Die Frühlingsblume aus der Flasche

Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Sa 23. Feb 2019, 19:12

So, nun habe ich ja schon vor der Reha ein wenig angefangen, allerdings hat meine liebe Frau auch von den ersten Schritten beim Bau dieses Schiffes ein paar Bilder gemacht, sodaß ich trotz allem einen ausführlichen Baubericht schreiben und euch daran teilhaben lassen kann. :) Wer sich für die Bausatzvorstellung interessiert, der möge bitte hier Mayflower von MB schauen. :)

Ganz zu Anfang und somit der allererste Bauschritt war, die Flasche dem Geschirrspüler anzuvertrauen. Da ich nicht weiß, wie lange die ganzen Teile schon in diesem Paket ihr Dasein gefristet haben, schien es mir sicherer- schon allein der Haftkraft der Knetmasse am Glase wegen.

Während nun die Flasche im Geschirrspüler war, habe ich mich um den Sockel gekümmert, habe etwaige Grate entfernt und den Rändern ihre Schärfe genommen; anschließend die 3 Teile zusammengefügt.
Bauschritt 01.jpg
Bauschritt 01.jpg (80.89 KiB) 1310 mal betrachtet

Als nächstes habe ich dann die Rumpfhälften und das Deck bearbeitet, auf Paßgenauigkeit geprüft und die Rumpfhälften miteinander verklebt.
Bauschritt 03.jpg
Bauschritt 03.jpg (75.14 KiB) 1310 mal betrachtet
Bauschritt 04.jpg
Bauschritt 04.jpg (47.97 KiB) 1310 mal betrachtet
Bauschritt 05.jpg
Bauschritt 05.jpg (61.91 KiB) 1310 mal betrachtet


Den Rumpf habe ich dann auf die Helling gesetzt.

Bauschritt 06.jpg
Bauschritt 06.jpg (79.81 KiB) 1310 mal betrachtet


Inzwischen war dann auch der Geschirrspüler soweit und ich konnte anfangen, das Meer in die Flasche zu füllen.

Bauschritt 07.jpg
Bauschritt 07.jpg (60.15 KiB) 1310 mal betrachtet


Da nun das Namensschild nicht so wollte, wie ich, habe ich es nicht, wie eigentlich so vorgesehen, in der Flasche, sondern unterhalb des Sockels angebracht.

Bauschritt 02.jpg
Bauschritt 02.jpg (58.82 KiB) 1310 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Phylax Lüdicke am Do 4. Apr 2019, 11:34, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Captain Blackbeard
Beiträge: 83
Registriert: So 17. Feb 2019, 19:13

So 24. Feb 2019, 10:08

Toll :thumbup:
mal was anderes :clap:

Grüßle

Linus
LG
:)
Linus
Im Bau: Corvette C5-R
747-200
A-10
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

So 24. Feb 2019, 10:51

Vielen Dank, Linus. :) So langsam komme ich nach 1 1/2 Jahren Baupause wieder rein und kommt auch die Freude am Bauen zurück. :)




Weiter gehts:

Ich habe nun fast alle Knetmasse aufgebraucht, will heißen, ich habe noch einen Streifen blau und 3 Streifen weiß. Ich bin wirklich ernsthaft am Überlegen, ob ich nicht doch von meinen Kindern noch etwas blaugrüne Knetmasse erbitte. ;) Daß ich die weiße Masse in Gänze aufbrauchen werde, glaube ich nun weniger. Bis jetzt sieht das Ganze so aus:

Bauschritt 08.jpg
Bauschritt 08.jpg (61.14 KiB) 1261 mal betrachtet


Dann habe ich gestern angefangen, Sockel, Rumpf, Deck, Masten, Rahen und die Beiboote zu bemalen. Die erste Farbschicht läßt erahnen, wohin die Reise gehen wird.

Bauschritt 09.jpg
Bauschritt 09.jpg (78.45 KiB) 1261 mal betrachtet
Bauschritt 10.jpg
Bauschritt 10.jpg (50.37 KiB) 1261 mal betrachtet


So sieht es nach dem Auftrag der 2. Schicht aus. Laßt euch nicht durch die dunklen Stellen an Bug und Heck des Schiffes irritieren- es ist lediglich der Schattenwurf. Auf die "großen" Flächen, welche nicht bemalt wurden, kommen dann die Abziehbilder (Dreiecksmuster in dieser Größe werde ich garantiert NICHT mit dem Pinsel malen...).

Bauschritt 11.jpg
Bauschritt 11.jpg (43.56 KiB) 1261 mal betrachtet


Die Reling und das Dollbord werden noch weiß lackiert. Das Centstück nur mal so als Größenvergleich am Rande... ;)

Bauschritt 12.jpg
Bauschritt 12.jpg (83.03 KiB) 1261 mal betrachtet


Das Deck habe ich grau bemalt, da werde ich aber noch was machen müssen- der Grauton scheint mir doch etwas zu heftig zu sein. Frage: Etwaige Tips?

Bauschritt 13.jpg
Bauschritt 13.jpg (48.45 KiB) 1261 mal betrachtet


Hier mal die Beiboote in Großaufnahme...

Bauschritt 14.jpg
Bauschritt 14.jpg (45.46 KiB) 1261 mal betrachtet


(Fortsetzung folgt...)
Zuletzt geändert von Phylax Lüdicke am Fr 8. Mär 2019, 00:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 648
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

So 24. Feb 2019, 14:12

Hallo Holger,
tolles Modell - und das in der Größe :respekt:

in der Tat, das Deck ist nicht so ganz das Gelbe vom Ei.
Ich würde mit leicht verdünntem dunklem Braun drüber gehen, leicht antrocknen lassen und dann abwischen. könnte etwas bringen - Oder?

Gruß und happy modelling
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

So 24. Feb 2019, 14:29

Danke, Dieter. Das Deck ist ja recht klein; abwischen vielleicht mit einem Q=Tip!? :?
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

So 24. Feb 2019, 17:51

Inzwischen hat der Rumpf komplett einen 2. Anstrich verpaßt bekommen, sind die Barkhölzer mit dunklem Braun und Reling und Dollbord mit mattem Weiß bemalt.

Bauschritt 15.jpg
Bauschritt 15.jpg (69.19 KiB) 1232 mal betrachtet
Bauschritt 16.jpg
Bauschritt 16.jpg (56.25 KiB) 1232 mal betrachtet
Bauschritt 17.jpg
Bauschritt 17.jpg (45.36 KiB) 1232 mal betrachtet
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 412
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

So 24. Feb 2019, 18:53

Hi Holger,
Ich kann mich Linus nur anschließen, mal was anderes :thumbup: .
Bin gespannt und freue mich auf deine Ausführungen dazu.
Und wie das Endresultat vom Piraten des Kaisers aussieht.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Schlachtschiff Scharnhorst in 1:350
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Mein Modellbauportfolio
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

So 24. Feb 2019, 19:10

Das hast Du jetzt aber lieb gesagt, Jan. :D :thumbup: Geht auch schon weiter. :)


Die "großen" braunen Flecken sind nun auch ausgefüllt. Leider sind die dafür vorgesehenen Vordrucke nicht ganz paßgenau, aber das macht nichts. Wie sagte Ludwig Thoma so schön? "Man muß schaun, was man tun kann. Heut auf'd Nacht fallt mirs bestimmt ein..." ;)

Bauschritt 18.jpg
Bauschritt 18.jpg (59.91 KiB) 1218 mal betrachtet


Der Heckspiegel sieht dann so aus...

Bauschritt 19.jpg
Bauschritt 19.jpg (32.8 KiB) 1218 mal betrachtet


Das Deck habe ich mal bearbeitet, wie Dieter es vorgeschlagen hat. Ob ich die Farbe so belasse oder sie wieder abnehme, weiß ich jetzt noch nicht zu sagen. Was haltet ihr davon? Die Masten habe ich mal so pro forma angebracht.

Bauschritt 20.jpg
Bauschritt 20.jpg (46.05 KiB) 1218 mal betrachtet



So, das ist bis jetzt Stand der Dinge. :)
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
Atze
Beiträge: 241
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 12:37

So 24. Feb 2019, 19:50

Wow!
gruß axel
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 25. Feb 2019, 09:37

Ist ja süß der der Winzling. Bist auf nem guten Weg, find ich sehr schön.
Die Masten sind fürs Auge zu dick, aber in der Modellgröße ist das sicher der Mechanik geschuldet.
Könntest sie aus Holz nachbauen, aber für einen Bausatz dieser Größe sind die original Masten sicher zu verschmerzen.

Tipp übrigens, wer sich für Buddelschiffe interessiert, das Buddelschiffmuseum in Greetsiel ist der Hammer.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 648
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mo 25. Feb 2019, 10:17

Hallo Buddelschiff-Fans,

hier noch ein Tip. Im Ostseebad Boltenhagen habe ich vor einigen Jahren an der Hauptstraße in einem Wohnhaus ein privates kleines Buddelschiff-Museum entdeckt. Hier hat ein Fan mehrere hundert Flaschen mit Buddelschiffen gebaut und zusammengetragen. Ich habe ihn unter anderem gefragt, we viele es sind. Antwort: Es müssen so um die 500 sein.
Kostet keinen Eintritt - er möchte aber eine kleine Spende, um weitere Buddeln mit Schiffen zu bestücken.
Also, wer mal in Boltenhagen oder Umgebung ist, sollte da mal reinschauen. Ist wirklich interessant.

Ahoi
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 25. Feb 2019, 11:02

Freut mich, daß es euch gefällt. :) Da hast Du vollkommen recht, mein Lieber; die Masten sind wirklich enorm. Allein, es stimmt so einiges nicht- nicht nur, was den Maßstab angeht, sondern auch in Bezug auf andere Teile. Wenn ich mich an deren Malanleitung gehalten hätte, dann wäre die Wasserlinie direkt entlang des unteren Barkholzes verlaufen. Mir kam das nur seltsam vor, weil ich ja die beiden Schiffe von Pat und Dirk gesehen habe und deren Wasserlinie gerade verläuft...
Ebenso die Beiboote. Bei meiner kleinen Süßen soll ich 2 Boote an Deck verstauen. Ich kenne Bilder und Modelle von ihr aber immer nur mit 1 Boot; etc., etc., etc.!
Ich denke aber, für das Alter, die Größe und den Hersteller des Modells ist es ein schöner Bausatz; allerdings ein Bausatz, welcher sich in keinster Weise mit einem größeren Modell vergleichen läßt. Einzig Ideen und Anregungen, die ich mir von Dirk und Pat hole... ;-)

Hier habt ihr mal einen Eindruck, wie die Firma MB (c) sich das fertige Modell gedacht hat...

Das fertige Schiff.jpg
Das fertige Schiff.jpg (61.16 KiB) 1169 mal betrachtet
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1630
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mo 25. Feb 2019, 11:38

Hallo Holger

Ich wusste nicht, dass MB diese Budelschiffe auch im Programm hatte. Ich hatte diese Serie mal von Airfix. Die Charles W. Morgan steht bei mir noch immer im Regal.

Über die Datailgenauigkeiten solltest Du gelassen hinweg schauen. Ich denke die Masten sind auch wegen der Stabilität so dick. Du musst die ja erst zusammenklappen um das Modell in die Flasche zu bekommen. Danach ziehst Du die mit den Fäden wieder hoch. Wenn da die Masten zu dünn wären und sich verbiegen oder gar brechen, ist die ganze Arbeit zum Teufel.
Wegen der Beiboote würde ich mir ebenfalls keine Gedanken machen. In der Regel hatten Expeditionsschiffe mindesten 3 Boote mitgeführt. Zwei ist dann doch eher die Ausnahme. Darum auch hier, nicht zu viel nachdenken und einfach den Bau geniessen. Buddelschiffe sind in der Regel weder "historisch korrekt" nicht Masstabsgetreu....

Mir gefällt auf jeden Fall was Du bisher gemacht hast!! :thumbup:

Nur eine Frage am Rande. Wieso "Frühlingsblume"?
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 25. Feb 2019, 12:35

Ich danke Dir vielmals, Pat. Dein Lob ehrt mich. :)

Wegen der historischen Ungenauigkeiten hätte ich Dich oder Dirk eh noch gefragt; insofern vielen Dank für Deine Antworten, noch bevor ich die entsprechenden Fragen stellen konnte. :thumbup: Und nein, da mache ich mir keinen Kopf. Wie Du und Tom so treffend bemerkt habt, ist die Dicke der Masten der Eigenart von Buddelschiffen geschuldet. Das hindert mich aber nicht daran, noch das Eine oder Andere auszuprobieren. Im Gegensatz zu meiner ersten MB=Mayflower, soll diese hier nicht unbedingt nach Spielzeug aussehen... ;)

Warum 'Frühlingsblume'? Ganz einfach, das englische Wort 'Mayflower' bedeutet im Deutschen Mai= oder Frühlingsblume. :)
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 648
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mo 25. Feb 2019, 14:28

Hallo Holger,

grandios... einfach nur grandios. Ich gratuliere dir zu diesem schönen Modell. Auch wenn daran nicht alles maßstabsgerecht ist. In dieser Größe läßt sich nun mal kaum ein Maßstab einhalten. Der Gesamteindruck zählt - und der ist hervorragend. :clap: :respekt: :clap:

Einfach nur toll !

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“