Shortfighter REVELL 1:32

Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1419
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Solche Tapes gibts ja bereits in unterschiedlichen Breiten, bis jetzt habe ich nicht wirklich eins gebraucht, da an Bodenfahrzeugen selten solche Linien zu sehen sind. Selbstgenacht ist aber immer noch am Besten. :)

Aha, so ein Anstrich glaube ich bereits gesehen zu haben, Norm_Anstriche sagen mir hingegen nichts, da ich mich bis jetzt nur wenig mit Luftfahrzeugen auseinandergesetzt habe.

Viel Erfolg beim lackieren.

Gruß Viktor
Bild
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Wenn mehr als nur eine Farbe zu spritzen sind grüble ich ernsthaft über die Reihenfolge mit dem geringsten Maskieraufwand.
Ich nehme dabei keinerlei Rücksicht auf die verbreitete Regel, immer dunkle Farben auf helle zu spritzen.
Diese Regel ignoriere ich total, denn unsere standardmäßigen Modellbaufarben sind durch die Bank deckend ( außer die Transparentfarben, aber das ist eine andere Miete ! ).

Also habe ich zuerst die Oberflächenbasisfarbe gespritzt.
Das sind verschiedene oliv drabs, von 3 Herstellern !
Tamiya XF 62 oliv drab, ein spritzfertiges oliv drab von Vallejo Air, und REVELL Nato Oliv.
Letzteres ist das hellste der 3 Hersteller und dient der örtlichen Aufhellung.

Ursprünglich wollte ich die Basislackierung in dem heller wirkenden Basaltgrau ausführen, war aber irgendwie abgelenkt, und schwupps, auf einmal war das Fliegerchen komplett in oliv drab eingesudelt ! :shock:
Na max nix, viele Wege führen zu einem annehmbaren Modell !

Und zum Spaß habe ich noch eine alternative Bemalung vorzuschlagen. 8-)
Dateianhänge
star11a.jpg
star11a.jpg (31.45 KiB) 4307 mal betrachtet
star11.jpg
star11.jpg (39.77 KiB) 4307 mal betrachtet
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Auf einer uralten REVELL Farbkarte mit original Farbchips habe ich das Basaltgrau als Nr. 77 gefunden, bei meinem aktuellen Aqua heißt die Nr. 77 allerdings "Staubgrau".
Zuerst zweifelte ich ob dieser Farbton richtig wäre da ich einen leichten Grünstich wahrzunehmen glaubte, habe ihn dann aber doch zum Spritzen der grauen Farbflächen verwendet.
Ich hatte die Farbe zum stellenweisen Aufhellen noch mit einem Hauch Vallejo Air RLM 65 Hellblau abgetönt, das war aber zu wenig und die Aufhellung fällt nicht nennenswert in´s Gewicht.

Was mich wirklich ärgert ist der Umstand daß das Maskierband die Aufhellung des oliv drab tws. abgezogen hat.
So bleiben leichte Streifen sichtbar.
Mal sehen ob das nach dem Auftragen der Abziehbilder und dem Übernebeln mit Mattlack noch störend sichtbar bleibt...

Die Segmente entsprechen wegen der Kürzung des Flugzeuges nicht wirklich dem original Fleckenplan des Starfighters, ich mußte sie stellenweise kräftig an das gekürzte "Modell" anpassen.
Aber die grundsätzliche Anordnung und die Anmutung stimmen.
Diese matten Farben habe ich mit einem Küchentuch leicht poliert, sie verlieren dadurch ihr totes Erscheinungbild und werden ganz dezent seidenmatt.
Eigentlich überflüssig weil das Modell noch einen Überzug mit Klarlack erhält, wegen des Silberns der Abziehbilder. :?

Ich werde die 4 im Bausatz enthaltenen, aber nicht vorgesehenen Bomben unter den Tragflächen montieren, ich habe sie oliv drab gespritzt.
Weiß Einer ob das richtig ist.
Was ist mit gelben Bomben ???
Dateianhänge
star12.jpg
star12.jpg (42.69 KiB) 4300 mal betrachtet
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Heute habe ich die Unterseite gespritzt, mit einer Mischung REVELL Aqua Aluminium und Weiß glänzend, etwa halbe-halbe.
Wie weit das für Bundesluftwaffe richtig weiß ich nicht, aber wenn die Unterseitenfarbe nach RAL "Weißaluminium" heißt, na dann nehme ich doch Weiß und Aluminium.

Die Düse hatte sich extrem schnell zugesetzt und ich mußte ziemlich mit der Spritzpistole tricksen um die Flächen halbwegs gefüllt zu bekommen, die Oberflächen ( der Unterseite ) sind doch reichlich grieselig geworden, ich bin auf das Ergebnis nicht stolz :cry: !

Außerdem legte sich auf der Oberseitentarnung ein wahrnehmbarer Schleier des Weißsilbers über die bereits gespritzte Oberseitentarnung, allerdings nur in Bereichen die ich mit einem Küchentuch maskiert hatte.
Das ist wohl zu porös !
Aber ich hatte darauf die Farbflächen mit feinem Schmirgelpapier in Flugrichtung bearbeitet, das hat die Flächen recht gut angeglichen.

Um das Silbern der Abziehbilder zu vermeiden habe ich wie bekannt die Oberseiten mit glänzender Parkettversiegelung ( LIDL W5 ) gespritzt.
Die glänzende Oberfläche wirkt dunkler, und der Glanz tritt auf dem Foto nicht wirklich in Erscheinung.

Die Abziehbilder der Bundesluftwaffe stammen nicht aus dem Bausatz sondern von Italeries neuem 1:32 Starfighter.
Wegen der Kürzung passen z.B. die Rumpfbalkenkreuze nicht mehr rauf, sie fehlen also.

Man kann sich an den Anblick fast gewöhnen, unbedarfte Zuschauer erkennen das Ding als Starfighter und bemerken die Umgestaltung gar nicht.
Den Witz verstehen offensichtlich nur Insider.
Dateianhänge
star13.jpg
star13.jpg (47.39 KiB) 4284 mal betrachtet
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Neues Foto von heute.
Und wo ist da der Unterschied ?
Nicht viel, auf dem neuen Foto ist die Oberseite mit Vallejo Air seidenmattem Klarlack gespritzt.
Der trocknet allerdings nahezu matt auf und verblendet ein kleines bißchen ( erwünscht ! ) die Kontraste.
Nicht viel, eher subtil.
Ach ja, die schwarzen Einlaufkegel sind demaskiert.

Die Farbgebung ist jetzt nahezu vollendet, morgen kommen noch die schwarzen Einlaufkanten und der Blendschutz an die Reihe, und die SIgnalfarbe der Flächentanks in roter Tagesleuchtfarbe.
Davor graule ich mich ein bißchen.
Hie und da sind noch ein paar kleinere Retouchen erforderlich.

Auf meinem Monitor erscheinen die Farben ziemlich genau wie beim Modell, allenfalls eine Kleinigkeit dunkler.
Dateianhänge
star14.jpg
star14.jpg (43.89 KiB) 4268 mal betrachtet
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Zur Ergänzung noch ein paar Anmerkungen zum rein Fotografischen:

Alle Fotos sind freihand mit einer 2 Mpixel Kompaktdigicam geknipst, mit makro.
Bis auf die letzten 2 Fotos auf dem Balkon meistens im Abendlicht mit Weißabgleich auf "bewölkten Himmel" gestellt.
Ich mußte dennoch in meinem Bildbearbeitungsprogramm den Blauanteil etwas zurückfahren und Grün geringfügig erhöhen.
Auch Kontrast und Helligkeit sind ein bißchen erhöht worden.
Interessanterweise ist bei praktisch allen diesen Fotos ein Farbstichverlauf zu beobachten, wohl hervorgerufen durch Streiflicht auf dem Balkon mit unterschiedlich farbigen Wänden.
Die beeinflussen nicht unerheblich die Farben des Fotos !!!!

Der Hintergrund ist stark weichgezeichnet, er soll sich ja nicht vordrängen, das mache ich bei fast allen meinen Fotos.
Auch sind störende Hintergrundelemente wegretouchiert.
Ich sehe das als legitim an.

Als interessanter und nützlicher für die Leser werte ich Folgendes:
Die letzten 2 Fotos mußte ich abends bei Kunstlicht schießen, unter einem Kronleuchter wo 3 der 5 Leuchten defekt waren, also sehr dunkel !
Ich habe mich mit einem 500 Watt Halogenstrahler beholfen den ich während der Fotos auf die Zimmerdecke richtete, das reflektierte Streulicht von der Decke ergibt eine recht gleichmäßige ( relativ ! ) Ausleuchtung und ist hell genug für sinnvolle Belichtungszeiten.
Und da das Licht größtenteil von oben kommt entspricht es auch der natürlichen Beleuchtung am Tage.
Diese indirekte Ausleuchtung kann ich unbedingt empfehlen !
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1030
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Hallo panzerchen,

das ist der Beweis, dass es auch mit "einfachen Mitteln" gelingt gute Fotos zu machen.

Indirektes Licht - was ja auch beim Blitzen mit dem Aufsteckblitz empfehlenswert ist - vergrößert die Lichtquelle und erzeugt weiches Licht, so das das Modell gleichmäßig ausgeleuchtet wird.

Das gilt ja auch für natürliches Licht. Lieber bei (leicht) bewölktem Himmel als in der prallen Sonne fotografieren. Es sei denn, man ist auf der Suche nach einem besonderen Effekt.

Als Tipp für den Weißabgleich hilft auch eine kleine Graukarte. Entweder aus dem Fotozubehör oder im Bastelladen einen Fotokarton mit mittlerem Grau kaufen und zurechtschneiden. Einfach damit ein Referenzbild machen und anschließend im Bildbearbeitungsprogramm als "Weißpunkt" definieren. Das hilft sehr.

Cooles Modell, coole Bilder und coole Tipps! 8-)

VG

Toto
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Mein Portfolio
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Danke, der Tip ist für die Leser hilfreich.
Mein PSP 5.0 bietet leider nicht die Möglicheit einen Weißpunkt ( oder Graupunkt ) festzulegen, ich muß die Farben von Hand korrigieren, mit Rot Grün und Blau Schiebern.
Aber es funzt halbwegs erträglich.

Meine Digicam, und vermutlich auch andere, bietet die Möglichkeit zu einem manuellen Weißabgleich.
Dazu peilt man eine "weiße" Fläche an und bestätigt.
Wenn ich das mache verwende ich Klopapier, kein Druckerpapier ! ( Aber nicht das Recycling Klopapier, wer weiß wie oft das schon und von wem benutzt wurde :twisted: )
Druckerpapier enthällt optische Aufheller und verschiebt die Farben durch den UV-Anteil sehr häßlich und schwer korrigierbar in Richtung Blau bzw. Lila.

Ja, ich vermeide auch bei Sonnenschein zu knipsen, das wird viel zu grell und differenziert nicht die Zwischentöne.
Wenn man aus dramaturgischen Gründen das Modellfoto sonnig erscheinen lassen will kann man im Bildbearbeitungsprogramm den Kontrast erhöhen, das wirkt genauso und läßt sich gezielter steuern.

Aber jetzt zum Modell !
Ich mußte mit recht großem Aufwand sowohl die tagesleuchtroten Bereiche der Zusatztanks als auch die schwarzen Bereiche des Blendschutzes und der Triebwerkseinläufe maskieren, die Herausforderung bestand darin daß ich nicht wagte die Abziehbilder mit Maskierband zu überziehen.
Obwohl auch sie mit dem matten Klarlack überzogen waren befürchtete ich daß sie beim Demaskieren mit dem Maskierband abgezogen werden würden, das Risiko war mir zu hoch.
Ich habe daher die Bereiche mit den Abziehbildern mit Druckerpapier abgedeckt, so ist das Modell großzügig eingepackt und gut gegen Sprühnebel geschützt.
star15.jpg
star15.jpg (96.32 KiB) 4245 mal betrachtet
Das Tagesleuchtrot der Zusatztank hatte ich nach guter alter Manier weiß unterlegt, bei Rot und Gelb empfielt sich das.
Schlauerweise hatte ich heute zu diesem Behuf je ein neues Fläschchen spritzfertiges ( !!! :evil: ) Vallejo Air Weiß und Tagesleuchtrot gekauft, das endete schlechterdings in einer mittleren bis schweren Katastrophe ! :evil:
Die Farben trockneten zwar an der Nadel an aber auf dem Modell blieben sie ellenlang naß !
Es gab üble Pfützen, Tränen und dicke nasse Farbansammlungen in den Ritzen und Spalten.
Wahrscheinlich haben die Farben die Maskierungen ganz übel unterwandert und die bieherige Bemalung erheblich versaut.
Ich traue mich kaum die Masken zu entfernen.
Allerdings:
Morgen versuche ich diese mißlungenen Bereiche nochmal leicht zu überschleifen und mit neuem REVELL Aqua Leuchtorange, auf weißem Grund, zu retten.
Mal sehen ob es klappt..... :?

Hier das Malheur zur Abschreckung bzw. Warnung.
In Natur ist es noch schlimmer als auf dem Foto. :(
star16.jpg
star16.jpg (45.51 KiB) 4245 mal betrachtet
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3472
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Hi! Einen Tipp zum Abdecken von "schützenswerter" Oberfläche. Ich hatte auch lange mit Papier etc rumhantiert, bis ich auf Alufolie kam. Sie lässt sich mittels Klebeband auch befestigen wie Papier jedoch einfach zusammenknüllen legt sie sich gut an dem Modell an. Ich benutze nur noch Alufolie. Man kann das Modell dazu noch besser händeln.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Danke, prima Tip !
Und das Zeugs ist auch nicht teuer !

Inzwischen ist das "Modell" fertiggestellt, Fotos kommen demnächst.
Die Katastrophe mit dem Tagesleuchtorange hat sich ein bißchen entschärft, mein Puls hat sich entspannt. :mrgreen:
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Hurrahurrahurra !
Meine große Befürchtung daß die Farbschmotze unter dem Maskierband durchgekrochen und das Modell versaut haben könnte hat sich nicht bestätigt !
Diese eine Sorge bin ich los ! :D
Auch ist die Oberfläche nicht mehr so schrundig.
Tagesleuchtfarben blassen bei Tageslicht extrem schnell aus, das Tagesleuchtrot bzw. -orange erscheint bei Flugzeugen die länger von der Sonne beleuchtet werden gelblich bis hellsandfarben ( die DC 3 in Schleißheim ist diesbezüglich ein Lehrbuchstück ).
Das wollte ich nachahmmen, ging aber in die Hose.
Letztendlich habe ich diesen Mißgriff noch mit einer dünnen Schicht des Vallejo Leuchtorange übertüncht.
In der Summe ist der Bereich jetzt nicht mehr annähernd so übel wie er war.

Nach Anbringen der Fahrwerke und Außenlasten sieht er jetzt so aus, in meinen Augen ein durchaus plausibles Geflieg:
star19.jpg
star19.jpg (58.77 KiB) 4206 mal betrachtet
Wer sich auskennt erkennt freilich die Änderungen, aber hier sei mir der Vergleich mit einem echten Starfighter gestattet.
Übrigens ein etwa 20 Jahre altes Modell von mir, ebenfalls der REVELL Bausatz.
star22.jpg
star22.jpg (47.92 KiB) 4206 mal betrachtet
An der Unterseite wird erkennbar daß noch ein paar Retouchen erforderlich sind, die Farbschichten haben durch die Handhabung stellenweise gelitten, die Haftung der wassserbasierten Acrylfarben war nicht optimal.
Und die Ruderspalten sollte ich auch noch betonen.
Verschmutzen ?
Mal sehen.....
star30.jpg
star30.jpg (47.36 KiB) 4206 mal betrachtet
Diese 3 Fotos müssen für den Anfang mal reichen, ich habe noch einige geschossen, ein paar werde ich noch nachreichen.
Und da das hier ohnehin ein fiktives Muster ist kann ich mich auch hemmungslos mit fiktiven Flugbildern austoben... :ugeek:

Jedenfalls hat es Spaß gemacht ! :D
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mal auf die Schnelle ein einfachen "Flugfoto".
Wer genau hinguckt vermißt einen Piloten.
Die gedrungene Form suggeriert glaubhaft ein fiktives aber potentiell mögliches Erdkampfflugzeug.
Mir gefällt´s jedenfalls.
Dateianhänge
star25.jpg
star25.jpg (32.78 KiB) 4199 mal betrachtet
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Total Geil dein Shorty.
Gefällt mir sehr gut!
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3472
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Kurz gesagt: ist ja geil ;)

So könnte der wirklich geflogen sein und wenn man - wie ich - keine Ahnung von der Materie hat, ist er noch viel überzeugender. Der Vergleich mit dem Originalmodell ist sehr gut. Das hilft mir auch ungemein, mir da was konkretes vorzustellen. Immer gut :)

Am Ende ist es ein schönes Modell geworden. Der Umbau ist Dir sehr gut gelungen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Danke für den Zuspruch.
Ich bin ja auch hoch erfreut darüber daß mir die Übergänge der Konturen so gut gelungen sind, die Stoßstellen sind weitestgehend unsichtbar.
U.a. deshalb erschließt sich der Gag nicht sofort Jedem der nicht in der Materie steckt.
Am Samstag hatte ich beide Modelle bei unserem Bastelhock vorgestellt, alle meine Kumpels hatten spontan gelacht weil sie den Gag wegen ihres Themenwissens sofort verstanden hatten: "Shortfighter für kurze Pisten."

Dieses Ding schwirrte mir schon seit Jahren im Kopf herum, nun hatte ich endlich einen preisgünstigen alten Bausatz gefunden den ich plündern konnte ohne ein aktuelles hochwertiges Produkt zu schänden.
Elektronisch hatte ich den Shortfighter ja schon früher erzeugt, mit einem alten Foto meines oben gezeigten "richtigen" Starfighters erfälscht.
Da ist er sogar noch ein bißchen kürzer, aber rein elektronisch lassen sich die Konturen eben wesentlich leichter anpassen als an einem realen Objekt.
Ich hatte das Foto schon mal im alten Forum gezeigt:
starf02a.jpg
starf02a.jpg (15.02 KiB) 3104 mal betrachtet
Antworten

Zurück zu „Fantasy“