Hitachi Zweiarm-Arbeitsmaschine ASTACO Neo

Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Do 1. Dez 2016, 07:34

panzerchen hat geschrieben:".
Außerdem erscheint mir das Material weich und zäh zu sein.
Der eigenartige Glanz bringt mich zu der Vermutung.
Ich denke auch. Man sieht es deutlich an den Auswerferabdrücken und den Werkzeugspalten. Da ist das Material nicht scharfkantig ausgefranst, sondern rund.
Der Glanz kommt vom Weichmacher.
Es erinnert mich an Plastikspielzeug meiner Kindheit - also 40+ Jahre  ;)
Aber wenn es bemalt ist, wird es sicher ganz toll aussehen. 

Ich verfolge das Projekt gespannt weiter.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Do 1. Dez 2016, 13:45

Hmm... das ist ganz normales polystyrol. so wie es auch in anderen Bausätzen verwendet wird.
Separat lackieren wollte ich das Modell jetzt nicht, die Teile sind durchgefärbt; würde ich die Farben lt. Anleitung kaufen, müsste ich mit ca. 80€ doppelt soviel Investieren, wie das Modell gekostet hat ;)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 1. Dez 2016, 23:06

Polystyrol ? Niemand hier bezweifelt das.
Allerdings gibt es da doch eklatante Unterschiede in den Mischungen und Eigenschaften.
Und die wirken sich halt wahrnehmbar im Spritzergebnis aus.

Nicht bemalen ?
Nun ja, es wird durch den charakteristischen "Speckglanz" doch ein bißchen spielzeughaft wirken.
Wenigstend die wichtigsten Großteile solten meiner Meinung nach eine Lackierung erhalten um glaubhaft zu wirken.
3 oder 4 Farbdöschen gehen ja nicht allzu brutal an die Ersparnisse.

Aber es ist ja nicht meine Entscheidung, die bleibt selbstverständlich DIR überlassen..  
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Sa 3. Dez 2016, 21:57

Ich habe gestern eine Bestellung aufgegeben:
1 x Gunze Mr. BaseWhite 1000
1 x Gunze Orange
1 x Gunze Hellblau
1 x Gunze Mattiermittel.

Jetz beim Hauptmast der Maschine  sind zuviele Angüsse im sichtbereich, da muss ich ausbessern. Auch einige Klebestellen sind nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe, auch da muss ich nachschleifen und nachlackieren.
Und das Hellblau ist für den Sitzbezug ;)

Mal sehen, was ich in den nächsten wochen noch so zu Tage fördere - würde mich nicht wundern, wenn ich doch dazu komme, alles nochmal zu lackieren - oder zumindest den größten Teil.

3 oder 4 Farbdöschen gehen ja nicht allzu brutal an die Ersparnisse.

Das stimmt im prinzip, jedoch hab ich gerade zwei dicke Ausgabenbrocken vor mir:
zwei Brillen (eine für alles und eine für den Bildschirmarbeitzplatz) => ca. 2.100€ - das kommt noch vor Weihnachten.
im Januar ein neues Bett => 1.600€

Da muss man(n) Prioritäten setzen ...

Für den ebenfalls noch hier lagernden Ferrari werde ich mir, ungeachtet der Tatsache, dass er durchgefärbt ist, aber alle Farben besorgen.

Volker
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Sa 3. Dez 2016, 22:41

grosskranfan hat geschrieben: im Januar ein neues Bett => 1.600€

Da muss man(n) Prioritäten setzen ...
Schlaf wird maßlos überschätzt. Wie willst du bauen, wenn du zu lange schläfst?  :lol:
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Benutzeravatar
Truckoldi
Beiträge: 84
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 07:20
Wohnort: Wetter/Hessen

Di 3. Jan 2017, 16:39

Servus Volker,


Das ist ja mal eine sehr interessante Maschine die du baust und bisher gefällt mir sehr was ich da sehe, ok das mit der Farbgebung würde ich noch mal überdenken und das Gitterproblem ist hoffentlich mittlerweile gelöst, sonst aber richtig klasse.
Schade das es so etwas nicht auch in 1:24/25 gibt! Ich werde deinen Bau aber weiterhin mitverfolgen.


LG Bernd
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Mi 4. Jan 2017, 22:23

Danke, Bernd.

ja, das Gitterproblem ist gelöst, denke ich. ich habe mir bei Saemann-Ätzteile einfach ein Gitter bestellt - gab es zwar nur als Quadrat-Lochgitter (das mesh ist Rauten-Gitter) aber damit kann ich leben und denen, die diese maschine nicht kennen, fällt das nicht auf, weil Abbruchbagger hierzulande meist Quadratlochgitter vor der Scheibe haben. Das mit der Farbe habe ich überdacht, als Ergebnis steht hier ein Fläschchen Mr. Hobby color H14 orange.
Leider deckt die Farbe nicht sehr strkt, Grundierung schimmert durch, auch nach zweimaligem Lackieren - getestet an einem Hydraulikzylinder.

Die Maschine wartet noch mit einigen Herausforderungen auf, aber ich denke, das kriege ich hin. Demnächst gibt es auch wieder Bilder - etwas Geduld bitte, denn innerhalb der nächsten zwei Wochen bekomme ich ein neues Bett geliefert und muss dafür Vorbereitungen treffen, u.a. einen Schrank ausräumen und abbauen.

Wenn ich die Maschine fertig habe, werde ich sie auch mit Alterungs-/Gebrauchsspuren versehen - kann sein, dass ich dafür noch den einen oder anderen Tipp brauche. aber erstmal fertigstellen.

Gruß
Volker
Benutzeravatar
Truckoldi
Beiträge: 84
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 07:20
Wohnort: Wetter/Hessen

Fr 6. Jan 2017, 07:22

Moin Volker,


Ich habe Geduld und bleibe hier mit dran, nur keine eile.


Ok, mit den Hobby Color Farben kenne ich mich so nicht aus, aber evtl. wäre es besser hier ein mattes Orange, praktisch wie eine Grundierung, zu verwenden, damit es dann später, bei der Glanzfarbe, nicht mehr so durchschimmern kann. Auch decken matte Farben ja meistens besser als glänzende.


LG Bernd
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Fr 6. Jan 2017, 16:51

Ich bin schon auf der Suche nach einem passenden orange... Ist aber nicht so einfach. Und von gunze gibt es nur genau dieses eine (und das war in der Anleitung vorgegeben)
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Fr 6. Jan 2017, 18:00

Wie wäre es mit einem Orange aus der RAL Standardpalette
Da gibt es zB von Dupli-Color RAL 2004 rein orange glänzend in der Dose. Oder RAL 2000 (die Farbe eines Kippers)?
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Fr 6. Jan 2017, 21:16

Ich hab schon mit meiner RAL-Karte ein wenig gespielt - und bin unsicher, welches Orange dem Bausatz-Orange am nächsten kommt: ist es RAL 2004 Reinorange oder doch eher RAL 2009 Verkehrsorange? RAL 2000 Gelborange kommt eher nicht in Betracht, so im direkten Vergleich, dann schon eher RAL 2001 Rotorange oder RAL 2002 Blutorange.
Aber welcher der 4 trifft es wirklich? Schätze, das lässt sich nur herausfinden, in dem ich die Farben bestelle und auf weisses Evergreen auftrage oder gleich auf einen Spritzastrest....
Komplettes Ändern des Orange-Farbtons stand eigentlich nicht auf der Agenda ;)
Zuletzt geändert von IchBaueAuchModelle am Mo 9. Jan 2017, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat vom direkten Vorschreiber entfernt
Die-Leitplanke
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:41

Do 14. Jun 2018, 06:47

Hallöchen,
grosskranfan hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2017, 16:51
Ich bin schon auf der Suche nach einem passenden orange... Ist aber nicht so einfach. Und von gunze gibt es nur genau dieses eine (und das war in der Anleitung vorgegeben)
Hm.... was ist denn mit dieser Farbe?
Jaguar_XJS_HE_Tom_Walkinshaw_Racing_Green_Paint_60ml_19025jpeg.jpg
Jaguar_XJS_HE_Tom_Walkinshaw_Racing_Green_Paint_60ml_19025jpeg.jpg (128.43 KiB) 2120 mal betrachtet
Zuletzt geändert von IchBaueAuchModelle am Fr 15. Jun 2018, 07:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bild eingebunden anstatt Anhang!
Die-Leitplanke
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:41

Mi 25. Jul 2018, 06:56

tintifax_2 hat geschrieben:
Do 1. Dez 2016, 07:34
Der Glanz kommt vom Weichmacher.
Es erinnert mich an Plastikspielzeug meiner Kindheit - also 40+ Jahre  ;)
Aber wenn es bemalt ist, wird es sicher ganz toll aussehen. 

Ich verfolge das Projekt gespannt weiter.
Falsch.... Das ist Formentrennmittel.
Damit sich die Teile aus der Metall Spritzguss Form leicht auswerfen lassen, werden diese immer mal wieder zwischen den Spritzvorgängen mit einem fetthaltigen Trennmittel benetzt. Gut möglich das diese Teile aus der Fertigung stammen, bei der man die Form gerade zuvor eben mit solch einem Trennmittel benetzt hat.

Tipp; Spritzling vor der Verarbeitung in Handwarmen Wasser mit zwei drei Tropfen Spülmittel, das zuvor ins Wasser gegeben wurde und einer ausgedienten Zahnbürste abwaschen. Danach mit viel klarem Wasser abspülen und trocknen lassen. Dann sollte der "Fett Film" runter sein.

Problem; Nimmt man die Bauteile zu oft in die Hand kann es auch sein das es Körperfette sind die da an den Teilen anhaften. Auch wenn man es nicht so wahrnimmt hinterlässt man ohne es selber zu merken "Körperfett Spuren" auf der Oberfläche. Auch wenn man meint die Finger/ Hände sind "Trocken" ist auf der Hautoberfläche ein nicht wahrnehmbarer Körperfett Film der sich dann auch auf die Teile legt und zudem Probleme beim späteren Lackieren der Modellteile bereitet. Auch hier sollte man diese Anhaftungen wie oben beschrieben wieder abwaschen damit dann später die Farbe hält.

Gruß

Guido
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“