Mayflower, Revell 1:83

Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Di 8. Jul 2014, 13:05

satori hat geschrieben:
Ex43er hat geschrieben:Dort geht es hauptsächlich um Holz- und Segelalterung.
Vielen Dank für den Hinweis. Bei ModellFan bin ich allerdings sehr skeptisch ob das was gscheites ist? Segelschiffe sind definitiv nicht deren stärke.
Wie bereits gesagt, es geht da nur ums Altern. Umgebaut wurde da nichts, bzw. wurde nicht beschrieben. Da mich die historischen Details nicht so interessieren muss ich sagen, dass mir das Modell im Heft mindestens genauso gut gefällt wie deine Arbeiten.
Noch besser gefällt mir allerdings der Container... ;) An dem kann ich mich nicht sattsehen, deswegen ist mir die Mayflower noch gar nicht so aufgefallen... Wirf doch mal einen Blick ins Heft.
satori hat geschrieben:Mach die Probe aufs Exempel und bau mal ein Segelschiff. Du wirst sehr schnell feststellen, dass sich einige Arbeitsschritte die man von Flugzeugen gewohnt ist, nicht auf ein Schiff übertragen lassen.
Nein, ein Segelschiff steht nicht auf dem Plan. Flugzeuge waren da aber auch schon seit Jahrzehnten nicht mehr drauf.
Bis jetzt ist es ja auch nur der Rumpf, der segelschiffspezifische Kram kommt doch erst noch. ;)
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 8. Jul 2014, 13:42

Axt hat geschrieben: Da mich die historischen Details nicht so interessieren muss ich sagen, dass mir das Modell im Heft mindestens genauso gut gefällt wie deine Arbeiten.
Wir beide reden nun definitiv nicht vom selben.....
Axt hat geschrieben:Noch besser gefällt mir allerdings der Container... ;) An dem kann ich mich nicht sattsehen, deswegen ist mir die Mayflower noch gar nicht so aufgefallen... Wirf doch mal einen Blick ins Heft.
Wenn ich das Heft mal irgendwo sehe, schaue ich mal rein. Bis jetzt war ModellFan im Bereich Segelschiffe einfach nur enttäuschend.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 8. Jul 2014, 15:06

Gestern war ich etwas faul und habe nur gerade die Augen an die Pfortendeckel geklebt. Es handelt sich um die selben Ösen von Radek die ich schon für meine "Santa Maria* genommen habe. Danach befestigte ich noch das Pfortenreep mit Garn von Woody Joe.

Bild

Bild

Das Pfortenreep wird nach dem durch trocknen des Leims eingefärbt

Bild

Mehr habe ich heute nicht


to be continued...
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Di 8. Jul 2014, 15:40

satori hat geschrieben:Wir beide reden nun definitiv nicht vom selben.....
Schon. Revell 05486 Mayflower 1:83. Ob es historisch korrekt ist, ist eine Sache. Ob das Endergebnis jemanden gefällt, der nicht jedes Modell mit den "Originalbauplänen" vergleicht, ist die andere.
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Di 8. Jul 2014, 16:21

Alter Schwede, da haust Du ja wieder einen Segler raus :shock:
Deine Schiff gefallen mir am besten, vom aussehen und vom Baubericht her!

Gruss
Olli
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 8. Jul 2014, 18:55

Oliver Bizer hat geschrieben:Alter Schwede, da haust Du ja wieder einen Segler raus :shock:
Deine Schiff gefallen mir am besten, vom aussehen und vom Baubericht her!

Gruss
Olli
Vielen Dank Olli!!! Im Moment verspachtle ich gerade haufenweise Auswurfmarken. Dieser Bausatz fordert viel Geduld von mir :evil:
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Dierk3er
Beiträge: 348
Registriert: Di 20. Nov 2012, 00:14
Wohnort: NRW

Mi 9. Jul 2014, 09:46

satori hat geschrieben: Wenn ich das Heft mal irgendwo sehe, schaue ich mal rein. Bis jetzt war ModellFan im Bereich Segelschiffe einfach nur enttäuschend.
Die Kit - Sonderhefte darfst du nicht mit den "normalen" Ausgaben der Modellfan vergleichen.
Die 6 bisher erschienen Sonderbände richteten sich allesamt auf bestimmte Fachgebiete aus.
Leider gab es noch keinen reinen Maritimen Band. Aber Band 3 für die Flugzeugbauer war grandios. ;)

Jedenfalls sind im 6. Band (Thema: Gebraucht Optik für Top-Dioramen. Also Alterung) auch 1-2 Schiffchen.
Die Mayflower wird mit 6 Seiten abgehandelt. Mir persönlich gefällt der Mayflower-Beitrag von allen Artikeln in allen 6 Bänden bisher am wenigsten.
So schaut das Modell zwar ordentlich aus, hängt allen anderen Modellen in den Heften aber meilenweit hinterher, was die Umsetzung und den Realitätsgrand anbelangt. Zumindest in meinen Augen. :?

Hier mal ein Überblick. Vielleicht hilft es dir ja bei eienr Kaufentscheidung. Wobei 9,90€ (bei ebay oft günstiger) ja auch noch im Rahmen sein sollte. :D


Bild

Bild

Bild

Gruss, Dierk
Bild
"Das Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze!"
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mi 9. Jul 2014, 10:54

Vielen Dank für die Bilder!!!
Gerne nehme ich Deinen Rat an und gebe diesen Bücher eine Chance, allerdings nicht diesem.
Ich verstehe einfach nicht, wie man bei Panzer-, Flugzeug-, Auto- etc. Modellen so penibel auf Authentizität achtet und bei Segelschiffen so "Salopp" zur Sache geht?
Handwerklich ist dieses Modell sehr gut geworden, Authentisch ist es eher nicht.
Ich finde man sollte keinen Artikel in einem Buch verfassen wenn man sich auf diesem Niveau befindet. Ich jedenfalls würde mich niemals wagen meine Modelle in einer Fachzeitschrift zu veröffentlichen.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Mi 9. Jul 2014, 11:44

satori hat geschrieben:Ich verstehe einfach nicht, wie man bei Panzer-, Flugzeug-, Auto- etc. Modellen so penibel auf Authentizität achtet und bei Segelschiffen so "Salopp" zur Sache geht?
Stimmt so nicht. Es gibt unzählige Bausätze, die einige Ungenauigkeiten aufweisen. Das ist erst mit neueren Formen besser geworden. Und du weißt ja, von wann die Schiffs-Bausätze sind. Ich glaube auch kaum, dass der "historisch korrekte Schiffsmodellbauer" Plastikschiffe baut. Du bist bestimmt eine der wenigen Ausnahmen. ;) Daher gibt es auch mMn so wenige neue Formen.

In diesem Heft wurden alle Modelle nahezu OOB gebaut. Der Schwerpunkt liegt auf Bemalung und Alterung.
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mi 9. Jul 2014, 12:03

Axt hat geschrieben:
satori hat geschrieben:Ich verstehe einfach nicht, wie man bei Panzer-, Flugzeug-, Auto- etc. Modellen so penibel auf Authentizität achtet und bei Segelschiffen so "Salopp" zur Sache geht?
Stimmt so nicht. Es gibt unzählige Bausätze, die einige Ungenauigkeiten aufweisen. Das ist erst mit neueren Formen besser geworden. .
Oke ich formuliere es anders: Ich verstehe einfach nicht, wie der Modellbauer bei Panzer-, Flugzeug-, Auto- etc. Modellen so penibel auf Authentizität achtet (mit PE teilen noch das letzte Detail raus holt, Farbcodes irgendwelcher Luftwaffen besorgt, nach misst ob alles im Massstab stimmt etc.)
Axt hat geschrieben:Der Schwerpunkt liegt auf Bemalung und Alterung.
Jep. Genau. Und natürlich die Segel... die werden ja auch extra noch erwähnt.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Mi 9. Jul 2014, 12:32

satori hat geschrieben:Oke ich formuliere es anders: Ich verstehe einfach nicht, wie der Modellbauer bei Panzer-, Flugzeug-, Auto- etc. Modellen so penibel auf Authentizität achtet (mit PE teilen noch das letzte Detail raus holt, Farbcodes irgendwelcher Luftwaffen besorgt, nach misst ob alles im Massstab stimmt etc.)
Ganz einfach zu beantworten: Weil er es kann! :D

Gibt es PE-Teile für die Mayflower? Hast du die RAL-Nummern vergleichen können? Zur Not anhand von Farbfotos des Originals? Hast du die Maße mit dem Originalplan verglichen? Warum nicht? Gibt es das nicht? :D
Es ist aber nicht so, dass Schiffe grundsätzlich davon ausgenommen sind. Schau dich mal in anderen "Jahrhunderten" um. Es gibt beispielsweise für nahezu jedes neuere Modell der Bismarck PE-Teile und Farbcodes.
Auch für zivile Schiffe gibt es Zubehör: http://shop.modellbau-kaufhaus.de/schiffsmodellbau
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mi 9. Jul 2014, 14:57

Axt hat geschrieben:Ganz einfach zu beantworten: Weil er es kann! :D

Gibt es PE-Teile für die Mayflower? Hast du die RAL-Nummern vergleichen können? Zur Not anhand von Farbfotos des Originals? Hast du die Maße mit dem Originalplan verglichen? Warum nicht? Gibt es das nicht? :D
Es ist aber nicht so, dass Schiffe grundsätzlich davon ausgenommen sind. Schau dich mal in anderen "Jahrhunderten" um. Es gibt beispielsweise für nahezu jedes neuere Modell der Bismarck PE-Teile und Farbcodes.
Auch für zivile Schiffe gibt es Zubehör: http://shop.modellbau-kaufhaus.de/schiffsmodellbau
Natürlich hast Du recht. Die Recherche bei einem historischen Segler ist aufwändiger als bei einem Airbus A380. Der Anspruch das Modell so gut wie möglich zu bauen, sollte jedoch derselbe sein.

Übrigens kaufe ich hier ein: http://www.radekshipmodels.cz/en/
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Fr 11. Jul 2014, 16:56

Der nächste Arbeitsschritt hat etwas Zeit in Anspruch genommen.
Da ich nicht die dem Bausatz beigelegten Jungfern verwenden wollte, sondern einzelne die ich selber steifsetzen kann, war ich ein paar Stunden damit beschäftigt, die neuen Jungfern an den Rüste zu befestigen.


Rüste mit angegossenen Jungfern

Bild

Eigene 3,5mm Jungfern der Fa. Woody Joe. Ich habe noch eine halbrunde Rüstleiste von Evergreen an die Stirnseite der Rüste geklebt. Mir war das ganze einfach zu eckig.

Bild

Fertig lackierte Rüste.

Bild

Das ganze werde ich nun an das Modell kleben.

To be continued...
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Color Fantasy
Beiträge: 587
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Fr 11. Jul 2014, 18:43

Schön. ;)
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Sa 12. Jul 2014, 13:02

Gestern Abend habe ich mich noch dem Beiboot gewidmet.
Zuerst habe ich mit dem Chipping Gummi die obere Farbschicht angekratzt und ein Washing gemacht um danach mit Pigment die Konturen zu betonen. Die Riemen habe ich lose ins Bott gelegt. Bei der englischen Marine war so etwas undenkbar. Da der Kapitän zu den Calvinisten gehörte, scherte er sich wenig um die englisch maritime Disziplin (das unterstelle ich im einfach mal).
Im Original ist das Boot rund 3 mal kleiner als auf dem Bild.

Bild
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Antworten

Zurück zu „Mein Guter Vorsatz 2015“