contacta clear-was soll so etwas???

jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

Ich baue seit 30 Jahren Modelle. Bei der Aida habe ich das Produkt contacta clear verwenden wollen. Das geht nicht. Da klebt nichts. Ich habe Versuche mit sheet gemacht, das lies sich widerstandslos wieder voneinander ablösen. Auch die Qualität der anderen Zubehörprodukte ist mies. Der Spachtel, der ganz brauchbar war, ist nur noch ein stinkender Schleim ohne Füllkraft, die Aqua colors sind eine Pampe, deren Deckkraft beim streichfähigen Einstellen gegen null geht. Was soll das? Ihr habt in den letzten Jahren schöne bezahlbare Bausätze auf den Markt gebracht, und verärgert Eure Kunden dann mit wieder so einem Mist ?!? Gruß aus Schwerte
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3120
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Contacta Clear und Aqua-Farben verwende ich nicht. Dazu kann ich nichts sagen.
Aber mit der Revell-Spachtelmasse habe ich eigentlich keine Probleme. Sicher, es gibt bessere. Aber auch schlechtere.
Wenn deine Spachtelmasse nur flüssig aus der Tube kommt, dann ist sie wahrscheinlich eine Zeit lang rumgelegen.
Da gilt das selbe, wie für Farben, die länger gestanden sind. In dem Fall aber nicht umrühren, sondern die Tube durchkneten.
Dann sollte die Masse auch wieder in normaler Konsistenz rauskommen. Wenn nicht, dann ist sie evtl. wirklich überaltert.
Soll vorkommen ;)
Aber kein Grund so eine Schimpfkanonade loszulassen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
jcvonbuseck
Beiträge: 223
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 20:52

Guten Morgen,

auch ich benutzte den CC schon - kann aber nicht klagen, ließ sich gut verarbeiten und hielt bisher auch.
Farbtechnisch benutze ich überwiegend nur die Aquas von Revell - allerdings meist mit der Airbrush...
Es bedarf einiger Erfahrung, die Richtungs Mischung (ich nehme 80 % Alkohol) hinzukriegen, wobei es schon gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Farben gibt.
Das liegt an den verschiedenen Pigmenten der Farben...
Ich habe aber neulich auch was größeres gebaut und vieles mit dem Pinsel bemalen müssen - mehrere Schichten lösen das Problem der Deckkraft ;)

Ich fluche zwar auch oft - aber überwiegend über mich selbst.... :mrgreen:

LG - Michael
jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

Hallo zusammen, ich habe mich halt geärgert, meine Kritik soll als Hinweis verstanden werden, bestimmte Dinge vielleicht zu verbessern, ich kann ja auch einfach andere Produkte kaufen. Der Spachtel war in 3 Tuben aus unterschiedlichen Geschäften gleich. Und wenn ich etwas falsch gemacht habe, lasse ich mich auch gerne belehren. Gruß
Revelluzzer
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Jan 2013, 17:27

Hallo Jens,
schön dass du die AIDA baust. Der Contacta Claer ist kein normaler Klebstoff. Er ist nicht dafür gedacht, die Bauteile miteinander zu verschweißen.
Deshalb ist dein Test mit den Sheetstreifen eigentlich erfolgreich verlaufen.

Er wird einzig zu dem Zweck verwendet, die Klarteile, wie z.B. die Fenstereinsätze, Balkonteile etc. einzusetzen, ohne dass sie durch normale Klebstoffreste verschmiert werden. Sollte bei dem Contacta Clear mal was auf dem Klarteil gelangen, kann man das mit einem Zahnstocher rückstandslos entfernen. Versuch das mal mit einem anderen Medium.
Bis das Zeug trocknet, vergeht schon eine gewisse Zeit, keine Frage. Und die Art Verklebung hält auch nicht viel Druck aus.
Aber es ist unverzichtbar. In der Bauanleitung wird das Flaschensymbol auch nur dort verwendet, wo Klarteile eingebaut werden. Sonst ist es der Standart Kleber Professional mit der Kanüle.
Du kannst ja mal einen Test mit Sheet und Klarmaterial durchführen . Verkleb es jeweils mit den beiden Produkten. Achte bitte darauf wie es auf dem Klarteil reagiert, wenn mal was "daneben" geht. Dann hast du deine Frage selbst beantwortet.

Die Aquas sind schon sehr speziell. Ich arbeite lieber mit den Enamelfarben, da hat man selten Probleme. Obwohl, sie waren früher besser. Aber da darf man Revell keinen Vorwurf machen. Sie müssen sich leider an Gesetze halten, die irgendwelche Deppen in der EU sich ausgedacht haben. Tamiya und Alclad müssen sich an die Richtlinien nicht halten. Deshalb sind deren Klarglasfarben auch so gut. An diese Qualität kommt Revell aufgrund der Bestimmungen einfach nicht ran. Den Unterschied sieht man nicht nur, den riecht man auch.
Ansonsten, viel Spaß beim Bau der AIDA.

Tach zusammen :D
jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

I
Aha, wieder was dazugelernt. ......Den Hinweis zum Kleber greife ich mal auf.Danke für die Info, so soll es sein!
Axt
Beiträge: 1035
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Wenn wir schon mal beim Thema sind...
Der CC erinnert mich an UHU-Alleskleber, kann das sein?
Ich hatte beides kürzlich in Gebrauch. Jedoch zieht das REVELL-Produkt Fäden, was ja eher hinderlich ist. Kann man den evtl. noch verdünnen und wenn ja, womit?
jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

Mit Aceton.Aber nicht zuviel, ist ja das Lösemittel für den Kunststoff. Greift auchdie Farbe an!
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Den Meisten ist nicht bewußt daß es sich um einen Kontaktkleber ( ähnlich dem traditionellen Pattex ) handelt.
Es müssen beide Klebeflächen bestrichen werden !
Und das muß dann erst mal eine Weile ablüften und dann mit möglichst viel Kraft zusammengepreßt werden.
Die Haftung hängt von der Preßkraft ab !
Aber wie alle Kontaktkleber wird es nie richtig fest, und schon gar nicht schleif- oder polierbar.

Siehe auch die Anleitung !
OFW
Beiträge: 396
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin

Vielleicht ist da was falsch verstanden worden:

Contacta Clear 20g
Ein kristallklarer, wässriger Klebstoff für verschiedene Kunststoffe. Vor allem für die Verklebung von Klarteilen.

Also Fenster, Cockpitteile und anderes was durchsichtig ist.
Ich benutze Holzleim (trocknet auch transparent) oder Faller Expert, der greift auch keine Klarteile an.
Vom verschweißen der Plastikteile ist nicht die Rede sondern nur vom kleben.

Zum verschweißen der Plastikteile benutzt man Contacta Prof. die mit der Metallspitze.
Wenn Ihr bei der Revellspachtelmasse etwas Verdünner untermischt bekommt Ihr einen gut zu verarbeiteten Spachtel. Ansonsten müßt ihr zu Milliput greifen da Tamiya sein Putty nicht mehr in der EU vertreiben darf.

OFW
jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

Ich benutze jetzt Mr white putty, trocknet schnell schrumpft kaum noch und lässt sich gut schleifen. Dass der CC ein Kontaktkleber ist, ist mir schon klar, aber er klebt eben nicht. Gar nicht. Wirklich.
Axt
Beiträge: 1035
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Na ja, ich würde NIE behaupten, dass ein Produkt nicht "funktioniert", wenn der Gegenbeweis schon erbracht wurde. Es kann aber durchaus sein, dass das eine Produkt einem nicht liegt oder man mit was anderem besser klarkommt.
jens werner schwerte hat geschrieben:Mit Aceton.Aber nicht zuviel, ist ja das Lösemittel für den Kunststoff. Greift auchdie Farbe an!
Das bezweifle ich beim Contacta Clear, eben weil er den Kunststoff angreift. Und nicht nur die Kontaktflächen, sondern auch die umliegenden Bereiche wenn das Aceton verfliegt. Bei farbigen Teilen fällt das nicht so auf, aber Klarsichtteile werden und bleiben dann weiß.

Bisher hast du aber noch nicht geschrieben, was du genau kleben möchtest. Wenn du die AIDA komplett mit Contacta Clear kleben möchtest, kann ich dir gleich sagen, dass nix wird...
jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

Der Hinweis auf Aceton bezieht sich auf Contacta Special. Die Diskussion bezieht sich auf Klarsichtteile die verklebt werden sollen. Und das funktioniert meiner Meinung nach nicht mit Contacta clear. Genau:die Reelingteile auf die Decks.Alles andere habe ich mit Contacta professional geklebt, und der ist richtig gut. Die Reelingteile habe ich jetzt mit dem special geklebt, micro kristall klare habe ich auch im Einsatz, der ist aber nicht wasserfest, und ich spüle meine Modelle gelegentlich ab, wenn sie staubig sind. Die Fenster habe ich damit gemacht und mit Klarlack versiegelt.
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1389
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Moin Jens, gebe ich gerne weiter deine Kritikpunkte. Stefan
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Kritik weitergeben ?
-->Löblich....
Aber Hand und Fuß sollte Kritik schon haben, sonst wird sie doch Keiner ernstnehmen.
Und wenn ich REVELL Entwickler wäre würde ich auf nicht nachvollziehbare Anwürfe auch mit Vorbehalten reagieren:
...stinkender Schleim ohne Füllkraft, die Aqua colors sind eine Pampe, deren Deckkraft beim streichfähigen Einstellen gegen null geht...
Das ist doch keine verwertbare Aussage.
Antworten

Zurück zu „Modellbau“