3. Revell-Forum Modellbau-Wettbewerb

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann

Wäre eine zusätzliche Abstimmung im Wettbwerb im offenen Bereich ratsam?

Umfrage endete am Fr 7. Sep 2012, 02:35

Ja, damit ich endlich mal zeigen kann, was ich kann.
9
56%
Nein, ich kann mich eh nicht mit anderen messen!
4
25%
Weiss nicht, ich baue für mich dahin, egal was die anderen sagen.
3
19%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 428
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Fr 24. Aug 2012, 02:35

Bestände den Interesse von Eurer Seite her den Wettbewerb auszudehnen auf eine offene Kategorie. Sprich der Maßstab ist vorgegeben und die Kategorie aber alles andere ist einem selbst überlassen. Diorama oder nicht etc. Alles ist erlaubt was in MB-Bereich möglich wäre. Also ein Profi, Master etc. Bereich einzuführen. Bei einigen Usern habe ich das Gefühl das diese etwas unterfordert sind.
Benutzeravatar
Patrick74
Beiträge: 484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:11
Wohnort: Rhein - Erft - Kreis

Fr 24. Aug 2012, 05:10

Hallo Hotel,
Du möchtest also egal wie jetzt der Wettbewerb Ausgeschrieben wird, eine zusätzliche Nebenherlaufende Kategorie machen? Sagen wir mal Freestyle. Habe ich das jetzt richtig Verstanden? In dieser Kategorie könnte man dann zusätzlich teilnehmen?

Beispiel: Ausgeschrieben währe! Fahrzeuge Zivil 1/24 OOB.
gebaut wird ein ziviles Fahrzeug in 1/24 mit Zurüstteilen und ggf. Diorama. für die Klasse Freestyle.

Somit würde ich zwar nicht in der Ofiziellen Klasse gewertet aber in der Nebenklasse?

War nur ein Beispiel!!!!

Warum macht man dann nicht generell (wenn da Revell mit Spielt) bei diesem Wettbewerb zwei Bereiche. Einmal den für die OOB Bauer und zum anderen den Freestyle. So kann der Teilnehmer selber entscheiden wie er bauen möchte und welchen Schwierigkeitsgrad er sich zutraut.

Alles nur vorschläge :!:
„Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“
(zitat Kathrina von Siena)
Das Ziel einer Auseinandersetzung sollte nicht der Sieg sein, sondern der Fortschritt.]
Zitat: Joseph Joubert
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1631
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Fr 24. Aug 2012, 08:04

@Patrick
Ich denke Hotel spielt darauf an das Reglement zu erweitern bzw. etwas offener zu halten, nicht eine zusätzliche Kategorie zu schaffen.

@Hotelsatan
Fänd ich gut. Das würde den Wettbewerb sicherlich beleben. Den Fortgeschrittenen redet man nicht mehr drein und die Neulinge müssen sich in den Hintern kneiffen :mrgreen:
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Jens (ehem. Revell)
Administrator
Beiträge: 451
Registriert: Do 21. Jun 2012, 16:59
Kontaktdaten:

Fr 24. Aug 2012, 11:16

Hallo zusammen,

ich bin ja grundsätzlich für alles offen.

Nur, wenn man über etwas abstimmen lässt, dann sollten m.M.n. die Antwortmöglichkeiten neutral formuliert werden. Bei der Art der Formulierung wird ja das Ergebnis schon stark mit beeinflusst...

Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Tomcatter
Beiträge: 309
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 23:50

Fr 24. Aug 2012, 13:48

Bei so etwas macht doch nur ein gleiches Modell Sinn..dann sieht man erst was die Leute genau aus dem Modell herausgeholt haben.

VG
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1631
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Fr 24. Aug 2012, 14:01

Tomcatter hat geschrieben:Bei so etwas macht doch nur ein gleiches Modell Sinn..dann sieht man erst was die Leute genau aus dem Modell herausgeholt haben.

VG
Dann sind wir wieder gleich weit. Ich würde es so machen wie man es von den Regionalwettbewerben verschiedener Klubs kennt. Man nimmt ein Thema zB. "Winter", "Wasser", "Afrika" oder was auch immer und schaut wie das jeder umsetzt. Man könnte ja auch noch einen Massstab festlegen, würde ich aber nicht.
Nicht jeder baut Flugzeuge oder Trucks oder Segelschiffe. Hier sollte ein genug grosser Range gesteckt sein, das jeder eine Möglichkeit hat mitzumachen.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Patrick74
Beiträge: 484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:11
Wohnort: Rhein - Erft - Kreis

Fr 24. Aug 2012, 14:43

satori hat geschrieben: Ich würde es so machen wie man es von den Regionalwettbewerben verschiedener Klubs kennt. Man nimmt ein Thema zB. "Winter", "Wasser", "Afrika" oder was auch immer und schaut wie das jeder umsetzt. Man könnte ja auch noch einen Massstab festlegen, würde ich aber nicht...............
Also das hört sich doch mal Interessant an. Wobei du (Satori) mit dieser Thematik automatisch in den Dioramenbau gehst. ;)
„Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“
(zitat Kathrina von Siena)
Das Ziel einer Auseinandersetzung sollte nicht der Sieg sein, sondern der Fortschritt.]
Zitat: Joseph Joubert
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1631
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Fr 24. Aug 2012, 14:50

Patrick74 hat geschrieben:Also das hört sich doch mal Interessant an. Wobei du (Satori) mit dieser Thematik automatisch in den Dioramenbau gehst. ;)
Mist. Ertappt :lol:

Hab übrigens grad gesehen das mantis miniatures genau so einen Themenwettbewerb am laufen hat. Für die die es interessiert, hier der Link mit den Bedingungen:
http://www.mantisminiatures.pl/EN/
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
viktor
Beiträge: 1380
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Fr 24. Aug 2012, 21:35

Tomcatter hat geschrieben:Bei so etwas macht doch nur ein gleiches Modell Sinn..dann sieht man erst was die Leute genau aus dem Modell herausgeholt haben.

VG
Also m.M. nach, macht das gleiche Modell keinen Sinn. Irgendwie werden alle Modelle gleich werden. Hatte das schon mal im anderen Forum mit dem "Boxer" erlebt. (meiner ist bis jetzt noch nicht fertig :( )

Dann ist doch besser ein Bereich festzulegen, z.B. "Kampfpanzer der Welt" in 1/35 oder so. Da kann jeder ein Modell für sich bauen und nebenbei andere tolle Werke bestaunen.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
F-16
Beiträge: 94
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 23:05

Sa 25. Aug 2012, 00:06

Ich muß gestehen, daß ich das Umfragethema für etwas unglücklich formuliert halte. Was ist der offene Bereich? Zu was würde er zusätzlich gewertet? Vielleicht sollte HotelSierra die Frage nochmal neu formulieren. Z.B. in der Richtung "Sollte es beim nächsten Wettbewerb eine offene Klasse geben?" Die Wertung müsste dann sowieso separat erfolgen.
Gruß Lars.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 25. Aug 2012, 23:03

Alles was potentielle Teilnehmer unnötig unter Druck setzt wird abschreckend wirken.
Daher wird die Festlegung auf ein nicht allzu beschränktes Thema, unabhängig von Maßstab oder Kategorie, die meisten Teilnehmer hervorlocken !
Wir, die Heilbronner, haben genau diese Erfahrung in unseren internen Wettbewerben feststellen können.
Bei Einigung auf ein Thema kann Jeder mitmachen, und Niemand fühlt sich ausgeschlossen, nur weil er z.B. den "falschen Maßstab" favorisiert !
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 428
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

So 26. Aug 2012, 01:49

Um die Idee etwas genauer zu beschreiben.

Zwei Kategorien im selbem Themenbereich im selbem Maßstab. Der erste beschäftigt sich weiterhin mit OOB, der zweite sagen wir mal wäre die Fortgeschrittenen Klasse, mit dem Umbauten, Erweiterungen, Dioramen etc. die ausdrücklich erwünscht wären. Beide Wettbewerbe würden getrennt bewertet werden. Beim zweiten müsste dann auch eine Möglichkeit bestehen alles was gemacht, verändert wurde zu beschreiben um deutlich zu machen wie das Modell abhebt von der Norm.

Hallo Jens,
ja mit den Antworten hast Du sicherlich Recht, aber manchmal muss man einfach mal provokativ Fragen um Antworten zu erhalten die konstruktiv weiterverwendet werden können.

Jabo31,
seine Idee hätte auch seinen Reiz. Man einigt sich auf ein Modell durch Abstimmung, Revell sponsert den Grundbausatz und jeder kann diesen erweitern, verbessern wie er will. Leider würde das Forum vermutlich mit neuen Usern überflutet werden die den Bausatz abgreifen und sich nicht am Wettbewerb beteiligen würden obwohl sie sich dafür angemeldet haben. Es gibt immer eine Quote für nicht ein gesendete Beiträge.

Aber eventuell hat ja Jens eine Idee um das ganze aufzulösen, um uns Bastler damit zufriedenzustellen.

@ F-16
schön zu lesen das noch jemand das Flaggenalphabet kennt.

Gruß
Christoph
Benutzeravatar
Tomcatter
Beiträge: 309
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 23:50

So 26. Aug 2012, 10:37

Wieso sollte Revell den Bausatz sponsern? Wer mitmachen will, muss sich das Modell einfach kaufen.
Benutzeravatar
Patrick74
Beiträge: 484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:11
Wohnort: Rhein - Erft - Kreis

So 26. Aug 2012, 10:50

Also je nach dem was an Bereich bebaut wird. Denke ich im auch mal unsere Jugendlichen.
Die Idee ist mal so nicht schlecht.
Nur denke ich wenn wir die Jundlichen auch zu solchen Sachen einbinden möchten, kann man nicht verlangen dass er sich z.b. extra für diesen Wettbewerb einen Bausatz von 50,- € zulegt. Wie gesagt kommt auf das Baugebiet an. Und so ein Flieger in 1/32 kann schon mal teuer werden.
Auf der anderen Seite stimmt dass mit dem erschleichen auf diese art von Bausätzen durch explosionsartieg Meldungen von Usern. Wo Revell im Grunde nur einen Werbeeffekt hat.

Ob sich jemand hier einen Bausatz für einen Betrag X leisten kann möchte hier jetzt nicht weiter ausdiskutieren.
„Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“
(zitat Kathrina von Siena)
Das Ziel einer Auseinandersetzung sollte nicht der Sieg sein, sondern der Fortschritt.]
Zitat: Joseph Joubert
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 69
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

So 26. Aug 2012, 11:21

Hallo

Ich finde das gerade der letzte Wettbewerb gezeigt hat das nicht wirklich das arbeitsaufwändigste Modell sondern eher das gewonnen hat was in der Gunst der Betrachter am höchsten stand.
Gut das kann und sollte man akzeptieren, aber für weitere Wettbewerbe denke ich das es durchaus klarere Bedingungen geben sollte.
Sicherlich liegt das alles im Sinne des jeweiligen Betrachters, aber will man wirklich eineannährende Chancengleichheit wahren ohne dabei ein Schiedsrichtergremium einzusetzten was die Modelle vor Ort bewertet, wird es wohl darauf hinauslaufen das zumindestens ein einheitliches Modell genutzt werden sollte.
Dies könnte ja durchaus im Interesse des Ausrichters ein Revell Produkt sein, warum auch nicht.
Nur würde ich vermeiden dies für jeden der am Wettbewerb teilnehmen möchte gratis zur Verfügung zu stellen.
Die daraus resultierenden Probleme sind ja schon angesprochen worden und sicherlich wird es die Zahl derer die am Wettbewerb teilnehmen möchten auch eingrenzen da nicht jeden die gemachten Bedingen passen werden, aber so ist das nun einmal.
Auf jeden Fall sollte man dann aber über die Möglichkeit einer umfassenderen Dokumentation in Form von Bildern nachdenken um das "erbaute" auch zum Zwecke der Bewertung besser erfassen zu können.

Alles in allem ein sehr umfassendes Thema das genügend Ecken und Kanten aufweist um herrlich darüber zu streiten/ diskutieren.
Letztendlich wird es in der Verantwortung des Betreibers liegen welche Bedingungen für einen weiteren Wettbwerb vorgelegt werden.

Lassen wir uns mal überraschen, ich bin bestimmt wieder dabei.

Es grüßt Frank
Gesperrt

Zurück zu „Allgemeines“