"Scale-Effekt" - Wahrheit oder Mythos?

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Benutzeravatar
Kafens
Beiträge: 647
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:07

Wenn Du Infos über Sturmgeschütze brauchst kann ich u.a.
diese Seite empfehlen: http://www.stug.ch/
und hier: http://www.historyfacts.biz/de/04_Publi ... etzIII.htm
Kafens
OFW
Beiträge: 418
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin
OK es sind Deine Modelle und Du kannst sie so bauen und lackieren wie Du möchtest. Wir geben gern Hilfestellung und verraten auch unsere Tipp´s und Trick´s und freuen uns wenn sie dann dankbar angenommen und umgesetzt werden.
Ich möchte aber bezweifeln das man auf einem s/w Foto erkennen kann ob es sich um Panzergrau oder Panzergelb/Dunkelgelb nach Muster handelt, wiederhin glaube ich nicht das sich ein Werk das Ruestungsgerät fuer WH herstellt sich gegen Anweisungen und Befehle stellt und weiter in Panzergrau lackiert.
Genau so wie der Mythos das die letzten Jagdpanther und Jagdtiger wieder in Panzergrau lackiert wurden. :mrgreen:

OFW
Benutzeravatar
Tomcatter
Beiträge: 279
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 23:50

Hi Frank,

Für mich persönlich spielt der Scale Effekt ab dem Maßstab 1:48 keine Rolle mehr, wobei ich ihn in den Maßstäben darunter auch nur wesentlich weniger berücksichtigen würde als so mancher Modellbau-Ratgeber es vorschlägt.
Für viel wichtiger als den Scale Effekt halte ich eine realistische Lackierung, gegebenenfalls auch eine Alterung - je nach Vorbild. Denn mal ehrlich: Auch wenn das Vorbild nicht besonders dreckig oder auch eintönig lackiert ist, ein Modell welches steril lackiert ist wirkt einfach unecht und langweilig (auch saubere/sterile Originale werfen Schatten!). Da bringt die Berücksichtigung des Scale Effekts auch nichts mehr. Wir bauen eben in klein, da muss man natürliche Effekte wie Licht/Schatten halt künstlich erzeugen.
Bevor man sich also mit solchen Effekten beschäftigt sollte man erst einmal versuchen eine gute Lackierung hinzubekommen. Ist einem das gelungen, dann kann man ja gerne mit dem Mischen beginnen..

VG Tom
frank-juist
Beiträge: 77
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 01:07
Wohnort: Juist

Kafens hat geschrieben:Wenn Du Infos über Sturmgeschütze brauchst kann ich u.a.
diese Seite empfehlen: http://www.stug.ch/
und hier: http://www.historyfacts.biz/de/04_Publi ... etzIII.htm
Kafens
Hi Kafens,

danke für die links, den aus der schweiz hatte ich schon und der hat mich auch bestärkt in grau zu bauen! dort ist nämlich eine version StuG III Ausf. G SdKfz 142/1 Dezember 1942 in panzergrau und dann eine StuG III Ausf.G Sd. Kfz. 142/1 Februar 1943 die in panzergelb lackiert ist und die jungs sind immer ziemlich nah dran am original :!:

dann die bilder aus dem bundesarchiv und anderen recherchen und so kam es zu panzergrau.....auch wenn es einzelne anzweifeln :shock:

jabo31 hatte z.B. geschrieben
Die Ausf. G kam erst im Dez. 42 zur Truppe und ab Feb. 42 galt schon die neue Farbvorschrift, so nenne ich sie jetzt mal. Da liegt fast ein Jahr dazwischen
......aber ich habe eine Allgemeine Heeresmitteilung (ahm)gefunden die die änderung erst ab dez 1942 befiehlt-

Code: Alles auswählen

Mit der AHM Nr. 181 vom 22.02.1943 wurde der Anstrich des Heeresgerät komplett neu geregelt. Anstelle des Geräteanstrichs Dunkelgrau/Dunkelbraun, der für die Kriegsdauer auf Dunkelgrau abgeändert wurde, sowie des Geräteanstrichs Braun/Grau für die Truppen in Afrika und Kreta trat der neue Geräteanstrich Dunkelgelb nach Muster mit sofortiger Wirkung in Kraft. Für Kleingerät wie Kästen usw. sollte der bisherige Anstrich bis auf Weiteres beibehalten werden. Die Tarnung des Geräts war ab sofort Sache der Truppe 
erst mit dieser AHM wurde dunkelgelb offiziell aufgenommen......

Code: Alles auswählen

Mit der AHM Nr. 322 vom 7.04.1943 wurde bekannt gegeben, dass die Farbtöne Olivgrün nach Farbtonkasten des RLM für Tarnfarben und Dunkelgelb nach Muster in das RAL-Farbtonregister 840 R aufgenommen wurden. Der Farbton Olivgrün nach Farbtonkasten des RLM für Tarnfarben wurde nun als Olivgrün RAL 6003 bezeichnet, Dunkelgelb nach Muster bekam die Bezeichnung Dunkelgelb RAL 7028.
naja ich habe mir auf empfehlung ein buch darüber gekauft und werde das nachmal recherchieren :D

also nichts für ungut

Gruß Frank
Lieben Gruß von der Insel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Zur Zeit im Bau:
Tamiya: Sturmgeschütz III Ausf.G
frank-juist
Beiträge: 77
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 01:07
Wohnort: Juist

Hi OFW,
OK es sind Deine Modelle und Du kannst sie so bauen und lackieren wie Du möchtest
hatte ich auch nicht anders aufgefaßt ......und eine gut geführte diskussion hat doch was 8-)
Wir geben gern Hilfestellung und verraten auch unsere Tipp´s und Trick´s und freuen uns wenn sie dann dankbar angenommen und umgesetzt werden.
und das ist auch gut so, leute wie ich würden ohne diese tipps echt auch dem schlauch stehen.....
Ich möchte aber bezweifeln das man auf einem s/w Foto erkennen kann ob es sich um Panzergrau oder Panzergelb/Dunkelgelb nach Muster handelt, wiederhin glaube ich nicht das sich ein Werk das Ruestungsgerät fuer WH herstellt sich gegen Anweisungen und Befehle stellt und weiter in Panzergrau lackiert.
naja kommt aufs foto an, es gibt im bundesarchiv echt gute fotos wo man das schon erkennen kann aber es ist nicht ganz einfach und kommt echt auf das bild an...... naja wie vorhin in einem anderen post habe ich eine ahm gefunden die ein anderes datum angibt aber ist ja jetzt auch egal......er wird grau und dann mal sehen wie das gesamtwerk am ende aussieht :P

ich bekomme die tage ein buch extra für tarnungen der wehrmacht und dann schau ich mir das nochmal an......

also einen schönen abend und bis die tage....

Gruß Frank
Lieben Gruß von der Insel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Zur Zeit im Bau:
Tamiya: Sturmgeschütz III Ausf.G
frank-juist
Beiträge: 77
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 01:07
Wohnort: Juist

Hi Tom,

danke für deine meinung sehe das auch so......tobimontana schrieb mir, das die panzcer aces von vallejo den scale effekt eh schon berücksichtigen und es ging mir eigentlich auch eher um die info wie ihr "die alten hasen" damit umgeht.....

Für viel wichtiger als den Scale Effekt halte ich eine realistische Lackierung, gegebenenfalls auch eine Alterung - je nach Vorbild. Denn mal ehrlich: Auch wenn das Vorbild nicht besonders dreckig oder auch eintönig lackiert ist, ein Modell welches steril lackiert ist wirkt einfach unecht und langweilig (auch saubere/sterile Originale werfen Schatten!). Da bringt die Berücksichtigung des Scale Effekts auch nichts mehr. Wir bauen eben in klein, da muss man natürliche Effekte wie Licht/Schatten halt künstlich erzeugen.
dem stimme ich zu 100% zu....ein steril gebautes modell mag ok sein aber ist nicht das was ich möchte. ich habe gehörigen respekt ja sogar bammel vor alterung und abnutzungseffekten aber übung macht den meister und das werde ich mich dann schon trauen....im neuen modellbau kit ist ne sehr gute beschreibung wie ich finde.....
Bevor man sich also mit solchen Effekten beschäftigt sollte man erst einmal versuchen eine gute Lackierung hinzubekommen. Ist einem das gelungen, dann kann man ja gerne mit dem Mischen beginnen..
das stimmt und ich gehe auch step by step vor.....ich versuche beim bauen das meiste richtig zu machen, der eine oder andere fehler schleicht sich schon ein( ich sage nur laufräder) aber das klappt hoffentlich und dann nebenbei so zu lackieren das es synchron zum zusammenbau paßt...alles andere kommt dann später....

also danke für die tipps und ne gute nacht....

Gruß Frank
Lieben Gruß von der Insel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Zur Zeit im Bau:
Tamiya: Sturmgeschütz III Ausf.G
Benutzeravatar
Patrick74
Beiträge: 420
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:11
Wohnort: Rhein - Erft - Kreis

Ich habe mit meinem Kumpfel den gleichen Flieger angefangen zu bauen. Das ist doch direkt der Versuch mit dem Scale Effect wert.
hier das Ergebnis.
Bild

Die nach Revell Anleitung lackierte Maschiene hat die genaue in der Anleitung angegebenen Mischungsverhältnisse. Um das zu erziehlen haben wir die Prozentangaben in ml genommen und das gleich zweimal gemischt. Somit sind 2x 10 ml Farbmischung entstanden. Mit dieser Mischung wurde das linke Flugzeug bebrusht. Nach dem trocknen hatte das FLugzeug was hier auf grund von belichtung nicht so gut durch kommt (beide Fotos wurden mit dem gleichen Licht und Kameraeinstellungen gemacht.) einen Blaustich. Nun haben wir der zweiten Mischung 15% Weiß hinzugefügt und das rechte Flugzeug gebrusht.

soweit die Aktion. Schlüsse kann jetzt jeder selber ziehen. ;)
Zuletzt geändert von Patrick74 am So 31. Mär 2013, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
„Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“
(zitat Kathrina von Siena)
Das Ziel einer Auseinandersetzung sollte nicht der Sieg sein, sondern der Fortschritt.]
Zitat: Joseph Joubert
frank-juist
Beiträge: 77
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 01:07
Wohnort: Juist

Hi Patrick74,

ok das ist schon ein unterschied.....man kann den blaustich gut erkennen(welcher maßstab ist das?) aber jetzt kommt es immer drauf an wie es im original aussieht.....man wird selten das vergnügen haben es im original zu sehen zumindest aus der nähe und muss sich an fotos halten und da kommt es dann immer auf belichtung umgebung und all die dinge an. aber wie schon öfter geschrieben ist es eben jedermanns geschmackssache und mir gefällt in diesem fall die linke seite besser :D

in diesem sinne allen ein frohes osterfest....

Gruß Frank
Lieben Gruß von der Insel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Zur Zeit im Bau:
Tamiya: Sturmgeschütz III Ausf.G
Benutzeravatar
Patrick74
Beiträge: 420
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:11
Wohnort: Rhein - Erft - Kreis

Ja, das mit dem Original geb ich dir recht. Aber ich denke davon gibt es ja genug im Netz ;) . Wo bei ich schon Foto´s gesehen in dem die Linke und fotos wo die rechte Maschiene zu sehen ist. :D

Mein Kumpel und ich waren der Meinung, dass die hellere Maschiene dem Original näher kommt. Aber wie du schon schreibst ist es Geschmackssache ;). Der eine lieber Vanille und der ander Erdbeere.

Gruß Patrick

und für alle dicke Eier
„Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“
(zitat Kathrina von Siena)
Das Ziel einer Auseinandersetzung sollte nicht der Sieg sein, sondern der Fortschritt.]
Zitat: Joseph Joubert
frank-juist
Beiträge: 77
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 01:07
Wohnort: Juist

Patrick74 hat geschrieben:Ja, das mit dem Original geb ich dir recht. Aber ich denke davon gibt es ja genug im Netz ;) . Wo bei ich schon Foto´s gesehen in dem die Linke und fotos wo die rechte Maschiene zu sehen ist. :D

Mein Kumpel und ich waren der Meinung, dass die hellere Maschiene dem Original näher kommt. Aber wie du schon schreibst ist es Geschmackssache ;). Der eine lieber Vanille und der ander Erdbeere.

Gruß Patrick

und für alle dicke Eier
Hi Patrick,
da gebe ich dir recht was vergleiche mit bildern usw angeht, jeder empfindet es anders :!: und ich bin eher der schokoladentyp :lol:
Jabo31 hat geschrieben: Wir würden hier von industrieler Farbenherstellung sprechen und da ist bei all den Normen hier in Deutschland die Farbe auch immer gleich. Wenn es z.B. RAL 7001 sein soll, dann ist es auch so und das über Jahre hinweg, wozu sollten die Normen denn dann da sein? Ich würde mich eher an Original Farb Chips halten, dort ist die Farbe unverfälscht dargestellt. Aber wir sprechen hier ja immer noch über schnöden Modellbau und da sind etwaige Farbnuancen tollerierbar, aber der Ton sollte schon stimmen und bei heutigen Farben ja durchaus durchführbar. Gruß und frohes, buntes Osterfest, da spielt dann auch die Farbe keine Rolle. Gruß, Udo.
hi udo , lange ist es her und immer noch interessant :D
ich stimme dir zu und gebe dir recht das man sich nicht an bilder oder sowas zu 100% halten muss und auch gar nicht kann......denn auf dem einen bild ist der lichteinfall so auf nem anderen dann so usw.....aber an irgendwas muss man sich halten und dann am besten an die vogaben vom hersteller des objektes......insofern die überhaupt veröffentlicht worden sind.....aber wie du schon schreibst ist es modellbau und man wied nie 100% erreichen und wozu auch, stellst du das teil in eine vitrine die neben nem fenster steht ist links besser, steht das ding in einer dunkleren ecke kommt die rechte hellere variante sicher besser 8-)

aber bei den "normen" widerspreche ich dir dann doch zum teil, sicherlich ist ral 7010 z.B.von sikkens über jahre gleich aber es ist ein anderes ral wie von einer anderen firma wie carparol! ich habe in meinem ersten leben maler und lackierer gelernt und habe damals die erfahrungen gemacht und es ist heute noch so....ich habe 4 farbfächer von 4 verschiedenen herstellern und die sind alle unterschiedlich! selbst bei meinen 3 vallejo serien sind identische ral töne nicht gleich......aber am ende zählt dann auch die erfahrung das umzusetzen.....

euch allen frohe ostern......ich muss leider wieder ran!

Gruß Frank
Lieben Gruß von der Insel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Zur Zeit im Bau:
Tamiya: Sturmgeschütz III Ausf.G
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Um so weiter das Objekt von einem Entfernt ist um so blasser erscheinen die Farben dem menschlichen Auge.
Ein kleineres Modell z.B. in 1/72 wäre im Original statt einem Meter eher einige Meter weit weg vom Blickwinkel.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“