Jagdpanther 1:76 - Mann oder Mädchen?

Antworten
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Ich (41) baue derzeit mit meiner Tochter (8) den REVELL/Matchbox Jagdpanther in 1:76. Ich sollte wohl gleich am Anfang darauf hinweisen, dass sie es freiwillig und mit viel Freude macht!!! OK, nach drei Stunden am Stück dann auch nicht mehr so... :twisted:

Es ist ihr erstes Plastikmodell und trotzdem ist es für mich wichtig, dass sie alles alleine macht. Es bot sich also an, da ich diesen Bausatz WoT-sei-Dank eh doppelt hatte, zu verwenden. Zumal ist er in wenigen Arbeitsschritten zu bauen und er ist aufgrund der Einfachheit besonders für Anfänger eignet.
Ich habe ihr die einzelnen Arbeitsschritte erklärt, gezeigt und sie dann machen lassen. Dabei ist mir ihr Endergebnis (fast) vollkommen egal, Papa wird nicht meckern und schon gar nicht in ihr Handwerk pfuschen! :) Ausnahmen bestätigen wie immer die Regeln, auf diese Kleinigkeiten werde ich an passender Stelle noch aufmerksam machen.

Gebaut ist alles schon und es lohnt sich nicht näher auf den Bau einzugehen, daher habe ich davon keine Fotos gemacht.

Bei der Bemalung möchte ich sie aber auch direkt an "meine neue" Technik heranführen, die ich auch bei dem T-34 angewendet hatte. Ich nenne sie "Preshading für Arme" oder "Farbmodulation mit dem Pinsel". ;)

Fotos stelle ich in kürze rein, jetzt wird erst mal weiter gemalt! ;)

P.S.: Pustekuchen! Jetzt ist ihr Freund gekommen und die Beiden brausen mit dem Roller um den Block... :cry: Die Kleine muss noch viel lernen: Man kann bei schönem Wetter schließlich auch drinnen mit dem Papa basteln, oder!?! 8-)
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Wir hatten dann heute doch ein Stündchen Zeit, um weiter zu machen. Wollen wir aber mit vor gar nicht all zu langer Zeit gemachten Fotos anfangen...
Das erste Bild von dem Vater/Tochter-Projekt habe ich zur gleichen Zeit wie die Bilder vom T-34 gemacht. Die Wanne ist frisch verklebt und wird mit Klebeband gehalten.
Das erste Bild von dem Vater/Tochter-Projekt habe ich zur gleichen Zeit wie die Bilder vom T-34 gemacht. Die Wanne ist frisch verklebt und wird mit Klebeband gehalten.
JP VT 001.JPG (234.34 KiB) 5110 mal betrachtet
Dabei habe ich meiner Tochter erstmalig Hilfestellung gegeben und habe meinen ein wenig vernachlässigt. Daher ist ihre Klebenaht schöner geworden. Grundsätzlich wurde wieder OOB gebaut. Ich habe erstmalig versucht, die vorne fehlenden Kotflügel mit dem Alu eines Teelichts nachzubilden. Fand meine Tochter auch ganz toll, wollte sie aber nicht selber machen. Ich für sie auch nicht... :P (Sie sollte ja alles alleine machen! ;) ) Ich hatte dann noch mit dem Bastelmesser das Rohr aufgebohrt, was sie sich verständlicherweise auch nicht zugetraut hat.
An der Dioramenplatte hatten wir schon ein paar Übungen zum Trockenmalen durchgeführt.

Dank eines anderen Knipsers bin ich nun in der Lage, einigermaßen vorzeigbare Bilder während der Bastelei zu machen. Juchu! :lol:
Erst aber noch ein paar Vergleichsbilder der beiden Panzer, oben ihrer, unten meiner:
JP VT 002.JPG
JP VT 002.JPG (131.11 KiB) 5109 mal betrachtet
JP VT 003.JPG
JP VT 003.JPG (149.1 KiB) 5109 mal betrachtet
JP VT 004.JPG
JP VT 004.JPG (129.85 KiB) 5109 mal betrachtet
JP VT 005.JPG
JP VT 005.JPG (144.02 KiB) 5109 mal betrachtet
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Dann erfolgte der erste Farbauftrag mit REVELL Aqua Color Teerschwarz. "Das muss schööön schwarz werden!" "Aber Papa, schwarz ist doch nicht schön!"
JP VT 006.JPG
JP VT 006.JPG (166.29 KiB) 5107 mal betrachtet
JP VT 007.JPG
JP VT 007.JPG (206.09 KiB) 5107 mal betrachtet
Ich hab nur meinen fotografiert, weil ich eher fertig war. :P Man kann zusehen, wie die Farbe trocknet und man erhält auch mit dem Pinsel einen nahezu perfekte Lackierung, daher sind matte, schwarze Farben meine Lieblingsfarben. :twisted:

Dann ging es weiter in der Trockenmalerei:
JP VT 008.JPG
JP VT 008.JPG (148.95 KiB) 5107 mal betrachtet
JP VT 009.JPG
JP VT 009.JPG (156.73 KiB) 5107 mal betrachtet
Mit dem fast trockenem Pinsel lassen sich die Pigmente gezielt auf die Stellen, die später heller erscheinen sollen verteilen.
JP VT 010.JPG
JP VT 010.JPG (151.77 KiB) 5107 mal betrachtet
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Im Vordergrund steht der Jagdpanther meiner Tochter. Dafür, dass sie so was - abgesehen von dem Übungsdio - noch nie gemacht hat, finde ich es aller erste Sahne! 8-)
JP VT 011.JPG
JP VT 011.JPG (143.66 KiB) 5106 mal betrachtet
JP VT 012.JPG
JP VT 012.JPG (161.44 KiB) 5106 mal betrachtet
JP VT 013.JPG
JP VT 013.JPG (212.65 KiB) 5106 mal betrachtet
Für meine Zwecke war das aber noch nicht genug und es musste noch ein wenig "gepudert" werden. Das kam da dann heraus:
JP VT 014.JPG
JP VT 014.JPG (192.9 KiB) 5106 mal betrachtet
JP VT 015.JPG
JP VT 015.JPG (181.52 KiB) 5106 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1339
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Es gibt Eislaufmütter und Modellbauerinnenväter. Aber Spaß beiseite:
Mit der Nachwuchsförderung kann man nicht früh genug anfangen.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Dann hat sie noch zwei Gitarren, zwei Schlagzeuge, zwei Keyboards... Irgendwelche Talente muss sie ja haben, mit denen sie meine abgeschriebenen Träume verwirklichen muss und ein Weltstar wird! :twisted:

Nein, nein. Sie soll tun, was ihr Spaß macht! Bisher hatte es ihr mehr Spaß als mir bereitet die Teile aus dem Gussrahmen zu knipsen. Als ich sie fragte, ob sie einen eigenen Panzer bauen will war sie sofort begeistert.
Wie hat es denn bei euch angefangen? Ich müsste damals auch in dem Alter gewesen sein. Mein älterer Cousin und gleichzeitige Nachbar hatte damals auch diese Matchbox-Panzer und hat damit auch mein Haben-will-Gen gereizt. Mein Vater, der in seiner Jugend Fesselflugzeuge gebaut hat, hat mir die Bausätze dann zusammengebaut, aber nicht bemalt. Zum Spielen hat es gereicht. Ich müsste auch diesen JP gehabt haben, kann mich aber nur noch an die Bodenplatte erinnern. Na ja, und irgendwann habe ich meine ersten Modelle selber gebaut und bemalt. Das erste, an was ich mich erinnern kann war dann der F-16 Prototyp von REVELL in 1:72.
Hach, ich wünschte, jemand hätte das damals schon auf Foto gebannt... ;) Ich hoffe ihr erstes Modell wird besser aussehen, als meins damals... :D
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1339
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Ohhhh... ich bin froh darüber damals noch keine Kamera gehabt zu haben.
Bei mir hat eine einzge Bf 109 aus dieser Zeit auf wundersame Weise überlebt. Vielleicht knips ich sie mal als abschreckendes Beispiel.....
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Ex43er hat geschrieben:Ohhhh... ich bin froh darüber damals noch keine Kamera gehabt zu haben.
Kamera schon, aber bei einem Film mit maximal 36 Bildern und der Entwicklungszeit und -kosten hat man sich schon wohl überlegt, was man fotografiert... ;)

Aber weiter mit aktuelleren Ereignissen:
JP VT 016.JPG
JP VT 016.JPG (163.06 KiB) 5076 mal betrachtet
Die vorderen Räder des Schachtellaufwerks wurden mit mehr weißer Farbe stärker aufgehellt als die hinteren. Die Unterwanne bis auf die wenigen erhabenen Details gar nicht.
Man könnte behaupten, die Lackierung ist für ein deutsches Dunkelgrau schon fast treffend, aber Kritiker hätten durchaus Recht, wenn sie im Klugscheißermodus sagen, den Jagdpanther habe es in der Farbe nie gegeben. Es war aber auch nie die Absicht, dass die mal grau werden. Das ist lediglich die Vorbehandlung, jetzt erst kommt die richtige Farbe ins Spiel:
JP VT 017.JPG
JP VT 017.JPG (133.79 KiB) 5076 mal betrachtet
Entgegen der Anleitung habe ich nicht zwei Farben gemischt sondern habe REVELL 16 genommen. Diese habe ich sehr stark mit Leitungswasser verdünnt und aufgetragen.
JP VT 018.JPG
JP VT 018.JPG (196 KiB) 5075 mal betrachtet
JP VT 019.JPG
JP VT 019.JPG (160.88 KiB) 5075 mal betrachtet
Weil die Farbe so dünn ist, sammelt sie sich vor allem in den Vertiefungen, wie bei einem Washing. Die überschüssige Farbe nehme ich mit einem sauberen, feuchten Pinsel wieder ab. Das kann man so lange machen, bis die Farbe handtrocken ist. Dann können wir uns dem Fahrwerk widmen:
JP VT 020.JPG
JP VT 020.JPG (181.24 KiB) 5075 mal betrachtet
Auf dem Oberteil ist die erste Schicht schon fertig. Viele werden folgen. Dabei nähern wir uns Schritt für Schritt dem gewünschten Ergebnis
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Die zweite Lage:
JP VT 021.JPG
JP VT 021.JPG (157.44 KiB) 5073 mal betrachtet
Solange die Farbe noch nicht angezogen ist, kann man sie auch noch schön verteilen. Die letzten Pinselstriche sollten senkrecht erfolgen, so erhält man schon andeutungsweise so etwas wie Lackfahnen.
JP VT 022.JPG
JP VT 022.JPG (149.76 KiB) 5073 mal betrachtet
JP VT 023.JPG
JP VT 023.JPG (154.36 KiB) 5073 mal betrachtet
Den Panzer meiner Tochter erkennt man wie immer an den fehlenden Kotflügeln:
JP VT 024.JPG
JP VT 024.JPG (150.27 KiB) 5073 mal betrachtet
JP VT 025.JPG
JP VT 025.JPG (161.23 KiB) 5073 mal betrachtet
Axt
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Nach der dritten Schicht:
JP VT 026.JPG
JP VT 026.JPG (166.37 KiB) 5071 mal betrachtet
JP VT 027.JPG
JP VT 027.JPG (149.23 KiB) 5071 mal betrachtet
JP VT 028.JPG
JP VT 028.JPG (169.88 KiB) 5071 mal betrachtet
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“