Tamiya F4D-1 Skyray 1:48

Antworten
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo werte Forengemeinde!

Was ist besser dazu geeigent um sich im neuen Forum einzubringen als ein Baubericht.

Ich möchte damit heute beginnen und habe mir als Modell diesen Bausatz ausgesucht, die altehrwürdige Skyray von Tamiya aus der altbekannten "Schüttelbausatz" Serie.
Als kleine Appetizer möchte ich euch zunächst das Deckelbild vorlegen ehe es dann mit dem Bau losgeht.

Bild

Ich hoffe das ich Euere Aufmerksamkeit damit nicht zu sehr strapaziere und würde mich freuen wenn ihr mich auf meinem Weg zum fertigen Modell begleitet.
In diesem Sinne, alles gute wünscht
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Also, los geht´s........................

...........allerdings nicht ohne gleich zu Beginn noch das ein oder andere Zurüstset hinzuweisen das es für die Skyray gibt.

Als da wären zunächst diese vier Set´s von der Firma CMK

Bild
Bild
Bild
Bild

Ich habe allen vieren nach kurzer Überlegung abgeschworen, für mich sind sie leider nicht interessant.
Einzig das erst Cockpitset wäre wegen der Option der Sitzgurte von Interesse gewesen, leider sind diese aber als Ätzteile vorhanden und nicht wie ich es gerne habe am Sitz mit anmodeliert.

Was ich mir dann aber doch gleich nach dem Kauf des Modelles gegönnt habe ist dieser alternative Abziehbilderbogen.

Bild

So stehen mir neben den drei im Bausatz enthaltenen Versionen noch vier, also insgesammt 7 Versionen, zur Auswahl!
Schauen wir mal was dabei rauskommt.
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Begonnen habe ich jedoch, ganz nach alter Väter Sitte, mit dem Cockpit.
Hier gab es neben der eigentichen Cockpitschale nur der Steuerknüppel, das Instrumentenbrett und den Sitz zusammen zu bauen.

Bild

Da der Bauplan hier über alles Schwarz als Farbe angibt kann man die Komponenten allesamt zunächst zusammenbauen bzw. stecken denn im Instrumentenbrett soll später noch von unten ein Glasteil eingestzt werden.

Beim Sitz konnte ich dann aber doch nicht einfach nur so am Rohmaterial vorbei gehen und habe ihn etwas aufgewertet.

Bild

Dabei habe ich jedoch nur das Kopfpolster etwas abgeschliffen um die Trennnaht zu verbergen und die seitliche Löcher am Sitzgestell aufgebohrt.

Bild

Keine Angst, die hier im Bild noch zu sehenden Grate sind mittlerweile ebenfalls verschliffen.

Als nächsten Schritt habe ich mir das Tragwerk vorgenommen und zunächst im unteren Teil die Löcher gebohrt die zur aufnahme alternativer Außenlasten vorgesehen sind.

Bild

Ich habe dabei bewußt darauf verzichtet die Löcher gleich so groß zu bohren wie es am Modell vorgegeben ist, zu oft bin ich damit schon reingefallen.
Die Löcher werde ich später dann auf das erforderliche Maß aufreiben.

Als nächstes galt es einen Fehlguß am selben Teil zu beseitigen, hier hätte genau so wie links im Bild eine Aussparung für die Aufnahme der Vorflügel sein müssen.

Bild

Und dann gilt es noch diese häßlichen Auswerfermarken die im Sichtbereich des Lufteinlaufes liegen zu verschleifen.

Bild
Bild

Schlußendlich stellt sich an diesem Punkt dem Modellbauer die Frage/ Option ob es sein Modell mit angeklappten (links) oder ausgestellten Tragflächen ( rechts) bauen möchte.

Bild

Hierfür sind dann entweder an den Trennstellen Seitenteile einzukleben oder Führungsstifte abzuschleifen.

Um es den kommenden Bildern vorweg zu nehmen, ich habe mich für die Variante mit ausgeklappten Flügeln entschieden.
Wie ich das angegangen bin, demnächst hier in diesem Theater.
Einstweilen einen schönen Tag.

Es grüßt Frank
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Als nächsten Schritt habe ich selbstverständlich an den Tragflächen weiter gebaut und mich dann letztendlich für die aufwendigere Version, die nicht angeklappten Flügel entschieden.
Dazu habe ich zunächst alles fein säuberlich entfert was NICHT zum geklappten Mechanismus gehört und die Klebestellen sauber verschliffen.
Arbeitet man hier genau so muss man nach dem kleben nur die verloren gegangene Naht neu nachgravieren!

Bild

Einen möglichen und sogar sehr wahrscheinlichen Höhenversatz (der Grund warum man vermutlich die meisten Skyray mit hochgeklappten Flächen sieht) zeigt später die Grundierung.
Zur besseren Bearbeitung habe ich sicherheitshalber noch die Tragflächen von unten mit einem Sreifen Plastiksheet unterfüttert.

Bild

Anschließend wurden Bug und Hauptfahrwerk soweit zusammengebaut.........

Bild

Bild

... das man sie nach dem lackieren später passgenau einkleben kann.
Diese Vorgehensweise erleichtert den weiteren Zusammenau ungemein!

Zu guter letzt habe ich noch alle weiteren Bauteile soweit möglich zusammengesetzt und versäubert so das einer ausgiebigen Lackiersession nichts mehr im Weg stand.

Bild




Wie es dann weiter geht, ich denk einmal ich werde es euch wissen lassen.
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Die Oberseiten der Tragflügel habe ich im Bereich der Klebestellen schon einmal vorab mit Füller lackiert und nach dem auftragen des Füllers plangeschliffen. So konnte ich wirklich ALLE Unebenheiten die im Trennbereich lagen egalisieren.

Bild

Gleiches steht mir bei den Unterseiten des Tragflügels noch bevor, hier werde ich aber erst schleifen wenn Ober und Unterseite verklebt sind.
Das dauert allerdings noch, denn zunächst muss ja noch der angedeutete Triebwerkseinlauf trocknen.
Genau so wie die ersten vier fertig lackierten Teile die nach dem Durchtrocknen erst einmal bis kurz vor Schluß zurückgelegt werden.

Bild

Ebenfalls zusammengefunden haben sich die Teile des Cockpitmoduls, nicht ohne vorher reichlich Bleikugeln geschluckt zu haben, wer will später schon einen sogenannten Tailsitter haben?!

Bild

Jetzt heisst es auch hier, schleifen, grundieren, schleifen, füllern, schleifen............

Schon jetzt denke ich ernsthaft darüber nach NIE WIEDER ein in grossen Teilen weiß lackiertes Modell zu bauen, die Vorarbeiten sind entgegen dem eines in Tarnflecklackierung bemalten Modells wesentlich anspruchsvoller!

Gestern Abend habe ich dann noch das Tragwerk zusammengeklebt, jedenfalls in wesentlichen Teilen. Dazu wurde natürlich vorab das schon fertig lackierte Triebwerkseinlaufteil in der Mitte der Tragflügel verklebt und dann alles zum gut durchtrocknen über Nacht mit Klammern gesichert.
Heute Vormittag habe ich dann zunächst alle Flächenkanten geschliffen und mich dann der Hecksektion angenommen.

Bild

Hier stossen die Ober & die Unterschalen stumpf aufeinander ohne jegliche Haltezapfen o.ä.
Gestützt/ geführt soll das alles von den beweglich gestalteten Höhenruder und dem Triebwerksauslass werden.

Da sich mir der Sinn für diese Spielerei mit den Höhenrudern nicht erschliesst habe ich auch nicht vor die beweglich einzubauen.
Anstelle dessen habe ich links und rechts, innen Verstärkungsstreifen aus Plastiksheet angebracht.

Bild

Erleichtert wurde mir diese Entscheidung wesentlich durch im I-Net gefundenen Berichte die hier dem Bausatz mangelnde Passgenauigkeit attestieren die einen beweglichen Einbau unsinnig erscheinen lassen; also weg damit!

Letztendlich kam dann heute Nachmittag noch die fertige Bugesektion hinzu.
Die kann jetzt erst einmal mit dem ganzen Rest gut abbinden und dann geht´s an das finale schleifen & spachteln.

Bild

Mal sehen ob ich morgen noch ein Update schaffe,Wetter soll ja schlecht werden die nächsten Tage.

Es grüsst Frank
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo

Trotz des guten Wetters habe ich heute die ersten Farbtupfer auf der Skyray verteilt, schließlich möchte ich noch vor dem Urlaub am Ende des Monates so weit wie möglich kommen.

Zunächst habe ich alle Steuerflächen und die Bugspitze farblich behandelt.

Bild

Die Waffenpylone sind ebenfalls schon fertig und kommen zu den bereits lackierten Teilen.

Die schwarzen Flächen wurden anschließend mit Tape abgeklebt und gleich danach habe ich ein Preshading entlang der Panellines mit Schwarz durchgeführt.

Bild

Darüber kam gleich im Anschluß selbst angemischtes, seidenmattes Weiss, dessen Reste anschließend mit einem hellen Grauton abgetönt wurden. Hiermit habe ich dann alle Flächen in unregelmässigen Flecken auslackiert um abschließend noch einmal mit hoch verdünntem Weiss alles überzunebeln.

Final bekam dann diese Farbfläche eine erste Schicht glänzenden Klarlack.

Bild

Jetzt darf alles erst einmal über Nacht gut durchtrocknen ehe es morgen an die weitere Abkleberei geht.

Euch allen schon mal einen angenehmen Wochenendauftakt.

Es grüsst Frank
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo

Ein kurzes Wochenupdate von mir.

Bild

Nachdem die Oberseite fertig lackiert ist habe ich zwischenzeitlich alle Abziehbilder aufgebracht und diese dann auch mit einer letzten Schicht Klarlack versiegelt.

Bild

Jetzt geht es an die Alterung und danach kommt noch eine letzte Schicht Klarlack ehe es an das finale zusammenbauen geht.
Ein schönes Wochenende wünscht Frank
dod27
Beiträge: 20
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 19:32

Bis jetzt eine Top Arbeit!! :D :D
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo zusammen.

Danke für das Feedback, dann kann ich gleich weiter machen, denn was wäre bei dem heutigen Wetter besser dazu geeignet die Zeit zu nutzen um alle die Kleinteile die noch fehlen zurecht zu machen.
Quasi zum warmmachen habe dann auch die Fahrwerke fertig gealtert und zusammengesetzt. Hier, genau wie bei den meisten Anbauteilen wie dem kleinen Tank, wartet nur noch der endgültige Anbau.

Bild

Etwas aufwändiger gestaltet sich dann noch die Bemalung der beiden grossen Tanks.

Bild

Mittels der Zeichnung und einem Decal wurde zunächst am Tank selber die Position grob mit einem feinen, weichen Bleistift festgelegt.

Bild

Damit die anschliessende Abkleberei nicht krumm und schief wird wurde danach mit einer Kreisschablone der Umriss festgelegt.

Bild

Auch hierzu wurde ein weicher Bleistift genutzt, dessen eventuell noch vorhandene Überreste kann man später einfach wegwischen ohne die darunter liegende Farbe zu beschädigen.

Der Rest ist einfach, lediglich noch alles gut abkleben

Bild

und fertig lackieren. Ach ja wenn alles trocken ist einfach noch das Decal drauf und gut ist´s.

Bild

So das soll es dann für´s erste gewesen sein, euch allen ein schönes Wochenende.

Es grüsst Frank
Zuletzt geändert von Fat Toni am Sa 14. Jul 2012, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tomcatter
Beiträge: 279
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 23:50

Hi,

Einen interessanten Flieger hast Du Dir da ausgesucht! Trifft ganz meinen Geschmack.

Ich bewundere deine Sauberkeit mit der Du arbeitest, ganz vor allem was das Verschleifen etc. angeht. Die Lackierung ist Dir ebenfalls sehr gut gelungen, das Pre-Shading kommt gut zur Geltung. Schade finde ich nur, dass Du dich für die Variante mit den ausgeklappten Flügeln entschieden hast.

Eine Frage hätte ich noch: Wie genau funktioniert das mit der Kreisschablone? Zeichnest Du einfach mit einem Bleistift die Ränder nach und klebst dann ab oder wie?

VG
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo

Ich perönlich finde sowohl die Option angeklappter Tragflächen reizhaft als auch das Modell in seiner Flugposition.
Gebaut habe ich sofern es zur Option stand schon beides, bei der Skyray allerdings hätten mich die angeklappten Flächenenden gestört weil sie so die harmonische Linienführung des Vorbildes gestört hätten.
Wie gesagt es ist und bleibt Geschmackssache.
Zum Umgang mit der Kreisschablone sei nur angemerkt das eigentlich jede Art der Anwendung geht.
Im Fall der Tanks habe ich zunächst mit einem weichen Bleistift angezeichnet und dann abgeklebt. (siehe Textzeilen)
Bei den Felgen der Fahrweksräder habe ich sie nur aufgelegt und dann lackiert.
Das geht wesentlich schneller und sauberer, setzt aber eine plane Fläche voraus.
Auch das lackieren des Tanks wäre so möglich gewesen wäre das quasi als "Wurmfortsatz" nicht noch die nach hinten zulaufende Spitze mit dabei gewesen.
Es grüsst Frank
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 66
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo zusammen.

Mit diesen letzten Kleinteilen habe ich am vergangenen Wochenende dann den Zusammenbau der Skyray abgeschlossen.

Bild

Bild

Bild

Nun muss das Modell nur noch abschliessend fotografiert werden und hier in die Galerie ehe es in den Jahresurlaub geht.

Es grüsst Frank
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“