Kartonmodelle der MS Albatros, MS Artania und MS Amadea

Antworten
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 922
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Freunde der ARD-Fernsehreihe „Verrückt nach Meer“ und der ZDF-Traumschiffserie, die auch noch gestandene und versierte Kartonmodellbauer sind können sich freuen. Ich habe durch Zufall bei von-kampen-design.de sehr gut gemachte Kartonmodelle dieser schönen Schiffe in 1:250 gefunden.
MS »Albatros«, Best.Nr. 2005, 82 cm, 30 Bogen A4 mit Bauanleitung, Preis 39,00 Euro
MS »Artania«, Best.Nr. 2006, 92,5 cm, 44 Bögen A4 mit Bauanleitung, Preis 49,00 Euro
MS »Amadea«, Best.Nr. 2007, 77,2 cm, 30 Bögen A4 mit graphischer Darstellung, Preis 39,00 Euro
sowie des ehemaligen ZDF Traumschiffes
MS »Deutschland«, Best.Nr. 2010, 70 cm, 24 Bogen A4 mit Bauanleitung, Preis 35,00 Euro.

Außerdem sind im Angebot die Kreuzfahrtschiffe
MS »Horizon«; MS »Island Star«; MS »Galaxy« und MS »Voyager«.

Besonders interessant dürfte die MS Albatros sein, weil Phoenix Kreuzfahrten das Schiff durch die Corona-Krise aus wirtschaftlichen Gründen verkaufen mußte. Am 19.10.2020 hat die MS Albatros ab Bremerhaven für immer Deutschland verlassen. Phoenix Kreuzfahrten hat dazu bei Youtube ein 8:37 min. von der Verabschiedung und vom Auslaufen veröffentlicht. Neuer Eigner ist die ägyptische Pick Albatros Gruppe, die es im Roten Meer als Hotelschiff anbieten möchte. Lt. einer US-amerikanischen Veröffentlichung soll das Schiff aber wohl verschrottet werden. SCHADE ! Weiß jemand mehr darüber ?
Dazu habe ich eine Frage: Kennt jemand von Euch den Kartonbausatz und hat die Albatros schon gebaut ?
Bei modellbauer.forumieren.de hat der Admin Peter Milla (Millpet) die Albatros schon gebaut und mehrere Bilder dazu veröffentlicht.
Mein Traum war es, auf der Albatros eine mehrwöchige Kreuzfahrt zu machen, den ich 2016 aus gesundheitlichen Gründen für immer aufgeben mußte. Deshalb möchte ich die Albatros noch als Kartonmodell bauen. Aber kann ich als erfahrener Plastik Schiffsmodellbauer (bisher etwa 20 Modelle gebaut) mich an ein so großes Kartonmodell Projekt rantrauen. Ich habe nämlich großen Respekt davor. Was meint ihr dazu ?
Eure Meinung würde mich interessieren.

Grüße aus der Werft
Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1241
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Es gibt einen Probebau des Prototyps in 1:250 auf modellbauer.forumieren.de.
Außerdem den Bau in 1:200 an gleicher Stelle.
Was deine Fähigkeiten angeht, so brauchst du dir wohl keine Gedanken zu machen. Viel Erfolg!
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 444
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Hallo Dieter,

leider sind die Kreuzfahrer so gar nicht meine Richtung, somit kann ich Dir da nicht weiter helfen .

Was aber den Bau eines Kartonmodells angeht bin ich mir doch ziemlich sicher , dass auch wenn Du bekanntlich gesundheitlich doch sehr angeschlagen bist , ohne große Probleme noch mit der Schere und ein wenig kleber das Schiff gebaut bekommst .
Die Problematik besteht hier doch eher aus dem Verständniss des Bauplans . Und Du bist ja kein Frischling im Modellbau.
Auch die Größe sollte eher leichter für Dich zu machen sein als ein kleines Kartonmodell.
Vielleicht bestellst Du Dir noch ein einfaches kleineres billiges Modell dazu und baust erst mal das , um in das Kartonbauthema rein zu kommen.

Wünsche Dir viel Erfolg und hoffe , dass die Art Modellbau etwas für Dich ist ( da leichter ) und Du uns hier auch wieder mit Deinen Modellen bezaubern wirst
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 922
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hallo liebe Karton-Schiffsmodellklebefreunde,

danke für eure netten Kommentare, in denen ihr mich ermutigt, daß ich so einem Projekt mit meinen Erfahrungen gewachsen bin.
Also – ich weiß, was Schere, Cuttermesser und Skalpell sind. Und ich kann auch damit umgehen. Das sollte nicht das Problem sein.
Aber da habe ich doch noch eine Frage: Welches ist der beste Klebstoff für Kartonmodelle ? Ich weiß es nicht !!! Hoffe, daß ihr mich das wissen laßt.

Damit ich mich mit Karton vertraut mache, werde ich mir erst mal ein kleines, billiges Modell zum Üben bestellen, um erste Erfahrungen zu sammeln.

Grüße aus der (Kartonmodell)-Werft
Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 444
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Hey Dieter ,

ich denke , dass flüssiger Kleber nicht zielführend ist , da der Karton wellig werden kann bei zu viel Feuchtigkeit . Somit denke ich , dass Du da eher mit Pritstift arbeiten solltest .
Hau doch da mal den Oliver Bizer (memberlist.php?mode=viewprofile&u=69) an , der hat solche Sachen doch immer wieder gebaut und selbst entworfen . Der wird Dir da bestimmt die besten Methoden vermitteln können
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
Revell-Bert
Beiträge: 1428
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Hallo Dieter,
Ich finde es klasse, dass du "keine Ruhe gibst" und dich weiter am Modellbau versuchst👍

Und dann sogar im "Neuland Papier"!

Ich drück' dir die Daumen und wünsche dir tolle Erfolge mit dem Kartonbau.


Gruß der Bert
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1241
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Zum Klebstoff:
Ich habe für den Tender Elbe "UHU Bastelkleber" verwendet. Eine gelbe Flasche mit rosa Aufschrift. Er ist wohl für Kinder gedacht Es handelt sich um etwas dünneren Weißleim, der sich gut auftragen lässt und klar trocknet. Zum Kleben habe ich meist einen Tropfen auf eine Zeitungsunterlage gegeben und davon dann eine geringe Menge mit Nadel oder schmalem Spachtel auf die zu verklebende Stelle aufgetragen. Nie direkt aus der Flasche! Und nie zuviel, weil er wasserlöslich ist und den Karton aufweichen kann. Allerdings kann man diese Eigenschaft auch nutzen, wenn man ein kleines Teil in Form biegen will.
Dann gibt es noch "Kittifix", der in Foren empfohlen wird. Damit habe ich jedoch keine Erfahrungen gemacht, weil es ihn anscheinend nur im Versandhandel gibt.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 821
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ahoi Dieter

Papiermodelle in der warmen Stube basteln bringt gegenüber dem Aufenthalt in der Kellerwerft nicht zu unterschätzende Vorteile.

Für Papiermodelle (siehe viewtopic.php?f=103&t=7051) verwende ich ganz gewöhnlichen, lösungsmittelfreien Bastel-Weissleim, den ich nach dem Auftrag meist mit dem Zeigefinger auf den Klebeflächen verstreiche, weil ich dadurch besser fühle, dass sich so viel wie nötig aber nur so wenig wie möglich von der Klebeflüssigkeit auf dem Werkstück befindet. Bei minimalem Auftrag bindet der Kleber sehr schnell ab, was in der Regel wünschbar ist.

Du wirst nebst einigen materialbedingten neuen Erfahrungen schnell merken, dass der Bau von Papierschiffen sehr ähnliche Fähigkeiten voraussetzt wie der Plastikschiffbau: Planmässiges Vorgehen, Genauigkeit, sauberes Zusammensetzen und nicht zu vergessen Ausdauer und Geduld!

Ein grosser Vorteil der Kartonmodelle liegt darin, dass die Farbgebung schon vollzogen ist. Ganz ohne Farbe geht es allerdings nicht. Um dem Papierigen entgegen zu wirken, empfiehlt es sich, die Schnittkanten mit Farbstiften zu färben. Verwende dazu hochwertige (teure) Fabrikate mit einer sehr guten Pigmentierung! Von der Verwendung von Acrylfarben ist eher abzuraten, da der Halbkarton Feuchtigkeit nur schlecht verträgt.

Zum Bau deiner Traumschiffe wünsche ich dir die nötige Ausdauer und grosse Befriedigung :thumbup:

In maritimer Freundschaft
Wilfred

PS: Wer den Blick nur auf das ferne Endziel richtet, wird meist scheitern,
wer sich Tagesziele vornimmt, erreicht peu à peu mit grosser Sicherheit das gewünschte Resultat.
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Antworten

Zurück zu „Karton-Modellbau“