Ju 52

Antworten
Polysteroljunkie
Beiträge: 25
Registriert: Do 8. Mär 2018, 14:44
Wohnort: Köln

Mo 19. Mär 2018, 01:24

Ich habe mir vorgenommen 2x die Ju-52 mit unterschiedlichen Tarnschemen zu bauen...und hab ein paar Fragen an die erfahrenen Ju52-Konstrukteure:

Beide Bausätze:
1.) https://www.scalemates.com/kits/101578- ... -52-toucan
2.) https://www.scalemates.com/kits/161090- ... kers-ju-52

Fragen:
a) Welche Upgrades / Zuebhörteile lohnen sich wirklich vor dem Hintergrund des Skalierungsmaßstabs 1:72 ? Oder kann man die getrost out-of-the box bauen?
b) Hab in einigen Bauberichten gesehen, dass im Innenleben von Flugzeugen und Cockpits fehlende Teile nachkonstruiert wurden und Kabel mit Lötdraht nachgezogen wurden etc. Das fand ich sehr ansprechend. Allerdings war der Maßstab 1:48. Macht das bei 1:72 auch Sinn? Und weiß jmd. wie man das vernünftig macht? Also den Lötdraht hätte ich in 0,3mm und Kupferdraht in 0,1mm. Damit sollte sich sowas machen lassen. Aber wenn jetzt z.B. ein Funkgerät fehlt, oder Polster auf den Sitzschalen oder kleine Cockpit-Knöpfe...da hab ich mal gesehen, dass jmd. so ne Art Knete genommen und daraus Teile geformt und anschließend angemalt hat, sah dann aus wie in echt. Was könnte das für ein Zeug gewesen sein?
c) Den Italeri Bausatz ("Toucan") wollte ich eigentlich als Afrika Korps Variante bauen. Ich vermutete, es lässt sich eine Version finden, die RLM 78 / 79 Tarnschema hätte. Aber dem war nicht so. Die meisten Maschinen, die man auf Fotos und bei den Decal-Herstellern sehen kann und mit Afrika Korps in Verbindung kommen, sind entweder komplett schwarz oder haben die Kreta / Operation Merkur Tarnung. In der Bauanleitung gibt es sogar eine Version für Afrika (Libyen 1942), die ist allerdings komplett grün (was ich für den Afrika-Look jetzt irgendwie dämlich finde). (Varianten siehe: http://www.modellversium.de/kit/artikel.php?id=2192)
Insofern meine Frage: Es wurden doch eigentlich alle anderen Maschinen in 2 oder 3 Wüsten-Farbentarnschema (hauptsächlich sandbraun) lackiert...die Ju52 nicht?...ich könnte es natürlich einfach machen, aber ich würde gerne die Authentizität erhalten.

Danke für die Tips!
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 817
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Mo 19. Mär 2018, 09:42

Fragen:

a) Upgrades / Zuebhörteile

Ich würde in dem Massstab keine Ätzeile verbauen. Das wäre mir zu klein. Und dann hängt es davon ab, was man später davon sieht. Wenn Du Pech hast, nichts.


b) Lötdraht...Kupferdraht..ne Art Knete

Bei der Verwendung von Draht solltest Du Dir überlegen, ob das noch masstäblich ist. 0,3 mm Kupferdraht entsprechen bei 1:72 ca. 22 mm Durchmesser. Das ist ziemlich dick.

Die "Knete", die Du meinst, nennt sich m.W. MagicSculp. Du kannst aber auch Fimo verwenden. Unabhängig davon ist es natürlich sinnvoll und kann ein Modell beleben. Wenn Du am Wochenende Zeit hast, empfehle ich Dir die EuroModelExpo in Lingen in der Nähe von Münster. Da kannst Du Dir noch Anregungen holen und Experten befragen.


c) Afrika Korps Variante

An der Stelle muss ich mal so salopp fragen, ob Du bei Google gesperrt bist oder Dein Internet kaputt ist? :mrgreen:
Wenn man nach "Ju-52 Afrika" sucht und sich die Bilder anzeigen lässt, finden sich zahlreiche Treffer, wie eine Ju-52 in Afrika ausgesehen haben könnte.



Danke für die Tips!
Bitte

SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
diavolonero
Beiträge: 191
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Mo 19. Mär 2018, 13:36

Hallo,
die Frage ist halt: Macht es Sinn, Zeit und ggf Geld in eine Superdetaillierung des Innenraumes zu investieren, wenn man in zusammengebautem Zustand nichts mehr davon sieht?
Im Fall der Ju-52 würde ich den Fokus eher auf die Motoren legen, z.B. die Ventilstößelstangen aus gezogenen Gußästen oder Evergreen-Rundprofilen nachbilden. Für die Zündkabel eignet sich Dein Lötdraht.
Für die Decals benötigst Du wegen der Wellblechstruktur auf alle Fälle einen starken Weichmacher.

Gruß
Alex
Polysteroljunkie
Beiträge: 25
Registriert: Do 8. Mär 2018, 14:44
Wohnort: Köln

Di 20. Mär 2018, 11:53

Danke für eure Tips! Ok, dann täuschte mich mein Gefühl nicht, dass Cockpitinnenraumdetails bei 1:72 eher wenig sinnvoll sind, weil man es eh nicht sieht. Dann konzentriere ich mich, wie vorgeschlagen, auf den Motor. Muss ich nur mal schauen, welche Drahtstärke da am besten passt...hab mir jetzt noch was in China bestellt (0.02mm, 0.05mm, 0.08mm, 0.1mm, 0.3mm, 0.8mm) - das sollte hoffentlich an Auswahl reichen :mrgreen:

Danke auch für den Tip mit der Fimo Modelliermassen...bin ich gar nicht drauf gekommen.

Was die AfrikaVersion der Ju52 angeht...bin natürlich nicht bei google gesperrt :lol: aber ich hab immer noch keine Maschine gesehen, die Unterseite RLM 78 und Oberseite nur RLM 79 hat. So wie hier bei der HE-111 oder der BF-110: https://www.google.de/search?client=fir ... jkKATLy64M:
Das wunderte mich halt...ich hätte angenommen, dass die Ju auch in den Farben angestrichen wurde...
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 329
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Do 19. Apr 2018, 15:28

Wenn es deutsch nicht geht, dann probier’s auf englisch: Unter Junkers Ju 52 Camouflage Africa solltest du deinem Wunsch gemäss fündig werden.

Und gib acht, hüte dich beim Bemalen vor einem Sonnenstich in der afrikanischen Hitze!
Wilfred

[EDIT by Mod]
Bild gelöscht! Bitte darauf achten, dass keine HK sichtbar sind und deswegen jetzt auch keine Diskussion starten. Deutsches Forum, deutsches Gesetz und das ist eindeutig geregelt.


Dafür habe ich es aber retuschiert und wieder hoch geladen ;)
prs72075_1.jpg
prs72075_1.jpg (206.71 KiB) 1074 mal betrachtet
Zuletzt geändert von IchBaueAuchModelle am Fr 20. Apr 2018, 06:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EDIT by Mod
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“