Tempest MK.V 1:48 Eduard

Jogie63
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Da starte ich gleich noch einen Baubericht...
Es soll mal wieder ein Flieger ran.
IMG_4524.JPG
IMG_4524.JPG (79.73 KiB) 725 mal betrachtet
Die Tempest aus dem Profipack von Eduard ist klasse detailiert und ausgestattet. Es sind reichlich Ätzteile und wie üblich Decals für 6 Versionen im Karton. Außerdem jede Menge Wartungshinweise.
Leider sind alle Spritzrahmen in einem Folienbeutel und in einem großen Karton. So sind leider einige Teile schon vom Ast gelöst und der Cockpitrahmen gebrochen. Es ist jedoch alles noch da und der Bruch leicht zu beheben.

Gestartet wurde mit dem Cockpit. Die farbigen Gurte und die Pedale sind geätzt. Alles wurde schwarz grundiert und dann mit Interiorgreen und Alu von Vallejo bemalt. Gealtert wurde mit Tamiya Panelliner und mit Revell Aqua-Eisen gebürstet.
IMG_4305.JPG
IMG_4306.JPG
IMG_4306.JPG (95.3 KiB) 725 mal betrachtet
Der Rohrrahmen ist bemalt und hat 2 sehr kleine Decals bekommen. Die sieht man auf dem Bild leider nicht wirklich.
IMG_4307.JPG
Dann gab es einige Minihebel aus Metall zu biegen und einzukleben. Mit dem Resultat bin ich ganz zufrieden. Ist immer wieder die Mühe wert, auch wenn meine Frau meint: " Das sieht doch nachher keiner ."
IMG_4308.JPG
IMG_4308.JPG (69.33 KiB) 725 mal betrachtet
IMG_4309.JPG
Soweit bis hierher.

Viele Grüße
Jogie
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 3613
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi Jogie,
sehr gut :thumbup:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: U-Boot Type VII/C Flakfalle in 1:350 von Flagman
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Frauen TZTZ, was ein Mann tun muss, muss er tun :mrgreen:

Das hat sich gelohnt, wunderschön gebaut :respekt:
„Der Adler ist kein Stück Metall, der Adler ist Rom“
Jogie63
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Das Cockpit ist mittlerweile fertig geworden.
Der Bausatz bietet verschiedene Möglichkeiten. Ich habe mich für die colorierten Ätzteile entschieden.
Diese ließen sich prima verarbeiten und liefern ein gutes Resultat ab.
Mit gelbem Draht habe ich ein paar Leitungen hizugefügt.
Wo es angebracht war habe ich dezent mit Wash gealtert und die Kanten trocken gebürstet.
IMG_4355.JPG
IMG_4357.JPG
IMG_4358.JPG
IMG_4359.JPG
IMG_4359.JPG (73.14 KiB) 552 mal betrachtet
IMG_4360.JPG
IMG_4361.JPG
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1381
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Das Cockpit mit der feinen Detaillierung wirkt auf mich, als wäre es ein eigenständiger Bausatz.
Ein gelungener Zwischenstand (auch wenn die Frau das später nicht sieht).
panzerchen
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Beifall !
Vorbehaltloser Beifall !
--->Frauen, Kindern und Betrunkenen darf man nichts Halbfertiges zeigen, das weiß doch Jeder.
( Jedenfalls aus meiner Generation. :roll: )
derboesewolfzdf
Beiträge: 383
Registriert: Do 18. Nov 2021, 07:13

sehr, sehr großes Kino..... :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :respekt:
Jogie63
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Weiter ging es mit den "Radkästen".

Hier passen die Teile alle hervorragend und der Zusammenbau ist kinderleicht.

Die Detailierung der Bauteile ist ebenso klasse. Ich habe lediglich noch Leitungsstränge hinzugefügt.
IMG_4362.JPG
IMG_4363.JPG
IMG_4364.JPG
IMG_4458.JPG
IMG_4459.JPG
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 2206
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Sehr schöne Fortschritte :thumbup:

Bei solchen detailliert gebauten Cockpits denke ich immer, eigentlich müssten da zwei in die Box: eins zum Einbauen und eins zum Danebenstellen. Wäre dann zwar doppelte Arbeit für den Erbauer, aber wenigstens sieht man dann die schönen Detailarbeiten später noch richtig.
LG Alex
derboesewolfzdf
Beiträge: 383
Registriert: Do 18. Nov 2021, 07:13

Dem kann ich nur zustimmen :clap: :clap: :clap:
Jogie63
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Gute Idee, Alex
Revell-Bert
Beiträge: 2108
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Das wäre wirklich eine gute Idee. Für's Innere von Modell nur einen "corpus delicti" und das Detaillierte auf einen Halter.

Die meisten Cockpits, die hier gezeigt werden, sind Werke für sich!
Gruß der Bert
panzerchen
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Doppelte Arbeit ist eigentlich nicht, das Flugzeg baut man ja nur einmal.
Aber so doof ist es gar nicht, ein besonders detailiertes Cockpit daneben zu stellen.
Jogie63
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Es geht wieder weiter:

Zuerst fanden beide Rumpfhälften zusammen. Die passten soweit ganz gut. Ohne Spachtel und Schleifarbeit werde ich hier jedoch nicht auskommen.
Beim Cockpit war wohl eine Querstange nicht ganz richtig in Position. Dadurch wollte es nicht exakt passen. So musste ich ein Stückchen aus dem Teil ausschneiden. Gottlob hält alles trotzdem und passt nun. Sehen tut man auch nach dem Einbau nichts.
IMG_4455.JPG
IMG_4462.JPG
Als nächstes gings an die Visiereinrichtung .
Sie besteht aus einem sehr dünnen Plastikteil und 3 Klarteilen, von denen 2 echt winzig sind.
Ich bin ganz stolz, dass ich sie an die richtige Stelle bekommen und nicht ans Teppichmonster verloren habe.
Leider kam mein Iphone mit der Größe auch nicht klar ;-)
IMG_4461.JPG
IMG_4463.JPG
IMG_4463.JPG (51.85 KiB) 223 mal betrachtet
Jogie63
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Mittlerweile sind der Rumpf und die Flügel verheiratet. Alles passte ganz gut, musste an den Nähten jedoch nachgearbeitet werden.
An den Flügelwurzeln war dies mit Vallejo Acylputty gut möglich, da die Spalte recht dünn waren. Den kann man nach kurzer Trocknung super mit einem feuchten Wattestäbchen glattziehen. Das spart das schleifen und schont die Details.
Am Rumpf machte es etwas mehr Mühe, blieb jedoch im Rahmen.
Die Naht am Kühler wird nochmal überarbeitet.
Alles was schon bemalt ist, habe ich auch schon abgedeckt.
IMG_4468.JPG
IMG_4469.JPG
IMG_4470.JPG
IMG_4471.JPG
Am Heck müssen 23 Metallplätchen verklebt werden. Ich denke, die sollten das Heck stabilisieren. Wenn jemand den belegten Grund für die Verstärkung parat hat, würde ich mich über die Info freuen.
Die Teile nahezu symmetrisch mit Sekundenkleber auszurichten erforderte eine sehr ruhige Hand. Nach 3 Single Malts ging auch das.
IMG_4475.JPG
IMG_4476.JPG
IMG_4477.JPG
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“