Zlin 126, ein kleines Dankeschön an einen Freund

Antworten
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Hallo Freunde,
die Zlin 526 von Geli habe ich schon 2011 zur 126er umgestrickt.
Der eher dürftige Baubericht steht hier

Einem lieben Arbeitskollegen bin ich zu Dank verpflichtet, also beschloss ich, die Zlin nochmal umzugestalten und sie Ihm in gebauten Zustand zu schenken.

Hier mal die neu gestalteten Bögen (wie Immer aus urheberrechtlichen Gründen verzerrt):
Bild

Bild

Bild

Das gesamte Dekor samt Kennung ist ein Fantasieprodukt.

In Kürze geht es mit dem Bau los.

Liebe Grüße,
Heinz
Zuletzt geändert von alf03 am Do 19. Mär 2015, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Hallo Freunde!

es geht los mit dem Bau.

Die Rumpfteile vorgefertigt
Bild

Während die Teile trocknen, mache ich mich über die Cockpiteinrichtung her

Bild

Bild

anstatt des stark stilisierten Armaturenbrettes, habe ich ein Foto reingeflickt
Bild

Die Klebestellen an Teil 3 sind ausreichend ausgehärtet, da setze ich die Trümmer gleich ein
Bild

dann baue ich den Rumpf zusammen
Bild

Bild

So recht gefallen will mir die mir die offene Stelle vor dem Armaturenbrett nicht. Das werde ich...
Bild

...außerplanmäßig verschließen
Bild

eine kleine Abdeckung, und schon ist die Lücke geschlossen. Den Überstand schneide ich später ab
Bild

Die Lehne des hinteren Sitzes ragt hervor und gefällt mir auch nicht so richtig.
Auch wenn sie bemalt wird...sie ist zu dünn
Bild

das dopple ich einfach auf...
Bild

Bild

...und dann kommt die Haube drauf
Bild

Bild

In Kürze geht es weiter...
bis dahin lieben Gruß,
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Servus zusammen!

Es geht weiter mit dem Bau

Seitenruder samt Rückgrat ist montiert und die....
Bild

...Tragflächen und Höhenruder vorbereitet
Bild

Während die Klebestellen aushärten, beginne ich mit dem Kleinkram

die Fahrwerksbeine tränke ich wie immer in Superkleber
Bild

Bild

Im Gegensatz zur Zlin 526 ( das ist ja das Original Geli- Modell) hat die 126er ein starres Fahrwerk, das musste ich entsprechend anpassen
Bild

An der Tragflächenoberseite habe ich innen ein kleines Stück 160g Papier eingeklebt, damit sich die Fahrwerksbeine nicht durchdrücken
Außerdem standen mir schon einige Modelle entweder schief, wenn man beide Beine bis zur Tragflächenoberseite steckte, oder das Bein war instabil. Darum mache ich jetzt immer Steckhülsen für die Haxen

So kann man die Beinlänge variieren, ohne den Haltepunkt an der Tragflächenoberseite zu verlieren
Bild

Inzwischen sind Tragflächen und Höhenruder montagereif

In der Vergrößerung die Steckhülsen
Bild


Bild

Bild

Jetzt fehlen nur mehr die kleinen, aber zeitraubende Teile

Fortsetzung folgt....

Liebe Grüße,
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Hallo Freunde,
jetzt geht es an die Fitzelteile

Der Hecksporn ist schon fast eine Gemeinheit, ein Kartonkern 0,5mm mit Überzug 160 g/m²
Bild

Das Staurohr ist auch nicht gerade in Pipelinedurchmesser....
Bild

Da wirkt der Spinner schon rieseg dagegen
Bild

Das Sporenrad
Bild

Bild

Die Auspuffrohre...beinahe Kapillarröhrchen
Bild

Bild

Hier sind sie bereits verbaut
Bild

Sporenrad und Hecksporn sind jetzt auch verbaut
Bild

jetzt kommen die Beine des Hauptfahrwerks dran
Bild

Während die Trocknen geht es an die Räderfertigung
Bild

Bild

Bild

Diesmal mache ich die Ringe für die Reifenwölbung aber aus Draht, Karton würde sich bei dem Durchmesser zu sehr aufdröseln
Bild

Während der Aushärtpause mache ich mich an die Propellerblätter
Bild

Auch deren Kerne mache ich nicht aus Karton.....
Bild

...Bambus ist stabiler
Bild

Der fertige Quirl
Bild

Inzwischen kann ich beginnen, die Räder einzukleiden
Bild

Hier gibt es zwischen den Schritten ordentliche Trockenzeiten einzuhalten, den Rest erspare ich euch


Aber jetzt sind die Räder montiert und das Modell ist auch schon lackiert

Ich habe fertig! :mrgreen:

Der Hintergrund ist noch etwas Lieblos gestaltet, das sind die Grundbilder für Fotomontagen.
Bild

Bild

Bild

In Kürze geht es an den Start.

Liebe Grüße,
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

... Grundbilder für Fotomontagen...
Aha-->green screen statt blue screen. :D

Warum ist der grüne Hintergrund so griesig ???
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Servus Panzerchen,
jaaaa, diesmal green screen statt blue screen, weil das Flugzeug hauptsächlich blau ist. Das würde das Freistellen erschweren.
Ich stelle im "Handbetrieb" frei, das ist zeitraubend, aber exakter als Automatik-tools.
Nortmalerweise wähle ich die Hintergrundfarbe mit Rücksicht auf den geplanten Hintergrund, was ein Einfügen des Freigestellten Bildes unauffälliger macht. Grün ist da ein Kompromiss (Fotos folgen noch).

Die griesige Struktur hat mehrere Gründe:
Naturpapier als Hintergrund ist sowieso schon rau und das wird durch das fotografieren im Makrobereich sehr deutlich zu sehen. Nachschärfen der Bilder bringt das noch deutlicher zum Vorschein, besonders am Schatten des Modells fällt das auf.
Nachschärfen muss ich aber manchmal, weil ich fast alles im Makrobereich fotografiere und die Tiefenschärfe dadurch eher gering ist.
Im Normalbereich will die Kamera nach einem Absturz bisweilen nicht mehr so recht scharfstellen.
Zum Modelle fotografieren behalte ich sie aber trotzdem und das Knipserchen ist immer griffbereit (was auch mit der Grund für den Absturz ist) Wenn´s nochmal rummst, dann ist sie halt hin.


Lieben Gruß,
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Hallo Freunde,
Ich darf zur "Flugschau" bitten :lol:

Start
Bild

Bild

Bild

Bild

und am Ende der Ritt...ääähhh Flug in den Sonnenuntergang
Bild
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Danke für die Infos zur Bildbearbeitung !
Ich hätte ja selber darauf kommen müssen daß bei einem tws. blauen Objekt blue screen absurd ist !
Schande über mein Haupt !
Für leichteres Freistellen empfielt sich zwar eine stark kontrastierende Farbe, aber die spiegelt sich tws. auf dem Modell und verfälscht dessen Farben.

Wie Du stelle ich meine Modelle auch von Hand frei, auch bei mir ist es so sauberer als mit den Automatiken, bei Denen sehen die Modelle tws. aus wie angeknabberte Fische. :x
Wenn Du schon die Modelle freistellst, dann kannst Du doch wohl das Scharfzeichnen auf den freigestellten Bereich beschränken ?
Dadurch entfiele doch das Grieselige ?
Ich selber invertiere sogar noch den freigestellten Bereich und zeichne den dann weich.
Der Hintergrund wirkt dann noch weniger ablenkend.
Als Nebeneffekt reduziert das sogar noch ein bißchen den Speicherbedarf ( aber das ist heutzutage ja kein wirkliches Problem mehr. ).

Ich mag solche Fotomontagen von Modellen, das mache ich ja auch gerne, allerdings würde ich die Modelle in der Umgebung nicht sooo scharf zeichnen.
So scharf werden sie schneller als Montagen erkennbar.
Noch ein Hinweis: nutze die dritte Dimension, will heißen, staffele die Größen der montierten Modelle nach der Entfernung.
Die Fotos wirken dann noch echter.
Je nach Flugsituation werfen Flugzeuge auch Schatten auf den Boden !
Schatten steigern den Raelismus auf Bildern ganz ungemein.

Ich nehme doch an Du nutzt Ebenentechnik für Deine Montagen ?

Wahrscheinlich sehen jetzt wieder Welche meine Anmerkungen als Gemotze, nein das sind sie nicht, für mich ist das Meinungsaustausch, und nicht nur legitim sondern wünschenswert !

Danke für Deine Beiträge !
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 181
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Guten Morgen Panzerchen,
neeee du...das passt schon so wie du deine Einwände einbringst.
Für mich ist das kein Gemotze, ich sehe das viel mehr als konstruktive Kritik. Ohne eine solche erfüllt sich nur der halbe Sinn von Foren.
Der Olli sagt auch offen seine Meinung und die schmeckt auch nicht immer jedem. Aber auch bei Olli gibt es wie bei dir immer als Garnierung Informationen, wie man dies oder jenes besser machen kann.
So soll ein Forum meiner Meinung nach laufen.
Also mach dir bitte keine Sorgen...für meine 104kg braucht es mehr als ein leises "Kritiklüftchen" um mich umzuschmeißen :D .
Das schlimmste was dir von mir als "Rache" blüht ist, dass ich dich mit Fragen zuschütte :D

Zur S(R?)ache:

mit den Fachbegriffen habe ich es oft nicht so und ich verwende nur die, deren Bedeutung mir wirklich geläufig ist.
invertieren:
Du invertierst freigestellte Bilder? Hilf mir bitte auf die Sprünge:
Mit invertieren erzeugst du ein Negativ des Bildes, oder irre ich da?
Warum weichzeichnen im invertierten Zustand? Was passiert bei diesem Vorgehen, dass am Ende bessere Ergebnisse herauskommen, ich muss das Bild dann ja erneut invertieren, damit ich wieder ein Positiv habe?

Das geringere Speichervolumen kommt übrigens allein schon wegen meiner Kamera nicht zum Tragen, bei 5 Megapixel Maximalauflösung kommen sowieso keine Dateimonster zustande.

In mehreren Ebenen arbeiten:
Du hast zwar nichts gesagt, aber ich nehme an, du arbeitest mit Photoshop, für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Da dürfte es echte Ebenen/Layer geben.
Ich verwende Corel Photopaint (Bitte anschnallen :D ) Version 7. Jaaaa, eine Steinzeitversion, aber ich komme für meine Bedürfnisse halbwegs zurecht. Corel x5 habe ich zwar auch, aber da ist in der Bedienung alles umgekrempelt, sodass gewohnte Tools schwer auffindbar sind und der Umgewöhnungsprozess dauert....dauert...und dauert...und inzwischen ist X7 die aktuelle Version.
Ob man bei Coerl 7 aber von echten Layern oder Ebenen reden kann, bezweifle ich. Will ich ein auf dem Grundblatt liegendes Objekt ändern, geschieht das auch bei vielen Eigenschaften allen Objekten und ich finde keine Funktion, die Änderungen auf ein Objekt freier Wahl zu begrenzen.
Drehen, spiegeln, skalieren, verschieben perspektivisch ändern, Kopierstempel, Transperenzpinsel, Übergangsvelauf geht am Objekt allein. Die aufgelegten Objekte kann ich zwar in beliebiger Reihenfolge stapeln aber nicht auf die gleiche Ebene bringen. Sozusagen jedem Objekt seine eigene Ebene, ausser ich gruppiere Elemente. Aber bei farblichen Änderungen, Kontrast, Belichtung, Farbkprrektur udgl. ändert sich der Hintergrund mit allen aufgelegten Objekten mit.
Ich muss das gewünschte Objekt dann in eine eigene Datei exportieren um es ändern zu können und nach Bearbeitung wieder ins Bild einfügen. Ein Bisschen umständlich, aber es geht. Habe ich es also mit "Halblayern" zu tun?
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich selbst Corel 7 nicht ausreichend beherrsche.
Naja Corel 7 gab es schon zu Zeiten, wo Win 3.11 gerade von Win 95 abgelöst wurde. da hat sich sicher viel an Komfort geändert, meine Trägheit, mich umzugewöhnen aber nicht :lol:

Das mit den Schatten klingt verlockend und ich muss es probieren. Schlagschatten kann man in Corel Photopaint soweit ich gesehen habe erstellen, ich muss aber erst herausfinden, wie ich den Schatten dann zum eigenständigen Objekt machen kann, damit ich ihn beliebig positionieren kann.

Wie du siehst, beginne ich bereits damit, dich zu löchern :lol:

Liebe Grüße,
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Vorab: ich verwende kein Photoshop sondern eine ziemlich alte Version von Paint Shop Pro, nämlich PSP 5.0.
Die war mal als CD als Beigabe in einer Computerzeitschrift, schon Jahre her.
Und dieses preisgünstige Programm ist durchaus recht mächtig.
Nebenbei bemerkt-->GIMP als freeware soll ebenfalls sehr viel können, das kann man aus dem Netz herunterladen.

Zum "Invertieren":
Ich hatte mich mißverständlich ausgedrückt denn ich invertiere nicht den Inhalt in der Auswahl, sondern die Auswahl selbst.
Die Funktion kann auch "Auswahl umkehren" heißen oder so ähnlich.
Diese Funktion vertauscht den ausgewählten Bereich mit dem nicht ausgewählten.
Wenn DU also ein Flugzeug freistellst und die Auswahl umkehrst, dann ist nicht mehr das Flugzeug, sondern die Umgebung ausgewählt.
Dadurch kannst DU die Umgebung allein weichzeichnen.
Oder sonstwie bearbeiten, wie z.B. aufhellen, abdunkeln oder einen Farbstich korrigieren.
Nochmalige Umkehr der Auswahl stellt den Ausganszustand wieder her-->das Flugzeug ist wieder ausgewählt und kann, wenn gewollt, weiter bearbeitet werden.

Der Schatten braucht gar nicht exakt zu werden, es reicht meistens eine Andeutung, z.B. mit dem Werkzeug Spritzpistole.
Und noch nicht einmal deckend, das reicht schon.
Antworten

Zurück zu „Karton-Modellbau“