Decals selbst herstellen

Rev
Beiträge: 259
Registriert: Do 5. Jul 2012, 07:11

Sa 7. Jul 2012, 19:39

Hallo Forumsmitglieder,
seid ihr an einer Anleitung zum Herstellen von selbstgemachten Decals interessiert 8-) ? Wenn ja gebt mal eben Bescheid ;).
lkw-freund
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 19:36
Wohnort: NRW

So 8. Jul 2012, 10:26

Hi,
da ich schon schlechte Erfahrungen mit selbst erstellten Decals gemacht habe, würde ich sagen
Na klar immer her damit ;)
Lg
Martin
Benutzeravatar
noere
Beiträge: 88
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:34

So 8. Jul 2012, 11:17

Das würde mich wohl auch mal interessieren.
Also her damit. :D
Soviele schöne Bausätze und sowenig Zeit sie zu Bauen!!!
Rev
Beiträge: 259
Registriert: Do 5. Jul 2012, 07:11

So 8. Jul 2012, 11:28

In Ordnung hier kommt sie also.
Zuletzt geändert von Rev am Sa 16. Feb 2019, 11:19, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 428
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

So 8. Jul 2012, 23:22

Hallo Rev,

Deine Methode ist etwas altbacken, es geht heutzutage einfacher Decals selber herzustellen.

Motiv am Computer erstellen (woher auch immer) auf Decalpapier drucken (gibts in klar oder weiss) Decalpapier versiegeln (Klarlack oder Versiegeler) und weiterverarbeiten wie normale Decals. Decalpapier gibt es für Tinten und Laserdrucker, Kostenpunkt DIN A4 Blatt ca. 3 Euro.
Rev
Beiträge: 259
Registriert: Do 5. Jul 2012, 07:11

So 8. Jul 2012, 23:53

Ja klar weiß ich auch das es auch anders geht.
Zuletzt geändert von Rev am Sa 16. Feb 2019, 11:20, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 428
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Mo 9. Jul 2012, 00:29

Rev hat geschrieben: Anfänger werden erst einen Stoß an Spezialblättern verheizen
Jedes Grafikprogramm hat heute eine Druckerschau, dort und in der Grafik selber kann man die Bereiche festlegen wo der Drucker druckt und wer unsicher ist der druckt erstmal auf einem weißen Blatt Papier.

Ist echt schade für Dich, das Du nicht einmal 3 Euro fürs Hobby opfern kannst. Aber Briefmarken sind noch teurer, extra noch Marker, Lineale etc. anschaffen, das macht keinen Sinn. Außerdem gibt es heute fast alle Decals im Internet zu bestellen. Auch die absurdesten Nasschiebebilder gibt´s mittlerweile für kleines Geld.

Diese Möglichkeit Decals selbst herzustellen ist mehr als beschränkt, das einzige was ich mir vorstellen kann ist ein halbwegs
einfarbiges Logo in 1:35 oder größer, mehr ist mit bunten Stiften einfach nicht drin. Der heutige Modellbauer möchte aber einfach mehr, und der Rechner ist in diesem Bereich einfach die Lösung und heutige Drucker mit dieser Auflösung einfach unschlagbar. Außerdem lassen sich mit Deiner Methode nur Decals kopieren deren Vorlage man besitzt, unpraktisch das Abmessen und übertragen. Der heutige Bastler skaliert einfach im Rechner die Maßstäbe um und druckt die wenn die Decals
nicht in seinem Maßstab vorhanden sind.

PS: Dein Buchstabenlineal kenne ich noch aus der Schule und das ist Jahrzehnte her. Alte Handarbeit muss nicht schlecht sein aber die IT ist in solchen Sachen einfach
besser, sicherer und vor allen Dingen schneller.
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1625
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 10. Jul 2012, 10:05

Hi Hotelsatan

Gutes Decalpapier gibt es in der Bucht. Allerdings würde ich auf die .com Seite gehen. Da bekommst Du das Papier für knapp einen Dollar das Blatt. Wenn Du grössere Mengen kaufst, wird es signifikant billiger (nur schon wegen der Versandkosten). Zudem ist das Papier qualitativ oft besser als das dass man hier bekommt. Man muss einfach beim Designen am PC und beim Drucken das amerikanische Format 8,5" x 11" einstellen.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Jens (ehem. Revell)
Administrator
Beiträge: 451
Registriert: Do 21. Jun 2012, 16:59
Kontaktdaten:

Di 10. Jul 2012, 10:11

Hallo zusammen,

ja, solche Thread-Ruinen kommen dann dabei heraus - genau das wollte ich mit der beschränkten Editierbarkeit verhindern. Nicht wirklich schön und sinnvoll.

Gruß,
Jens
Benutzeravatar
Tobimontana
Beiträge: 284
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 22:27

Di 10. Jul 2012, 13:31

Hallo,


Das ist sehr Schade auch wenn die Methode altbacken ist.. Ich hätte es gerne gesehen. Weil ich von den üblichen Papieren nicht viel halte.

Wenn ich Decals mit Sonderwunsch will. Gehe ich zu den üblichen Verdächtigen. Oder zu meinem Haus Grafiker. Dem lege ich meine Wünsche hin. Und ein paar Stunden später liegts auf dem Tisch..

Sicher gibt es Programme. Aber nicht jeder kommt damit klar. Also sind Alternativen immer gerne gesehen. Emmanuel Nouaillier zum Beispiel. ich glaube kaum das der an Programmen rum bastelt. Und das ist der König der Dioramenbauer.

Ich habe auch ein paar Kollegen die machen an Ihren Figuren alles selbst. Banner,Wappen etc. Auch in 1:72 ich habe für meine Römischen Legionäre Decals geordert. Mein Kollege bemalt die Schilder Freehand aquch bei den Griechen usw..

Zurück zum Thema.. ich finde diese Hardcore Zensur sehr Schade.. Damit schadest du nur dem Leser. Und ich hatte nicht den Eindruck das du das mit absicht machst..

Grüsse

Tobi
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1625
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 10. Jul 2012, 14:16

Off Topic:
@Jens
Ich begrüsse es, die Möglichkeit zu haben nachträglich meinen Beitrag editieren zu können falls mal einer vor Rechtschreibfehlern strotzt. Das man seinen post gleich ganz löscht, ist natürlich nicht unbedigngt Sinn der Sache

On Topic:
@Jabo31
Im Segelschiffbau herrscht leider gähnende Leere was Decals anbelangt. Kleines Beispiel: Das Blatt der Riemen (Ruder) einer Königlichen Galeere war oft mit einem Symbol bemalt (Fische, Fabelwesen etc.). Ich kann nun wählen zwischen bis zu 120 (weil vorder- wie rück- Seite) kleinste Symbole zu malen, oder eben Decals selber zu drucken.
Auch die vielen, unzähligen Lilien die so ein französisches Linienschiff schmückten, sind von hand nur schwer zu malen...gerade im Masstab 1:150 oder kleiner.
Auch etwas schwierig sind die Schriftzeichen bei den in der Mandschurei eingesetzten japanischen Flugzeugen. Da gibt es meines Wissens nur ein paar wenige Decals für 1:72er Modelle.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Rev
Beiträge: 259
Registriert: Do 5. Jul 2012, 07:11

Di 10. Jul 2012, 15:10

Hallo Kollegen,
wollen das ganze nicht überbewerten. Ich habe nur lediglich einmal den Versuch gemacht eine alte Anleitung die ich selbst auch getestet hatte weiterzugeben 8-) . Hatte sogar gefragt ob jemand Interesse hat. Zwei Mitglieder haben geantwortet und so habe ich sie dann gepostet. Nachdem ich vor kurzem von einem gewissen "Fat Toni" heißendem Frank hier auf dem Forum grundlos runtergeputzt worden bin. Spielte ich ernsthaft mit dem Gedanken dies Forum zu verlassen und begann daher selbstverständlich alle meine Beiträge zu löschen :oops: . Einige konnten nicht mehr gelöscht werden, andere gingen. Heute morgen las ich die Anmerkung von Jens. Ja was soll ich denn da noch tun? Wenn ich das Rezept wieder reinstelle, ändert sich doch auch nicht viel ;) ? Ich habe ja ausrücklich betont das es eine einfache Alternative ist, die n i c h t von mir stammt, die aber einwandfrei funktioniert. Es ist mir auch bewusst das man heute mittels Spezialpapier viel leichter Decals drucken kann. Nur zu, warum nicht, ich persönlich kann mir das Spezialpapier nicht leisten und bin mir sicher das ich wohl niemals die Cursorstellung am Bildschirm auf 1mm auf das Papier übertragen kann, somit kommt es also bestimmt zu Fehlversuchen :( . Wenn es einer hinbekommt dann soll er auch so konsquent sein uns die das nicht können die Decals auszudrucken. Würde gerne Decals kaufen wenn sie nicht zu teuer sind. Nur darüber sprechen das es auch mit der EDV geht reicht nicht, man müßte schon Resultate präsentieren, finde ich zumindest ;) . Meldet euch halt nochmal und ich stelle die Anleitung gerne erneut ein, ist echt kein Problem, den "verhunzten" Threat aber, kann ich leider nicht mehr löschen.
LG
Rev
Zuletzt geändert von Rev am Mo 11. Mär 2019, 20:36, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jens (ehem. Revell)
Administrator
Beiträge: 451
Registriert: Do 21. Jun 2012, 16:59
Kontaktdaten:

Di 10. Jul 2012, 15:42

Hi Rev,

erstmal schön, dass du doch hier bleiben möchtest. Ich vermute mal, es war von ihm nicht in der Form gemeint, wie man es aufgefasst wurde. Hiermit dann Schwamm drüber und ich denke, wir freuen uns, wenn du den Beitrag erneut einstellst - ich kann die Themen dann zusammenführen.

Meine Anmerkung bezog sich generell darauf, dass solche Ruinen-Threads entstehen können... aber gut, dass müssen wir dann bis auf weiteres in Kauf nehmen. Also, nimm dir nicht gleich alles zu Herzen :O).

Alles klar, rev? ... Außerdem gab es doch Interessenten. Und Diskussionen wollen wir doch auch, oder :) Da gibt es halt auch mal andere Meinungen.

Hau rein, rev!

Gruß,
Jens
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1625
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Di 10. Jul 2012, 15:54

Rev hat geschrieben: Nur darüber sprechen das es auch mit der EDV geht reicht nicht, man müßte schon Resultate präsentieren, finde ich zumindest ;) .
Guter Einwand. Ich stell mal ein Versuch den ich mit einer Hannover CL IIIa gemacht habe ein.
Es handelt sich dabei um ein Airfixmodell im Massstab 1:72 das erst kürzlich wieder neu aufgelegt wurde. Ich habe diesen Bausatz als Testobjekt genommen um einmal mit selber gedruckten Decals zu experimentieren.
Meine Idee war, Clear Sheet (transparente Folie) zu verwenden um die Leinenstruktur unter dem Decals durchschimmern lassen zu können. Da ich aber ein miserabler Fotograf bin, habe ich es nicht gepackt die Bilder besser hin zu bekommen. Trotzdem hier mal ein erstes Ergebnis meines Tests:

Hier die Decals die ich auf dem PC angefertigt habe. Da ich Clear Sheet verwendete, musste ich die Farben etwas kanlliger machen
Bild

Direkt nach dem anbringen der Decals sieht es dann so aus. Noch glänzt der Flieger wie ne Bordelltür
Bild

Nach dem Finishing mit einem Filter aus Grau/Schwarz sah es dann so aus. (Kenner der Rautentarnung sehen sofort mein Missgeschick in der Anordnung der Rauten)
Bild

Ein weiterer Versuch mit einer Schlierentarnung an einer Fokker Dr.I von Revell im Massstab 1:28. Ignoriert das Holzbrett. Dachte es werte den Flieger etwas auf... denke mittlerweile anders darüber ;)
Bild
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Rev
Beiträge: 259
Registriert: Do 5. Jul 2012, 07:11

Di 10. Jul 2012, 16:11

Alles klar,
war ja selber auch eher skeptisch aber als ich es dann selber ausgetestet habe, wusste ich das es sicher mal irgendwo gepostet werden sollte. Bei MV und IPMS gibt´s da ja schon expliziete Rubriken. Denke auch das man jetzt auf diesem noch neuen Forum hier wirklich uneingeschränkt neues Material zulassen sollte um dann wie Du es so passend gesagt hattest diskutieren zu können 8-) . Speziell bei dieser Sache ist es dann aber so das sie funktioniert und nicht soo sehr diskutiert werden muß. Man sollte sie einfach mal hinehmen, die Methode, selbstverständlich will ich sie nicht auf Teufel komm raus weiterverbreiten, denke aber mal jeder der sie gleich ablehnt sollte sie erst einmal probiert haben ;) . Hoffe dann auch mal das man vielleicht irgendwann doch noch zusammen wird kommen können sei es auf einer Veranstaltung oder Messe wo ich sehr gerne bereit wäre sie vorzuführen. Habe übrigens nun auch gelernt das Trucks 8-) ja ebenfalls Airbrushdekos führen woführ man sie ja auch gut hernehmen könnte. Meine Grund-Idee waren ja Balkenkreuze und Code-Nr. und Buchstaben für Warbirds.
Zuletzt geändert von Rev am Mo 11. Mär 2019, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“