German LSM Eidechse-Class Revell 1:144

Benutzeravatar
Miss_Blitz
Beiträge: 201
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:39
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Bei meiner Eidechse geht es auch wieder vorran:

Bei den Seitenwänden des Laderaumes habe ich diese Quadrate entfernt ebenfalls die Leitern. Mit Skalpell weggeschnitten und mit Nassschleifpaier verschlifen. das verschleifen ist eine etwas aufwändige sache gewesen. ich habe mit hilfe eines Zünholzstabes und kleine schnipseln Schleifpapier in den engen zwischenräumen verschlifen.
Seitenwände
Seitenwände
K800_P1050135 2.JPG (164.29 KiB) 637 mal betrachtet
Die Seitenwände wurden in das Schiff eingeklebt mit Revell Kleber.
im Schiff
im Schiff
K800_P1050366.JPG (97.05 KiB) 637 mal betrachtet
Als nächsten Arbeitsschritt wurde das Deck eingeklebt.
Deck
Deck
K800_P1050367.JPG (90.4 KiB) 637 mal betrachtet
Hier habe ich in der Anleitung etwas vorgegriffen und die Türen für die Einfahrt zum Laderaum mit Patafix befestigt. Um das Unterschiff und die Boardwände in einem Arbeitsschritt airbrushen zu können.
Einfahrt
Einfahrt
K800_P1050368.JPG (79.56 KiB) 637 mal betrachtet
Hier noch ein Foto vom Unterschiff, das ich gespachtelt verschliffen, gespachtelt und verschliffen habe. Mit 1000er Nassschleifpapier.
unterschiff
unterschiff
K800_P1050369.JPG (85.71 KiB) 637 mal betrachtet
Hier ist ein kleiner spalt entstanden, beim zusammen kleben der beiden Boardwände. Diesen habe ich mit einem Stück gezogenen Gießast und tamiya kleber verschlossen.
vorher
vorher
K800_P1050370.JPG (62.81 KiB) 637 mal betrachtet
nachher
nachher
K800_P1050371.JPG (62.15 KiB) 637 mal betrachtet
Im nächsten Schritt wurde das 2. Deck aufgeklebt. Um das Airbrushen der Aussenboard wände vorzubereiten.
Einige Bauschritte hab ich generell übersprungen. Ich möchte erst das Unterschiff Airbrushen, den Frachtraum und dann die Aussenboard wand.
Die übersprungen Arbeitsschritte kann ich dann später, wenn die ganze Teile die Grundfarbe haben, auch noch ohne probleme einkleben und bearbeiten
2.Deck
2.Deck
K800_P1050373.JPG (69.35 KiB) 637 mal betrachtet
Beim Grundieren gehe ich meist so vor:
Das ich das Schiff und die bis jetzt getädigten Arbeitschritte komplett lackiere und die restlichen Teile einmal vor grundiere direkt am Gießast.
Die Gießäste wurden zum Trocknen Aufgehängt. Da es bei diesem Bausatz etwas mehr Teile sind, habe ich 2 Tage Grundiert :)
Gießäste
Gießäste
K800_P1050374.JPG (119.18 KiB) 637 mal betrachtet
Die Grundierte Eidechse:
Grundiert habe ich mit Vallejo White. und mit wasser Verdünnt. ich Airbrushe immer in ganz leichten Schichten lasse diese abtrocknen und dann die nächste Schicht.
Die Grundierung trocknet dann ein paar Tage.
grundierung
grundierung
K800_P1050376.JPG (79.92 KiB) 637 mal betrachtet
Hier habe ich das Unterschiff schon zum Airbrushen vorbereitet. Abgeklebt mit Malerabdeckband.
ready to rock
ready to rock
K800_P1050393.JPG (79.24 KiB) 637 mal betrachtet
In trocknungs Pausen. Schleife und spachtle ich am Ständer herum:
Schiffständer
Schiffständer
K800_P1050394.JPG (72.62 KiB) 637 mal betrachtet
Das Unterschiff habe ich mit Revell Rost geairbrusht und dann wieder einige Tage Trocknen lassen...
Ich habe mich wieder an einen versuch gewagt und so eine art preshading am Unterschiff gemacht. Dabei habe ich mich mit verschiedene Rost Farben ausgetobt. Und mit einem schwamm grob aufgetupt.
Eine leere ist es mir: mit schwarz werde ich dies nicht mehr machen. Diese dunkle farbe ist einfach ein zu grosser kontrast und mann sieht diesen zu stark durchscheinen.
Schwarz ... grober Fehler
Schwarz ... grober Fehler
K800_P1050396.JPG (96.5 KiB) 637 mal betrachtet
preshading?
preshading?
K800_P1050397.JPG (97.25 KiB) 637 mal betrachtet
schäden am unterschiff
schäden am unterschiff
K800_P1050398.JPG (87.87 KiB) 637 mal betrachtet
Mit Vallejo rot habe ich dann das Unterschiff fertig lackiert. Ich finde das ganze sieht vorerst mal richtig gut aus. und freue mich schon wieder aufs weiter arbeiten. :D
Vallejo rot
Vallejo rot
K800_P1050399.JPG (93.18 KiB) 637 mal betrachtet
Nach einigen leichten Schichten rot. Ich finde das Ergebniss einfach toll. Man darf gespannt sein wie es weiter geht mit der Alterung
ready to Rock
ready to Rock
K800_P1050400.JPG (91.29 KiB) 637 mal betrachtet
Auf einer Seite dürfte ich das Klebeband zu wenig angeklebt haben. Wobei ich da schon sehr sorgsam vogehe und immer mit der pinzette die kannte des öftern festklebe und darüberstreife. nu ja so schlimm is net ...
Ausgepackt
Ausgepackt
K800_P1050401.JPG (83.68 KiB) 637 mal betrachtet
:arrow: Hier geht´s zu meinem Modellbau-Showroom

:respekt: all Humans! :!: ! :!:
ModellfreakDD
Beiträge: 439
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Der Rumpf sieht richtig gut aus mit dem geschecktem Effekt :thumbup:

Wenn du mit Maskierband abklebst, ist es hilfreich erstmal den Übergang mit Klarlack zu versiegeln, um ein durchlaufen der Farbe zu verhindern.
Benutzeravatar
dimo1991
Beiträge: 128
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:33
Wohnort: Neunkirchen / Saar

Das Ding liegt bei mir auch "auf Halde". Gut, dass man sich bei dir ein paar Anregungen holen kann :thumbup:
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 741
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hi Daniela,

was du da machst ist ganz große Klasse. Das Unterwasserschiff ist dir sehr gut gelungen :thumbup: :clap:
Bin gespannt auf die nächsten Baufortschritte. Mach weiter so !

Grüße aus der Kellerwerft
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1250
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi,
Daumen hoch :thumbup: zum Unterwasserschiff :clap:
Gefällt mir richtig gut.
Bin gespannt wie es weiter geht.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Miss_Blitz
Beiträge: 201
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:39
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Erst mal danke für eure Blumen und Tips, das freut mich sehr.


Geschichtliches aus Wikipedia zur LSM:

Allgemeine Daten:
Die LSM waren Landungsschiffe mit einer Zuladungskapazität für etwa einen mechanisierten Zug mit drei schweren oder fünf mittleren Panzern oder einigen Amphibienfahrzeugen. Sie verfügten über ein offenes Transportdeck mit einer Bugrampe, die durch zwei Bugklappen abgedeckt war, und über Unterbringungskapazität für 48 Soldaten. Die Bewaffnung bestand bei den ersten Einheiten aus sechs 20-mm-Maschinenkanonen, spätere Schiffe hatten auch ein bis zwei 40-mm-Geschütze. Die Aufbauten waren durch eine leichte Panzerung geschützt.

Die Antriebsanlage bestand aus zwei Fairbanks Morse Dieselmotoren, die zwei Wellen mit Festpropellern antrieben. Der Rumpf bestand aus Stahl und war in neun wasserdichte Abteilungen unterteilt. Außer einem Buganker an Backbord waren die Schiffe mit einem großen Heckanker ausgestattet, der an der Backbordseite des Heckspiegels angeordnet war. Mit diesem Anker konnten sie sich nach einer Landung wieder vom Strand herunterziehen.
Die Besatzung bestand aus fünf Offizieren und 54 Unteroffizieren und Mannschaften.
Original Foto
Original Foto
21336047ge.jpg (52.1 KiB) 484 mal betrachtet
Einsatz:
Die LSM waren für den Pazifikkrieg entwickelt und gebaut worden und kamen dort auch zum Einsatz, sofern sie bis Kriegsende einsatzbereit waren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und Abschluss logistischer Operationen im Zuge der Besetzung Südostasiens durch alliierte Truppen wurden fast alle LSM außer Dienst gestellt.
Eine kleinere Zahl von LSM wurden im Koreakrieg reaktiviert. Im Vietnamkrieg hat die U.S. Navy keine LSM mehr eingesetzt.

Einige LSM wurden für andere Aufgaben in der US Navy umgebaut und entsprechend umklassifiziert. Dazu gehörten Erprobungsfahrzeuge und Katapultschiffe für Zieldarstellungsdrohnen. LSM-549 bis LSM-552 wurden noch während der Bauphase zu Bergungsschiffen umgebaut und als Salvage Lifting Vessel (ARSD-1 bis ARSD-4) in Dienst gestellt.
1959 waren noch vier LSM in der Ursprungsversion vorhanden und erhielten einen Namen. Sie wurden für logistische Unterstützungsaufgaben der US-Streitkräfte in verschiedenen Regionen, unter anderem in Alaska, eingesetzt und 1965 außer Dienst gestellt.
Verbleib

Die meisten LSM wurden entweder an andere Marinen abgegeben oder zur zivilen Verwertung verkauft. Von der letztgenannten Gruppe fuhr eine größere Anzahl als Transportschiff insbesondere für Offshore-Bohrarbeiten, andere wurden verschrottet. Einige sind noch heute als Leichter ohne Antriebsanlage im Einsatz.
Die an andere Staaten abgegebenen LSM wurden teilweise nicht als Landungsschiffe verwendet, sondern für andere Aufgaben eingesetzt. Einige wurden zu Minenlegern oder Unterstützungsschiffen für kleinere Boote umgebaut.

Am Ende des chinesischen Bürgerkriegs 1949 sind einige LSM der Marine der Republik China an die der Volksrepublik gefallen. Ebenso sind einige LSM der Marine Südvietnams am Ende des Vietnamkriegs in die Hände des kommunistischen Nordvietnams geraten.
Original Foto (einziges Farb Foto)
Original Foto (einziges Farb Foto)
landing-ship-1.jpg (30.7 KiB) 484 mal betrachtet

Weiter geht es nun mit meinem Bau-vortschritt:
Ich habe das Unterschiff mit Maler-abdeckband und alten Zeitschriften eingepackt. um die Lackierung zu schützen
Vorbereitung zum lackieren
Vorbereitung zum lackieren
K800_P1050403.JPG (96.66 KiB) 484 mal betrachtet
ModellfreakDD hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 09:12
Wenn du mit Maskierband abklebst, ist es hilfreich erstmal den Übergang mit Klarlack zu versiegeln, um ein durchlaufen der Farbe zu verhindern.
Wie Modellfreak schon angesprochen hat. ist hier ein kleines Missgeschick passiert. Ich werde den Tip das nächste mal anwenden. Danke dafür. :thumbup:
Abdeck fehler
Abdeck fehler
K800_P1050405.JPG (75.98 KiB) 484 mal betrachtet
Hier habe ich schon die ersten arbeiten des Preshading angefangen. ich habe eine Vallejo Anthrazit farbe sehr stark mit wasser verdünnt und den ersten quer Spanten geairbrusht.
spant
spant
K800_P1050406.JPG (76.23 KiB) 484 mal betrachtet
Ich habe ein stück Karton zur abdeckung genommen und mit der Airbrush leicht darüber gesprüht.
So im nachhinein hätte ich die farbe gar nicht so stark verdünnen müssen, nach dem Airbrushen des ganzen Schiffes sieht man dieses leichte Preshading fast nicht mehr. Ich habe mir gedacht, wenn ich nicht verdünne, dies schwarze farbe zu kräftig heraus kommt. fürs nächste mal weiss ich es besser. Aller Anfang ist schwer und wenn mans nicht macht weiss man es nicht, auch wenn man es schon zig mal gelesen hat. :roll:
preshading
preshading
K800_P1050407.JPG (76.85 KiB) 484 mal betrachtet
Auch im Laderaum hab ich diese Spanten geairbrusht. die dann die schweissnähte der bleche darstellen sollen.
preeshading2
preeshading2
K800_P1050410.JPG (88.45 KiB) 484 mal betrachtet
mit der übrigen Farbe hab ich dann noch verschmutzungen geairbrusht. das sieht zwar jetzt schlimm aus aber später sieht man davon nichts mehr. eben weil ich die Farbe zu sehr verdünnt habe :?
preeshading2
preeshading2
K800_P1050410.JPG (88.45 KiB) 484 mal betrachtet
So, der Schiffständer ... hat mir auch etwas viel arbeit gekostet ständiges spachteln, schleifen, Farbe auftragen, spachteln, schleifen, .....
Schiffständer
Schiffständer
K800_P1050680.JPG (79.29 KiB) 484 mal betrachtet
Das fertig geairbrushte Landungsschiff mit Tamiya-Seagrey
Tamiya Dark Sea Grey
Tamiya Dark Sea Grey
K800_P1050687.JPG (80.74 KiB) 484 mal betrachtet
Der Schiffständer vorerst fertig.
Fertisch
Fertisch
K800_P1050690.JPG (75.4 KiB) 484 mal betrachtet
Nur weiter mit meinen Experimenten. Es is noch kein Profi vom Himmel gefallen. Und hab die Spanten noch mal mit einem etwas dunkleren Grau mit Pinsel nachgezogen. richtig schief und na ja ....
OH mein Gott
OH mein Gott
K800_P1050769.JPG (74.38 KiB) 484 mal betrachtet
Weiter geht es am Unterschiff hier habe ich die Schiffschraube und deren anbauteile noch nicht eingeklebt. Das ich jetzt nachgeholt habe.
Bemalt hab ich die Schraube in einer Heller farbe aus dem Fundus. Die anbau Teile mit rost von Revell und Pinsel bemalt.
Schraube
Schraube
K800_P1050770.JPG (77.21 KiB) 484 mal betrachtet
Wir sind wieder mal an dem Punkt angekommt wo man selber Modellbausätze verbessert. hier habe ich mir für die Ankerkette eine Halskette in einem Billig-Geschäft gekauft. Ein loch gebohrt, wobei ich mir zu diesem Zeitpunkt gedacht habe hier sollte die Kette verlaufen. später wird dieses loch überflüssig sein ... :roll:
günstig eingekauft.
günstig eingekauft.
K800_P1050772.JPG (74.82 KiB) 484 mal betrachtet
hier erkennt man die bohrung ... Das Ankergestänge hab ich in der zwischenzeit auch aufgeklebt
Falsche bohrung
Falsche bohrung
K800_P1050773.JPG (69.68 KiB) 484 mal betrachtet
Hier die Ankerwinde die sehr einfach gehalten ist. von der man aber auch später nicht viel sehen wird. inzwischen bin ich mir auch, der funktion dieser Teile im klaren. Schlauen Büchern und WWW sei Dank. Leider gibt es sehr viele verschiedene dieser Ankerwinden und jede sieht anders aus. man müsste das original sehen um genau zu wissen, wo genau die Kette läuft bei diesem Schiff. So genau nehm ich´s dann aber auch nicht ...
Ankerwish
Ankerwish
K800_P1050774.JPG (77.22 KiB) 484 mal betrachtet
Weitere Verarbeitung der Schiffschrauben. Die Anbauteile wurden Vallejo rot mit dem Pinsel gefärbt. Und mit einem schwarzen acryl-wash, das ich selbst herstelle behandelt. Nach dem abtrocknen der Farbe wurde das ganze unterschiff mit Klarlack versiegelt.
Schrauben
Schrauben
K800_P1050780.JPG (80.98 KiB) 484 mal betrachtet
Der Ankerversenker (Ich weiss nicht ob das die korrekte bezeichnung ist) ist in der mitte gebrochen. War etwas gefummel diesen einzukleben. später hab ich diesen mit einem gezogen gießast noch verstärkt.
Ankerversenker.
Ankerversenker.
K800_P1050781.JPG (74.22 KiB) 484 mal betrachtet
Anker: in den Ankerstössel hab ich ein loch gebohrt und mit einer Klammer die Ankerkette befestigt.
Anker
Anker
K800_P1050782.JPG (83.4 KiB) 484 mal betrachtet
Sieht dann fertig so aus:
Anker an kette befestigt
Anker an kette befestigt
K800_P1050783.JPG (84.76 KiB) 484 mal betrachtet
Zwischendurch, update des Ankerversenkers: verstärkt durch gießast.
Ankerversenker
Ankerversenker
K800_P1050784.JPG (72.04 KiB) 484 mal betrachtet
Beim Anker wurde ein loch gebohrt zwischen Ankerstössel und Gewichten. Ein Draht eingezogen, somit ist dieser beweglich und schlupft ohne probleme in den Ankerversenker. Man kann später den Anker eingezogen oder geankert darstellen.
voll bewechlicher Anker
voll bewechlicher Anker
K800_P1050786.JPG (76.17 KiB) 484 mal betrachtet
So sieht die Ankervorrichtung vorerst mal aus.
Anker klimbim..........
Anker klimbim..........
K800_P1050839.JPG (81.81 KiB) 484 mal betrachtet
Weiter geht es am Bug: Hier wurden die Tore von Patafix befreit und wieder ausgebaut dabei habe ich ein Schanier zerstört.
Bug
Bug
K800_P1050840.JPG (75.76 KiB) 484 mal betrachtet
Hier kann man das abgebrochene Schanier sehen:
kaputt
kaputt
K800_P1050841 2.JPG (87.97 KiB) 484 mal betrachtet
Kanonenturm wurde eingeklebt.
Turm
Turm
K800_P1050842.JPG (74.01 KiB) 484 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Miss_Blitz am So 29. Mär 2020, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
:arrow: Hier geht´s zu meinem Modellbau-Showroom

:respekt: all Humans! :!: ! :!:
ModellfreakDD
Beiträge: 439
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Die Illusionsmalerei für die Spanten sieht super aus finde ich :thumbup:
Benutzeravatar
Miss_Blitz
Beiträge: 201
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:39
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Dabei ist ein Baufehler zum vorschein gekommen. wie das passieren konnte ist mir bis jetzt noch ein rätsel, aber na ja. ich habe diesen mit gezogenen gießästen ausgebessert.
hopala
hopala
K800_P1050843.JPG (69.8 KiB) 474 mal betrachtet
checken ob sonst noch alles passt und die restlichen teile probeweise angepasst.
passt alles
passt alles
K800_P1050844.JPG (72.11 KiB) 474 mal betrachtet
Anker mit Acryl-Wash eingesaut. die kette möchte das nicht so ganz. die Acryl farbe bleibt an diesem metalischen teil nicht so sehr haften.
wash
wash
K800_P1050845.JPG (66.78 KiB) 474 mal betrachtet
Die Tore mit Acryl-wash behandelt. sieht hier am foto sehr versaut aus. in der wirklichkeit sieht es perfekt aus.
Tore
Tore
K800_P1050846.JPG (109.87 KiB) 474 mal betrachtet
Die Auffahtsrampe mit Acryl-wash bepinselt. für das wash nehme ich ein-zwei tropfen wasser und vermische es mit einmal den pinsel in farbe tauchen. wenn das wash nicht genug deckt etwas mehr Acryl-Farbe zugeben.
Auffahrtsrampe
Auffahrtsrampe
K800_P1050848.JPG (91.42 KiB) 474 mal betrachtet
Auch am Deck musste mit gezogenem gießast nach gebessert werden.
Deck
Deck
K800_P1050850.JPG (78.18 KiB) 474 mal betrachtet
Weil ich gerade am ausbessern war, hab ich das auch gleich bei den Boardwänden im Laderaum auch gemacht. an einigene stellen musste noch nachgeschliffen und ausgebessert werden. so habe ich mir gedacht das könnte auch in real passieren und gleich stellen fleckig mit revell weiss gemalt. um neue farbe darzustellen.
flecken
flecken
K800_P1050851.JPG (77.47 KiB) 474 mal betrachtet
Ein Ölwashing mit, buff von Abteilung 502
Ölwashing
Ölwashing
K800_P1050852.JPG (99.29 KiB) 474 mal betrachtet
Die Flecken habe ich wieder mit der original farbe nachgezogen. ich habe mir gedacht durch den weissen untergrund wird die Farbe auch heller. Falsch gedacht, das nächste mal die Farbe abdunkeln. man wird später diese flecken kaum noch sehen.
Flecken teil 2
Flecken teil 2
K800_P1050853.JPG (73.76 KiB) 474 mal betrachtet
Hier hab ich auf der Aussenwand der ladeboardwand ein Acryl wash aufgetragen ... das ich jetzt wirklich versaut hab.
versaut
versaut
K800_P1050854.JPG (85.86 KiB) 474 mal betrachtet
Aber als geschickte Modellbauerin hab ich mir einen filter angerührt aus der original farbe Tamiya Dark Sea Grey, mit etwas wasser verdünnt und aufgetragen. mit Pinsel. so hell anrühren das die farbe deckt und doch die darunterliegenden farben aufträge noch zu sehen sind
Filter
Filter
K800_P1050857.JPG (86.57 KiB) 474 mal betrachtet
Erhebungen habe ich mit einem Drybrush pinsel von armypainter und revell hellgrau trocken gebürstet
trocken gebürstet
trocken gebürstet
K800_P1050858.JPG (83.24 KiB) 474 mal betrachtet
gebürstet
gebürstet
K800_P1050860.JPG (75.08 KiB) 474 mal betrachtet
nochmal gebürstet
nochmal gebürstet
K800_P1050861.JPG (73.94 KiB) 474 mal betrachtet
auch die Rampe wurde trocken gebürstet
Rampe2
Rampe2
K800_P1050863.JPG (110.61 KiB) 474 mal betrachtet
Rampe
Rampe
K800_P1050862.JPG (115.15 KiB) 474 mal betrachtet
Hier habe ich die Auffahrtsrampe angeklebt. Es entsehen Seile mit denen die rampe hinauf und herunter gelassen wird. Hierbei hab ich ein Stopfgarn verwendet und Gewicht am ende des garns angehängt. Die Gewichte sind leider etwas zu leicht ausgefallen da ich die Vorbereitungen dieses Bauschritts einfach übersehen habe. ich wollte Muttern als gewichte nehmen aber diese bringe ich nicht mehr in die sehr kleine öffnung, die übrig geblieben ist. jetzt rutscht dieses garn nicht von selber in die Klüsen die ich gebohrt habe. :twisted:
Rampe verbaut
Rampe verbaut
K800_P1050865.JPG (86.98 KiB) 474 mal betrachtet
so sieht das ganze fertig aus. habe löcher bei der Rampe gebohrt und dieses Garn mit sekundenkleber eingeklebt. leider muss man jetzt das stahlseil (stopfgarn) mit einer pinzette in die klüsen mit sehr viel ruhe rein stopfen. :evil:
aufzug
aufzug
K800_P1050868.JPG (83.78 KiB) 474 mal betrachtet
Den gelben "Sicherheitsstrich" habe ich auch zum Airbrushen vergessen. eigentlich ist das ein Decal. aber ich denke wenn man das decal aufklebt gehen einige details verloren deshalb hab ich mich für Brushen entschieden. hier die vorbereitungsarbeiten,....
abkleben
abkleben
K800_P1050869.JPG (74.85 KiB) 474 mal betrachtet
und schützen
und schützen
K800_P1050870.JPG (80.19 KiB) 474 mal betrachtet
zwischen arbeit wärend der farb trocknung des "Sicherheitsstrichs". trocken bürsten der Tore
tore gebürstet
tore gebürstet
K800_P1050871.JPG (116.19 KiB) 474 mal betrachtet
fertig:
sieht geil aus :)
sieht geil aus :)
K800_P1050872.JPG (84.28 KiB) 474 mal betrachtet
K800_P1050876.JPG
K800_P1050876.JPG (87.05 KiB) 474 mal betrachtet
Die Tore wurden eingebaut. da ich ja dieses Schanier abgebrochen habe. habe ich ein kleines Loch gebohrt. einen draht eingesetzt und schon funktioniert das öffnen wieder.
Tore verbbaut
Tore verbbaut
K800_P1050873.JPG (87.07 KiB) 474 mal betrachtet
Die boardwände werden weiter bearbeitet. ich habe abdeckstreifen aufgeklebt, um mit pigmenten einen leichten ausgeblichenen effekt der zusammengeschweissten nähte zu erziehlen.
Vor arbeit
Vor arbeit
K800_P1050877.JPG (92.77 KiB) 474 mal betrachtet
:arrow: Hier geht´s zu meinem Modellbau-Showroom

:respekt: all Humans! :!: ! :!:
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1250
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi,
schaut richtig gut aus :clap: :clap: :clap: :clap:
Sehr schöne Details :thumbup:
Hier entsteht ein richtig gutes Modell.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Miss_Blitz
Beiträge: 201
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:39
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

so sieht die Boardwand so weit mal fertig aus. auch schon mit klarlack versiegelt
K800_P1050879.JPG
K800_P1050879.JPG (84.61 KiB) 471 mal betrachtet
Weiter geht es mit der Ankerkette. dieser hab ich am ende mal gußast reste eingeklebt um ein herausrutschen aus der klüse zu verhindern. die kette soll im innenraum des Schiffs verschwinden. muss ich dann nur die kette mit den resten in die klüse bringen....
stellt sich auch noch die frage wie ich die kette einfärben werde......
K800_P1050880.JPG
K800_P1050880.JPG (74.25 KiB) 471 mal betrachtet
zur Zeit arbeite ich auch wieder mal an stufen für die stiegen das ganze 3mal. ich hab aus evergreen profielen stufen geschnitten und diese in das seitenteil der leiter eingeklebt.....
K800_P1050881.JPG
K800_P1050881.JPG (87.91 KiB) 471 mal betrachtet
K800_P1050883.JPG
K800_P1050883.JPG (70.66 KiB) 471 mal betrachtet
K800_P1050884.JPG
K800_P1050884.JPG (84 KiB) 471 mal betrachtet
K800_P1050885.JPG
K800_P1050885.JPG (89.99 KiB) 471 mal betrachtet
Es geht heiter weiter. viel spass beim lesen und zusehen. bis dem nächst.
ich hoffe früher als dieses mal weil so viele arbeitsschritte zu beschreiben und im nachhinein nach zu vollziehen ist wirklich arbeit. PUH 8-)
:arrow: Hier geht´s zu meinem Modellbau-Showroom

:respekt: all Humans! :!: ! :!:
Benutzeravatar
Miss_Blitz
Beiträge: 201
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:39
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

ModellfreakDD hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 19:37
Die Illusionsmalerei für die Spanten sieht super aus finde ich :thumbup:
Hallo Modellfreak. Danke vorerst einmal. das freut mich für die Blumen :thumbup:
mit Illusionsmalerei beschäftige ich mich derzeit sehr. Das auch gar nicht so einfach ist.
Weil im Grunde ist diese Spanten malerei einmal der anfang, ich möchte diese malerei noch vertiefen und verbessern.
auf der anderen seite sagst sieht e schon gut aus ... soll is lassen...... damit is net versau .... :thumbup: :oops: :oops: :oops: :oops:
Simitian hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 20:01
Hi,
schaut richtig gut aus :clap: :clap: :clap: :clap:
Sehr schöne Details :thumbup:
Hier entsteht ein richtig gutes Modell.

MfG
Jan
ein herrzliches danke auch an dich Jan. Freut mich sehr. :thumbup:
Und ich werde mich weiter bemühen. :oops:
:arrow: Hier geht´s zu meinem Modellbau-Showroom

:respekt: all Humans! :!: ! :!:
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 819
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Schaut bisher wirklich gut aus. Hab mich bisher noch nicht an die Eidechse rangetraut :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
E-75 Standartpanzer (Modelcollect 1:72)
Im Bau:
Mistel 5 (Revell 1:72)
SMS Emden (Revell 1:350)
ModellfreakDD
Beiträge: 439
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

soll is lassen...... damit is net versau .
Ich wüsste nicht was man da verbessern könnte.
Nur noch bisschen Salz- und Schmutzablagerung drüber malen und fertig :thumbup:
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Miss_Blitz hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 19:46
Dabei ist ein Baufehler zum vorschein gekommen. wie das passieren konnte ist mir bis jetzt noch ein rätsel, aber na ja. ich habe diesen mit gezogenen gießästen ausgebessert.
K800_P1050843.JPG
Genau das gleiche ist mir bei meiner auch passiert, die gerade im Bau ist. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hat Revell da Mist gebaut. Oder nur wir beide :lol:

Auf jeden Fall tolles Schiff.
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 741
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hallo Daniela,

das sieht doch recht gut aus ! Ich wüßte nicht, was man daran noch verbessern sollte. Ein tolles Schiff, was du da zusammenbaust. :thumbdown:
Bin gespannt auf die"Indienststellung", und lasse mich da mal überraschen.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“