Zeigt Eure Projekte......

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Do 18. Dez 2014, 18:09

Hallo Zusammen,

ich eröffne diesen Thread, weil ich nie Lust habe, einen aufwendigen Baubericht zu erstellen, trotzdem aber gern zeigen möchte, woran ich gerade arbeite. Und ich denke, dass unter Euch einige sind, denen es genauso geht.

Ich werde in diesem Thread in unregelmäßigen Abständen mit 1-2 Bidern zeigen, woran ich gerade arbeite und würde mich freuen, wenn möglichst viele von Euch sich anschließen.

Kommentare und konstruktive Kritik sind natürlich gern gesehen! Ich habe den Threadin den allgemeinen Forumsbereich gestellt, weil er für alle Arten des Modelbaus sein soll, egal ob Schiff, Flugzeug, Auto, R/C oder oder oder.

Zur Zeit habe ich die ME 163 S, den Schulungsdoppelsitzer, auf meinem Basteltisch. Begonnen habe ich ausnahmsweise nicht mit dem Cockpit, sondern mit den Tragflächen, da mir bei der Bausatzvorstellung einige von Euch netterweise Informationen gegeben haben, was nicht stimmt.

Bei der ersten Fläche habe ich die fehlerhafte Position des Trimmblechs korrigiert und die übertriebenen Dellen in Querruder und Landeklappe auf der Oberseite schonmal verspachtelt und geschliffen. Noch 3 mal die gleiche Übung und dann mal testgrundieren um zu sehen, wo noch Nacharbeit nötig ist.
10-Tragflaechenbearbeitung.jpg
10-Tragflaechenbearbeitung.jpg (101.13 KiB) 11343 mal betrachtet
Gruß
Eberhard
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Sa 20. Dez 2014, 12:31

Ich habe Urlaub und keine Familie, da geht der Bau recht flott voran und an meiner ME163 S ist einiges passiert.

Was bisher geschah:

Tragflächen zusammengebaut und Trimmbleche korrigiert, Querruder und Landeklappen oben und unten gespachtelt und geschliffen.

Cockpit gebaut und bemalt, Gurte aus Tamiya Tape ergänzt, Bedienhebel für die Schleppkupplung aus Ätzteilresten einer 1:350 Reling erstellt und angebracht.

Cockpit und Instrumentenbretter in Rumpf Unter- und Oberteil eingeklebt.

Auswurföffnungen der Maschinenkanonen verspachtelt und geschliffen (der 2-Sitzer hatte keine Waffen).

Heckteil zusammengebaut und Düse des Triebwerks verspachtelt und geschliffen (der 2-Sitzer war ein reiner Segler ohne Triebwerk).

Demnächst gehts an den Zusammenbau und dann können auch schon fast erste Lackierschritte folgen. Zur Zeit überlege ich noch, ob ich den Schlepper für diese ME benutze oder für eine 163 A, die ich noch liegen habe und den 2-Sitzer mit Abwurffahrwerk kurz vor dem Start.....
11-Fortschritt_1.jpg
11-Fortschritt_1.jpg (136.99 KiB) 11303 mal betrachtet
Gruß
Eberhard
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 20. Dez 2014, 18:50

Wieder 2 kleine Pausenfüller 1:144.
Die hellgraue Oberseite ist aus 2 Revelltönen nach Auge gemischt gespritzt.
Zuerst hatte ich sie mit Vallejo Air medium seagrey gespritzt was mir aber als viel zu dunkel erschien.
Diese dunklere Basislackierung habe ich als Vorschattierung nutzen können.
Erstaunlicherweise ist auf dem Foto gar nichts davon zu erkennen, beim realen Modell aber ziemlich deutlich.( ???? )
Der Speckglanz kommt von der LIDL W5 Parkettversiegelung zur Verringerung des Silberns der Abziehbilder.
Diese Methode ist ja bekanntlich Standard wenn man matte Farben verwendet hat.

Die Tomcat ist aus dem Bausatz mit der schwarzen Schachtelkunst, die mir aber nicht zusagt da ich schwarze Modelle nicht mag.
Außer die X15.
tombearcat2.jpg
tombearcat2.jpg (43.66 KiB) 11288 mal betrachtet
tombearcat1.jpg
tombearcat1.jpg (34.05 KiB) 11288 mal betrachtet
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1628
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mo 22. Dez 2014, 08:19

Zur Zeit werkel ich an der Soleil Royal von Heller rum. Das allerdings eher nebenbei da ich sonst bei den rund 2300 Teilen den Koller bekommen würde. Da dieses Modell im Massstab 1:100 ziemlich gross ist, kann noch vieles selber ausgebessert werden.Es wird wohl Jahre dauern bis ich damit fertig bin.
Ich konnte dieses Modell recht günstig bei einer Auktion ersteigern. Der Rumpf wurde vom Vorgänger bereits bemalt.

Bild

Bild

Bild

Bild
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mo 22. Dez 2014, 09:27

Aber wie ich Dich kenne, Satori, bleibt der Rumpf nicht so auf Dauer ;)

Gruß
Eberhard
leonking
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Dez 2014, 17:48
Wohnort: Steiermark

Mo 22. Dez 2014, 14:51

Bild
Bild
Bild
Versuche mich gerade in der Serienfertigung der frühen 109, wird aber angesichts der Qualität wohl noch etwas dauern bis zur Fertigstellung.
Horridoh!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mo 22. Dez 2014, 15:13

Ja, die short run Bausätze sind teilweise schon sehr speziell... da wünsch ich Dir mal gute Nerven, viel Geduld und immer ne volle Tube Spachtel auf dem Tisch 8-)

Jedenfalls ein sehr interessantes Projekt, 109 von A-Z...

Gruß
Eberhard
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1628
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mo 22. Dez 2014, 15:47

Ebiwan hat geschrieben:Aber wie ich Dich kenne, Satori, bleibt der Rumpf nicht so auf Dauer ;)
Manno bin ich so leicht zu durchschauen? ;) Zur Zeit "dicke" ich den Rumpf mit Balsa auf, da die Rumpfwände viel zu dünn sind. Dann schauen wir mal weiter :)
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Di 23. Dez 2014, 16:13

So, das kleine Segelflugzeug ist fertig. Mehr Bilder gibts demnächst dann in der Galerie und für das nächste Projekt gehe ich wieder zurück ins Wasser 8-)
3-links.jpg
3-links.jpg (153.49 KiB) 11199 mal betrachtet
Gruß
Eberhard
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 23. Dez 2014, 22:23

Frühe, sogar ganz frühe, 109-er sieht man ja fast nie, die werden allgemein sträflich vernachlässigt.
Ab Emil, da sieht man sie zu Hauf.
Schön daß sich Jemand derer annimmt !
( 1:32 wär mir sogar noch lieber, sowas würde ich auch noch bauen ! )
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Do 25. Dez 2014, 19:25

Nach meinem Kurzausflug in die Welt der Lüfte habe ich die Werksferien meiner Werft beendet und das nächste Schiff auf Kiel gelegt. Das russische Schlachtschiff Sevastopol (1914) von Zvezda. Eigendlich ein recht übersichtlicher Bausatz mit nur ca. 430 Teilen, hätte mich nicht der Teufel überredet, den kompletten Pontos Detailsatz dazuzukaufen :twisted:

Nun sind noch über 1000 Ätzteile, 215 gedrehte Messingteile und ein 52 teiliges Holzdeck (jede einzelne Kohlenlukeneinfassung ist ein extra Holzteil :roll: ) dazugekommen und die Bauzeit wird wohl etwas länger sein als bei den Fliegern mit 30 Teilen :lol:
1-karton.jpg
1-karton.jpg (101.62 KiB) 11148 mal betrachtet
Begonnen habe ich mit dem Rumpf und der passt so gut, dass ich eigendlich überhaupt keinen Spachtel benötigt hätte, wenn ....... ja wenn ich alle Bauanleitungen vorab studiert hätte...... Aber nö, in die Bauanleitung von Zvezda schaun reicht ja, 96 Löcher für die Torpedonetzträger etc. gebohrt, und siehe da, dank Detailset von Pontos, die eine Hälfte brauch ich garnicht, die andere ist zu groß :oops:
2-Rumpf.jpg
2-Rumpf.jpg (88.35 KiB) 11148 mal betrachtet
3-Hauptartillerie.jpg
3-Hauptartillerie.jpg (92.89 KiB) 11148 mal betrachtet
Gruß
Eberhard
Benutzeravatar
Hammerhead
Beiträge: 62
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:41
Wohnort: Salzburgerland

Fr 26. Dez 2014, 11:58

Hi!

Hier mal ein Bild von meinem "Fundus".

Bild

Nachdem ich die Phantom grade abgeschlossen habe, bin ich grad am Überlegen, was ich als nächstes anfange... :?

Grüße: Michael
Aktuelles Großprojekt: "United Colors of Leopard 2"
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mo 29. Dez 2014, 15:22

Nach 5 arbeitsreichen Tagen mit jeweils minimum 8 Stunden am Modell sind 860 Einzelteile verbaut und Rumpf und Deck verheiratet. Zum Vergleich, die gesamte Bismarck von Revell im gleichen Maßstab hat ca. 650 Teile!

Eine Besonderheit der Gangut-Klasse, zu der die Sevastopol gehörte und an der man die Schiffe leicht erkennt, sind die Stahlbänder, die im Abstand von ca. 1,20 m quer über die Decksplanken montiert sind und die wohl verhindern sollten, dass sich die Planken durch den Explosionsdruck beim Schießen der schweren Geschütze vom Deck lösen. Im Modell bedeutet dies, dass alle ca 3 mm 0,3 mm breite Weißmetallstreifen auf das Deck geklebt werden müssen, bedingt durch Aufbauten bis zu 6 Teile pro Streifen.

Nun ist sie also bereit zum Stapellauf und kann im Schwimmdock ihre Aufbauten erhalten.
4-Stapellauf.jpg
4-Stapellauf.jpg (101.63 KiB) 11044 mal betrachtet
Gruß
Eberhard
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 1. Jan 2015, 17:50

Ich liebe diese alten Pötte zu Kaisers Zeiten !
Die hatten noch "Persönlichkeit".

Meine ( vierte ) 1:144 Tomcat, für die Markierungen vorbereitet:
.
tomcat1.jpg
tomcat1.jpg (41.59 KiB) 10975 mal betrachtet
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Fr 2. Jan 2015, 14:52

panzerchen hat geschrieben:Ich liebe diese alten Pötte zu Kaisers Zeiten !
Die hatten noch "Persönlichkeit".


.
Ja, ich liebe sie auch, leider ist das Angebot im Markt.... sagen wir mal "übersichtlich". Am besten sind noch die Russen vertreten, da gibt es die Linienschiffe Borodino, Suworow, Zessarewitsch, das Schlachtschiff Sevastopol und den Kreuzer Varjag. England ist mit der Dreadnought mehrfach vertreten, Japan mit der Mikasa, aus der deutschen Flotte gibt es die König Klasse und die Kreuzer Emden nd Dresden und aus China gibt es noch 2 Kreuzer und 2 Linienschiffe. Da gäbe es noch so unendlich viel Potential für Neues und wahrlich keine Notwendigkeit für den 2. Aufguss schon vorhandener Klassen.

Gruß
Eberhard
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“