal einen ausführlichen thread mit Quellenangaben und mehr.

( Wieso betreibe ich eigentlich Reklame für die obwohl sie mich doch ziemlich angepinkelt hatten ??? :shock: )
Benutzeravatar
b.l.stryker
Beiträge: 114
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 21:05
Wohnort: Freiberg/Sa.
Kontaktdaten:

Do 6. Feb 2014, 12:03

@ Panzerchen

Nicht weinen, weiß doch sowieso keiner mehr.

Schöne und kleine LED bietet LED-Baron auf Ebay an.
Glück Auf. Björn

Bild
Ego71
Beiträge: 59
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:31

Mo 10. Feb 2014, 13:28

Christian hat geschrieben:Tut mir leid die, Telekomiker haben mal wieder die Leitung nicht geflickt gekriegt, die der Bagger mal wieder mitgenommen hat.
Naja zur Passform des Decks kann ich nur sagen das es bei mir ohne Spannungen sitzt. Lediglich ein kleiner Spalt am Heck ist da aber der ging mit Spachtelmasse gut weg.

Zu den LEDs...Ob es fertige Setz gibt weiß ich nicht da ich selber Löte aber zur zeit liegen bei uns im Lidl wieder Lötkolben für rund 10€ rum die vollkommen dafür reichen.

LEDs selber beziehe ich von Pollin ( http://www.pollin.de/shop/index.html ).
Litzen und Wiederstände gibts bei denen auch ;) Hab mir mal nen Kilo Wiederstände dort gekauft die halten ewig ;)

Pie mal Daumen vlt. 15-20€ inkl. Lötkolben. ;)
Da beginnt schon das Problem. Ich habe keine Ahnung vom Löten, Widerständen oder ähnlichen. Ich habe die 1:350 Iwo Jima von Revell bei mir auf Halde liegen und da würde sich eine Beleuchtung des Schiffinneren geradezu anbieten, auch weil es sehr detailiert ist. Aber wie gesagt ich brauche was idiotensicheres zum An-und Auschalten :D
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Fr 31. Okt 2014, 12:30

Hallo nach einiger Zeit des Stillstandes geht es hier weiter.

In den letzten Wochen ist seit den letzten Bildern viel passiert zu mal auch das Kind sich dem Modell angeschlossen hat. Viele von euch werden innerlich bestimmt sterben bei den Bildern aber Töchterchen und ich mögen den grauen Riesen. Wir hatten eine Menge Spaß dabei nun aber noch einige Fakten zu den Bildern.

Als Farbe haben wir die Emailletöpfchen benutzt da Airbrush aus Platzgründen nicht in die Wohnung kommt. Ja dadurch sieht man natürlich die Pinselführung aufgrund zu geringer Verdünnung aber es bleibt ja im Wohnzimmer stehen.

Kritik und Anmerkungen werden gern gelesen und angenommen. Der nächste Bausatz wird definitiv kommen und ich weiß auch schon welcher es sein wird. :lol:


Die Brücke :
Bild

Eine Frontansicht :
Bild

Der Hangar :
Bild

Eine Seitenansicht :
Bild

Die Topansicht:
Bild


*Tante Edith: Bilder noch mal neu eingefügt. Nicht alles klappt mit einem Tablet so gut wie an einem PC.
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Fr 31. Okt 2014, 15:50

Hallo Floppy,

im Großen und Ganzen wird´s doch ein ordentliches Modell! Die zu geringe Verdünnung der Farbe hast Du ja schon sebst erkannt, nächstesmal wird´s besser.

Ein Bock ist allerdings drin....... die Schornsteinkappe ist verkehrt herum angebaut... ist doch kein Italiener mit 6 Rückwärtsgängen :P Je nachdem, womit Du geklebt hast, lässt sich das aber vielleicht noch korrigieren?!

Darf man neugierig sein, wer nach der Bismarck in die Werft kommt?

Gruß
Eberhard
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Fr 31. Okt 2014, 15:57

Ach du heilige *Piepton* ... das mit dem Schornstein ist mir ja völlig entgangen.... mh ob ich den noch mal unfallfrei ablösen kann wage ich zu bezweifeln da ich hier den Revellkleber gewählt habe.

Naja im Notfall einer Erklärung ist es halt ein geheimes "Sondermodell" ;) ( in Etwa so wie die haunebu´s :lol: )

Weil den Schornstein hab ich komplett dem Töchterchen überlassen und nicht sooooo genau drauf geachtet.

Ja klar als nächstes kommt http://www.revell.de/produkte/modellbau ... 05129.html der Kutter. Da lass ich die kleine aber nicht mit ran. Wenn sie will bekommt sie dann ihr eigenes Modell. hehe
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Fr 31. Okt 2014, 16:25

Heiliger Klabautermann, das ist mal ein Brocken :!: Ist der schon erhältlich (im Revell Shop noch nicht gelistet)?

Auf jeden Fall ein enormes Rundumpaket incl. Holzdeck, gedrehten Rohren und Masten und umfangreichen Ätzteilen, da kann ich Dir nur viel Geduld, scharfe Augen und zitterfreie Finger wünschen!

Gottseidank die falsche Epoche, für mich ist 1945 definitiv Schluss, ansonsten hätte ich schon feuchte Hände und gierigen Blick 8-)

Aber ganz ehrlich, für so ein Sahnestück solltest Du Dir ernsthaft überlegen, ob es nicht doch möglich ist, auf Airbrush umzusteigen. Soo viel Platz braucht man garnicht, ich lackiere z.B. in der Küche auf der Arbeitsplatte.

Gruß
Eberhard
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Fr 31. Okt 2014, 16:33

Erhältlich ja ( Bereits in der Modellbaumeile in Berlin in der Hand gehabt ) für 99 € ( Traumpreis für das Paket ).

Würde ich auf der Arbeitsplatte lackieren hätte ich sofort das Messer im Rücken! :lol:

Es ist leider nicht machbar und ich werde auch dieses Schiffchen mit Pinseln machen müssen aber dann wird die Brühe so sehr verdünnt das ich da fast Wasser drauf klatsche. :P

Naja ich gehe "Notgedrungen" auf das Modell da die Tirpitz im 1:350 von Revell nicht mehr erhältlich ist. :( ( außer als US Import für mehr als 120 € )
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Fr 31. Okt 2014, 21:17

99 Euro?! hätte ich nicht erwartet, bei dem ganzen Zubehör. Aber stuzig geworden, hab ich mal kurz im Versandhandel geschaut, Modellbau König bietet sie für 82,95 € an, bei ernsthaftem Interesse solltest Du Dich vielleicht mal im Netz umsehen, da scheint wohl noch einiges möglich zu sein, denn MBK ist auch nicht zwingend der günstigste Händler.

Gruß
Eberhard
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Fr 31. Okt 2014, 22:23

Das Interesse ist Ernsthaft und ich hatte auch im Vorfeld bereits bei einigen großen im Netz geguckt aber da nur Angebote gefunden denen ich nicht traue aufgrund der Beschreibungen und keinerlei Abbildungen.

Und gerade bei solchen Dingen bin ich etwas eigen und gehe dann lieber irgendwo anders hin und zahle halt etwas mehr. Ist so ne Macke von mir die mir zwar ab und zu etwas teurer zu stehen kommt aber mich auch nicht enttäuscht hat. :mrgreen:

Tante Edith : Auf was für Dinge muss ich denn zwingend achten was die Verarbeitung angeht? ( Wie gesagt die Verdünnung der Farben liegt klar auf der Hand und wird auch strikt umgesetzt egal ob ich ein Teil 5 oder 6 mal lackieren muss )
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Fr 31. Okt 2014, 23:22

Floppy hat geschrieben:........... Auf was für Dinge muss ich denn zwingend achten was die Verarbeitung angeht?.............
Kann man pauschal schwer beantworten, kommt immer sehr auf den Einzelfall an. Aber mal ein paar Allgemeinheiten bezüglich der Materialien, die Du bei der Bismarck noch nicht verbaut hast:

Ätzteile kann man nicht mit Plastikkleber verkleben. Standard ist da Sekundenkleber. Ob nun dünnflüssig oder gelartig, muss jeder selbst herausfinden, da sind die Geschmäcker unterschiedlich. Manche nutzen auch transparenten Nagellack, gibt mehr Zeit für Korrekturen, haftet aber auch nicht so stabil.

Selbstklebende Holzdecks kleben meist wie der Teufel, was nicht vor dem Kontakt mit dem Plastik ordentlich ausgerichtet ist, ist fast nicht mehr zerstörungsfrei zu korrigieren. Da Holz auf Feuchtigkeit meist negativ reagiert, ist eine Versiegelung mit mattem Klarlack selten verkehrt.

Noch eins zur Lackierung: Je dünner die Lackschicht, desto mehr Details bleiben sichtbar, aber desto weniger kleine Macken kann man mit dem Lack verstecken..... da ist spachteln und schleifen öfter nötig.

Gruß
Eberhard
Floppy
Beiträge: 51
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:06
Wohnort: Berlin

Fr 31. Okt 2014, 23:39

Das mit dem Holzdeck ist gut zu wissen dann muss ich da besonders aufpassen.

Was die Ätzteile angeht sollte ich da ne spezielle Feile nehmen oder reicht Schleifpapier vonn 600 bis 1200?

Kleber und Klarlack werde ich auf jeden Fall berücksichtigen zumal es dann das erste Modell mit Ätzteilen usw wird.
Was ist das.
Ein Schlachtschiff!

Und was macht das?
Es schlachtet Schiffe!
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“