Fw190 F-8 "Schlächter" in 1:32 - Revell #04869

Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 811
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Fr 20. Mai 2016, 09:44

Speedy88 hat geschrieben:Mir ist aufgefallen, die Teile hast Du jetzt nicht grundiert, oder :?:
Hai Speedy,
im Post vom Montag habe ich geschrieben "Nach dem Zusammenbau ging es weiter mit der Grundierung und der Vorschattierung.
Und ja ich stehe dazu, ich grundiere gern".

Haste wahrscheinlich übersehen bzw. überlesen. ;-)
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
fkr
Beiträge: 72
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:16
Wohnort: Oldenburg

Fr 20. Mai 2016, 11:33

SharkHH hat geschrieben:Einen hab ich noch. Mein "Hans-guck-in-die-Luft", dem doch der Schrecken ins Gesicht geschrieben steht...
Ich find sowohl "Hans-guck-in-die-Luft" als auch das gesamte Werk sehr gelungen. Richtig toll! Danke für den Bericht (gerade für so Sachen wie mit dem PanzerPutty find ich Bauberichte einfach eine echte Bereicherung).

felix
Letzte Projekte: Walter Rose 1:72, Harbour Tug Boat 1:108,
Aktuelles Projekt: Shinkai-6500 1:72
Kommendes Projekt (also halb angefangen :) BR01/02, Arkona 1:72
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 811
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Do 26. Mai 2016, 00:51

Der Schlussstein.

Es ist vollbracht. Auch wenn ich mich wiederhole, aber der Service von Revell ist wirklich Weltklasse mit * und Schleife drum. Letzte Woche angefragt, ist diese Woche das letzte fehlende Teil angekommen.
IMG_5257.JPG
Der Schlussstein
IMG_5257.JPG (160.61 KiB) 2564 mal betrachtet
Um es mit den leicht abgewandelten Worten von Billy Idol zu sagen:
With the Revell help
I build my dream, dream, dream...

Vielen Dank dafür.

Zum Schluss dieses Bauberichts gibt es noch einen kleinen Exkurs zum Thema Alterung bzw. Abnutzung mit der "Hairspray-Methode". Mit dieser Methode können Farbabplatzer und ähnliche Abnutzungsspuren dargestellt werden. Bei den letzten beiden Teilen meiner Fw190 bin ich wie folgt vorgegangen:

Im ersten Schritt werden die zu behandelnden Teile (hier die Propellernase und der Abwurftank) in einer Metallfarbe lackiert. Ich habe mich für Aluminium entschieden, dass ich im zweiten Bemalungsdurchgang mit Eisen-Farbe abdunkel.
IMG_5260.JPG
Ausgangsmaterial
IMG_5260.JPG (135.15 KiB) 2564 mal betrachtet
Das kann man machen, um ein paar Farbnuancen darzustellen. Leider kommt das Ergebnis auf den Bildern nicht so raus:
IMG_5261.JPG
Fertig
IMG_5261.JPG (106.27 KiB) 2564 mal betrachtet
Da ich den mittleren Halteriemen des Abwurftanks komplett metallisch belassen wollte, habe ich diesen mit ganz dünnem Maskierband abgedeckt:
IMG_5265.JPG
Maskierband
IMG_5265.JPG (174.82 KiB) 2564 mal betrachtet
Das gibt es in Airbrush-Shops oder sicherlich auch irgendwo Online. Das Band hatte exakt die Abmasse des Riemens.

Vor der Behandlung mit dem Haarspray habe ich die Bauteile mit Revell Aqua Klarlack geschützt. Nach dem Trocknen, was mit den Aquas erstaunlich schnell geht, habe ich anschließend einzelne Stellen mit dem Haarspray besprüht. Da muss man ein wenig üben, aber nach dem zweiten oder dritten Versuch klappt es meistens, dass man die Bauteile nicht komplett einnebelt wie Muttis Sonntagsfrisur.
IMG_5266.JPG
Material
IMG_5266.JPG (144.21 KiB) 2564 mal betrachtet
Es gibt von Vallejo und anderen Anbietern ein sogenanntes Chipping-Medium. Das geht genauso und ist nach meiner Meinung einfacher zu applizieren. Das Chipping-Medium gibt es im gut sortierten Fachhandel. Haarspray notfalls an der Tanke. ;-)
Nach dem Trocknen des Haarsprays wird im nächsten Schritt die Farbe des Bauteils aufgebracht.
IMG_5267.JPG
Lackieren
IMG_5267.JPG (102.77 KiB) 2564 mal betrachtet
Anschließend habe ich die Teile mit Klarlack glänzend übersprüht und die Decals aufgebracht.
Nun kommt das Chipping bzw. die Lackabplatzer. Überall dort, wo Haarspray hingesprüht wurde, kann man nun die darüber liegende Lackschicht ablösen, in dem man die Stelle anfeuchtet und z.B. mit einer feinen Pinzetten oder einem dünnen Metalldraht die oberste Lackschicht ankratzt. Das Haarspray verhindert, dass die oberste Lackschicht mit der darunterliegenden eine Verbindung eingehen kann.
IMG_5269.JPG
Werkzeuge
IMG_5269.JPG (87.91 KiB) 2564 mal betrachtet
Mit dem Ergebnis bin ich soweit zufrieden:
IMG_5278.JPG
Abwurftank
IMG_5278.JPG (113.08 KiB) 2564 mal betrachtet
IMG_5275.JPG
Fertig
IMG_5275.JPG (118.44 KiB) 2564 mal betrachtet
IMG_5276.JPG
Flieger mit Tank
IMG_5276.JPG (126.28 KiB) 2564 mal betrachtet
Ordentliche Bilder folgen in der Galerie. Ich warte auf besseres Wetter. :-/

Ich habe fertig.
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 26. Mai 2016, 18:30

Das Ergebnis kann sich sehen lassen :respekt:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 811
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Fr 27. Mai 2016, 11:20

eupemuc hat geschrieben:Das Ergebnis kann sich sehen lassen :respekt:
Besten Dank dafür nach München. :-)

Hier noch ein Link auf eine bereits erstellte Beschreibung der Haarspray-Methode, in der das Vorgehen sehr gut beschrieben ist:

viewtopic.php?f=63&t=3109#p24254

Dank an den Verfasser. Die gezeigten Bilder sind super.
Das nächste Mal such ich dann vorher, bevor ich hier Sachen doppelt beschreibe. ;-)

Buntes Wochenende überall
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 811
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Di 9. Aug 2016, 14:49

Wie versprochen, hat sich das Wetter in Hamburg gebessert. 
Na ja.
Auf jeden Fall ist hier der Link zur Galerie. Ich habe fertig.
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“