Messerschmitt Bf 109G-6 Finnische Luftwaffe (Nachtjagd) 1/72

Antworten
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Sa 12. Dez 2015, 19:00

Servus,

Anfang des neuen Jahres werd ich für einige Monate nach Finnland aufbrechen. Um mich modellbautechnisch darauf einzustimmen, leg ich heut mal mit einem neuen Baubericht los.

Zur Geschichte der Gustav 6 etwas zu schreiben wäre schlicht müßig, daher nur kurz ein paar Infos zum Einsatz in Finnland.

Nach dem Winterkrieg von 1939-1940 mit Russland suchte die junge Republik Finnland einen starken Bündnispartner, der Finnland im Zweifelsfalle gegen Russland unterstützen könnte. Diese Suche führte ab 1941 zu einer Zusammenarbeit mit dem Deutschen Reich. Im Zuge dieser Zusammenarbeit mussten die Finnen der Wehrmacht ihr Territorium zur Truppenstationierung und Verlegung bereitstellen und sich an Angriffen auf Ziele in Russland beteiligen.
Im Zuge dieser Kooperation mit dem Deutschen Reich erhielt Finnland ab 1943 auch 162 Messerschmitts Bf 109 der Reihen G-2, G-6 und G-8. Nach dem Krieg verblieben diese Maschinen weiterhin im Dienst der finnischen Luftwaffe und wurden unter anderem als Abfangjäger auch in der Nachtjagd eingesetzt.

Nachdem ich bereits ein F/A-18D der finnischen Luftwaffe als Vertreter modernerer Zeiten gebaut habe, wollte ich gern noch zwei Gustavs der Finnen bauen. Zunächst habe ich dabei für eine G-6 von 1948 entschieden. Geflogen ist die Maschine bei der Hlelvl 31, eine Einheit die unter anderem für die Nachtabfangjagd zuständig war.
Die finnischen Me's waren im Anstrich ähnlich wie die Deutschen, RLM 76 für Unter- und Rumpfseiten, RLM 74 und 75 auf den Oberseiten. Die Nachtjäger trugen auf den Rumpfseiten daneben noch große Fledermäuse als Symbole.

Als Ausgangsbausatz dient mir folgender Kit von Academy, die Decals stammen aber aus dem Italeri Kit der G-6. Allerdings ist dieser Bausatz schlichtweg Müll und daher nur als Lieferant der Decals zu gebrauchen. Als kleinen Bonus habe ich mir noch die Eduard Ätzteilbogen für die Gustav besorgt.

Bild

Bild

Zunächst begann alles ganz klassisch mit dem Bau des Cockpits....

Bild

zwar ziemlich gelbstichig aber leider das einzig halbwegs scharfe Bild :?

Bild

Danach wurden Rumpf und Tragflächen zusammengefügt. Teilweise gab es da es einiges zu Spachteln und zu Schleifen, die Passung war trotz dessen recht solide.

Bild

Bild

Bild

Bild

Um die Grundierung vorzubereiten erfolgte eine erste Farbschicht um eventuelle Stellen zur Nachbehandlung mit Spachtel sichtbar zu machen sowie einige weitere Anbauteile wie Frontscheibe, Tankhalterung und die Höhenruder.

Bild

Bild

Bild

Soweit zum Einstieg...

Grüße,
Ralf
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 12. Dez 2015, 21:31

Du wirst vermutlich eine Nachkriegsmaschine bauen ???
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Sa 12. Dez 2015, 22:16

Hallo Panzerchen,

Ja eine G-6 von 1948, wie oben im Text geschrieben 8-)

Gibt also keine Probleme mit "pösen" Zeichen!

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Mi 23. Dez 2015, 23:26

Hallo,

Durch die ruhigen Vorweihnachtstage bedingt, konnte ich ein bisschen weiterbauen.

Zunächst wurde die 109 mit einem Preshading mit der Airbrush versehen. Dann erfolgte die erste Farbe, RLM 76 für die Unterseiten und die Seiten. Als Basisfarbe verwendete ich Vallejo Air RLM 76 - ich hab es noch mit etwas Revell Weiß 05 versetzt, wegen des Maßstabeffekts.

Bild

Bild

Bild

Anschließend lackierte ich noch einige Kleinteile wie Abgasrohre, Fahrwerksklappen, Abgasleitbleche usw.

Bild

Bild

Bild

Nun wartet ein altbekanntes Problem auf mich: Die Oberseitentarnung muss aus RLM 74 und 75 zusammengesetzt werden und diese beiden Farben sind echt ein Kapitel für sich. Nicht bloß, dass es in sämtlicher Literatur einen relativ breites Spektrum darüber gibt, was diese beiden Farben eigentlich für ein Ton sind, die einzelnen Hersteller interpretieren diese Töne auch verschieden.

Also hab ich mir eine kleine Farbkarte gemacht und mit Vorbildfotos von finnischen G-6 verglichen. Die RLM Töne von Vallejo fallen schonmal beide raus. Viel zu dunkel und im Endergebnis auch beide fast der gleiche Ton. Für RLM 75 wird es wohl am ehesten Revell 47 mit etwas Weiß 05 sein und für RLM 74 schwanke ich noch zwischen reinem Revell 77 oder Revell 78 mit etwas Weiß 05.

Bild

Soweit von mir,
Ich wünsche schöne Feiertage und melde mich dann am 27. wieder mit neuen Fortschritten.

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Mo 27. Jun 2016, 09:49

Moin,

Zurück aus dem Land der tausend Seen, geht der Bau der finnischen Gustav weiter.

Nach einer stundenlangen Abklebaktionen mit schwebenden Masken aus Papier, habe ich den ersten Teil der Tarnbemalung aus RLM 75 aufgebracht. Als Farbe nahm ich Revells Mausgrau 47 mit Weiß von Vallejo versetzt. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden und werde heut noch Teil zwei in Angriff nehmen – RLM 74.

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Fr 1. Jul 2016, 20:20

Hallo Ralf!

Eine 109 geht ja immer und eine Finnische ist ja mal was anderes. Was man in diesem Maßstab bisher so sieht ist schon mal mehr als ordentlich. Deine Vorgehensweise bezüglich der Lackierung kann ich aber nicht ganz folgen. Ein Preshading sieht man auf den Fotos jetzt nicht unbedingt, deshalb die Frage, warum hast Du das erste Grau der Oberseitentarnung abgeklebt? Ich hätte das ganzheitlich mit dieser Farbe lackiert und dann nur nur einmal abgeklebt um die zweite graue Farbe zu lackieren. So hast Du Dir jetzt doppelt Arbeit gemacht. Ansonsten mal gespannt wie es mit der kleinen weiter geht. Gruß, Udo.
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Do 12. Jan 2017, 22:48

Hallo Leute,

@Udo: Dein Vorschlag hätte, im Nachhinein betrachtet, durchaus mehr Sinn gehabt. Nachher ist man immer schlauer :roll:
Seit dem letzten Beitrag habe ich noch den zweiten Teil der Tarnlackierung angebracht. Basis war Revell Staubgrau 77. Die Flecken sind mir zwar nicht ganz perfekt gelungen, in Verbindung mit den Decals passt es aber. 
Gestern hatte ich die Bf 109 dann mal mit Glanzlack überziehen können. Heute fing ich daher mit den Decals an. Mit etwas Weichmacher ließen sie sich wirklich gut verarbeiten. Bis zur nächsten Runde!

Bild

Bild

Bild

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Sa 21. Jan 2017, 18:42

N'Abend,

Vor Kurzem habe ich dich restlichen Decals auf die 109er gebracht. Sie ließen sich alle wirklich gut verarbeiten. Bei Gelegenheit kommt dann nochmal eine weitere Schicht Klarlack drauf und dann gehts langsam auf die Zielgerade!

Parallel denk ich bereits über eine kleine passende Basis nach......vermutlich wirds nix weltbewegendes werden – etwas Grasfläche und ein wenig Betonplatten irgendwo angeschnitten.

Bild

Bild

Bild

Bis demnächst!

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Di 31. Jan 2017, 23:20

Hallo,

Wie versprochen folgen nun die Bilder der Finnen-Gustav mit Alterung/Washing. Grundlage war geriebene Schiefergraue Pastelkreide gelöst in Wasser mit etwas Revell Aqua Color Verdünnung. Außerdem hab ich die Gravuren zur stärkeren Betonung noch mit einem 8B Bleistift nachgezogen. Diesen Tipp hab ich mal irgendwo gelesen und finde die Idee recht stimmig.....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße, Ralf
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Mo 6. Feb 2017, 22:45

Hallo,

Gestern konnte ich endlich den Mattlack auf die Maschine bringen. Ich nutzte dazu den Mattlack von Vallejo Model Air mit dem passenden Verdünner. Anschließend setzte ich noch mit Pastellkreiden in Umbra hell, Schiefergrau und Umbra gebrannt Akzente in Form von Schmierfahnen (vor allem an den Ölkühlern).

Daneben brachte ich noch ein Staurohr aus Draht sowie zwei kleine Halter für das Kabinendach am Cockpitrand an. Jetzt kümmere ich mich noch um eine passende Basis und dann folgt der Abschluss des Baus!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 144
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Do 9. Feb 2017, 20:26

Servus Leute,

Es ist vollbracht!

Die letzten beide Tage habe ich die Bf 109 fertiggestellt. Dazu brachte ich noch die Kanzelhaube an die beiden Drahtträger an und zog eine Antenne aus einem Haar.

Mein Fazit: Alles in Allem bin ich recht zufrieden mit dem Bau und finde das Ergebnis durchaus gelungen. Die Ätzteile von Eduard waren eine sinnvolle und gewinnbringende Investition und auch der Bausatz selber war zufriedenstellend.

Jetzt werkel ich noch ein wenig an einer passenden Basis und dann ist der Bau endgültig abgeschlossen!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße,
Ralf
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3124
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Fr 10. Feb 2017, 06:48

:clap: erfrischend anders
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“