Seenotrettungskreuzer "Berlin"

Antworten
Samba007
Beiträge: 46
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:43
Wohnort: Oberhofen am Thunersee Ch

Bausatz: Revell, 1988
Massstab: 1/72
ca. 60 Stunden

Dies ist nach dem Seenotrettungsboot "Walter Rose" mein zweites Schiff (auch von der DGzRS), welches ich für Joachim, den Sohn von Freunden, gebaut habe.


Link zu Projektbeschrieb

SNRK Berlin 01.jpg
SNRK Berlin 02.jpg
SNRK Berlin 03.jpg
SNRK Berlin Brücke.jpg
SNRK Berlin Cockpit.jpg
SNRK Berlin Tochterboot.jpg

Wenigstens ist im Hintergrund das Element des Kreuzers zu sehen, wenn es auch nicht das Meer, sondern der Thunersee ist.

SNRK Berlin Balkon.jpg

Und eine Vitrine habe ich auch gebaut, wobei bei genauem Hinschauen ersichtlich ist, dass der verwendete Kleber zu dünn ist und runtergelaufen ist. Wird beim nächsten mal Besser.

SNRK Berlin Vitrine.jpg
Aktuelle Projekte:
- Schützenpanzer CV90 1/35 (Academy)
- EC-145 REGA, 1/32 (Revell)
- Pilatus PC-6, 1/48 (Roden)
- Jagdpanzer 38(t) Hetzer (Italeri)

Mein Portfolio
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ahoi Samba

Ich finde die Berlin sehr gelungen :clap:
Es zeichnet wohl den Könner aus, dass er mit seiner Arbeit selten ganz zufrieden ist, aber man darf es auch mal gut sein lassen. :D
Auf die Indienststellung würde ich jedenfalls einen guten Tropfen (er darf auch etwas perlen) heben :thumbup:

Aus der Werft am Vierwaldstättersee
Wilfred

PS: Für die Marverde wünsche ich dir die nötige Geduld - sie soll etwas verzogen sein (von schlechten Eltern?) - verbunden mit gutem Gelingen.
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Samba007
Beiträge: 46
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:43
Wohnort: Oberhofen am Thunersee Ch

Danke viel mal, Dein Feedback freut mich sehr :D
Aktuelle Projekte:
- Schützenpanzer CV90 1/35 (Academy)
- EC-145 REGA, 1/32 (Revell)
- Pilatus PC-6, 1/48 (Roden)
- Jagdpanzer 38(t) Hetzer (Italeri)

Mein Portfolio
Jens H.
Beiträge: 140
Registriert: Di 6. Apr 2021, 17:13
Wohnort: Sankt Wolfgang

Sieht doch alles in allem sehr gut aus. :thumbup: :clap:
Samba007
Beiträge: 46
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:43
Wohnort: Oberhofen am Thunersee Ch

Herzlichen Dank :thumbup:
Aktuelle Projekte:
- Schützenpanzer CV90 1/35 (Academy)
- EC-145 REGA, 1/32 (Revell)
- Pilatus PC-6, 1/48 (Roden)
- Jagdpanzer 38(t) Hetzer (Italeri)

Mein Portfolio
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Vier Fragen hätte ich noch:

Welches Material verwendest du für die Plastikhaube?
Wie schneidest du das Material zu?
Mit was und wie klebst du, ohne dass hässliche Schlieren entstehen?
Wie fixierst du die Teile beim Zusammenkleben?

Mit Gruss aus der Werft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Samba007
Beiträge: 46
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:43
Wohnort: Oberhofen am Thunersee Ch

Hallo Wilfred

Ich habe zum ersten Mal eine Vitrine erstellt, und schon die ersten Lehren gezogen ;)

Als Material habe ich 2mm Plexi-Glas aus dem Obi verwendet

Ich habe die Platten durch einen Schreiner im Nachbardorf zuschneiden lassen (inkl Holzbrett). Das hat sehr gut geklappt.
Kleine Plexiteile kann man auch, wie ein kleiner Versuch zeigte, wie folgt zuschneiden:
- Schnittkante auf beiden Seiten des Plexi ausmessen und anzeichnen.
- Mit Metalllineal und Bastelmesser auf beiden Seiten mehrmals einritzen (sollte zusammen sicher mindestens 1mm tief sein
- Über harter Kante brechen
- schleifen
Wie dies aber mit grösseren Platten funktioniert, kann ich nicht sagen.

Ich habe Roket Ouderless Leim von Deluxe Materials verwendet. Dieser Leim trocknet durchsichtig. Aber Achtung: Er ist sehr dünn, und wenn man zu viel aufträgt, läuft es dann über die Plexi-Scheibe. Ist mir passiert. :cry:. Da der Leim aber klar trocknet, sieht man es wenigstens auf dem Foto nicht so gut. ;)
Ich habe die Klebeflächen mit Brennsprit gereinigt und dann den Leim mit einem Zahnstocher aufgebracht. Ich habe aber festgestellt, dass so zu wenig Leim auf der Klebefläche ist. Dann habe ich den Leim direkt aus dem Fläschchen aufgebracht, das war dann zu viel :oops:. Besser ist wohl, den Leim mit einem alten Pinsel auf die Klebestelle aufzutragen, so kann man zwar mehr aufbringen als mit dem Zahnstocher, aber die Menge doch besser kontrollieren.

Bei der Fixierung bin ich extrem pragmatisch vorgegangen:
Den Deckel und die erste Seitenwand habe ich einfach lange genug gehalten, bis der Leim angetrocknet war. Dann ablegen und austrocknen lassen. Anschliessend habe ich Seitenwand um Seitenwand jeweils am Deckel und der Wand geklebt, kurz zum Antrocknen gehalten und dann das ganze so hingelegt, dass es mit dem Eigengewicht fixiert war.
Für Tipps, wie man das besser machen kann, bin ich allerdings sehr dankbar :thumbup: .

Ich hoffe, dass beantwortet Deine Fragen. Sonst schreib mir doch eine persönliche Nachricht, dann können wir uns da austauschen.

Herzliche Grüsse vom Thunersee
Peter
Aktuelle Projekte:
- Schützenpanzer CV90 1/35 (Academy)
- EC-145 REGA, 1/32 (Revell)
- Pilatus PC-6, 1/48 (Roden)
- Jagdpanzer 38(t) Hetzer (Italeri)

Mein Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Zum Kleben:
Ich habe eine Haube aus Glas, vom Glaser gefertigt, und die ist mit transparentem Silikon geklebt. Billige Aquarien werden auch so geklebt.
Wenn man seitlich der Kanten vorsichtshalber abklebt, müsste das auch eine saubere Lösung ergeben. Überschuss auf dem Klebeband mit einer Rasierklinge abschneiden.
Samba007
Beiträge: 46
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:43
Wohnort: Oberhofen am Thunersee Ch

Danke für den Tipp. Das Abkleben werde ich ganz bestimmt das nächste Mal machen und mich auch bezüglich Silikon und Plexiglas schlau machen. :thumbup:
Aktuelle Projekte:
- Schützenpanzer CV90 1/35 (Academy)
- EC-145 REGA, 1/32 (Revell)
- Pilatus PC-6, 1/48 (Roden)
- Jagdpanzer 38(t) Hetzer (Italeri)

Mein Portfolio
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ahoi Peter

Besten Dank für deine umfassende Antwort.
So habe ich mir das auch etwa vorgestellt.
Von einem Versuch werde ich berichten.

Aus der Werft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Antworten

Zurück zu „Galerie“