LSM Krokodil (Revell 1:144)

Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Huch wie bin ich den hier hingekommen? Ungewohnt Mal wieder etwas schwimmendes zu bauen :lol:
Und damit herzlich Willkommen zum ersten Projekt des Jahres.
11308-deckel.jpg
11308-deckel.jpg (85.01 KiB) 743 mal betrachtet
Ich habe mich entschlossen endlich wieder ein Boot zu bauen. Den Bausatz der Eidechsenklasse hatten wir hier ja im Forum schon und die Krokodil ist dank ihres Helikopterdecks sicher eines der Interessantesten Vorbilder der Schiffe der Eidechsenklasse. Begonnen hatte ich den Bau schon Mal vor einer ganzen Weile und dann landete das Schiff auf dem "Stapel der Schande" Zeit das zu ändern. Wie gesagt der Rumpf wurde schon vor einer Weile zusammengeklebt und das war's dann auch schon
IMG_20240107_203133_copy_1024x766.jpg
Die Bundesmarine erhielt 1958 vier Schiffe der LSM Klasse und baute diese nach eigenen Vorgaben um. Daraus entstand dann die Eidechsen-Klasse, welche die Einheiten Eidechse, Salamander, Viper und Krokodil umfasste. Die Krokodil würde 1945 bis 1947 bei der US-Navy eingesetzt (nur die Eidechse nahm noch aktiv am Weltkrieg Teil) und kam wie die anderen Einheiten 1958 zur Bundesmarine, wo sie als Führungs- und Arztschiff des 2. Landungsgeschwader eingesetzt wurde. Ein Umbau erfolgte noch 1968 mit anderen Landungsdeck. Wiedersprüchlich sind die Angaben zu den Helikopter Deck, die eine Quelle spricht davon dass dieses erst 1968 zu Testzwecken für den Einsatz von Bordhubschraubern mit angebracht wurde, die anderen dass des bereits 1958 mit eingebaut wurden ist. (wer mehr weiß kann es gerne Kund tun). Fakt ist dass das Schiff 1972 dann außer Dienst gestellt wurde. Die Schiffe hatten eine Besatzung von 50 Mann und konnten 350 t Material transportieren. Bewaffnet waren die Boote mit einem 40-mm-Zwilingsgeschütz. Die Reichweite betrug 2500 SM (4630 km) und eine Geschwindigkeit von 12 Knoten (22 km/h).
IMG_20240112_121650.jpg
So dann schauen wir Mal, was wir daraus machen. ;)
Zuletzt geändert von Eukaryot98 am So 14. Jan 2024, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Dann zeig ich euch gleich Mal den aktuellen Stand, was passiert ist. Unter anderem ist der Rumpf zusammengesetzr wurden
IMG_20240107_203148_copy_573x766.jpg
IMG_20240107_203148_copy_573x766.jpg (360.85 KiB) 683 mal betrachtet
Auch der hintere Teil wo später die Schrauben sitzej ist dran. Ich habe hier auch damals schon Spachtelmasse verteilt
IMG_20240107_203144_copy_573x766.jpg
IMG_20240107_203144_copy_573x766.jpg (352.05 KiB) 683 mal betrachtet
Oben ist das Fahrzeugdeck aufgesetzt wurden. Wenig spektakulär.
IMG_20240107_203200_copy_1024x766.jpg
Am Bug musste auch ordentlich gespachtelt werden. Die Passung ist nicht so toll, überall müssen kleine Spalten versäubert werden. Nicht wesentlich dramatisch, aber eben doch überall notwendig

IMG_20240107_203155_copy_573x766.jpg
IMG_20240107_203155_copy_573x766.jpg (354.57 KiB) 683 mal betrachtet
Damit starten wir, mehr hatte ich damals nicht gemacht. Mal sehe ich es abgebrochen habe.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 2013
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Bin schon gespannt, was du uns hier zauberst :thumbup:
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 4600
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Moin Andy,
ein schönes Projekt :thumbup:
Popkorn, Cola ready, kann losgehen :)

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: M35 (ADGZ-Daimler) in 1:35 von Hobby Boss.
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Na dann will ich euch Mal nicht warten lassen. Die ersten Schritt sind schon wieder getan. So habe ich im hinteren Bereich den Generator mit Seilwinde eingebaut.
IMG_20240114_221638_copy_1024x766.jpg
Vorne ist schon das Portal am entstehen. Dazu sind auch die Seitenwände des Eingangs bereits entstanden
IMG_20240114_221801_copy_1024x766.jpg
Wie auch in anderen Bauberichten entsteht hier ein der Stelle ein unschöner Spalt der noch verschlossen werden muss.
IMG_20240114_221809_copy_1024x766.jpg
Außerdem habe ich mir erlaubt den Ständer schon Mal zusammen zu kleben, um das Boot vernünftig abstellen zu können.
IMG_20240114_221626_copy_1024x766.jpg
Soweit bisher, mehr ist dann auch noch nicht passiert.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Ich muss jetzt Mal hier eine Frage an die erfahrenen Schiffsbauer stellen. Wie geht man mit der Lackierung am besten vor? Ich wollte zunächst schon hemmungslos darauf los bauen und so gut es geht alles am Ende Lackieren, aber damit mache ich es mir befürchte ich, deutlich schwerer. Sollte man lieber die Teile Moudlarbauen und lackieren oder erst nur die größeren Teile vor dem Anbringen? Und nach dem Spachteln nochmals korrigieren?
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 1142
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Hallo Andy...

Erfahrende Schiffsbauer :D .... na ja , ich hab schon einige gebaut ... wenn das zählt :D

Also , wenn bei Deinem Schiff nicht alles in Grau wird , weill dann kannst Du das Ganze natürlich einfach überduschen und fertig . Wobei es natürlich auch Stellen gibt wo man dann echt beschissen dran kommt .
Ich würde es in Baugruppen machen .
Den Rumpf als ganzes fertig Lackieren . Den Turm zusammen bauen und lackieren. . Beiboote auch einzeln .... Hubideck ..

Du hast Ja zb Schon den Generator mit Winde verbaut ... sollte der zB Farblich anders sein als Grau ... sprich Helbel Seilführung ggf Schwarz etc kommst Du da jetzt natürlich blöd dran .
Somit wäre es einfacher das Schiff im Groben innen fertig Bauen und dann lackieren . Dann den Generator bemalen und dann einbauen ...Somit musst Du nicht immer wieder mit Farbe Teile nachbessern
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Danke Ralf für die Antwort. Ich habe jetzt auch zusätzlich noch ein Video auf YouTube gefunden, wo der gute Mann zeigt wie er das amerikanische Landungsschiff baut. Klar es fehlt das Flugdeck die Problematik ist aber die selbe.
IMG_20240128_215609_copy_573x766.jpg
IMG_20240128_215609_copy_573x766.jpg (348.66 KiB) 440 mal betrachtet
Zunächst habe ich mir alle Bauteile rausgesucht die später die Böden werden. Die ausgetrennt Teile natürlich auch schon soweit vorbereitet dass die verbauten werden können.
Nach dem Grundieren habe ich dann die Teile mit RAL 7012 lackiert. Das wäre laut Internet die Farbe der Decks bei der Bundesmarine früher gewesen.
Exemplarisches Beispiel, ich wollte jetzt nicht jedes Teil zeigen.
Exemplarisches Beispiel, ich wollte jetzt nicht jedes Teil zeigen.
Danach begann die Arbeit und ich habe ich Decks mühevoll abgeklebt, so dass ich nach dem Rohbau bedenkenlos die weiteren Farben sprühen kann. Das war natürlich stellenweise etwas nervenaufreibend, aber ich denke das sollte so funktionieren.
IMG_20240128_215615_copy_1024x766.jpg
Damit kann ich dann erstmal weiter bauen.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Die große Vorfreude die ich auf das Modell hatte, hat sich in den letzten Tagen schnell gelegt. Die Passung ist irgendwie großer Misst, entweder ich habe wirklich einfach ein Montagsmodell erwischt oder mich beim Bau blöd angestellt
IMG_20240130_193336_copy_1024x766_1.jpg
Nicht nur das die Decks der beiden aufbauten nicht gepasst haben, auch oder gerade vorne an der Waffenplatform hat es hinten und vorne nicht gepasst. So dass ich die bereits angebrachten Teile nochmal entfernen und neu verkleben musste.
IMG_20240130_193354_copy_1024x766_1.jpg
Außerdem sind genau dadurch größere Spalten entstanden die ich heute erstmal wieder verschließen muss
IMG_20240130_193404_copy_1024x766_1.jpg
IMG_20240130_193345_copy_1024x766_1.jpg
Sehr unschön das ganze, aber irgendwie wird es am Ende schon werden. Die Probleme werden sich schon lösen lassen.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 2013
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Sehr ärgerlich das ganze, aber wenn einer das meistert, dann du :thumbup:
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Leider hat sich das mit dem Oberdeck noch hingezogen, ich habe diese noch drei Mal entfernt und neu angebracht, jetzt passt es soweit ganz gut. Leider immer noch mit Lücken die nun aber wenigstens schon verspachtelt sind, in der Hoffnung dass es ausreicht. Ich Spachtel meistens mit Schleifschwämme, weil sie einfach besser im Griff sind sich gut den Formen anpassen.
IMG_20240208_181612_copy_1024x766.jpg
Da die Passung weiterhin miserabel ist und ich mich Frage ob das wirklich so ein Montagsmodell ist oder das ganze verzogen ist. Insbesondere an der Waffenplattform war es grenzwertig. Nun auch die Seitenwände der Aufgänge. Hier habe ich Material entfernt, um dieses Teil vernünftig anzubringen. Wie zu sehen waren hier wieder Klemmen notwendig
IMG_20240208_181619_copy_1024x766.jpg
An den Seitenwänden wird nun also auch spachtel nötig sein. Sehr schade, eigentlich dürfte das nicht sein, bei einem so modernen Bausatz. Das Landungsboot ist ja gerade Mal 10 Jahre auf dem Markt.
IMG_20240208_181627_copy_1024x766.jpg
Gut wir blicken optimistisch in die Zukunft. Das wird schon hoffentlich besser werden
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 2434
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Auch heute ging es an der Krokodil weiter. Erstmal sah alles ganz gut aus. Die Lücken an dem Seitenwänden der Deckaufgänge wurden verschlossen. Ob das ausreicht um nach der Lackierung keinen Übergang mehr zu sehen werden wir sehen.
IMG_20240210_181750_copy_1024x766.jpg
Auch die Tore sind verbaut, zumindest das eine, das andere hat sich bei der Aufnahme wieder gelöst, ist aber auch da
IMG_20240210_181757_copy_1024x766.jpg
Dort wo in der amerikanischen Version weitere Geschütze sind, sind in der Deutschen Version einfache Stahlplatten die hier verbaut wurden
IMG_20240210_181803_copy_1024x766.jpg
Und auch hinten am Anker ging es weiter. Der hat sich relativ problemlos bauen lassen .
IMG_20240210_181811_copy_1024x766.jpg
Soweit zum postiven. Gehen wir jedoch zu dem Problemen. Liebes Revell Team, eine Bausatzform von 2014, also als ich das Modell gekauft habe gerade Mal 3 oder 4 Jahre alt. Also einer der größten Hersteller, sollte man schon zumindest den Hauch von Passgenauigkeit erwarten. Aber was hier geliefert wurde, geht gar nicht. Was ich beim Deck und Rumpf schon festgestellt habe, geht an der Brücke weiter.
IMG_20240210_190951_copy_1024x766.jpg
Man Achte auf den Übergang. Das sieht aber auf der Rückseite noch schlimmer aus. Und ich habe gebaute Modelle gesehen, die Wahrscheinlich von Anfängern stammen und wenig verspachtelt waren, also liegt es nicht an meinem Modell.
IMG_20240210_190959_copy_1024x766.jpg
Und was um alles in der Welt würde sich bei der Bristol Sycamore gedacht? Toll das die oberen Scheiben wenigstens ausgetrennt sind, aber beide hervorragend Türen und unten im Fußraum waren im Original Scheiben, warum gießt man das zu? Hier wurde eine Chance vertan... Hätte man das ganze etwas sinnvoller aufgeteilt und den Bordhubschrauber mit etwas mehr liebe Modelliert und vielleicht noch einen kleinen Klarrahmen beigelegt, hätte man hier auch dem Hubschrauber, der im Modellbau so gut wie nicht vertreten ist, sogar zusätzlich als einzelnen Bausatz auflegen können aber so ist das nichts halbes und nichts ganzes. Gerade für 1:144. Das ihr das könnt habt ihr in unzähligen Flugzeugen gezeigt.
IMG_20240210_181953_copy_1024x766.jpg
Tija also auf alle Fälle muss ich mir überlegen wie ich den Hubschrauber auf hübsche. leider enttäuscht mich der Bausatz sehr, obwohl ich mich wirklich auf ein LSM Schiff gefreut habe. Ist ja auch interessant mit Hubschrauber Deck und Fahrzeugen am Bord. Nun gut genug gemeckert. Ich will trotzdem das beste daraus machen.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 4600
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Moin Andy,
so wie wir dich kennen,
wirst du hier schon das.Beste rausholen :)

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: M35 (ADGZ-Daimler) in 1:35 von Hobby Boss.
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 1142
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Hallo Andy,

Du kommst ja langsam vorran :thumbup: Das wird alles schon werden . Du als erfahrender Modellbauer wirst Dich doch nicht von Passgenauigkeit der Teile oder einem falsch dargestellten Hubi unter kriegen lassen . Ich denke das wirst Du doch mit Geschick lösen :thumbup: :D
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
IngoM
Beiträge: 566
Registriert: Mi 27. Jan 2021, 13:59
Wohnort: Lingen

Das wird schon. Andy :thumbup: Deine Spachtelarbeiten sind echt professionell während meine bestenfalls so lala sind
Bild
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“