Centurion im Maßstab 1:25 von Tamiya

Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3127
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Übersetzung? :)
Panzerbaer62
Beiträge: 355
Registriert: Do 28. Jun 2012, 08:24
Wohnort: Böblingen/Deutschland

:P :D Hallöle Lappes,
ein klasse Dio, das aber einen gedanklichen Fehler beinhaltet. Wie kommen die Einschusslöcher auf die Fahrerseite, wenn der Panzer in die Beifahrerseite brettert??? Auf Dieser fehlen die "Ausschusslöcher", und wie ist die Ente bei den Schuttbergen so weit gekommen?? War sie als "Strassensperre" gedacht?? ist bei einem solchen Monstrum von Panzer ziemlich sinnlos.... Der Schutt rund um das Entchen ist etwas übertrieben, aber trotzdem zusammen mit der Ruine sehr sehr gut gelungen.... :P :D

Beide Fahrzeuge machen ansonsten einen realistischen/glaubwürdigen Eindruck! Aber was macht der Kämpfer mit seinem Karabiner da ??? Kann dem mal einer sagen das das Munitionsverschwendung ist... !!

Ein sehr beeindruckendes Ergebnis und tolle Bilder!! großes Kompliment. :P
Ich kann, ich will, ich werde, wenn nichts dazwischen kommt...
"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!" Alte Wikingerweisheit
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Danke sehr für das Feedback. Ich sehe die Ente als Barrikade, nicht als Panzersperre. Wieviel Barrikaden in allen Konflikten konnten erst mit Hilfe von Panzern geknackt werden. Die beschossene Ente ist halt als Deckung mit eingebaut worden. Sie bietet mit ihrem dünnen Blech sicher keinen Kugelschutz, ist aber für vorrückende Infanterie ein Hindernis. Der Panzer hat sicher nicht die Ente beschossen. Wie die Schusslöcher in die linke Seite gekommen und warum diese nicht aus der Rechten ausgetreten sind, überlasse ich der Fantasie des Betrachters. Blut stelle ich übrigens nicht gerne da. Die Betonbrocken wurden als Hindernis zusätzlich zur Ente platziert, sonst wäre es höchst unwahrscheinlich, dass der Panzer so über die Ente fährt und nicht auf direktem Weg. Munitionsverschwendung sollte bei den Arabern kein Thema sein, wenn man sieht, wie oft die aus Freude oder Drohgebärde einfach die Munition Magazinweise in die Luft ballern. Du siehst, ich habe mir schon was dabei gedacht. Ich bedanke mich für die konstruktive Kritik.....so konnte ich meine Gedanken zu dem Bau darlegen.
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Ich habe der Plausibilität wegen noch eine Sprengfalle aus Munitionsteilen aus der Restekiste und ein bißchen Draht gebaut.
Die Hülsen wurden aufgebohrt, grau bemalt, mit zwei "Gurten" aus Papier "zusammengebunden" und mit Pigmenten behandelt.
Danach wurden diese vor der Ente platziert, mit ein paar Brettern getarnt und ein Draht wurde von der Säule an der Hauswand zu der Sprengfalle gezogen und fixiert. Einige Balken sollen beim Überfahren dafür sorgen, dass der Zünder der Bombe aktiviert wird, in dem sie auf den Draht fallen.
Der Palästinenser hat die heilige Aufgabe, den Panzer in die Falle zu locken......der direkte Weg in den Himmel zu den vielen Jungfrauen ;-). Wer kann zu der Aufgabe schon nein sagen - bei den Aussichten.

Bild

Bild

Bild
Panzerbaer62
Beiträge: 355
Registriert: Do 28. Jun 2012, 08:24
Wohnort: Böblingen/Deutschland

:P :D Hallo Lappes,
nur um das nochmal deutlich zu sagen, Du hast hier ein ganz tolles, mit vielen Details versehenes Diorama geschaffen! Was ich ansprach ist mir halt aufgefallen weil ich zunächst angenommen hätte das das Entchen als rollende Bombe gegen den Panzer gedacht sein könnte, dann hätten die Einschusslöcher aber auf der Linken Seite sein müssen... Niemand insbesondere ich nicht hat behauptet das Du Dir nix dabei gedacht hast... Wir halten also fest, eine super Leistung die sehr sehr plausibel daherkommt, und auf die Du zu recht stolz sein darfst! Stellst du das Dio auch aus?? Ich denke es würde sich anbieten... :P ;)

Die Idee mit der "Sprengfalle" ist toll auch wenn die in Natura meist nicht zu sehen sind... :o
Ich kann, ich will, ich werde, wenn nichts dazwischen kommt...
"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!" Alte Wikingerweisheit
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Sorry....wollte dich nicht angreifen und auch nicht den Eindruck machen, dass es mich beleidigt. Ich finde es gut, dass Du offen Deine Meinung gesagt hast und das sehr sachlich.
Die meisten Sprengfallen wird man nicht sehen....Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ich habe ein wenig recherchiert und der Variantenreichtum ist extrem. Das gute Stück habe ich nun bewußt von der einen Seite sichtbar dargestellt um die Story logischer erscheinen zu lassen.
Danke schön nochmals für das Feedback.
Panzerbaer62
Beiträge: 355
Registriert: Do 28. Jun 2012, 08:24
Wohnort: Böblingen/Deutschland

:P :D Sehr gerne, bei so einem klasse Ergebnis macht das ja auch Spaß... Hoffe bald mehr von dir zu sehen... :P
Ich kann, ich will, ich werde, wenn nichts dazwischen kommt...
"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!" Alte Wikingerweisheit
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1339
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Lappes hat geschrieben: Die meisten Sprengfallen wird man nicht sehen....Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ich habe ein wenig recherchiert und der Variantenreichtum ist extrem.
Es gibt ja Leute die 2 Fallen aufstellen. eine zum Sehen und ausweichen und eine unsichtbare :twisted: :twisted: :evil:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Danke schön.....ja, hab noch 'ne Menge Modelle hier liegen. Ich würde gerne als nächstes ein Schiff bauen, habe die Arizona und die Missouri in 1:200 mit Detailsets hier herumliegen.
Ich habe auch schon einiges hier veröffentlicht:

siehe hier:
viewtopic.php?f=68&t=2002

viewtopic.php?f=68&t=2000

Jetzt wurden noch ein paar Armierungseisen an den Betonbrocken ergänzt. Nahe der Hauswand liegt ein zerstörtes Fenstergitter.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mich interessiert, was die arabischen Schriften an der Hauswand bedeuten.
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

"Parken verboten" und "Fahrerflucht wird mit dem Tode bestraft".
Nee....keine Ahnung. Habe es von Fotos abgemalt.
Ich hoffe, es ist nichts unanständiges.
Aber ich gehe davon aus, dass ein Araber bei dem Schriftbild eh das Grausen kriegt. Da brauchst du 'nen arabischen Apotheker, um das zu entziffern.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3127
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

panzerchen hat geschrieben:Mich interessiert, was die arabischen Schriften an der Hauswand bedeuten.
eupemuc hat geschrieben:Übersetzung? :)
Habe ich schon vor 3 Tagen gefordert. Ich dachte, er rätselt noch. :mrgreen:
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Nun....da es ein wichtiges Thema zu sein scheint, im Gegensatz zu dem kyrillischen Gekrakel auf den russischen Panzertürmen.
Der linke Schriftzug ist von einem Foto, den Rechten habe ich von translate.google.de ins arabische übersetzen lassen.
Es soll heißen : "es lebe die Hisbollah"
Mit dem Pinsel auf unebenem Untergrund nur schwer zu verwirklichen.

Bild
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3127
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Geht doch! ;)
Well done.
Lappes
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

:D :D :D :D
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“