Wie viele Linkshänder unter uns Modellbauern ???

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Antworten
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 761
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hi große Modellbaugemeinde,

Panzerchen hat mich da auf eine Idee gebracht, weil er bei "Zeigt euren Arbeitsplatz " schrieb: "Dirk muß Linkshänder sein..."

Dazu hab ich mal meine Frage, wie viele Linkshänder sich hier in der Community tummeln ???

Das würde mich schon interessieren, weil ich auch Linkshänder bin. Also keine Scheu -Linkshänder sind unter der Gesamtbevölkerung wohl mindestens 30 Prozent. Deshalb: Meldet euch !!!

Gruß schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

hhmmmmmhhhhh......vielleicht hätte ichdiese Bemerkung doch nicht machen sollen.... :idea:
Immerhin habe ich damit ungefragt ein eventuelles Persönlichkeitsmerkmal eines anderen Users angesprochen..... :roll:
Wenn es Dir, Dirk, nicht recht gewesen war, dann bitte ich um Entschuldigung. :oops:

Linkshänder ?
Gottseidank hält ja heutzutage kein Mensch mehr Linkshändigkeit für etwas "Unschickliches" !
Wie man weiß waren ja viele berühmte ( ich meine nicht "Berüchtigte" 8-) ) Menschen Linkshänder.

Ich bin gern bereit, diese Frage für mich persönlich zu beantworten:
Meine ersten Buchstaben, Wörter und kurze Texte in der Schule schrieb ich mit links, und wurde sanft und erfolgreich auf die Vorteile des Gebrauches der rechten Hand beim Schreiben gelenkt.
Feine Arbeiten, wie das Bemalen von Teilen, mache ich schon immer mit links.
Ich zeichne auch mehr mit links.
Aber ich kann feinere Arbeiten problemlos mit beiden Händen durchführen.
Ich sehe mich also tws. als Bihänder !
Lange Zeit glaubte ich, das läge daran daß ich ein umerzogener Linkshänder sei, aber ein Neurologe ließ mich in die Hände klatschen und an der Art schloß er darauf daß ich doch Rechtshänder sei.
Schwerere Sachen, wie Hämmern oder Schneiden oder dynamische Sachen wie Werfen, das geht nur mit meiner Rechten.
Es paßt also.
Auf meine tws. Beidhändigkeit bin ich sogar ein bissel stolz. :P
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 652
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Dazu hab ich mal meine Frage, wie viele Linkshänder sich hier in der Community tummeln ???
...Schuldig im Sinne der Anklage... :lol:
Axt
Beiträge: 1120
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Ich habe zehn rechte Daumen... :?
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 761
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hallo Panzerchen, hallo Modellbaugemeinde,

Da ich mich ja als Linkshänder "geoutet" habe, will ich hier mal auch noch meinen "Senf" dazu geben.

Als ich 1948 in Berlin in die Schule gekommen bin, habe ich ganz natürlich angefangen, mit der linken Hand zu schreiben. Für die damalige Zeit und für meine Lehrer war das eine Totsünde. Sie haben mich gezwungen mit der "schönen" Hand - wie es damals hieß - zu schreiben und mir die linke Hand auf dem Rücken festgebunden, um mich so zu zwingen, rechts zu schreiben - was ja dann auch sehr viel später - erst in der zweiten Klasse - als bei allen anderen Mitschülern in meiner Klasse geklappt hat. (Manchmal hilft eben nur die Brecheisen-Methode.)

Das nächste Problem war meine Lehrzeit als Schiffbauer. Wie selbstverständlich habe ich beim Schweißen lernen die Elektrodenzange beim E- und den Gasbrenner beim Autogenschweißen in die linke Hand genommen. Ich hab doppelt so lange gebraucht wie alle anderen Lehrlinge und bin natürlich bei der Schweißerprüfung das erste Mal durchgefallen. Doch es hat sich gelohnt. Heute kann ich rechts- und linkshändig noch immer gleich gut schweißen, obwohl ich das schon seeeehr lange nicht mehr muß.

Ja - und dann habe inzwischen noch gelernt, beim Essen mit Messer und Gabel das Messer in die rechte Hand zu nehmen. Doch das erst sehr viel später. Wenn ich mir aber eine Scheibe Brot schmiere oder ein Brötchen aufschneide und schmiere, geht das nur mit der linken Hand.

Das ist alles, was ich mit meinen inzwischen fast 74 Jahren gelernt habe, mit der rechten Hand zu können.

Alles andere geht bei mir nur links. Egal, welches Werkzeug auch immer ich beim Bauen in die Hand nehme. Folglich bin ich wohl Linkshänder durch und durch.

machts gut
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Axt
Beiträge: 1120
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Heute wissen wir, dass man Linkshänder nicht umerziehen sollte, da dann zu anderen Problemen, wie z.B. Stottern führen kann. Man Vatern ist auch eher Linkshänder, schreibt aber mit rechts.

Ich glaube aber, dass wenn man eine neue Fähigkeit erlernt, ist es unerheblich welche Hand es erlernt. Als rechtshändiger Gitarrist bin ich immer wieder erstaunt, was meine Linke alles leistet, während die Rechte nur ein Plektrum auf und ab bewegt, während ich mit links noch nicht einmal Loch bohren kann...
Benutzeravatar
Malkite
Beiträge: 98
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:40
Wohnort: Welzheim

*linken Arm heb* Hier! Ich auch. :D

Das Meiste wird auch mit "Links" gemacht, Ausnahmen sind die Bedienung der Maus am PC und früher das Pistolenschießen im Schützenverein (Gewehr war links, das war immer ein Heckmeck mit dem Umbauen.).

Gruß
Marc
Aktuell in Arbeit:
Italeri Mercedes-Benz Actros 1854 LS (V8) 1:24
Italeri Dumper Trailer 1:24
Hobbycraft De Havilland Vampire Mk.I 1:48
Revell Spitfire Mk.II 1:48
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Hallo Dieter !
Als Linkshänder kann man sich heute (in unserer Gesellschaft ) erfreulicherweise nicht mehr "outen".
( Wie ich sehe bist Du sogar noch etwas älter als ich, hielt ich mich doch bisher für den "Alterspräsidenten" :P )
Ja, auch ich bin ein Kriegskind, und habe die Blockade in Berlin tws. noch bewußt erlebt.
Und den Mangel nicht als Not empfunden !

Wenn auch Linkshändigkeit heutzutage nicht mehr geschmäht ( sondern tws. sogar geschätzt ) wird, so haben Linkshänder dennoch eine Reihe von Nachteilen durch Optimierung der alltäglichen Produkte für Rechtshänder zu ertragen.
Rechtshänder sollten mal eine stinknormale alltägliche Schere in die linke Hand nehmen und versuchen zu schneiden !
Sie werden sehen wie es sich für einen Linkshänder anfühlt mit einer ganz normalen Schere ( die ist für Rechtshänder ausgelegt !!! ) schneiden zu müssen !
Ich habe praktisch noch nie in gängigen Geschäften, Supermärkten, Bauhäusern usw. Linkshänderscheren gesehen.
Dafür muß man schon in speziellen Linkshändergeschäften einkaufen.
Und mir ist kein einziges bekannt !
Also doch Benachteiligung ?
Ja, durch den Markt.
Der ist bekanntlich völlig amoralisch.
Axt
Beiträge: 1120
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Ich war mal mit meiner Tochter bei unserem örtlichen Bastelmarkt um ihr eine Bastelschere zu kaufen. Sie wollte die mit den zweifarbigen Griffen, die war aber "leider" für Linkshänder. War aber eher Zufall, dass ich sie entdeckte.

http://www.askania.com/bastelschere-lin ... -2548.html
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Ich gehe nochmal auf die Scheren ein:
Oberflächlich betrachtet fragt man sich, was soll denn für Linkshänder anders sein ?
Schere ist Schere, oder etwa nicht ?
Nein !
Das bezieht sich nicht auf die manchmal für Rechtshänder optimierte Formgebung der Griffe, sondern auf die Anordnung der Schneiden !
Bei Rechtshänderscheren schneidet die rechte Schneide von oben, bei Linkshänderscheren ist es genau umgekehrt.
Das mag auf den ersten Blick unbedeutend erscheinen, und die meisten Menschen wissen das gar nicht, aber beim Gebrauch bemerkt man den Unterschied.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“