Ende eines Modellbaulebens

Small-Talk und "off-topic"-Plaudereien ...
Antworten
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Auf einen Tipp hin, habe ich gestern einem Wohnungsauflöser in seinem Laden besucht. Mit der Bemerkung " mit dem Ramsch kenne ich mich nicht aus, bin froh wenn es weg ist" zeigte er mir mehrere Kartons und Plastetüten. In einem Karton befanden sich "Fachbücher". Hierfür verlangte Er Phantasiepreise, also nichts für mich. Zu den Modellkästen meinte er " keine Ahnung ob da alles dabei ist, schau mal selber" Mein Kommentar natürlich " da fehlt ja die Hälfte" :thumbup: Also habe ich jetzt eine angefangen JU88 1:32 im Originalkarton ( schein aber komplett zu sein ), einen halben Mörser Karl, einige Dioramenteile und eine Plastetüte mit Farben, Pinsel, Schraubenzieher, Bastelmesser und ganz unten in der Tüte eine Spritzpistole. Diese schein aber beschädigt zu sein, aber mal schauen. Das Ganze für einen Zehner. Ich habe mich natürlich gefreut, aber wenn ich daran denke, das so ein Modellbauleben endet. Der gute Mann sitzt jetzt wahrscheinlich in einem kleinen Zimmer im Heim, oder noch schlimmer. Die fertigen und angefangenen Sachen, sind von Leuten die nichts davon verstehen, im Müll entsorgt worden. Das ist schon traurig.
👋 Hans
.
Chacun à son goût
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 716
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Brandenburg

Das kenne ich aus persönlicher Erfahrung wegen meiner Erkrankung musste ich ja damals mein "altes Leben Auflösen" es kam auch alles weg. Jetzt Hütte ich alles wie meinen 3 Augapfel und gebe nichts mehr weg. Für viele sind meine alten Kits nur Müll, kann man nicht bauen. Für mich ist es Gold :lol:
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Heizer
Beiträge: 38
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 18:26
Wohnort: Schwedeneck

Ja, so etwas ist schon sehr traurig. Auf der anderen Seite sollte uns allen bewusst sein, dass man am Ende nichts mitnehmen kann.
Modellbau ist und bleibt ein schönes Hobby und die vielen Jahre des Baus von Modellen kann einem niemand nehmen. Diese Zeit und der immense Spaß daran ist meiner Meinung nach das Entscheidende, was letzlich in Erinnerung bleibt.
Gruß
Frank
_________________________________________________________________________________________________
Aktuell im Bau: Revell German Destroyer Class 119 (Z1/Z5) Platinum Edition
JBS
Beiträge: 259
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 17:41

Was von so einem Leben über bleibt.... :?
Wer weiß welchen Weg wir einmal gehen werden
und was aus unserem ganzen Kram mal wird.
Vorbereitend kann man ja rechtzeitig seine Familie schon
und enge Freunde vorher darauf hinführen.
Bei den Bausätzen habe ich mir schon vor Jahren angewöhnt aussen aufzuführen was an Zubehör drin liegt und in den Bauanleitungen findet sich auf dem Deckblatt das selbe noch einmal inkl. Preise.
Das selbe mit weichem Bleistift geschrieben findet sich in den Büchern.
Aber ob nun mit denen oder den Bausätzen, es bleibt fraglich ob sich später einmal die ehemals gezahlten Preise wieder erzielen lassen, ich befürchte eher nein.
Ich hatte auch schon zweimal die ehrenvolle Aufgabe den Nachlaß verstorbener Freunde für deren Familie aufzulösen, glaubt es mir es ist und bleibt eine Hercules Aufgabe!

Um welche Version der Ju 88 handelt es sich denn und würdest du sie ggf. abgeben?

BG
Antworten

Zurück zu „Café“