Italeri/Zvezda T-34/85 1:35 (Wettbewerb)

Yeast
Beiträge: 329
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Hallo zusammen!

Da ich jetzt im Urlaub hoffentlich wieder etwas mehr Zeit zum Modellbau haben werde, habe ich noch spontan beschlossen, hier am forumsinternen Wettbewerb teilzunehmen.

Bei den Modellen und Dios, die ihr hier so zeigt, weiß ich, dass meine Siegchancen nicht vorhanden sind, aber ein Wettbewerb ohne Teilnehmer für die unteren Plätze macht ja immerhin auch keinen Spaß :D .

Als WoT Fan habe ich den Italeri T-34/85 in der WoT Version zufällig im Abverkauf gesehen und natürlich gleich mitgenommen. Dass es sich bei dem Modell um eine allseits bekannte "Gurke" handelt, war mir aber vorher schon klar. Es soll ja der alte und inzwischen ersetzte T-34 von Zvezda sein, der da im Italeri Karton liegt.

Also mal einen Blick in den Karton:
1.JPG
1.JPG (77.71 KiB) 1639 mal betrachtet
Im Inneren dann die Stunde der Wahrheit... Die Aufmachung ist ja ganz nett, das Poster, die Decals, das Handbuch... Aber der Bausatz ist wohl rustikaler als ich gedacht habe... :shock:
2.JPG
2.JPG (46.09 KiB) 1639 mal betrachtet
3.JPG
3.JPG (39.33 KiB) 1639 mal betrachtet
Die Wanne hat nicht sonderlich viele Details, das Lüftungsgitter ist geschlossen und grob nachgebildet.

Die Ketten sind je Seite zweiteilige von mir "heiß" geliebte Vinylketten...
4.JPG
4.JPG (65.44 KiB) 1639 mal betrachtet
Der Spritzling mit dem Laufwerk ist zweimal vorhanden. Formversatz und Fischhaut lassen grüßen... Man merkt hier das Alter des Bausatzes und die russische Herkunft aus der damals nicht lange zurück liegenden post-sowjetischen Ära...
5.JPG
5.JPG (77.02 KiB) 1639 mal betrachtet
Die Wanne ist typisch für die osteuropäischen Bausätze einteilig ausgeführt. Ob hier alles passt, wird sich zeigen.
6.JPG
6.JPG (54.49 KiB) 1639 mal betrachtet
Die Gussstruktur am Turm ist zwar vorhanden, wirkt aber irgendwie künstlich. Mal sehen, ob ich das irgendwie abschwächen kann. Das Turmdach hat dafür gar keine Gussstrukur.
7.JPG
7.JPG (99.87 KiB) 1639 mal betrachtet
8.JPG
8.JPG (67.15 KiB) 1639 mal betrachtet
Dann sind da noch die WoT Decals. Hübsch gedruckt, wirken dünn und ohne viel Versatz und ganz brauchbar. Da ich aber kein Fan von reinen Fantasiemodellen bin, werde ich hier alternative Decals benutzen und ein historisches Fahrzeug nachstellen.
Interessant ist der Italeri Kleber mit Pinsel. Bin gespannt, wie der sich macht. Die erste Probe hat er mal nicht bestanden - er stinkt. Und zwar übel. Wenn man da Tamiya und Revell Kleber vergleicht sind die richtig wohlriechend...
9.JPG
9.JPG (51.8 KiB) 1639 mal betrachtet
Kurzum was möchte ich machen und warum mit der Gurke zum Wettbewerb:
Ersten reizt mich mal wieder ein Baubericht. Der alte Bausatz verspricht noch zeitgerecht bis zum Einsendeschluss fertig zu werden da er eine äußerst überschaubare Anzahl an Teilen hat. Ich möchte ein paar neue Techniken ausprobieren (Stichwort Preshading - bisher hab ich immer nur mit Modulation gearbeitet), möchte ein wenig an den Ketten rum probieren (bisher waren meine Ketten meist relativ rostig...) aber auch mit Matscheffekten spielen. Das wenig detaillierte Laufwerk bietet sich da geradezu an, da ja keine Details verschwinden können... Durch den einfachen Bau und die wenigen Bauteile, kann ich mich hier auf Lackierung und Alterung konzentrieren.
Und wenn ich schon einen Baubericht mache, dann bereichere ich gleich den forumsinternen Wettbewerb 2020. Auch wenn ich mir völlig bewusst, bin, das hier aus einem Uhu kein Pfau wird. Gebaut wird nämlich ohne Zurüstzeug komplett OOB (abgesehen von den Decals).

Bald geht es los!

lg

Alexander
Dateianhänge
7.JPG
7.JPG (99.87 KiB) 1639 mal betrachtet
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1124
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Nja, insgesamt hatte der T34 auch im realen Vorbild nicht viele Details :D Einfach gestrickt, schnell gebaut und eigentlich "Wegwerfware".
Aber ich bin gespannt was du draus machst ;)
btw. Wenn du noch etwas investieren möchtest, und die Vynilketten so gar nicht magst, ist das Zauberwort, Friul Ketten. Ein Traum, aber mörder Arbeit.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1015
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Naja ich bin von dem Leim auch eher zwiegespalten. Aber insgesamt scheint dass ja ein ganz brauchbares, aber nicht perfektes Modell zu sein :thumbup:
Da bin ich auch dabei :D
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2270
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Ja, bin auch dabei.
Du gibst Dir bestimmt sehr viel Mühe :thumbup:
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
Yeast
Beiträge: 329
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Morgen zusammen!

Gestern Nachmittag hatte ich etwas Zeit für den Bau.

Eine Hälfte des Laufwerks habe ich schon geschafft. Der Formversatz ist hier ganz schön stark, man muss ziemlich viel feilen an den Rädern. Hier mal ein Beispiel:
oben die verschliffene Laufrolle, unten das Original aus dem Bausatz...
t2.JPG
t2.JPG (69.67 KiB) 1573 mal betrachtet
Die Wanne passte halbwegs zusammen, jedoch gibt es am Heck einen Spalt, die Bodenplatte ist da um einen halben Millimeter zu kurz.
t1.JPG
t1.JPG (73.29 KiB) 1573 mal betrachtet
Um mal was neues auszuprobieren und "russischen" Charakter gerecht zu werden, habe ich den Spalt mit einem Stück gezogenen Gußast verschlossen und verklebt. Mit dem Messer habe ich versucht, eine rustikale Schweißnaht darzustellen. Ich bin nicht ganz zufrieden, aber zumindest ist der Spalt zu... :D
t3.JPG
t3.JPG (119.81 KiB) 1573 mal betrachtet
Den Italeri Kleber hab ich ausprobiert, ja, du hast recht, er ist bei weitem nicht so aggressiv wie andere Kleber, lässt sich aber sehr gut verarbeiten. Hier bin ich wirklich positiv überrascht. Hab sogar daran gedacht, mir so ein Fläschchen bei der nächsten Bestellung zu holen.

Die Ketten sind ein eigenes Thema... grundsätzlich hasse ich Vinylketten. Die Farbe hält schlecht, kein Durchhang, manchmal sind sie zu eng, manchmal richtig labbrig, die Details sind meist auch so lala...
Aber mal abgesehen von der Friul Kette (die zwar großartig, mir für diesen Bausatz aber eindeutig zu teuer ist...) finde ich KEINE Ersatzketten für einen stinknormalen T-34. Miniart hatte mal Einzelgliederketten, die dürften aber nicht mehr erhältlich sein. Hab ich was übersehen beim Durchforsten der Shops oder gibt es für so einen Allerweltspanzer wie den T-34 derzeit wirklich keine vernünftige Kettenalternative?

lg

Alexander
ModellfreakDD
Beiträge: 616
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Gib mal bei den gängigen Shops running gear ein. Da findest du von Miniart Ketten samt Laufrollen.

Bei dem Preis würde ich dir aber gleich empfehlen einen T 34 von Miniart zu kaufen. Gibt's mit und ohne Interieur. Da hast du bestimmt mehr Spaß beim Zusammenbau und schöne Details und Formen.

Alternativ die Vinyl Ketten benutzen und alles schön mit Schlamm vollkleistern :thumbup:


Ps: zum Thema preshading. Schau mal, ob du noch die Zeitschrift Kit Modellbauschule Teil 8 bekommst. Da wird die schwarz weiß Technik schön beschrieben.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1870
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi Alexander,
da bin ich mal gespannt was du aus dem Bausatz rausholst.
Wünsche dir viel Spass und Erfolg dabei.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Focke Wulf 189 A2 in 1:48 von Great Wall Hobby
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 512
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Nur mut, das schaffst du, König hat noch einzelglieder für den t-34 miniart und Afv club
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Brummi
Beiträge: 215
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 17:54

Hallo!

Oh je, da sieht ja von der Passgenauigkeit noch schlechter aus als bei meinem Renault.
Ach, jetzt sehe ich es erst, - auch Italeri.
Na, da hast du ja auch ordentlich was zu tun...
Viel Erfolg bei deinem Projekt hier!

Gruß
Christian
Yeast
Beiträge: 329
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Morgen zusammen!

Freut mich, dass ich euch hier dabei habe!

Ich war kurz davor, mir eine Einzelgliederkette zu holen, aber je mehr ich an dem Bausatz arbeite, desto mehr komme ich zu dem Entschluss, dass sich das gar nicht auszahlt bei dem Ding...

Die Frontpartie ist ja ganz gut wiedergegeben, aber bei den Kleinteilen ist Schnitzen angesagt. Die Abschleppvorrichtungen hatten übel viel Grat, hier musste ordentlich nachgearbeitet werden.
1.JPG
1.JPG (140.72 KiB) 1458 mal betrachtet
2.JPG
2.JPG (108.2 KiB) 1458 mal betrachtet
Ganz übel war aber die "Hupe", ein unförmiges Stück Plastik. Ich hab es eine gefühlte Ewigkeit nachgearbeitet und mit verschiedenen Bohrern und Aufsätzen aufgebohrt. So sieht sie jetzt halbwegs brauchbar aus...
3.JPG
3.JPG (181.96 KiB) 1458 mal betrachtet
Die Bodenplatte ist immer noch zu kurz und gerade beim Übergang zur Frontpanzerung klafft ein 1-1,5 mm breiter Spalt... Mal sehen wie ich den zu bekomme. :shock:

Es reizt mich aber jetzt immer mehr zu schauen, was ich OOB aus dem Bausatz rausholen kann. So nach dem Motto: "gute Bausätze kann jeder, schlechte Bausätze ist Kunst" :D Das Laufwerk werde ich wirklich - so wie ihr sagt - gut verschmutzen. Das sollte die fehlenden Details und die miesen Ketten kaschieren.

@Brummi: ich bin was Zivilfahrzeuge betrifft nicht so drauf, drum hab ich deinen Baubericht erst jetzt gesehen nach deinem Post. Das ist Wahnsinn, was du da rausgeholt hast, auch was die Bemalung betrifft. Da ist mein T-34 dagegen ein Kindergeburtstag.
Axt
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Hallo Yeast,

wie ist denn dein WoT-Name? Ich bin dort Axt-Mann. Hast du einen Clan? Evolution ist auch schon bei uns. 8-) ;)

Lohnt sich der WoT-Bonus überhaupt und ist der noch gültig? Revell hatte vor ein paar Jahren eine WoT-Aktion, die hat sich echt gelohnt. Bei jedem Panzer in 1:72 gab es 7 Premiumtage und über 1500 Gold usw. Da war das Modell quasi umsonst dabei... :lol:

Zum Modell, damit das nicht ganz offtoppic bleibt:
Naja, du wirst das Beste draus machen. Viel Erfolg. ;)
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1015
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Ich merk schon du holst das beste was geht da raus :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1598
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Sehr schön, noch ein Wettbewerbs-Teilnehmer :thumbup:. Der Anfang schaut schon mal gut aus, viel Erfolg weiterhin!
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Yeast
Beiträge: 329
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Hallo zusammen!

Nun hab ich gestern wieder ein Stück geschafft. Leider geht der Bau eher schleppend voran, da jedes Teil nachbearbeitet werden muss wenn man ein halbwegs vernünftiges Ergebnis haben möchte.

Zu erstmal habe ich das MG mit der Spitze des Skalpells aufgebohrt, welches eigentlich nur ein rundes Stück Plastik ist...
t1.JPG
t1.JPG (103.83 KiB) 1386 mal betrachtet
An den beiden Kettenschürzen vorne habe ich Sinkstellen entdeckt - und zugespachtelt.
t4.JPG
t4.JPG (43.45 KiB) 1386 mal betrachtet
Die Außentanks passen ebenfalls nicht recht zueinander, es entsteht ein hübscher Spalt, der auch gespachtelt werden möchte...
t3.JPG
t3.JPG (42.62 KiB) 1386 mal betrachtet
Und an den Ersatzkettengliedern Auswerfermarken...
t2.JPG
t2.JPG (45.66 KiB) 1386 mal betrachtet
Heute Abend sollte die Spachtelmasse soweit trocken sein, dass ich mal drüber schleifen kann.

Zu den "In-Game-Codes", ja, die funktionieren noch. Für bestehende Kontos gibt es einen Churchill III gratis, für Neukunden gibt es Invitecodes wo man einen T2 Light, 1000 Gold und 7 Tage Premium bekommt. Für neue Spieler zahlt es sich meiner Meinung nach aus.

@Axt: du hast ne PN ;-)
Yeast
Beiträge: 329
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

So, gestern Abend ncohmal ein wenig zum Bauen gekommen.
Den ersten Seitentank habe ich fertig. Verspachtelt und verschliffen ;-)
1.JPG
1.JPG (50.1 KiB) 1343 mal betrachtet

Soweit, so gut. Nun habe ich mal probeweise die Oberwanne mit der Unterwanne zusammgefügt und sah das ganze Ausmaß des Desasters. Die Passgenauigkeit ist deutlich schlechter als gedacht. Die komplette Wanne ist ein Desaster. Ich habe schon einige Gurken gebaut - aber diese hier hat die Nase weit vorne. :shock: :o

Dieses Foto zeigt den Spalt an der unteren Bugpanzerung. Keine Ahnung, wie ich das zu bekomme. Da muss ich wohl eine Styrolplatte einlegen und kräftig Spachteln...
2.JPG
2.JPG (81.29 KiB) 1343 mal betrachtet

Aber noch schlimmer ist es am Heck. Hier passt so ziemlich gar nichts zusammen. Im Moment bin ich grade ganz leicht frustriert. Eigentlich dachte ich, dass das aufgrund der geringen Teileanzahl ein schneller Bau wird (wäre es natürlich auch - wenn man keine Ansprüche hat). Ich habe keine Erfahrung mit sowas, mal sehen was ich austüftle. Zum Lernen und Üben ein super Bausatz... ;)
3.JPG
3.JPG (51.24 KiB) 1343 mal betrachtet
4.JPG
4.JPG (73.62 KiB) 1343 mal betrachtet
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“