Neues Wettbewerbs-Konzept?

Ideen und Vorschläge zu neuen Wettbewerben und Gruppenbauten
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1503
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Ok. Um eine Abstimmung kann ich mich heute Nachmittag kümmern, muss jetzt leider los. Oder jemand anderes macht.

Die drei Optionen?

1. wie bisher (fester Zeitrahmen für Baubeginn- und Ende)
2. "2. Chance" (siehe meinen letzten Beitrag)
3. offener Starttermin

LG

EDIT: Umfrage ist gestartet: viewtopic.php?f=182&t=6920
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 500
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

LXD schreibt:
Aber: diejenigen, die 2020 nicht fertig werden, erhalten die Chance, im nächsten Jahr ihr Projekt fertigzustellen und sich dann für 2021 anzumelden. Die, die 2021 nicht werden fertig werden, 2022 usw., also immer das Folgejahr als "2. Chance".
Ein Kompromiss, der für mich noch gangbar wäre - wenigstens so bekommt ab 2020 jedes Modell Gelegenheit, am Wettbewerb teilnehmen zu können, ausgenommen Modelle, deren Baustart vor 2020 stattfand.

Aus dem Werftkontor
Wilfred


PS: Noch hat sich niemand zum Vorschlag geäussert:
Eine weitere Möglichkeit den Wettbewerb mit noch etwas mehr Winnern anzureichern, wäre noch, Spezialpreise zu vergeben, beispielsweise Ausgefallenstes Modell oft he Year, oder Bestes Modell im Rahmen eines Jahresgedenktages, welcher vor Beginn der Wettbewerbsperiode bekannt gegeben würde, oder Bestes Modell Out Of Box, oder ...
(Wahl mit je einer Stimme pro Forumsmitglied)
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2240
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Och schade mußte lesen das nur Plastik zugelassen ist.
Also keine Zinnfigur oder kein Kartonmodell von mir :|

Dann überlege ich es mir nochmal........................
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1907
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Wie? ...... nur Plastik??? Wo steht das? :shock: Habe ich nicht gesehen. :o
ich wollte nämlich auch mit ´nem Kartonmodell antreten.... einem goßen....Japaner. ;) So werde ich gar nicht antreten können.... Prince läuft schon.... Harley läuft auch schon......
Soweit ich weis und auch vorgeschlagen hatte, alle Hersteller jedes Material.
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1503
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Ich kann euch ehrlich gesagt grad nicht ganz folgen :?: Material war doch bisher gar kein Thema und sowohl in Dirks ursprünglichem Entwurf als auch in der ersten Zusammenfassung wird doch extra erwähnt, das auch das frei ist. Und das hat bisher keiner in Frage gestellt.
LXD hat geschrieben: Do 12. Dez 2019, 10:21 ....Modell, Hersteller, Material, Thema, Maßstab etc.: frei. ...
wo bitte steht denn nur Plastik? Vielleicht bin ich ja blind....
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Benutzeravatar
Strolch
Beiträge: 64
Registriert: Do 21. Feb 2013, 20:19

KaleuNW hat geschrieben: Do 12. Dez 2019, 17:43
  • Das zur Wahl stehende Modell besteht hauptsächlich aus Plastik. Zurüstteile aller Art sind erlaubt.

Evtl. ist ja das gemeint.

Beim MOTY würde ich auch mit machen.
Gruß
Ralf

Der kleine Strolch

Wende dein Gesicht der Sonne zu und dem Sturm deinen Rücken (aus Irland)

http://strolchs-miniaturwelt.npage.de/
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1503
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Ah danke, hab ich tatsächlich überlesen. Das kam jetzt aber bisher ausschließlich in KaleuNs Vorschlag vor. Wir sind ja noch nicht bei einem spruchreifen Regelwerk. Zumindest für mich wäre es selbstverständlich, dass auch Karton- oder Holzmodellbauer etc. dabei sein können.
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 500
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Heisst ja Revell Community, was man wohl in der Hauptsache doch eher mit Plastik verbindet. ;)
Für Karton- und Holzbauer gibt es Spezialforen. (Bitte nehmt es nicht persönlich!)
Aber wenn’s denn sein muss, dann schliesst sie mit ein - ich stehe dem nicht entgegen. :roll:

mit Gruss aus dem Werftkontor
Wilfred

PS: … und warum dann nicht auch massstäbliche RC- und Funktionsmodelle nach realem Vorbild, sind das keine Modelle?
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1503
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

KaleuNW hat geschrieben: Fr 13. Dez 2019, 20:20 Für Karton- und Holzbauer gibt es Spezialforen....Aber wenn’s denn sein muss, dann schliesst sie mit ein - ich stehe dem nicht entgegen. :roll:

Na Gott sei dank gibts du dem Wettbewerb deinen Segen für Karton et al. (Ironie aus). Sorry, aber bei soviel Gönnerhaftigkeit geht mir grad die Hutschnur hoch. Dass wir in der Revell Community nicht nur Sachen aus Plastik bauen, hast du mitbekommen? ;) Dass es hier z.B. auch Kartonmodellbauer gibt? Es gibt sogar ein eigenes Unterforum für diese Sparte. Im Revell-Plastik-Forum!
KaleuNW hat geschrieben: Fr 13. Dez 2019, 20:20 PS: … und warum dann nicht auch massstäbliche RC- und Funktionsmodelle nach realem Vorbild, sind das keine Modelle?
KaleuNW hat geschrieben: Do 12. Dez 2019, 17:43 So könnte ich mir, unter Berücksichtigung der geäusserten Vorschläge,
einen Community Wettbewerb vorstellen:
...
  • Ausgeschlossen sind, RC-, Slotcar-, Funktions- und Fertigmodelle.
...
Aus dem Werftbüro
Wilfred
Wenn du diesen Punkt in deinem eigenen Konzept aufgenommen hast, müsstest du ja deine Frage selbst beantworten können, also was soll das? Wenn es jetzt nur noch darum geht, dass alles, was du nicht persönlich abgenickt hast, zerredet oder in Frage gestellt werden soll, hat sich jede weitere Diskussion erübrigt.
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1907
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Übrigens..... Gab und gibt es Holzmodelle von Revell..... Schaut mal unter "Leonardo da Vinci.....: https://community.revell.de/viewtopic.php?f=26&t=403
Tja... und es gab tatsächlich auch mal Segler als Holzbausatz von Revell. Leider habe ich nur ein sehr kleines Foto gefunden.... es handelt sich dabei um die "Half Moon"......:
Halve Mean.png
Halve Mean.png (98.05 KiB) 1398 mal betrachtet
Ich finde, das Revell Forum ist ein offenes Forum geworden und das ist gut so...... :thumbup:
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 925
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Dito.
Deshalb gibt es hier ja auch jede Menge Modelle von anderen Herstellern.
eydumpfbacke
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Ich meine, dass die Wahl des Materials nicht eingeschränkt werden darf.
Sonst dürfte man ja auch keine Ätzteile oder Resin verwenden können.
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1654
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Ich finde es sollte nicht immer alles zerregelt werden. Es soll doch einfach jeder der hier in diesem Forum irgend etwas klebt, schraubt, nagelt, schweisst etc...die Möglichkeit haben mitzumachen. Legt einen Zeitrahmen fest, der Rest ergibt sich dann von alleine...
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
reaper2k3
Beiträge: 305
Registriert: Do 23. Okt 2014, 07:24
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Ich unterstütze die Idee des offenen Konzepts.

Ich bin auch für den Zeitraum 01.01.2020 bis 30.11.2020.

Da alles andere offen ist, glaube ich auch das viele mitmachen werden, wenn Sie dann möchten.

Baubericht offen und als Pflicht.

Zeitnachweis: Vertrauen auf die Mitglieder.

Viele Grüße

Alex
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mein Ansatz wäre:

das Modell muss im Wahljahr fertiggestellt worden sein. (der Oscar wird auch für die Filme im Jahr vergeben, auch wenn sie über Jahre gedreht wurden)

Der Aufwand ist völlig egal. Das Ergebnis zählt.

Es muss auch nichts genannt werden. Die Modelle müssen als Baubericht auftauchen und als fertiges Modell in der Galerie eingestellt sein (und wenn es nur ein Bild ist)
Automatisch zur Wahl berechtigt sind dann alle Modelle aus dem Jahr in den jeweiligen Galerien.

Es ist egal wie viele Modelle ein einzelnes Mitglied beendet hat.

Damit haben wir dann ein echtes Modell des Jahres.

Man könnte dann aufgrund der abgegebenen Stimmen auch sehr einfach außer dem Modell des Jahres noch den Modellbauer des Jahres ermitteln. Das ist dann der, der die meisten Stimmen für fertiggestellte Modelle auf sich vereinen kann. Aufgrund der fertiggestellten Modelle kann das dann durchaus jemand sein, der nicht das Modell des Jahres gebaut hat.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Antworten

Zurück zu „Sonstiges“