USS San Diego CL-53 - Matchbox 1:700 Light Cruiser Atlanta-class

Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Sa 12. Jan 2019, 19:26

Das Original

SanDiego Foto M 12.jpeg
SanDiego Foto M 12.jpeg (195.67 KiB) 1148 mal betrachtet

Die USS San Diego gehörte zu einer Gruppe von 11 leichten Kreuzern, die zwischen 1941 bis 1946 in drei Baulosen gefertigt wurden. Sie waren speziell für die Luftabwehr konstruiert, um grössere Flottenverbände (Task Forces), deren Kern aus Flugzeugträgern und/oder Schlachtschiffen bestand, vor Luftangriffen zu schützen. Während die ersten vier Schiffe der Atlanta-Klasse noch mit acht Zwillingsgeschützen, Kaliber 12,7 cm ausgerüstet waren, liess man die achtern Seitentürme bei den folgenden, bauähnlichen Einheiten der Oakland-Klasse beiseite, da ihr Bestreichungswinkel sehr eingeschränkt war, und die Kapazität von nur zwei Feuerleitgeräten für acht Doppelgeschütze eigentlich zu klein war, um mehr als zwei Luftziele gleichzeitig bekämpfen zu können.

Ausser dem Typschiff Atlanta CL-51 und der USS Juneau CL-52, welche im Kampf um Guadalcanal durch Granaten und Torpedos versenkt wurden, überstanden alle Kreuzer den Krieg, wurden dann aber relativ schnell (bis 1949) ausser Dienst gestellt.

Die USS San Diego war fast auf allen pazifischen Schauplätzen im Einsatz und war mit 18 Battle Stars eines der höchst ausgezeichneten Schiffe des 2. Weltkrieges. Der Kreuzer war auch das erste Schiff, das in die Tokioter Bucht eindrang und die Marinebasis Yokosuka besetzte, kurz bevor Japan kapitulierte.

Technische Daten
Indienststellung 10. Januar 1942
Ausserdienststellung 4. November 1946
Länge 165 m
Breite 16 m
Tiefgang 6,1 m
Verdrängung 6800 t (Standard)
Geschwindigkeit 32,5 Knoten (60,2 km/h)
Besatzung 35 Offiziere, 683 Mannschaften

Bewaffnung
16 x 5“ Mehrzweckgeschütze in 8 Doppeltürmen
16 x 1.1“ Flakgeschütze
8 x 21“ Torpedorohre
2 Wabo Ablaufgestelle, 3 Wabo Werfer




Der Bausatz


SanDiego BoxArt 1.jpeg
SanDiego BoxArt 1.jpeg (294.14 KiB) 1148 mal betrachtet

SanDiego BoxArt2.jpeg
SanDiego BoxArt2.jpeg (248.24 KiB) 1148 mal betrachtet

SanDiego BoxArt3.jpeg
SanDiego BoxArt3.jpeg (145.63 KiB) 1148 mal betrachtet


Der Bausatz stammt aus dem Jahr 1978. Er besteht laut Bauplan aus 62 blauschwarz und hellgrau geprägten Teilen und kann in 10 Teilschritten zusammengebaut werden. Die Box Art zeigt die USS San Diego in farblicher Aufmachung gemäss Measure 31a/24d, welches ihr Aussehen seit 1944 zeigt.

San Diego BS.jpeg
San Diego BS.jpeg (259.22 KiB) 1148 mal betrachtet

SanDiego BP1.jpeg
SanDiego BP1.jpeg (234.92 KiB) 1148 mal betrachtet

SanDiegoBP2.jpeg
SanDiegoBP2.jpeg (242.05 KiB) 1148 mal betrachtet

San Diego BoxArt4.jpeg
San Diego BoxArt4.jpeg (132.36 KiB) 1148 mal betrachtet




Gedanken zur Bauabsicht

Unweigerlich stellt sich die Frage, ob man sich für einen sauberen Bau OOB, also ohne irgend welche Aufwertungen entscheiden soll, oder ob man den Bau auf Grund heutiger Möglichkeiten und Fertigkeiten und einer besonderen Darstellungsabsicht bewerkstelligen will. Legt man den angestossenen Themenbau „Matchbox Groupbuild“ sehr puristisch aus, käme wohl nur ersteres in Frage, soll das Modell aber dem persönlichen Bau Level und den eigenen Ansprüchen entsprechen, dann kann der Bausatz – in Anbetracht der bescheidenen Detaillierung und Vergröberung - gerade mal als Basis für eine individuelle Aufwertung dienen.

San Diego Measur 12.png
San Diego Measur 12.png (89.02 KiB) 1148 mal betrachtet


Ich habe mich für eine Aufrüstung des Modells entschieden. Weil ich die Fleckentarnung nach Measure 12 anbringen möchte, habe ich mich für den Bauzustand von 1942 entschieden. Dies bedeutet unter anderem, dass die Kommandobrücke entsprechend angepasst werden muss, denn das Matchbox-Modell zeigt den Zustand von 1944 nach dem Brückenumbau mit der Tarnbemalung gemäss Measur 33/24d.

1fd79e924555b1e5175dfe5e9fff8998-1.png
1fd79e924555b1e5175dfe5e9fff8998-1.png (72.61 KiB) 1148 mal betrachtet

Bezogen auf die Hauptaufgabe des Flugabwehr Kreuzers wäre eine Darstellung zusammen mit einem Flugzeugträger oder einem Schlachtschiff eine naheliegende Kombination. Da ich aber gemäss Gruppenkodex markenrein bauen möchte – es gibt weder einen passenden Träger, noch ein Schlachtschiff von Matchbox, siehe Liste unter viewtopic.php?f=239&t=6045 - muss ich auf die Zweitaufgabe ausweichen, nämlich Führung und Schutz von Zerstörergruppen bei selbständigen Operationen. Dies ist möglich, weil Matchbox damals auch einen Zerstörer der Fletcher-Klasse produziert hatte (aktuell bei Revell im Angebot). Das heisst, ich werde also den Kreuzer in Begleitung eines dieser Zerstörer in See darstellen. Zugegeben, ist nicht gerade die spannendste Szene, entspricht aber dem Groupbuildgedanken. Zur Verfeinerung habe ich mir noch die Ätzteile des Schwesterschiffes USS Atlanta bei Tom’s Modelworks besorgt, ebenfalls wird einiges an Plastik-Sheet benötigt werden.

Anmerkung:
Interessanter wäre, die Begegnung mit dem Zerstörer USS Haggard vor Okinawa darzustellen, dem die San Diego nach einem Kamikaze Angriff beisteht.


USS_Haggard_(DD-555)_is_assisted_by_USS_San_Diego_(CL-53),_after_being_hit_by_a_kamikaze_off_Okinawa_on_29_April_1945.jpg
USS_Haggard_(DD-555)_is_assisted_by_USS_San_Diego_(CL-53),_after_being_hit_by_a_kamikaze_off_Okinawa_on_29_April_1945.jpg (282.16 KiB) 1148 mal betrachtet

Leider dokumentiert nur gerade obiges Foto und die Ortung des Schadens (Treffer in den Maschinenraum) das Zusammentreffen. Das ist mir dann doch zu wage, um eine realistische Darstellung zu wagen, man müsste zu vieles dazu erfinden, ganz abgesehen davon, dass meine gewünschte Tarnung nicht zum Zuge kommen könnte.

Bis bald in diesem Theater
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 12. Jan 2019, 23:14

Tolles Projekt, freue mich auf das Ergebnis.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Mi 16. Jan 2019, 17:55

San Diego.jpeg
San Diego.jpeg (43.97 KiB) 1116 mal betrachtet


Matchbox Groupbuild USS San Diego CL-53
Bautagebuch - Montag, 14. Januar

Der Prolog zum Modell ist geschrieben, jetzt beginnt der eigentliche Bauspass.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man zuerst die Aufbauten herstellen soll und erst zum Schluss den Rumpf, also in einer umgekehrten Folge. Dadurch bleibe die Spannung besser erhalten, um durch den Zusammenbau aller vorfabrizierten Teilbereiche als Belohnung dann schnell zum Schlussresultat zu gelangen. Eigentlich ein sehr guter Gedanke, um die Modelle ohne übergrosse Hänger auch fertig zu bekommen.
Da mir aber der Groupbuild Motivation genug ist, entscheide ich mich für die „klassische“ Reihenfolge und beginne mit dem Rumpf.

An der Form der Rumpfschale ist nichts auszusetzen, ausser dass ich am Heck zwei leichte Sinkstellen mit etwas Spachtel ausbessern muss.
Weil ich etwas Gestaltungsfreiraum bezüglich des Wellenganges haben möchte, klebe ich unter die Bodenplatte noch ein Sheet–Stück von einem Millimeter Dicke.

San Diego BTB001.jpeg
San Diego BTB001.jpeg (260.41 KiB) 1116 mal betrachtet

Damit der Rumpf auch absolut plan aufliegt, fixiere ich über Nacht die Bodenteile mit einer Holzleiste und Zwingen.

San diego BTB002.jpeg
San diego BTB002.jpeg (275.6 KiB) 1116 mal betrachtet

Hier noch eine Geburtsbeglaubigung des Bausatzes!

San Diego BTB003.jpeg
San Diego BTB003.jpeg (132.2 KiB) 1116 mal betrachtet

Bis die Rumpfschale zur Weiterbearbeitung wieder bereit ist, kann ich das Deck begutachten.

San Diego BTB004.jpeg
San Diego BTB004.jpeg (80.04 KiB) 1116 mal betrachtet

Wie beim Matchboxstil nicht anders zu erwarten, sind Treppen und Ausrüstungsgegenstände bereits angegossen und die Wände allgemein sehr dick ausgeführt. Darum will ich diese angespritzten Vorgaben durch feinere Teile ersetzen.
Dies betrifft beispielsweise die Treppen am Vor- und Mittelbau und vor allem die runden Splitterschutzwände achtern aber auch an Oberdeck. Darum werden sie sorgfältig entfernt. Ebenfalls berichtige ich alle senkrechten Flächen, da sie meist leicht schief (wegen der günstigeren Ausformung) nach oben auslaufen. Abstechen, Wegschaben und Verschleifen mit verschiedenen Messerformen ist angesagt.

San Diego BTB005.jpeg
San Diego BTB005.jpeg (220.68 KiB) 1116 mal betrachtet

vorher
San Diego BTB006.jpeg
San Diego BTB006.jpeg (160.48 KiB) 1116 mal betrachtet

nachher
San Diego BTB007.jpeg
San Diego BTB007.jpeg (114.44 KiB) 1116 mal betrachtet

vorher
San Diego BTB008jpeg.jpeg
San Diego BTB008jpeg.jpeg (124.93 KiB) 1116 mal betrachtet

nachher
San Diego BTB009.jpeg
San Diego BTB009.jpeg (107.02 KiB) 1116 mal betrachtet


Bis demnächst aus der Matchboxwerft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Atze
Beiträge: 241
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 12:37

Fr 18. Jan 2019, 07:55

Na hier geht ja richtig was los! Bin auf die neuen Treppen gespannt!
gruß axel
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 248
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Fr 18. Jan 2019, 08:13

Nachdem ich gesehen habe, wie er seine Heinkel He 60 in 1/350 gebaut hat, vermute ich mal, dass die Anzahl der Stufen auf jeden Fall stimmen wird. Und das meine ich voller Bewunderung!

Bin wirklich gespannt, was aus diesem doch scheinbar recht groben Bausatz gezaubert werden kann.
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2085
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Fr 18. Jan 2019, 10:15

Meinen größten Respekt :clap: :clap: :clap:
Modellbau vom feinsten :respekt:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Fr 18. Jan 2019, 15:08

Ich freue mich über jedes Feedback - besten Dank auch :D :D
…. und wenn ich so eure Beiträge betrachte,
müsst ihr euer Können sicher auch nicht unter den Scheffel stellen! :thumbup: :thumbup:
Ich denke da beispielsweise an den Motor der Bf 109 von Rafael :clap:
…. oder an die römische «Blechschneiderei» von Oliver. :o

Bis demnächst in diesem Matchboxtheater
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Fr 18. Jan 2019, 15:36

San Diego.jpeg
San Diego.jpeg (43.97 KiB) 1059 mal betrachtet


Matchbox Groupbuild USS San Diego CL-53
Bautagebuch - Donnerstag, 17. Januar

Die Verklebung der zusätzlichen Bodenplatte ist jetzt gut ausgetrocknet. Mit Cutter und Schleifpapier gleiche ich sie übergangslos den Seitenwänden an.

Für die spätere Befestigung auf der Wasserbasis bohre ich zwei Löcher in den Boden und klebe zwei Muttern fest.


San Diego BTB110.jpeg
San Diego BTB110.jpeg (158.07 KiB) 1059 mal betrachtet

Damit sie sich beim Anziehen der Schrauben nicht ausdrehen können, fixiere ich sie mit Plastikteilen seitwärts und gegen oben.

Anmerkung: Für die Basis verwende ich jeweils eine 4 Millimeter dicke MDF Platte, auf die der Wellengang aufmodelliert wird. Durch diese hindurch wird das Modell festgeschraubt. Mehr dazu in einem späteren Bauabschnitt.


San Diego BTB 111.jpeg
San Diego BTB 111.jpeg (160.68 KiB) 1059 mal betrachtet

San Diego BTB 112.jpeg
San Diego BTB 112.jpeg (191.34 KiB) 1059 mal betrachtet

San Diego BTB 113.jpeg
San Diego BTB 113.jpeg (98.78 KiB) 1059 mal betrachtet

San Diego BTB 114.jpeg
San Diego BTB 114.jpeg (98.68 KiB) 1059 mal betrachtet



Um einen ersten Eindruck vom Erscheinungsbild des Schiffes zu erhalten, stecke ich mal Rumpf, Deck und Aufbauten zusammen.

San Diego BTB 115.jpeg
San Diego BTB 115.jpeg (109.67 KiB) 1059 mal betrachtet

San Diego BTB 116.jpeg
San Diego BTB 116.jpeg (175.41 KiB) 1059 mal betrachtet

Wie unschwer zu erkennen, ist da einiges zu überarbeiten. Klebenähte sollen verschwinden und Splitterschutzwände durch dünneres Material ersetzt werden.

Wie von mir bereits in der Bauabsicht erwähnt, werde ich den Kommandoturm einem früheren Bauzustand anpassen.

Bis demnächst aus der Matchboxwerft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 481
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Fr 18. Jan 2019, 15:52

Sehr schön, ich baue zur Zeit an der HMS Ariadne ebenfalls von Matchbox, da kommt wirklich Nostalgie auf :D
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Fr 18. Jan 2019, 16:16

Den Minenleger hatte ich auch schon wegen interessanter Tarnmöglichkeiten im Blickfeld.

HMS Ariadne.jpg
HMS Ariadne.jpg (45.23 KiB) 1054 mal betrachtet


… und wenn du schon ein Matchboxmodell baust, hättest du die Zugangsberechtigung zu diesem Groupbuild bereits erfüllt. Klinke dich einfach mit deinem Beitrag ein, und nimm teil am nostalgische Gemeinschaftserlebnis. :thumbup:

Wir alle Matchboxinfizierten würden uns darob sehr freuen :D :D
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 481
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Fr 18. Jan 2019, 18:56

Gerne werde ich wohl auch tun, da ich ein Baubericht dazu sowieso geplant habe ;)
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Fr 18. Jan 2019, 20:23

Heureka, er hat’s gepackt :thumbup: :thumbup:

Willkommen bei uns im Groupbuild :D
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

So 20. Jan 2019, 23:05

Find ich gut, dass du auch dabei bist(dein Modell auch Wilfred :thumbup: )
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 481
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mo 21. Jan 2019, 00:26

Wie gesagt gerne, es handelt sich zwar um die Wiederauflage von Revell, aber das sollte ja nicht stören, wenn ich die Regeln richtig in Erinnerung habe. Na da werde ich die oder nächste Woche gerne mit einsteigen, mal sehen denn erstmal sind Semesterprüfungen :roll:
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 326
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Mo 21. Jan 2019, 14:51

Alles klar, du musst Prioritäten setzen :thumbup:, schliesslich ist Modellbau nur eine tolle Nebenbeschäftigung.

Viel Erfolg bei den Prüfungen :thumbup: :thumbup:, wird schon schief gehen ;)
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Antworten

Zurück zu „Matchbox Groupbuild 2019“