DKW Munga 1:35 RN-Modellbau

Antworten
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 663
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

RN-Modellbau ist bzw. war ein Kleinserienhersteller von BW Modellen. Ich hatte mir mal einige Bausätze gekauft, und den Gepard Umbausatz für den Gepard von Tamiya. Der Bausatz war gelinde gesagt Schrott. Kein Teil konnte man verwenden. Selbst eine Aufarbeitung wäre nicht möglich gewesen. Dieser Munga scheint einer der wenigen halbwegs gelungenen Bausätze zu sein. Aber seht selbst.
dm 1.jpg
dm 1.jpg (171.59 KiB) 534 mal betrachtet
.
Die Resinteile
dm 2.jpg
dm 2.jpg (151.45 KiB) 534 mal betrachtet
.
Die Zinnteile
dm 3.jpg
dm 3.jpg (164.1 KiB) 534 mal betrachtet
.
Wobei das G-3 nicht schlecht aussieht
dm 3a.jpg
dm 3a.jpg (56.19 KiB) 534 mal betrachtet
.
Die Ätzteile
dm 4.jpg
dm 4.jpg (136.47 KiB) 534 mal betrachtet
.
Die Klarsichtteile ( extra in einer Tüte verpackt :respekt: )
dm 5.jpg
dm 5.jpg (109.77 KiB) 534 mal betrachtet
.
Die Wanne aus Resin und Luft :lol:
dm 6.jpg
dm 6.jpg (136.12 KiB) 534 mal betrachtet
dm 7.jpg
dm 7.jpg (168.09 KiB) 534 mal betrachtet
.
Und Licht :lol:
dm 8.jpg
dm 8.jpg (85.17 KiB) 534 mal betrachtet
.
Der Bauplan

.
dm b1.jpg
dm b1.jpg (210.06 KiB) 534 mal betrachtet
dm b2.jpg
dm b2.jpg (106.21 KiB) 534 mal betrachtet
dm b3.jpg
dm b3.jpg (104.53 KiB) 534 mal betrachtet
dm b4.jpg
dm b4.jpg (110.18 KiB) 534 mal betrachtet
.
Noch ein vergleich zu dem Elite Bauplan
dm b7.jpg
dm b7.jpg (131.54 KiB) 534 mal betrachtet
.
Für die Ätzteile
dm b5.jpg
dm b5.jpg (141.2 KiB) 534 mal betrachtet
.
Original Fotos im Bauplan
dm b6.jpg
dm b6.jpg (111.33 KiB) 534 mal betrachtet
.
Und ein Plan für die Farben
dm b8.jpg
dm b8.jpg (189.75 KiB) 534 mal betrachtet
.
.
Wenn die Resinteile etwas ( sehr viel ) bessere wären wäre das ein schöner Bausatz aber.........
eydumpfbacke
Beiträge: 1483
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Danke fürs Zeigen.
Den Munga gibt es ja nicht so häufig als Modell.

Die Karosse sieht auf dem Bild von oben etwas krumm aus, oder täuscht das durch den Aufnahmewinkel?
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 663
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Die Karosse sieht auf dem Bild von oben etwas krumm aus, oder täuscht das durch den Aufnahmewinkel?
.
Ich glaube das täuscht.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1274
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Boa, grusel....
Also Zinn und Ätzteile schauen mMn. recht gut aus, mit ein wenig Farbe kann man da was zaubern.
Aber für die Karosse muss man den Magic Christian rausholen :) Da braucht es einiges an Nachbearbeitung. Fraglich ob man da nicht schneller, genauer und Detailreicher wäre, baut man das gleich im Scratch selbst.
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2404
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Ein perverser Bausatz :shock: :shock: :shock:
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4128
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Ich bin ja viel gewohnt und sowas zu verkaufen, ist schlicht weg frech.
Nicht nur, weil die Karosserie Löcher hat. Selbst, wenn "er" ein zweites Lenkrad beigelegt hat, ist keines in Ordnung. Bei einem fehlt ein Stück und das Andere ist gebrochen. Von den Luftblasen in den Sitzen mal ganz abgesehen. Oder die irgendwie zerknautscht wirkenden Sitze. Oder die verschiedenen Gießharze. Oder überhaupt an manchen Brocken zu erkennen, was da Teil ist und was Gießast. Katastrophe.

Das sieht einfach schlampig aus und ich als "Firma" würde mich schämen, so etwas zu verkaufen. Fühlt sich hingerotzt an. Lieblos. Dreck. Emotionslos.

Viel Erfolg beim Bau. Da bin ich auf jeden Fall am Schauen, wenn der los geht.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 663
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Fühlt sich hingerotzt an. Lieblos. Dreck. Emotionslos.
.
Wenn ich dann aber den Bauplan und die Ätzteile sehen, passt das ja nicht so?? Ein Kleinserienhersteller ist ja meist auch selber Modellbauer, da wundere ich mich auch das so etwas in den Karton kommt. Vielleicht packt eine nicht bauende Person die Kartons. Rainer kann man ja leider nicht mehr fragen, ist ja schon verstorben. Ist halt schon merkwürdig!!!
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 346
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Mal ab von dem schrecklichen Resin. Ich finde auch den Lackiervorschlag etwas merkwürdig. Ich habe noch keinen Munga mit Flecktarn der Bundeswehr gesehen. Ich denke der wurde nur in Gelbolive ausgeliefert.
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 663
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

RIO hat geschrieben: Mo 1. Mär 2021, 14:23 Mal ab von dem schrecklichen Resin. Ich finde auch den Lackiervorschlag etwas merkwürdig. Ich habe noch keinen Munga mit Flecktarn der Bundeswehr gesehen. Ich denke der wurde nur in Gelbolive ausgeliefert.
Der Plan sieht ja offiziell aus. Das Ende und Ausscheiden des DKW und die Einführung des Fleckentarns haben sich ja mitte der achtziger Jahre überschnitten. Ich habe auch noch keinen in Fleckentarn gesehen.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4128
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Rainer ist der Vorname zum Hersteller RN?

Munga mit Flecktarn kenne ich auch nicht.
Der VW181 war ja quasi der Nachfolger des Munga und den kenne ich auch nur in gelboliv.
Selbst der Iltis wurde eher bronzegrün "überholt" aus den Depots zurück zur Truppe geschickt als in Flecktarn. Der Diesel sowieso. So erinnere ich mich zumindest.

Für mich begann die Flecktarnära mit dem Wolf und VW T3 als Diesel. Ich verbinde den FlecktarnT3 immer mit 4-Gang und der 5-Gang hatte bei uns wieder Bronzegrün.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 663
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Ich glaube mich zu erinnern das es auch lange gedauert hat bis die Fahrzeuge umlackiert wurden. Es hieß das die Farbe so giftig sei, das es nur in speziellen Lackiererreien erlaubt war. Dann wurden viele Modelle nicht mehr Umlackiert, obwohl es Pläne dafür gab.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4128
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Stimmt. Anfangs waren die neuen Lacke in der Truppe nicht zu lackieren erlaubt.
Ich war ja oder bin bei der Inst gross geworden. Ich weiß noch, dass wir um 1988-1992 immer in einer Halle die Fahrzeuge lackierten. In der Halle (Halle 29, 12 Tore) wurde derzeit nichts anderes gemacht. Erst 1993/1994 bekamen wir eine vollwertige Lackierkabine (Halle 24 Tor 9 :D ). Die war göttlich. Groß für Lkw und so eine topp Absauganlage, dass man kaum eine Maske brauchte. Von den erreichbaren Temperaturen nicht zu sprechen. Das Ding war ein Traum.
Erst ab dem Zeitpunkt lackierten wir Bronzegrün und auch die passenden Flecktarnanstriche. Ich liebte es.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Nachtfalter
Beiträge: 150
Registriert: Fr 1. Mär 2019, 21:14
Wohnort: Flensburg

Das Modell ist eine echte Herausforderung o ha o ha o ha! :o

Gruß Torsten
Eventuelle Rechtschreibfehler sind Special-Effects und dienen zur allgemeinen Unterhaltug! :D
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 663
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Nachtfalter hat geschrieben: Mi 14. Apr 2021, 04:39 Das Modell ist eine echte Herausforderung o ha o ha o ha! :o

Gruß Torsten
Mit Geduld und Spucke bekommen wir das auch hin. :lol: :lol:
eydumpfbacke
Beiträge: 1483
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Na, Spucke wird nicht reichen, das muss schon Sekundenkleber sein :lol:
Es grüßt der Reinhart
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen (Militär)“